Brøndby Kommune

dänische Kommune in der Region Hovedstaden

Brøndby Kommune (dt. Brunnenstadt Kommune) ist eine dänische Kommune in der Region Hovedstaden. Auf einer Fläche von 21,00 km²[2] leben dort 35.090 Einwohner (Stand 1. Januar 2020[1]).

Dänemark Brøndby Kommune
Wappen von Brøndby Kommune Lage von Brøndby Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Hovedstaden
Landesteil: Københavns omegn
Gebildet: 1970
Amt (bis Ende 2006): Københavns Amt
Harde:
(bis März 1970)
Smørum Herred
Amt (bis 1970): Københavns Amt
Einwohner: 35.090 (2020[1])
Fläche: 21,00 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 1.671 Einwohner je km²
Kommunenummer: 153
Sitz der Verwaltung: Brøndby
Anschrift: Park Allé 160
2605 Brøndby
Bürgermeister: Kent Max Magelund[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.brondby.dk
Kirchspiele der Kommune
Partnerstädte: SchwedenSchweden Botkyrka
TschechienTschechien Prag 2
NorwegenNorwegen Stange
DeutschlandDeutschland Berlin, Bezirk Steglitz-Zehlendorf

RusslandRussland Moskau-Dorogomilova

Verwaltungssitz ist Brøndby, ein Vorort von Kopenhagen, der sich am nördlichen Rand der Køge Bugt befindet. Brøndby selbst ist Bestandteil der Hauptstadtregion Hovedstadsområdet, nicht jedoch die ländlichen Anteile der Kommune. Außerhalb des geschlossenen Siedlungsgebietes wohnen nur 208 Personen. Brøndby liegt nur 19 Auto- beziehungsweise Eisenbahnminuten von Kopenhagen entfernt.

GemeindegliederungBearbeiten

Die Kommune teilt sich in vier Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) auf:

Nr. Kirchspiel Einwohner[4]
4 Brøndby Strand Sogn 14.135
1 Brøndbyvester Sogn 9.010
3 Brøndbyøster Sogn 5.482
2 Nygårds Sogn 6.333

In der Gemeinde liegen die geschützten Rundhügel Gildhøj und Tornhøj.

 
Gildhøj
 
Tornhøj

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl (1. Januar):

Jahr 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2020
Einwohner 34.511 35.474 34.041 33.579 34.354 34.513 33.795 35.090

GeschichteBearbeiten

 
Rathaus

Im Mittelalter bestand Brøndby noch aus zwei Dörfern – Brøndbyøster und Brøndbyvester – mit zwei Kirchen aus dem 12. Jahrhundert. In der Mitte des 20. Jahrhunderts entstand Brøndby Nord mit Etagenhäusern, von denen einige mit großen Gemälden an den Giebelwänden versehen sind. Später kam Brøndby Strand hinzu. Die 1984 erbaute Kirche in Brøndby Strand hat ein Glockenspiel und in jedem Jahr finden viele Glockenspielkonzerte statt.

Das Rathaus wurde 1959 erbaut und ist später mehrmals erweitert worden.

Infrastruktur und FreizeitBearbeiten

In Brøndby gibt es verschiedene Industrieansiedlungen (IT, Elektronik und Verkehrsunternehmen). So ist es Hauptsitz der Nilfisk-Advance AG. Weiterhin hat Brøndby einen Jachthafen für Segel- und Motorboote und einen Strandpark mit weißem Sand und Dünen am Öresund, wo man im Sommer baden kann.

Das Fußballstadion von Brøndby hat Platz für 31.700 Besucher. Mehrmals war die Fußballmannschaft von Brøndby IF dänischer Meister. Südlich des Stadions befinden sich neben der Mehrzweckhalle Brøndby Hallen das Haus des Sports (Idrættens Hus), in dem die staatliche Elitesport-Organisation Team Danmark, der dänische Sportverband Danmarks Idræts-Forbund und mehrere seiner Sportfachverbände untergebracht sind. Ein Stück weiter südlich steht der höchste Fahnenmast von Dänemark, der „Margrethe-Fahnenmast“ (Margrethe-flagmasten). Er war ein Geburtstagsgeschenk für Königin Margrethe II. zu ihrem 50. Geburtstag im Jahr 1990. Der Mast ist 47,5 Meter hoch und mit einer goldenen, einen halben Meter hohen Krone als Flaggenknopf versehen.[5]

PartnerstädteBearbeiten

Die Brøndby Kommune unterhält mit folgenden Städten und Gemeinden Partnerschaften:[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Brøndby (dänisch), abgerufen am 16. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. Forstadsmuseet: Danmarks højeste flagstang, abgerufen am 14. April 2020 (dänisch)
  6. brondby.dk: Budget 2016, S. 327, abgerufen am 14. April 2020 (dänisch)
  7. brondby.dk: Brøndby-elever fejrede 50 års jubilæum med tysk venskabsby (dänisch), abgerufen am 14. April 2020

WeblinksBearbeiten

Commons: Brøndby Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 39′ 11″ N, 12° 24′ 42″ O