Hauptmenü öffnen

Katarina Bulatović

montenegrinische Handballspielerin
Katarina Bulatović
Katarina Bulatović

Katarina Bulatović (2012)

Spielerinformationen
Spitzname „Kaća“
Geburtstag 15. November 1984
Geburtsort Kragujevac, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MontenegrinerinMontenegrinerin montenegrinisch
Körpergröße 1,86 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Győri ETO KC
Trikotnummer 32
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2001–2005 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro ŽRK Knjaz Miloš
2005–2006 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro RK Lasta Belgrad
2006–2008 DanemarkDänemark Slagelse DT
2008–2012 MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
2012–2013 RumänienRumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
2013–2014 UngarnUngarn Győri ETO KC
2014–2017 MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
2017–2018 RusslandRussland GK Rostow am Don
2018–2019 MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
2019– UngarnUngarn Győri ETO KC
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
MontenegroMontenegro Montenegro 85 (460)[1]

Stand: 30. November 2019

Katarina Bulatović (* 15. November 1984 in Kragujevac, Jugoslawien) ist eine montenegrinische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Bulatović spielte von 2001 bis 2005 bei ŽRK Knjaz Miloš.[2] Daraufhin lief Bulatović eine Saison für RK Lasta Belgrad auf, mit dem sie am EHF-Pokal teilnahm. Im Sommer 2006 verpflichtete sie der dänische Erstligist Slagelse DT.[3] Mit Slagelse gewann sie 2007 die dänische Meisterschaft und die EHF Champions League. Während der Saison 2007/08 wechselte die Rückraumspielerin zum montenegrinischen Verein ŽRK Budućnost Podgorica.[4] Mit Budućnost gewann sie 2010 den Europapokal der Pokalsieger und 2012 die Champions League, sowie 2009, 2010, 2011 und 2012 die Meisterschaft und den Pokal. Im Sommer 2012 schloss sie sich dem rumänischen Verein CS Oltchim Râmnicu Vâlcea an.[5] Mit Oltchim gewann sie 2013 die rumänische Meisterschaft. Bulatović lief in der Saison 2013/14 für den ungarischen Verein Győri ETO KC auf, mit dem sie die Meisterschaft, den ungarischen Pokal sowie die Champions League gewann.[6] Im Sommer 2014 kehrte sie zu ŽRK Budućnost Podgorica zurück.[7] 2015 gewann sie zum vierten Mal die EHF Champions League. Weiterhin gewann sie 2015, 2016 und 2017 die Meisterschaft sowie den montenegrinischen Pokal. In der Saison 2017/18 stand Bulatović beim russischen Erstligisten GK Rostow am Don unter Vertrag.[8] Mit Rostow gewann sie 2018 die russische Meisterschaft. Anschließend kehrte sie zu ŽRK Budućnost Podgorica zurück.[9] Mit Budućnost gewann sie 2019 die Meisterschaft sowie den montenegrinischen Pokal. Im Sommer 2019 kehrte sie zu Győri ETO KC zurück.[10]

Bulatović gehört dem Kader der montenegrinischen Nationalmannschaft an. Im Sommer 2012 nahm Bulatović mit Montenegro an den Olympischen Spielen in London teil, wo sie die Silbermedaille gewann.[11] Des Weiteren wurde sie in das All-Star-Team des Turniers gewählt und wurde mit 53 Treffern Torschützenkönigin.[12][13] Im Viertelfinale verwandelte die Linkshänderin den spielentscheidenden Siebenmeter zum 23:22-Erfolg über Frankreich.[14] Im Dezember 2012 gewann sie mit Montenegro den EM-Titel. Bei diesem Turnier wurde sie wiederum in das All-Star-Team gewählt und gewann mit 56 Treffern die Torjägerkrone.[15] Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Katarina Bulatović – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. japanhandball2019.com: モンテネグロ, abgerufen am 30. November 2019
  2. mediafax.ro: Katarina Bulatovic – din demon în înger, abgerufen am 8. Mai 2016
  3. Klubskifter i TOMS Ligaen 2006-07 (Memento vom 11. Mai 2012 im Internet Archive)
  4. Obradovic and Bulatovic leave Slagelse, abgerufen am 10. August 2012
  5. Katarina Bulatovic joins Oltchim Valcea, abgerufen am 10. August 2012
  6. Bulatovic til Györ (Memento vom 5. Juni 2013 im Internet Archive), abgerufen am 26. April 2013
  7. Bulatovic tilbage til Dalbys klub (Memento vom 22. März 2014 im Internet Archive), abgerufen am 21. März 2014
  8. timeoutmag.com: Bulatovic and Pessoa to Rostov-Don, abgerufen am 2. August 2017
  9. handball-world.news: Katarina Bulatovic kehrt zu Budocnost Podgorica zurück, abgerufen am 27. Juli 2018
  10. gyorietokc.hu: Katarina Bulatovic returns to Győr, abgerufen am 13. Mai 2019
  11. www.london2012.com: Katarina Bulatović (Memento vom 28. Januar 2013 im Webarchiv archive.today), abgerufen am 10. August 2012
  12. www.hbold.dk: Kvindernes All-Star hold (Memento vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive), abgerufen am 13. August 2012
  13. www.london2012.com: Statistik des Frauen-Handballturniers, abgerufen am 12. August 2012
  14. Französinnen draußen - Norwegen im Halbfinale, Kölner Stadt-Anzeiger am 7. August 2012
  15. ehf-euro.com: All Star Team announced (Memento vom 21. Dezember 2012 im Internet Archive), abgerufen am 16. Dezember 2012