Hauptmenü öffnen

Kristina Liščević

serbische Handballspielerin
Kristina Liščević
Kristina Liščević

Kristina Liščević (2018)

Spielerinformationen
Geburtstag 20. Oktober 1989
Geburtsort Sombor, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft SerbinSerbin serbisch
Körpergröße 1,73 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein SCM Râmnicu Vâlcea
Trikotnummer 71
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2004–2008 SerbienSerbien ŽRK Sombor[1]
2008–2010 SerbienSerbien ŽRK Roter Stern Belgrad[1]
2010–1/2012 NordmazedonienNordmazedonien RK Metalurg Skopje
1/2012–2015 FrankreichFrankreich Metz Handball
2015–2016 UngarnUngarn Váci NKSE
2016–2016 RusslandRussland GK Astrachanotschka
2016–2017 RusslandRussland GK Kuban Krasnodar
2017–2017 UngarnUngarn Kisvárdai KC
2017–2019 DanemarkDänemark Team Esbjerg
2019– RumänienRumänien SCM Râmnicu Vâlcea
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SerbienSerbien Serbien 83 (132)[2]

Stand: 13. September 2019

Kristina Liščević (serbisch-kyrillisch Кристина Лишчевић; * 20. Oktober 1989 in Sombor) ist eine serbische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Kristina Liščević spielte ab 2010 in Mazedonien bei RK Metalurg Skopje,[3] mit dem sie 2011 mazedonische Meisterin wurde. Mit Skopje lief sie in der Saison 2011 außerdem in der Women’s Regional Handball League auf, dort war die 1,73 Meter große Rückraumspielerin mit 16 Treffern Torschützenkönigin des Final Four. Im Januar 2012 wechselte sie zum französischen Erstligisten Metz Handball,[4] mit dem sie 2013 und 2014 die Meisterschaft sowie 2013 und 2015 den französischen Pokal gewann. Zudem stand sie mit Metz 2013 im Finale des EHF-Pokals, das gegen den dänischen Verein Team Tvis Holstebro verloren ging. Sie wurde 2013 in Frankreich zur besten Spielmacherin und besten Spielerin der Saison gewählt.[5] In der Saison 2015/16 stand sie beim ungarischen Erstligisten Váci NKSE unter Vertrag.[6] Im Sommer 2016 wollte Liščević ursprünglich zum Ligakonkurrenten Siófok KC wechseln, jedoch schloss sie sich dem russischen Verein GK Astrachanotschka an.[1][7] Noch vor Saisonbeginn 2016/17 wechselte sie zu GK Kuban Krasnodar.[8] Im Januar 2017 wechselte sie zum ungarischen Erstligisten Kisvárdai KC.[2] Ab der Saison 2017/18 stand Liščević beim dänischen Erstligisten Team Esbjerg unter Vertrag.[9] Mit Esbjerg gewann sie 2019 die dänische Meisterschaft sowie 2017 den dänischen Pokal. Liščević läuft seit dem Sommer 2019 für den rumänischen Erstligisten SCM Râmnicu Vâlcea auf.[10]

Liščević gehört zum Kader der serbischen Nationalmannschaft, mit der sie bei der Europameisterschaft 2012[11] den vierten Platz erreichte sowie bei der Weltmeisterschaft 2013[12] die Silbermedaille gewann.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kristina Liščević – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c handball.hu: Kristina Liščević is Siófokon vom 4. März 2016, abgerufen am 24. April 2016
  2. a b handball.hu: Liščević újra Magyarországon vom 10. März 2017, abgerufen am 10. März 2017
  3. eurohandball.com: Spielerporträt Kristina Liščević Saison 2010/11, abgerufen am 23. Dezember 2013
  4. eurohandball.com: Spielerporträt Kristina Liščević Saison 2011/12, abgerufen am 23. Dezember 2013
  5. handball-world.com: Karabatić überrascht über Wahl zu Frankreichs Spieler der Saison vom 25. Mai 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013
  6. handnews.fr: Liscevic signe en Hongrie vom 17. März 2015, abgerufen am 17. März 2015
  7. handnews.fr: Liscevic s'engage avec Astrakhanochka, abgerufen am 3. Oktober 2016
  8. ehfcl.com: Debutants hope for main round, despite departure of twelve top stars, abgerufen am 3. Oktober 2016
  9. handball-world.com: Esbjerg mit zwei weiteren Neuzugängen vom 10. März 2017, abgerufen am 10. März 2017
  10. prosport.ro: SCM Rm. Vâlcea a luat startul pentru noul sezon. Prima reacţie a Kristinei Liscevic, după ce a fost transferată de la Esbjerg: „Am un sentiment fantastic după primul contact cu toata lumea” vom 5. Juli 2019, abgerufen am 13. September 2019
  11. handball.sportresult.com: 10th Women's European Handball Championship Team Roster Serbia (PDF 137 kB), abgerufen am 23. Dezember 2013
  12. ihf.info: XXI Women's World Championship 2013 Team Roster Serbia (PDF 17 kB), abgerufen am 23. Dezember 2013