Gábor Grebenár

ungarischer Handballspieler
Gábor Grebenár
04092015Gabor Grebenar.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 17. August 1984
Geburtsort Celldömölk, Österreich
Staatsbürgerschaft UngarUngar ungarisch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2002–2009 UngarnUngarn Dunaferr SE
2009–2012 SpanienSpanien BM Aragón
2012–2015 UngarnUngarn Csurgói KK
2015–2017 OsterreichÖsterreich HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach
2017– UngarnUngarn Ferencváros Budapest
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
UngarnUngarn Ungarn 43 (48)

Stand: 2. Februar 2019

Gábor Grebenár [ˈɡaːbor ˈɡrɛbɛnaːr] (* 17. August 1984 in Celldömölk) ist ein ungarischer Handballspieler.

Der 1,95 Meter große und 102 Kilogramm schwere linke Rückraumspieler spielte zwischen 2002/03 und 2008/09 für Dunaferr SE, mit den Ungarn spielte er in den Spielzeiten 2002/03 bis 2007/08 im EHF-Pokal und 2008/09 im Europapokal der Pokalsieger. Im Sommer 2009 wechselte Grebenár zu BM Aragón in die Liga ASOBAL.[1] Mit den Spaniern nahm er 2009/10 ebenfalls am EHF-Cup teil. Später wechselte der Rechtshänder wieder zurück in seine Heimat zu Csurgói KK.[2] 2013/14 folgte erneut eine Teilnahme am EHF-Cup. Zu beginn der Saison 2015/16 wechselte Grebenár zur HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach in die Handball Liga Austria.[3] Seit der Saison 2017/18 läuft der Rückraumspieler für Ferencváros Budapest auf.[4]

Gábor Grebenár warf in 43 Länderspielen für die ungarische Nationalmannschaft 48 Tore; er stand im Aufgebot Ungarns für die Handball-Europameisterschaft 2010[5].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.bmaragon.com, abgerufen am 19. Januar 2010 (Memento vom 2. Januar 2010 im Internet Archive)
  2. Férfi kézilabda: Grebenár hazatér Zaragozából, két évig a Csurgóé. nemzetisport.hu, 13. März 2012, abgerufen am 9. September 2015.
  3. Gabor Grebenar unterschreibt bei der HSG. (Nicht mehr online verfügbar.) hla.at, 12. Juni 2015, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 9. September 2015.
  4. Férfi kézi: sikerélményre vágyott, ezért igazolt a Fradiba. nemzetisport.hu, 5. Juli 2017, abgerufen am 5. Februar 2019.
  5. cms.eurohandball.com, abgerufen am 19. Januar 2010 (PDF; 347 kB)