Hauptmenü öffnen

Lois Abbingh

niederländische Handballspielerin
Lois Abbingh
Lois Abbingh

Lois Abbingh (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 13. August 1992
Geburtsort Groningen, Niederlande
Staatsbürgerschaft NiederländerinNiederländerin niederländisch
Körpergröße 1,77 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein GK Rostow am Don
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 NiederlandeNiederlande V&S Groningen
0000–2010 NiederlandeNiederlande E&O Emmen
2010–2014 DeutschlandDeutschland VfL Oldenburg
2014–2016 RumänienRumänien HCM Baia Mare
2016–2018 FrankreichFrankreich Issy Paris Hand
2018– RusslandRussland GK Rostow am Don
Nationalmannschaft
Debüt am 15. Oktober 2009
            gegen KroatienKroatien Kroatien
  Spiele (Tore)
NiederlandeNiederlande Niederlande 142 (613)[1]

Stand: 30. November 2019

Lois Abbingh (* 13. August 1992 in Groningen) ist eine niederländische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Abbingh begann das Handballspielen bei V&S Groningen.[2] Anschließend wechselte die Rückraumspielerin zu E&O Emmen, wo sie in der Saison 2009/10 Torschützenkönigin der Eredivisie war. Im Sommer 2010 wechselte sie zum deutschen Bundesligisten VfL Oldenburg.[3] Mit dem VfL gewann sie 2012 den DHB-Pokal. Zur Saison 2014/15 schloss sich Abbingh dem rumänischen Verein HCM Baia Mare an.[4] Im Sommer 2016 wechselte sie zum französischen Erstligisten Issy Paris Hand.[5] Seit der Saison 2018/19 steht sie beim russischen Verein GK Rostow am Don unter Vertrag.[6] Mit Rostow gewann sie 2019 die russische Meisterschaft.

Abbingh absolvierte bislang 142 Partien für die niederländische Nationalmannschaft, in denen sie 613 Treffer erzielte. Mit den Niederlanden nahm sie an der EM 2010 und an den Weltmeisterschaften 2011 und 2013 teil.[7][8][9] Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil. Bei der Europameisterschaft 2016 gewann sie die Silbermedaille. Ein Jahr später gewann sie die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Deutschland. Zusätzlich wurde Abbingh in das All-Star-Team gewählt und belegte mit 58 Treffern den zweiten Platz in der Torschützenliste.[10][11] Weiterhin gewann sie die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2018.[12]

Mit der niederländischen Juniorinnen-Auswahl wurde Abbingh im Jahr 2011 U19-Vizeeuropameisterin und errang mit 65 Treffern die Torschützenkrone.[13] Ein Jahr zuvor belegte sie mit den Niederlanden den dritten Platz bei der U18-Weltmeisterschaft und gewann ebenfalls die Torschützenkrone.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. japanhandball2019.com: オランダ, abgerufen am 30. November 2019
  2. rtvnoord.nl: Lois Abbingh, abgerufen am 28. August 2018
  3. handball-world.news: VfL verpflichtet zwei niederländische Talente, abgerufen am 28. August 2018
  4. actualmm.ro: HCM Baia Mare a transferat-o pe Lois Abbingh, abgerufen am 19. August 2014
  5. handball-world.com: Transfermarkt: Erste Niederländerin in Paris, abgerufen am 9. März 2016
  6. handball-world.com: Frühere Oldenburgerin Abbingh künftig in Russland, abgerufen am 16. März 2018
  7. sportresult.com: Teamstatistik Niederlande (PDF; 105 kB), abgerufen am 8. Juni 2012
  8. ihf.info: Team roster Netherlands (PDF; 24 kB), abgerufen am 8. Juni 2012
  9. ihf.info: XXI Women's World Championship 2013 Team Roster Netherlands (PDF; 17 kB), abgerufen am 17. Januar 2014
  10. handball-world.news: Im Video: Medaillengewinner dominieren All-Star Team der WM, abgerufen am 28. Dezember 2017
  11. ihf.info: 23rd Women's World Championship 2017, abgerufen am 28. Dezember 2017
  12. eurohandball.com: Lois Abbingh (EM 2018), abgerufen am 19. Dezember 2018
  13. eurohandball.com: Denmark triumph at Women’s 19 EURO, abgerufen am 8. Juni 2012