Hauptmenü öffnen

Alexandrina Cabral Barbosa

spanische Handballspielerin
Alexandrina Cabral Barbosa
Alexandrina Cabral Barbosa

Alexandrina Cabral Barbosa (2014)

Spielerinformationen
Spitzname „Sandy“
Geburtstag 5. Mai 1986
Geburtsort Lissabon, Portugal
Staatsbürgerschaft SpanierinSpanierin spanisch
Körpergröße 1,75 m
Spielposition Rückraum links
Vereinsinformationen
Verein Nantes Loire Atlantique Handball
Trikotnummer 86
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2003–2005 PortugalPortugal Madeira Andebol SAD
2005–2008 SpanienSpanien Astroc Sagunto
2008–2010 RumänienRumänien C.S. Rulmentul-Urban Brașov
2010–2012 SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra
2012–2013 RumänienRumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
2013–2014 DeutschlandDeutschland Thüringer HC
2014–2016 FrankreichFrankreich CJF Fleury Loiret Handball
2016–2018 RusslandRussland GK Rostow am Don
2018– FrankreichFrankreich Nantes Loire Atlantique Handball
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien
PortugalPortugal Portugal
110 (513)[1]
? (?)

Stand: 7. November 2019

Alexandrina Cabral Barbosa (* 5. Mai 1986 in Lissabon) ist eine spanische Handballspielerin portugiesischer Herkunft.

KarriereBearbeiten

Alexandrina Cabral Barbosa spielte bis 2005 beim portugiesischen Verein Madeira Andebol SAD, danach bis 2008 in Spanien bei Astroc Sagunto. Anschließend wechselte sie zum rumänischen Klub C.S. Rulmentul-Urban Brașov. Nach zwei Jahren kehrte die 1,75 Meter große Rückraumspielerin zurück nach Spanien, wo sie 2011 und 2012 mit Itxako Reyno De Navarra jeweils die Meisterschaft und den Pokal gewann. In der Saison 2012/13 spielte sie in Rumänien beim CS Oltchim Râmnicu Vâlcea, mit dem sie rumänischer Meister 2013 wurde. Nachdem Vâlcea Insolvenz anmeldete, wechselte sie im Juli 2013 in die deutsche Bundesliga zum Thüringer HC, bei dem sie einen Einjahresvertrag unterschrieb. Mit dem THC gewann sie 2014 die deutsche Meisterschaft. Ab dem Sommer 2014 lief sie für den französischen Erstligisten CJF Fleury Loiret Handball auf.[2] Mit Fleury Loiret gewann sie 2015 die französische Meisterschaft. Zur Saison 2016/17 wechselte sie zum russischen Erstligisten GK Rostow am Don.[3] Mit Rostow gewann sie 2017 den EHF-Pokal sowie 2017 und 2018 die russische Meisterschaft. Im Sommer 2018 schloss sie sich dem französischen Verein Nantes Loire Atlantique Handball an.[4]

Cabral Barbosa spielte von 2003 bis 2014 jede Saison mit ihrem jeweiligen Verein in der EHF Champions League, ihr bisher größter Erfolg war die Finalteilnahme in der Saison 2010/11.

Sie gehörte bis 2009 zum Kader der portugiesischen Nationalmannschaft. 2012 nahm sie die spanische Staatsbürgerschaft an und läuft seitdem für Spanien auf. 2014 gewann sie bei der Europameisterschaft die Silbermedaille. Sie nahm an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alexandrina Cabral Barbosa – Sammlung von Bildern

thueringer-hc.de: Alexandrina Barbosa zum THC vom 14. Juli 2013, abgerufen am 17. Juli 2013

QuellenBearbeiten

  1. Estadísticas de jugadores/as de la selección, abgerufen am 7. November 2019
  2. Leistungsträgerin Barbosa verlässt den Thüringer HC, abgerufen am 18. März 2014
  3. rostovgazeta.ru: За ГК "Ростов-Дон" будет играть испанка Александрина Кабрал Барбоса, abgerufen am 21. August 2016
  4. handnews.fr: Alexandrina Cabral Barbosa s'engage avec Nantes, abgerufen am 27. März 2018