Andrea Lekić

serbische Handballspielerin
Andrea Lekić
Andrea Lekić

Andrea Lekić (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 6. September 1987
Geburtsort Belgrad, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft SerbinSerbin serbisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein ŽRK Budućnost Podgorica
Trikotnummer 70
Vereine als Aktiver
von – bis Verein
1998–2005 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro ORK Belgrad
2005–2006 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro ŽRK Radnički Belgrad
2006–2007 SerbienSerbien ŽRK Knjaz Miloš
2007–2011 SlowenienSlowenien RK Krim
2011–2013 UngarnUngarn Győri ETO KC
2013–2018 Mazedonien 1995Mazedonien ŽRK Vardar SCBT
2018–2020 RumänienRumänien CSM Bukarest
2020– MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
SerbienSerbien Serbien 111 (534)[1]

Stand: 5. August 2020

Andrea Lekić (serbisch-kyrillisch Андреа Лекић; * 6. September 1987 in Belgrad, SFR Jugoslawien) ist eine serbische Handballspielerin. Im Januar 2014 wurde sie zur Welthandballerin 2013 gewählt.

KarriereBearbeiten

Andrea Lekić begann das Handballspielen im Jahre 1998 bei ORK Belgrad. 2005 wechselte die Rückraumspielerin zu ŽRK Radnički Belgrad. Lekić schloss sich ein Jahr später ŽRK Knjaz Miloš aus Aranđelovac an, mit dem sie 2007 die serbische Meisterschaft gewann. Daraufhin wechselte die Serbin zum slowenischen Spitzenverein RK Krim, für den sie vier Jahre auflief. In jeder dieser Spielzeiten gewann sie sowohl die slowenische Meisterschaft als auch den slowenischen Pokal. Ihre nächste Station war der ungarische Verein Győri ETO KC. Mit Győri feierte sie 2012 und 2013 den ungarischen Meistertitel, 2012 und 2013 den ungarischen Pokalsieg sowie 2013 den Gewinn der EHF Champions League. Ab der Saison 2013/14 ging Lekić für den mazedonischen Verein ŽRK Vardar SCBT auf Torejagd, mit dem sie 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 die Meisterschaft sowie 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 den mazedonischen Pokal gewann. Ab der Saison 2018/19 stand sie beim rumänischen Erstligisten CSM Bukarest unter Vertrag.[2] Mit Bukarest gewann sie 2019 den rumänischen Pokal. Seit der Saison 2020/21 läuft sie für den montenegrinischen Verein ŽRK Budućnost Podgorica auf.[3]

Andrea Lekić gehört dem Kader der serbischen Nationalmannschaft an. Mit der serbischen Auswahl nahm sie 2006, 2008, 2010 sowie 2012 an der Europameisterschaft teil. Bei der EM 2012 wurde sie in das Allstar-Team gewählt.[4] Bei der Weltmeisterschaft 2013 gewann die Serbin die Silbermedaille.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Andrea Lekić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. japanhandball2019.com: セルビア, abgerufen am 30. November 2019
  2. www.handball-world.news: CSM Bukarest angelt sich Trio von Vardar Skopje, abgerufen am 18. Februar 2018
  3. sportklub.rs: Transfer bomba: Andrea Lekić od leta u Budućnosti, abgerufen am 5. Februar 2020
  4. timeoutmag.com: All Star team of EURO 2012, abgerufen am 29. März 2018
  5. www.ihf.info: Cumulative Statistics, abgerufen am 21. Dezember 2013