Hauptmenü öffnen

Am EHF-Pokal 2018/19 nahmen Handball-Vereinsmannschaften aus Europa teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Die Pokalspiele begannen am 1. September 2018 und endeten mit dem Final Four am 18. Mai 2019 in der Kieler Sparkassen-Arena. Sieger wurde der THW Kiel, der Titelverteidiger Füchse Berlin im Endspiel mit 26 : 22 schlug. Der Streamingdienst DAZN übertrug alle Partien der deutschen Teams und das Final Four.[1]

Inhaltsverzeichnis

3. QualifikationsrundeBearbeiten

Ausgeloste Spiele und Ergebnisse

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Deutschland  Füchse Berlin Danemark  Aalborg Håndbold Sa. 17.11.2018 So. 25.11.2018 57 : 54
29 : 31 (13 : 13) 28 : 23 (11 : 13)
Deutschland  THW Kiel Norwegen  Drammen HK So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 70 : 41
34 : 23 (16 :14) 36 : 18 (9 : 17)
Deutschland  TSV Hannover-Burgdorf Portugal  Benfica Lissabon Sa. 17.11.2018 Sa. 24.11.2018 74 : 69
41 : 36 (26 : 18) 33 : 33 (16 : 16)
Deutschland  SC Magdeburg Portugal  FC Porto So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 53 : 57
26 : 23 (14 : 11) 27 : 34 (12 : 18)
Schweden  HK Malmö Rumänien  HC Dobrogea Sud Constanța So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 50 : 57
22 : 23 28 : 34
Spanien  BM Granollers Slowenien  RK Velenje So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 57 : 49
24 : 25 33 : 24
Spanien  CB Ciudad de Logroño Schweiz  Kadetten Schaffhausen So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 50 : 50
26 : 22 24 : 28
Polen  KS Azoty-Puławy Island  UMF Selfoss So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 60 : 54
33 : 26 27 : 28
Griechenland  Olympiacos H.C. Kroatien  RK Našice So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 47 : 55
22 : 25 25 : 30
Nordmazedonien  RK Eurofarm Rabotnik Schweiz  BSV Bern Muri So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 59 : 47
29 : 19 30 : 28
Belgien  HC Achilles Bocholt Spanien  Liberbank Cuenca So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 54 : 71
29 : 34 25 : 37
Ungarn  Tatabánya KC Niederlande  OCI-Lions So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 58 : 45
31 : 18 27 : 27
Tschechien  HC Baník Karviná Ungarn  Balatonfüredi KSE So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 62 : 66
33 : 34 29 : 32
Serbien  RK Vojvodina Danemark  GOG Håndbold So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 52 : 70
27 : 32 25 : 38
Frankreich  Pays d’Aix UC Danemark  Team Tvis Holstebro So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 50 : 53
25 : 25 25 : 28
Israel  Maccabi Rishon LeZion Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball So. 18.11.2018 So. 25.11.2018 59 : 63
29 : 36 30 : 27

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Deutschland  Füchse Berlin 6 5 0 1 192 166 26 10
2. Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 6 4 0 2 180 169 11 8
3. Spanien  CB Ciudad de Logroño 6 2 0 4 174 180 −6 4
4. Ungarn  Balatonfüredi KSE 6 1 0 5 156 187 −31 2

Ergebnisse

Gruppe A Deutschland  Frankreich  Spanien  Ungarn 
Füchse Berlin X 33:29 29:27 36:23
Saint-Raphaël 34:31 X 30:26 27:23
Logroño La Riojo 29:34 29:28 X 29:24
Balatonfüredi 24:29 27:32 35:34 X
So., 10. Februar 2019
15:00 Uhr
Deutschland  Füchse Berlin 33:29 Frankreich  Saint-Raphaël Max-Schmeling-Halle
Zuschauer: 6351 
7 Lindberg, Drux (17:15) 7 Barachet
Do., 14. Februar 2019
18:00 Uhr
Ungarn  Balatonfüredi 24:29 Deutschland  Füchse Berlin Veszprém Arena
Zuschauer: 1000 
9 Máthé (14:16) 7 Elísson
Sa., 23. Februar 2019
19:30 Uhr
Spanien  Logroño 29:34 Deutschland  Füchse Berlin Palacio de los Deportes
Zuschauer: 2500 
9 Scott (16:15) 7 Lindberg
So., 03. März 2019
19:00 Uhr
Deutschland  Füchse Berlin 29:27 Spanien  Logroño Max-Schmeling-Halle
Zuschauer: 4573 
8 Lindberg (13:14) 7 Cabezon
Sa., 23. März 2019
20:00 Uhr
Frankreich  Saint-Raphaël 34:31 Deutschland  Füchse Berlin Palais des Sports J-F Krakowski
Zuschauer: 1191 
6 Dipanda (18:15) 7 Lindberg
So., 31. März 2019
16:00 Uhr
Deutschland  Füchse Berlin 36:23 Ungarn  Balatonfüredi Max-Schmeling-Halle
Zuschauer: 9000 
10 Zachrisson (16:14) 7 Semenov

