Hauptmenü öffnen
Igor Vori
Igor Vori

Igor Vori im September 2016

Spielerinformationen
Geburtstag 20. September 1980
Geburtsort Zagreb, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1997–2001 KroatienKroatien RK Zagreb
2001–2002 ItalienItalien Al.Pi. Pallamano Prato
2002–2003 ItalienItalien Pallamano Conversano
2003–2005 KroatienKroatien RK Zagreb
2005–2007 SpanienSpanien FC Barcelona
2007–2009 KroatienKroatien RK Zagreb
2009–2013 DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
2013–2016 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain
2016–2018 KroatienKroatien RK Zagreb
2018–2019 2019
2019–2019 KroatienKroatien RK Zagreb
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 223 (562)[1]

Stand: 15. Oktober 2019

Igor Vori (* 20. September 1980 in Zagreb, Jugoslawien) ist ein ehemaliger kroatischer Handballspieler. Er ist 2,03 m groß.

Vori, der zuletzt für den kroatischen Verein RK Zagreb spielte und für die kroatische Nationalmannschaft (Rückennummer 9) auflief, wurde fast ausschließlich als Kreisläufer eingesetzt.

KarriereBearbeiten

 
Igor Vori am Wurfkreis

Igor Vori spielte seit seiner Jugend beim RK Zagreb und bestritt dort auch 1997 seine ersten Ligaspiele. Hier gewann er 1997/98, 1998/99 und 1999/2000 die kroatische Meisterschaft sowie 1997/98 und 1998/99 den kroatischen Pokal. 2001 wechselte er nach Italien zu Al.Pi. Pallamano Prato und 2002 weiter zum italienischen Serienmeister Pallamano Conversano. Mit diesem Verein gewann er zwar 2002/03 die italienische Meisterschaft und den italienischen Pokal, trotzdem fühlte er sich in Italien nicht wohl und kehrte zurück zum RK Zagreb.

Erneut gewann er 2003/04 und 2004/05 in Kroatien Meisterschaft und Pokal; 2004/05 zog er mit seinem Verein sogar ins Finale des Europapokals der Pokalsieger ein, wo man allerdings Ademar León unterlag. So geriet er auf die Wunschliste des FC Barcelona; 2005 heuerte er bei den Katalanen an. Hier gewann er 2005/06 die spanische Meisterschaft und 2006/07 den spanischen Supercup und die Copa ASOBAL. Im Sommer 2007 interessierten sich auch andere Clubs für ihn: Beim THW Kiel war er zeitweise als Nachfolger für Pelle Linders im Gespräch, schließlich nahm ihn aber sein alter Verein, der inzwischen finanzstärkere RK Zagreb, unter Vertrag. Nach zwei Spielzeiten in Zagreb wechselte er zum HSV Hamburg. Mit dem HSV gewann Vori 2009 und 2010 den DHB-Supercup, 2010 den DHB-Pokal, 2011 die Meisterschaft sowie 2013 die Champions League. Nach der Saison 2012/13 wechselte er zu Paris Saint-Germain.[2] Mit Paris gewann er 2014 und 2015 den französischen Pokal sowie 2015 und 2016 die französische Meisterschaft. Im Sommer 2016 kehrte er zu RK Zagreb zurück.[3] 2017 und 2018 wurde er kroatischer Meister und Pokalsieger, nach der der Saison 2017/18 beendete er seine Karriere. Im April 2019 wurde Vori von RK Zagreb reaktiviert.[4]

Igor Vori hat bisher 223 Länderspiele für die kroatische Nationalmannschaft bestritten. Bei der Weltmeisterschaft 2003 in Portugal wurde er Weltmeister und bei der Weltmeisterschaft 2005 in Tunesien Vize-Weltmeister. Außerdem holte er bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Gold. Im Sommer 2012 nahm Vori erneut an den Olympischen Spielen in London teil, wo er die Bronzemedaille gewann.[5]

Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland belegte er mit der kroatischen Auswahl den 5. Platz. Bei der Europameisterschaft 2008 in Norwegen wurde er mit seinem Land Vize-Europameister und zum besten Abwehrspieler des Turniers gewählt. Ein Jahr später wurde Kroatien bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land wieder Vize-Meister und Vori wurde nicht nur ins All-Star Team, sondern auch zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt. Im November 2009 wurde Igor Vori zum kroatischen Handballer des Jahres gewählt[6]. Anfang 2010 wurde Vori Vize-Europameister und als bester Kreis-Spieler in das All-Star-Team gewählt.

BundesligabilanzBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2009/10 HSV Hamburg Bundesliga 34 105 0 105
2010/11 HSV Hamburg Bundesliga 34 127 0 127
2011/12 HSV Hamburg Bundesliga 34 104 0 104
2012/13 HSV Hamburg Bundesliga 34 105 0 105
2009–2013 gesamt Bundesliga 136 441 0 441

WeblinksBearbeiten

  Commons: Igor Vori – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten