Hønefoss
Hønefoss (Norwegen)
Hønefoss
Hønefoss
Basisdaten
Staat Norwegen
Provinz (fylke) Viken
Koordinaten: 60° 10′ N, 10° 15′ OKoordinaten: 60° 10′ N, 10° 15′ O
Einwohner: 16.260 (2020)
Fläche: 9,13 km²
Bevölkerungsdichte: 1781 Einwohner je km²
Höhe: 80 moh.
Verkehr
Straße: E16
Bahnanschluss: Bergensbane

Hønefoss ist eine Kleinstadt in der Provinz (Fylke) Viken im Süden Norwegens. Sie gehört zur Kommune Ringerike und ist deren Verwaltungszentrum. 2017 feierte sie den 175. Jahrestag der Ernennung zur Stadt. Die Stadt hat 16 260 Einwohner (Stand Januar 2020[1]) und umfasst ein Gebiet von 9,13 km².

Luftbild von Hønefoss
Liljekonvallhaugen, Grabhügel in der Nähe vom Flughafen
Kongshaugen, Grabhügel in Hønen gård bei Hønefoss
Schjongshaugen, Grabhügel bei Hønefoss

Sie ist für die Gemeinden Ringerike, Hole und Jevnaker das natürliche Handelszentrum. Die Papierproduktion stellt den wichtigsten lokalen Industriezweig dar.

GeografieBearbeiten

Hønefoss liegt in einem wasserreichen Tal am Zusammenfluss der Flüsse Ådalselva und Randselva, die hier gemeinsam die Storelva bilden. Das Stadtzentrum liegt auf einer Landzunge zwischen Ådalselva und Storelva und erhält seinen Namen vom Wasserfall Hønenfoss (oft auch Hønefoss).

Nordöstlich der Stadt befindet sich der See Randsfjord, im Südwesten der Tyrifjord.

VerkehrBearbeiten

 
Bahnhof Hønefoss

Hønefoss ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die Bergensbane OsloBergen führt durch den Bahnhof von Hønefoss, hier zweigen die Roa-Hønefosslinje (Jevnakerbane) nach Roa und die Randsfjordbane zum Randsfjord ab.

Die Hauptverbindungsstraße E16 von Oslo nach Bergen führt ebenfalls über Hønefoss und trifft hier auf den Riksvei 7 nach Hallingdal und Riksvei 35 nach Hokksund und Lunner. Der Steinkreis von Fjøsviken liegt westlich der Europastraße E16, nördlich von Hønefoss.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Hønefoss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Hønefoss – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tettsteders befolkning og areal. In: ssb.no. Statistisk sentralbyrå, 6. Oktober 2020, abgerufen am 25. Oktober 2020.