Gruppe BBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Ungarn  Grundfos Tatabánya KC 6 4 1 1 172 154 18 9
2. Deutschland  TSV Hannover-Burgdorf 6 3 1 2 162 144 18 7
3. Kroatien  RK Nexe 6 3 0 3 156 160 −4 6
4. Nordmazedonien  RK Eurofarm Rabotnik 6 1 0 5 133 165 −32 2

Ergebnisse

Gruppe B Ungarn  Deutschland  Kroatien  Nordmazedonien 
Tatabanya X 28:25 27:28 30:27
Hannover 27:27 X 32:22 24:21
RK Nexe 26:29 29:25 X 23:18
Rabotnik 21:31 17:29 29:28 X
Sa., 09. Februar 2019
19:30 Uhr
Deutschland  Hannover-Burgdorf 24:21 Nordmazedonien  Rabotnik Swiss Life Hall
Zuschauer: 3514 
7 Olsen (16:14) 6 Gradjan
Sa., 16. Februar 2019
19:30 Uhr
Kroatien  Nexe 29:25 Deutschland  Hannover-Burgdorf Sportska dvorana kralja Tomislava
Zuschauer: 2000 
5 Zrnić, Buvinić (14:9) 8 Kastening
So., 24. Februar 2019
13:00 Uhr
Ungarn  Tatabanya 28:25 Deutschland  Hannover-Burgdorf Audi Aréna Győr
Zuschauer: 2500 
7 Vujović (16:16) 5 Olsen, Kastening
So., 03. März 2019
13:00 Uhr
Deutschland  Hannover- Burgdorf 27:27 Ungarn  Tatabanya Swiss Life Hall
Zuschauer: 3521 
5 Olsen, Kastening (14:4) 8 Vujović
So., 24. März 2019
19:00 Uhr
Nordmazedonien  Rabotnik 17:29 Deutschland  Hannover-Burgdorf Sportska sala Mladost
Zuschauer: 3000 
7 Kuzmanovski (8:15) 9 Ugalde
Wed., 27. März 2019
20:30 Uhr
Deutschland  Hannover-Burgdorf 32:22 Kroatien  Nexe Swiss Life Hall
Zuschauer: 3614 
10 Kastening (14:9) 4 Barisic Jaman

Gruppe CBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Portugal  FC Porto 6 6 0 0 196 168 28 12
2. Danemark  Team Tvis Holstebro 6 3 0 3 175 160 15 6
3. Rumänien  HC Dobrogea Sud Constanța 6 2 0 4 165 174 −9 4
4. Spanien  Liberbank Cuenca 6 1 0 5 152 186 −34 2

Ergebnisse

Gruppe C Portugal  Danemark  Rumänien  Spanien 
FC Porto X 32:29 30:27 37:26
Holstebro 31:33 X 29:25 34:22
Constanța 29:35 22:28 X 34:26
Cuenca 26:29 26:24 26:28 X

Gruppe DBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Deutschland  THW Kiel 6 6 0 0 191 144 47 12
2. Danemark  GOG 6 3 0 3 182 180 2 6
3. Spanien  BM Granollers 6 2 1 3 174 195 −21 5
4. Polen  KS Azoty-Puławy SA 6 0 1 5 169 197 −28 1

