Hauptmenü öffnen

Domagoj Duvnjak

kroatischer Handballspieler
Domagoj Duvnjak
Domagoj Duvnjak

Domagoj Duvnjak (2009)

Spielerinformationen
Spitzname „Dule“
Geburtstag 1. Juni 1988
Geburtsort Đakovo, Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein THW Kiel THW Kiel
Trikotnummer 4
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2006 KroatienKroatien RK Đakovo
2006–2009 KroatienKroatien RK Zagreb
2009–2014 DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
2014– DeutschlandDeutschland THW Kiel
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 188 (613)[1]

Stand: 26. Dezember 2018

Domagoj Duvnjak (* 1. Juni 1988 in Đakovo, SR Kroatien, SFR Jugoslawien) ist ein kroatischer Handballspieler, der als Rückraumspieler meist in der Mittelposition eingesetzt wird. Seine Körperlänge beträgt 1,98 m, sein Körpergewicht beträgt 100 Kilogramm. Er wurde zum Welthandballer 2013 gewählt.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

 
Domagoj Duvnjak in einem Bundesliga-Spiel

Duvnjak begann das Handballspielen in seinem Geburtsort bei RK Đakovo, bei dem er im Alter von 16 Jahren erstmals in der höchsten kroatischen Liga eingesetzt wurde.[2] Ab der Saison 2006/07 spielte er beim kroatischen Club RK Zagreb. In seiner ersten Saison gewann Domagoj Duvnjak Meisterschaft und Pokal. Es folgten auch Spieleinsätze in der EHF Champions League-Saison 2007/08. Ab der Saison 2009/10 spielte er für den Bundesligisten HSV Hamburg. Ursprünglich sollte Duvnjak erst ab der Saison 2011/12 nach Hamburg wechseln.[3] Doch der HSV Hamburg zahlte eine Ablöse, um den Spielmacher vorzeitig aus seinem Vertrag in Zagreb zu lösen. Durch diese Transaktion war er der bis dahin teuerste Handballspieler der Welt.[4] Mit dem HSV Hamburg gewann er kurz nach seinem Wechsel den DHB-Supercup, am Ende seiner ersten Saison den DHB-Pokal sowie 2011 die Deutsche Meisterschaft und 2013 die EHF Champions League. Zur Saison 2014/15 wechselte er zum THW Kiel,[5] Mit dem er 2015 die Meisterschaft, 2017 und 2019 den DHB-Pokal sowie 2019 den EHF-Pokal gewann.

NationalmannschaftBearbeiten

Bei der Europameisterschaft 2008 wurde Domagoj Duvnjak mit der kroatischen Nationalmannschaft Vize-Europameister. Auch bei der Weltmeisterschaft 2009 und der Europameisterschaft 2010 belegte er mit seinem Team den zweiten Platz.

Bei der Europameisterschaft 2012 konnte er die Bronzemedaille in Empfang nehmen, genauso wie bei den Olympischen Spielen 2012 in London.[6] Bei der Weltmeisterschaft 2013 erreichte er mit Kroatien erneut den dritten Rang und wurde in das Allstar-Team berufen. Weiterhin nahm er an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

ErfolgeBearbeiten

  • Champions League Sieger 2013
  • Deutscher Meister 2011 und 2015
  • DHB-Pokalsieger 2010, 2017 und 2019
  • DHB-Supercup-Sieger 2009, 2010 und 2014
  • EHF-Pokalsieger 2019
  • Kroatischer Meister 2007–2009
  • Kroatischer Pokalsieger 2007–2009
  • Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2012
  • Vize-Weltmeister 2009
  • Vize-Europameister 2008 und 2010
  • Jugend-Europameister 2006
  • Kroatiens Handballer des Jahres 2012, 2013, 2014[7], 2015[8]
  • Allstar-Team Weltmeisterschaft 2013 und Europameisterschaft 2014
  • Bester Spieler der Saison 2012/13[9]
  • Welthandballer 2013

BundesligabilanzBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2009/10 HSV Hamburg Bundesliga 34 110 1 109
2010/11 HSV Hamburg Bundesliga 33 089 0 089
2011/12 HSV Hamburg Bundesliga 34 112 0 112
2012/13 HSV Hamburg Bundesliga 33 155 0 155
2013/14 HSV Hamburg Bundesliga 33 166 0 166
2014/15 THW Kiel Bundesliga 35 134 0 134
2015/16 THW Kiel Bundesliga 30 149 0 149
2016/17 THW Kiel Bundesliga 23 95 0 95
2017/18 THW Kiel Bundesliga 17 28 0 28
2009–2018 gesamt Bundesliga 272 1038 1 1037

Quelle: Spielerprofil bei der Handball-Bundesliga[10]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Domagoj Duvnjak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ihf.info: Croatia, abgerufen am 26. Dezember 2018
  2. www.abendblatt.de: Domagoj Duvnjak über „die schönste Woche meines Lebens“, abgerufen am 29. Mai 2014
  3. handball-world.com: Domagoj Duvnjak wechselt 2011 zum HSV Handball, abgerufen am 1. Mai 2017
  4. Handball player Domagoj Duvnjak to transfer to HSV (Memento vom 1. Juli 2014 im Internet Archive)
  5. handball-world.com: Hamburg muss in Zukunft umbauen: Duvnjak geht, Canellas kommt vom 17. Juni 2013, abgerufen am 17. Juni 2013
  6. www.london2012.com: Croatia – Team Rosters, abgerufen am 4. August 2012
  7. sport.hrt.hr: Penezić i Duvnjak najbolji u 2014., abgerufen am 27. Dezember 2015
  8. sport.hrt.hr: Marta Žderić i Domagoj Duvnjak najbolji u 2015., abgerufen am 27. Dezember 2015
  9. Handball: Domagoj Duvnjak zum Spieler der Saison gewählt – sportal.de. Abgerufen am 5. Juni 2013.
  10. https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/import/spieler/domagoj-duvnjak/#s1434504-1=5c38b15f unter "Statistiken" und "Historisch", abgerufen am 14. Januar 2019.