Ergebnisse

Gruppe D Deutschland  Danemark  Spanien  Polen 
THW Kiel X 37:23 34:28 26:23
GOG 22:26 X 34:26 41:29
BM Granollers 22:33 34:31 X 30:29
Azoty-Puławy 26:35 28:31 34:34 X
So., 10. Februar 2019
19:30 Uhr
Spanien  Granollers 22:33 Deutschland  THW Kiel Palau d'Esports
Zuschauer: 3225 
7 Figueras Trejo (11:18) 5 Ekberg, Dahmke
Wed., 13. Februar 2019
19:45 Uhr
Deutschland  THW Kiel 26:23 Polen  Azoty-Puławy Sparkassen-Arena
Zuschauer: 7607 
6 Duvnjak, Landin (11:11) 5 Podsiadlo
So., 24. Februar 2019
15:00 Uhr
Deutschland  THW Kiel 37:23 Danemark  GOG Sparkassen-Arena
Zuschauer: 8618 
10 Ekberg (19:10) 6 Rikhardsson
So., 03. März 2019
15:00 Uhr
Danemark  GOG 22:26 Deutschland  THW Kiel Arena Fyn
Zuschauer: 4000 
6 Rikhardsson (10:11) 7 Ekberg
Sa., 23. März 2019
18:00 Uhr
Deutschland  THW Kiel 34:28 Spanien  Granollers Sparkassen Arena
Zuschauer: 9006 
6 Pekeler (20:13) 9 Figueras Trejo
Sa., 30. März 2019
15:00 Uhr
Polen  Azoty-Puławy 26:35 Deutschland  THW Kiel Globus Halle Lublin
Zuschauer: 2500 
7 Rogulski (14:15) 7 Pekeler

ViertelfinaleBearbeiten

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Als Veranstalter des Final Fours ist der Deutschland  THW Kiel mit der sportlichen Qualifikation für das Viertelfinale bereits direkt für das Final Four qualifiziert.

Ausgeloste Spiele und Ergebnisse

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Deutschland  TSV Hannover-Burgdorf
16 Kastening
Deutschland  Füchse Berlin
15 Lindberg
So. 21.04.2019 So. 28.04.2019 54 : 64
26 : 34 (15 : 16) 28 : 30 (11 : 18)
3937 Zuschauer 7165 Zuschauer
Danemark  Team Tvis Holstebro
14 Bramming
Ungarn  Grundfos Tatabánya KC
10 Vujović
Sa. 20.04.2019 Sa. 27.04.2019 52 : 50
29 : 24 (12 : 9) 23 : 26 (14 : 12)
2021 Zuschauer 2650 Zuschauer
Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball
19 Caucheteux
Portugal  FC Porto
15 Areia
Sa. 20.04.2019 Sa. 27.04.2019 60 : 64
30 : 30 (17 : 17) 30 : 34 (17 : 15)
2000 Zuschauer 2099 Zuschauer

Final FourBearbeiten

Für das AKQUINET Final Four in der Sparkassen-Arena in Kiel qualifizierten sich:

1. HalbfinaleBearbeiten

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Danemark  Team Tvis Holstebro
7 Bramming
26 : 32 (14 : 16) Deutschland  THW Kiel
6 Ekberg
Fr. 17. Mai 2019, 18:00 Uhr

2. HalbfinaleBearbeiten

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Deutschland  Füchse Berlin
6 Drux
24 : 20 (12 : 8) Portugal  FC Porto
6 Alves
Fr. 17. Mai 2019, 20:45 Uhr

Kleines FinaleBearbeiten

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Danemark  Team Tvis Holstebro
6 Smits
26 : 28 (16 : 14) Portugal  FC Porto
7 Branquioho , Rodrigues Areia
Sa. 18. Mai 2019, 18:00 Uhr

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 18. Mai 2019 vor 10285 Zuschauern statt. Der Gewinner der Partie ist der Sieger des EHF Pokals 2019.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Deutschland  THW Kiel 26 : 22 (16 : 10) Deutschland  Füchse Berlin Sa. 18. Mai 2019, 20:45 Uhr

THW Kiel: N. Landin Jacobsen, WolffDuvnjak (3), Reinkind (1)  , M. Landin Jacobsen (4), Firnhaber, Weinhold (5)  , Wiencek    , Ekberg (7), Rahmel, Dahmke, Zarabec (1), Bilyk (1), Pekeler (2)    , Nilsson (2)

Füchse Berlin:Heinevetter, SemischWiede (2), Elísson (6), Holm (1), Struck, Mandalinić (1), Gojun      , Lindberg (3), Zachrisson (3), Schmidt, Reißky, Koch  , Marsenić (3)  , Drux (3)

Schiedsrichter Kroatien  Dalibor Jurinovic , Marko Mrvica

TorjägerBearbeiten

Platz Spieler Club Tore
1 Danemark  Magnus Grubb Bramming Danemark  Team Tvis Holstebro 100
2 Danemark  Hans Lindberg Deutschland  Füchse Berlin 79
3 Frankreich  Raphaël Caucheteux Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 62

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten