Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

UEFA Europa League 2014/15
Logo der UEFA Europa League
Pokalsieger SpanienSpanien FC Sevilla (4. Titel)
Beginn 3. Juli 2014
Finale 27. Mai 2015
Stadion Stadion Narodowy, Warschau
Mannschaften 48 + 8 (im Hauptwettbewerb)
162 + 33 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 205
Tore 548  (ø 2,67 pro Spiel)
Zuschauer 3.982.318  (ø 19.426 pro Spiel)
Torschützenkönig BrasilienBrasilien Alan (FC Salzburg)
BelgienBelgien Romelu Lukaku (FC Everton)
Yellow card.svg Gelbe Karten 799  (ø 3,9 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 22  (ø 0,11 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 17  (ø 0,08 pro Spiel)
UEFA Europa League 2013/14
UEFA Champions League 2014/15
Das Stadion Narodowy in Warschau war Schauplatz des Finales.

Die UEFA Europa League 2014/15 war die 44. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand. Am Wettbewerb nahmen in dieser Saison erstmals 195 Klubs aus allen 54 Landesverbänden der UEFA, erstmals einschließlich der Gibraltar Football Association,[1] teil.

Die Saison begann mit den Hinspielen der ersten Qualifikationsrunde am 3. Juli 2014 und endete mit dem Finale am 27. Mai 2015 im Stadion Narodowy in Warschau.[2] Hier konnte der FC Sevilla durch einen Sieg über Dnipro Dnipropetrowsk seinen Titel verteidigen und ist damit mit vier Siegen alleiniger Rekordtitelträger. Erstmals erhielt der Gewinner der Europa League einen Startplatz in der folgenden UEFA-Champions-League-Saison.[3]

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die nachfolgende Zuordnung der Vereine zu den einzelnen Qualifikationsrunden ermittelt sich aus der Zugangsliste der UEFA[4], deren Rangfolge sich nach der UEFA-Fünfjahreswertung 2013 bestimmt. Falls sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2014/15 qualifiziert hatte, bekam der unterlegene Pokalfinalist den schlechtmöglichsten Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrückten und den nächstbesseren Startplatz übernahmen. War dieser unterlegene Pokalfinalist bereits über die nationale Liga für die Champions oder Europa League qualifiziert (wie zum Beispiel in Deutschland oder Spanien) oder aber auch der Pokalsieger bereits für die Europa League, bekam ein weiteres Team dieser Nation aus der jeweiligen Liga diesen Startplatz. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhält, rückt das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

Bei der Auslosung jeder einzelnen Runde wurden die Mannschaften nach ihrem jeweiligen Klub-Koeffizienten 2014[5] (KK) in zwei Töpfe platziert, so dass jedes gesetzte Team (höherer Koeffizient) gegen ein ungesetztes (niedriger Koeffizient) antrat. Hierbei ist zu beachten, dass die Qualifikationsrunden 1 und 2 zusammen ausgelost wurden. Für die Setzliste der nächsten Qualifikationsrunde wird der höhere Koeffizient angesetzt, selbst wenn sich der ungesetzte Verein durchsetzen sollte. Gleiches Prinzip galt für die Qualifikationsrunde 3, da diese ausgelost wurde, bevor die Rückspiele der Runde 2 stattgefunden hatten. Für die Auslosung der Playoff-Runde wird der jeweils tatsächliche Koeffizient angewandt, da diese Auslosung nach Beendigung der Qualifikationsrunde 3 vorgenommen wird.

Da der Titelverteidiger FC Sevilla durch seine nationale Liga bereits für die Gruppenphase qualifiziert war, stieg der Pokalsieger der Ukraine direkt in die Gruppenphase ein. Außerdem rückten die Pokalsieger der Verbände aus Israel, Finnland und Bosnien-Herzegowina sowie der Liga-Zweite aus Österreich jeweils eine Qualifikationsrunde auf. Dadurch wurde in der 1. Qualifikationsrunde ein Spiel weniger ausgetragen.

1. QualifikationsrundeBearbeiten

Auslosung: 23. Juni 2014 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 3. Juli, die Rückspiele am 10. Juli 2014 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sioni Bolnissi Georgien  (a)4:4(a) Albanien  KS Flamurtari Vlora 2:3 2:1
FC Tiraspol Moldawien  3:6 Aserbaidschan  FK İnter Baku 2:3 1:3
Hibernians Football Club Malta  2:9 Slowakei  FC Spartak Trnava 2:4 0:5
FK Čukarički Serbien  4:0 Andorra  UE Sant Julià 4:0 0:0
FK Čelik Nikšić Montenegro  0:9 Slowenien  FC Koper 0:5 0:4
FK Horizont Turnovo Mazedonien  1:4 Georgien  Tschichura Satschchere 0:1 1:3
FC Schirak Gjumri Armenien  1:6 Kasachstan  Schachtjor Qaraghandy 1:2 0:4
FK Qəbələ Aserbaidschan  0:5 Bosnien und Herzegowina  NK Široki Brijeg 0:2 0:3
Diósgyőri VTK Ungarn  6:2 Malta  FC Birkirkara 2:1 4:1
FC Vaduz Liechtenstein  4:0 Gibraltar  College Europa FC 3:0 1:0
FC Veris Chișinău Moldawien  0:3 Bulgarien  Litex Lowetsch 0:0 0:3
UE Santa Coloma Andorra  0:5 Mazedonien  FK Metalurg Skopje 0:3 0:2
FK Qairat Almaty Kasachstan  1:0 Albanien  FK Kukësi 1:0 0:0
SS Folgore/Falciano San Marino  1:5 Montenegro  FK Budućnost Podgorica 1:2 0:3
RNK Split Kroatien  3:1 Armenien  MIKA Aschtarak 2:0 1:1
Botew Plowdiw Bulgarien  6:0 San Marino  AC Libertas 4:0 2:0
FK Željezničar Sarajevo Bosnien und Herzegowina  1:0 Montenegro  FK Lovćen Cetinje 0:0 1:0
KF Shkëndija Mazedonien  2:3 Moldawien  Zimbru Chișinău 2:1 0:2
Sliema Wanderers Malta  2:3 Ungarn  Ferencváros Budapest 1:1 1:2
FC Pjunik Jerewan Armenien  1:6 Kasachstan  FK Astana 1:4 0:2
NK Rudar Velenje Slowenien  2:2
(2:3 i. E.)
Albanien  KF Laçi 1:1 1:1
FC Differdingen 03 Luxemburg  2:3 Litauen  Atlantas Klaipėda 1:0 1:3
Vaasan PS Finnland  2:3 Schweden  IF Brommapojkarna 2:1 0:2
B36 Tórshavn Faroer  2:3 Nordirland  Linfield FC 1:2 1:1
Fram Reykjavík Island  2:3 Estland  FC Nõmme Kalju 0:1 2:2
Rosenborg Trondheim Norwegen  6:0 Lettland  FK Jelgava 4:0 2:0
Derry City Irland  9:0 Wales  Aberystwyth Town 4:0 5:0
FC Aberdeen Schottland  8:0 Lettland  FK Daugava Riga 5:0 3:0
FC Santos Tartu Estland  1:130 Norwegen  Tromsø IL 0:7 1:6
Crusaders FC Nordirland  5:2 Litauen  Ekranas Panevėžys 3:1 2:1
UMF Stjarnan Island  8:0 Wales  Bangor City 4:0 4:0
Jeunesse Esch Luxemburg  1:5 Irland  Dundalk FC 0:2 1:3
Myllykosken Pallo -47 Finnland  1:0 Faroer  ÍF Fuglafjørður 1:0 0:0
FH Hafnarfjörður Island  6:2 Nordirland  Glenavon FC 3:0 3:2
JK Kalev Sillamäe Estland  (a)4:4(a) Finnland  FC Honka Espoo 2:1 2:3 n. V.
Banga Gargždai Litauen  0:4 Irland  Sligo Rovers 0:0 0:4
Víkingur Gøta Faroer  3:2 Lettland  FC Daugava Daugavpils 2:1 1:1
IFK Göteborg Schweden  2:0 Luxemburg  CS Fola Esch 0:0 2:0
Airbus UK Wales  2:3 Norwegen  FK Haugesund 1:1 1:2

2. QualifikationsrundeBearbeiten

Auslosung: 23. Juni 2014 in Nyon (zusammen mit Q1)
Die Hinspiele fanden am 17. Juli, die Rückspiele am 24. Juli 2014 statt.

Folgende 80 Mannschaften traten in der 2. Qualifikationsrunde an:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Győri ETO FC Ungarn  1:3 Schweden  IFK Göteborg 0:3 1:0
Molde FK Norwegen  5:2 Slowenien  ND Gorica 4:1 1:1
FK Metalurg Skopje Mazedonien  (a)2:2(a) Bosnien und Herzegowina  FK Željezničar Sarajevo 0:0 2:2
FC Nõmme Kalju Estland  1:3 Polen  Lech Posen 1:0 0:3
FK Dinamo Minsk Weissrussland  3:0 Finnland  Myllykosken Pallo -47 3:0 0:0
FK Njoman Hrodna Weissrussland  1:3 Island  FH Hafnarfjörður 1:1 0:2
RNK Split Kroatien  2:1 Israel  Hapoel Be’er Scheva 2:1 00:01
MFK Košice Slowakei  0:4 Tschechien  Slovan Liberec 0:1 0:3
Víkingur Gøta Faroer  2:1 Norwegen  Tromsø IL 0:0 2:1
Petrolul Ploiești Rumänien  5:1 Albanien  KS Flamurtari Vlora 2:0 3:1
FK Čukarički Serbien  2:5 Osterreich  SV Grödig 0:4 2:1
CFR Cluj Rumänien  1:0 Serbien  FK Jagodina 0:0 1:0
FC Motherwell Schottland  4:5 Island  UMF Stjarnan 2:2 2:3 n. V.
FC Sestaponi Georgien  0:3 Slowakei  FC Spartak Trnava 0:0 0:3
IF Brommapojkarna Schweden  5:1 Nordirland  Crusaders FC 4:0 1:1
FC Aberdeen Schottland  2:1 Niederlande  FC Groningen 0:0 2:1
Bursaspor Turkei  0:0
(1:4 i. E.)
Georgien  Tschichura Satschchere 0:0 0:0 n. V.
Neftçi Baku PFK Aserbaidschan  3:2 Slowenien  FC Koper 1:2 2:0
Linfield FC Nordirland  1:2 Schweden  AIK Solna 1:0 0:2
HNK Rijeka Kroatien  3:1 Ungarn  Ferencváros Budapest 1:0 2:1
FK Budućnost Podgorica Montenegro  0:2 Zypern Republik  Omonia Nikosia 0:2 0:0
FK Mladá Boleslav Tschechien  6:1 Bosnien und Herzegowina  NK Široki Brijeg 2:1 4:0
FC Luzern Schweiz  2:2
(4:5 i. E.)
Schottland  FC St. Johnstone 1:1 1:1 n. V.
KF Laçi Albanien  1:5 Ukraine  Sorja Luhansk 0:3 01:23
Rosenborg Trondheim Norwegen  4:3 Irland  Sligo Rovers 1:2 3:1
Atlantas Klaipėda Litauen  0:3 Kasachstan  Schachtjor Qaraghandy 0:0 0:3
FK Sarajevo Bosnien und Herzegowina  3:2 Norwegen  FK Haugesund 0:1 3:1
SV Zulte Waregem Belgien  5:2 Polen  Zawisza Bydgoszcz 2:1 3:1
JK Kalev Sillamäe Estland  0:9 Russland  FK Krasnodar 0:4 0:5
ZSKA Sofia Bulgarien  (a)1:1(a) Moldawien  Zimbru Chișinău 1:1 0:0
Derry City Irland  1:6 Weissrussland  FK Schachzjor Salihorsk 0:1 1:5
Ruch Chorzów Polen  3:2 Liechtenstein  FC Vaduz 3:2 0:0
FK Astana Kasachstan  3:1 Israel  Hapoel Tel Aviv 3:0 00:12
FK AS Trenčín Slowakei  4:3 Serbien  FK Vojvodina Novi Sad 4:0 0:3
Litex Lowetsch Bulgarien  2:3 Ungarn  Diósgyőri VTK 0:2 2:1
Botew Plowdiw Bulgarien  2:3 Osterreich  SKN St. Pölten 2:1 0:2
Rovaniemi PS Finnland  3:5 Griechenland  Asteras Tripolis 1:1 2:4
Dundalk FC Irland  2:3 Kroatien  HNK Hajduk Split 0:2 2:1
FK Qairat Almaty Kasachstan  1:2 Danemark  Esbjerg fB 1:1 0:1
IF Elfsborg Schweden  1:1
(4:3 i. E.)
Aserbaidschan  FK İnter Baku 0:1 1:0 n. V.
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im GSZ-Stadion in Larnaka ausgetragen.
2 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka ausgetragen.
3 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Rückspiel im Obolon-Stadion in Kiew ausgetragen.

3. QualifikationsrundeBearbeiten

Auslosung: 18. Juli 2014 in Nyon
Die Hinspiele fanden am 31. Juli, die Rückspiele am 7. August 2014 statt.

Folgende 58 Mannschaften traten in der 3. Qualifikationsrunde an.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Kardemir Karabükspor Turkei  (a)1:1(a) Norwegen  Rosenborg Trondheim 0:0 1:1
RNK Split Kroatien  2:0 Ukraine  Tschornomorez Odessa 2:0 0:0
FC St. Johnstone Schottland  2:3 Slowakei  FC Spartak Trnava 1:2 1:1
1. FSV Mainz 05 Deutschland  2:3 Griechenland  Asteras Tripolis 1:0 1:3
Diósgyőri VTK Ungarn  1:8 Russland  FK Krasnodar 1:5 0:3
FK Mladá Boleslav Tschechien  2:6 Frankreich  Olympique Lyon 1:4 1:2
FK AS Trenčín Slowakei  1:2 England  Hull City 0:0 1:2
Omonia Nikosia Zypern Republik  4:0 Mazedonien  FK Metalurg Skopje 3:0 1:0
IF Brommapojkarna Schweden  0:7 Italien  FC Turin 0:3 0:4
PSV Eindhoven Niederlande  4:2 Osterreich  SKN St. Pölten 1:0 3:2
UMF Stjarnan Island  1:0 Polen  Lech Posen 1:0 0:0
Sorja Luhansk Ukraine  3:2 Norwegen  Molde FK 01:11 2:1
FK Sarajevo Bosnien und Herzegowina  4:3 Griechenland  Atromitos Athen 1:2 3:1 n. V.
Real Sociedad San Sebastián Spanien  5:2 Schottland  FC Aberdeen 2:0 3:2
FK Astana Kasachstan  4:1 Schweden  AIK Solna 1:1 3:0
SV Zulte Waregem Belgien  4:7 Weissrussland  FK Schachzjor Salihorsk 2:5 2:2
SV Grödig Osterreich  (a)2:2(a) Moldawien  Zimbru Chișinău 1:2 1:0
Astra Giurgiu Rumänien  6:2 Tschechien  Slovan Liberec 3:0 3:2
Ruch Chorzów Polen  (a)2:2(a) Danemark  Esbjerg fB 0:0 2:2
FK Dynamo Moskau Russland  3:2 Israel  Hapoel Ironi Kirjat Schmona 1:1 2:12
BSC Young Boys Schweiz  3:0 Zypern Republik  Ermis Aradippou 1:0 2:0
IF Elfsborg Schweden  5:3 Island  FH Hafnarfjörður 4:1 1:2
Petrolul Ploiești Rumänien  5:2 Tschechien  Viktoria Pilsen 1:1 4:1
Víkingur Gøta Faroer  1:9 Kroatien  HNK Rijeka 1:5 0:4
FK Dinamo Minsk Weissrussland  3:0 Rumänien  CFR Cluj 1:0 2:0
Neftçi Baku PFK Aserbaidschan  3:2 Georgien  Tschichura Satschchere 0:0 3:2
IFK Göteborg Schweden  0:1 Portugal  Rio Ave FC 0:1 0:0
FC Brügge Belgien  5:0 Danemark  Brøndby IF 3:0 2:0
Schachtjor Qaraghandy Kasachstan  4:5 Kroatien  HNK Hajduk Split 4:2 0:3
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Hinspiel im Walerij-Lobanowskyj-Stadion in Kiew ausgetragen.
2 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im GSP-Stadion in Nikosia ausgetragen.

Play-offsBearbeiten

Die letzte Qualifikationsrunde wird aufgrund der zentralen Vermarktung „Play-off“ genannt. In dieser Runde stoßen die unterlegenen Mannschaften der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2014/15 hinzu.

  • Hinspiele: 20. und 21. August 2014
  • Rückspiele: 28. August 2014

Am 8. August 2014 wurden in Nyon folgende Partien ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Sarajevo Bosnien und Herzegowina  02:10 Deutschland  Borussia Mönchengladbach 2:3 0:7
FK Astana Kasachstan  0:7 Spanien  FC Villarreal 0:3 0:4
PEC Zwolle Niederlande  2:4 Tschechien  Sparta Prag 1:1 1:3
Asteras Tripolis Griechenland  (a)3:3(a) Israel  Maccabi Tel Aviv 2:0 01:34
Dnipro Dnipropetrowsk Ukraine  2:1 Kroatien  HNK Hajduk Split 02:11 0:0
FK Qarabağ Ağdam Aserbaidschan  (a)1:1(a) Niederlande  FC Twente Enschede 0:0 1:1
HJK Helsinki Finnland  5:4 Osterreich  SK Rapid Wien 2:1 3:3
Zimbru Chișinău Moldawien  1:4 Griechenland  PAOK Thessaloniki 1:0 0:4
FK Dynamo Moskau Russland  4:3 Zypern Republik  Omonia Nikosia 2:2 2:1
Olympique Lyon Frankreich  (a)2:2(a) Rumänien  Astra Giurgiu 1:2 1:0
FK Partizan Belgrad Serbien  5:3 Aserbaidschan  Neftçi Baku PFK 3:2 2:1
IF Elfsborg Schweden  (a)2:2(a) Portugal  Rio Ave FC 2:1 0:1
Kardemir Karabükspor Turkei  1:1
(3:4 i. E.)
Frankreich  AS Saint-Étienne 1:0 0:1 n. V.
Panathinaikos Athen Griechenland  6:2 Danemark  FC Midtjylland 4:1 2:1
Grasshopper Club Zürich Schweiz  1:3 Belgien  FC Brügge 1:2 0:1
HNK Rijeka Kroatien  4:0 Moldawien  Sheriff Tiraspol 1:0 3:0
Apollon Limassol Zypern Republik  5:2 Russland  Lokomotive Moskau 1:1 4:1
BSC Young Boys Schweiz  3:1 Ungarn  Debreceni VSC 3:1 0:0
FC Spartak Trnava Slowakei  2:4 Schweiz  FC Zürich 1:3 1:1
AEL Limassol Zypern Republik  1:5 England  Tottenham Hotspur 1:2 0:3
FK Dinamo Minsk Weissrussland  5:2 Portugal  Nacional Funchal 2:0 3:2
Petrolul Ploiești Rumänien  2:5 Kroatien  Dinamo Zagreb 1:3 1:2
Trabzonspor Turkei  2:0 Russland  FK Rostow 2:0 0:0
RNK Split Kroatien  0:1 Italien  FC Turin 0:0 0:1
FK Aqtöbe Kasachstan  0:3 Polen  KP Legia Warschau 0:1 0:2
Sporting Lokeren Belgien  (a)2:2(a) England  Hull City 1:0 1:2
Ruch Chorzów Polen  0:1 Ukraine  Metalist Charkiw 0:0 0:1 n. V.3
PSV Eindhoven Niederlande  3:0 Weissrussland  FK Schachzjor Salihorsk 1:0 2:0
UMF Stjarnan Island  0:9 Italien  Inter Mailand 0:3 0:6
Sorja Luhansk Ukraine  4:5 Niederlande  Feyenoord Rotterdam 01:12 3:4
Real Sociedad San Sebastián Spanien  1:3 Russland  FK Krasnodar 1:0 0:3
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Hinspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.
2 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Hinspiel im Walerij-Lobanowskyj-Stadion in Kiew ausgetragen.
3 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Rückspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.
4 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka ausgetragen.

GruppenphaseBearbeiten

An der Gruppenphase nehmen 48 Teams aus 26 Landesverbänden teil, 7 Teams waren direkt qualifiziert, dazu kamen zehn unterlegene Vereine aus der Champions League-Qualifikation. Weitere 31 Plätze wurden in den Europa League-Qualifikationsrunden ermittelt.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizieren sich für das Sechzehntelfinale, die Dritt- und Viertplatzierten scheiden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wird die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1–4 zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1–4 erneut angewendet. Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6–8 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. höhere Anzahl erzielter Tore
  8. Klub-Koeffizienten

Die 48 für die Gruppenphase qualifizierten Mannschaften wurden anhand ihres Klub-Koeffizienten (KK) auf vier Lostöpfe zu je 12 Teams aufgeteilt, und aus jedem Lostopf eine Mannschaft in eine der 12 Gruppen (A bis L) gelost; Mannschaften desselben Verbandes konnten nicht in die gleiche Gruppe gelost werden.

Die Auslosung fand am 29. August 2014 um 13 Uhr (MESZ) in Monaco statt.

Gespielt wird an sechs Spieltagen vom 18. September bis zum 11. Dezember 2014, die Anstoßzeiten sind 19:00 Uhr und 21:05 Uhr.

Gruppe ABearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Borussia Mönchengladbach  6  3  3  0 014:400 +10 12
 2. Spanien  FC Villarreal  6  3  2  1 015:700  +8 11
 3. Schweiz  FC Zürich  6  2  1  3 010:140  −4 07
 4. Zypern Republik  Apollon Limassol  6  1  0  5 004:180 −14 03
18. September 2014
Borussia Mönchengladbach 1:1  FC Villarreal Stadion im Borussia-Park
Apollon Limassol 3:2  FC Zürich GSP-Stadion (in Nikosia)
2. Oktober 2014
FC Zürich 1:1  Borussia Mönchengladbach Letzigrund
FC Villarreal 4:0  Apollon Limassol El Madrigal
23. Oktober 2014
FC Villarreal 4:1  FC Zürich El Madrigal
Borussia Mönchengladbach 5:0  Apollon Limassol Stadion im Borussia-Park
6. November 2014
FC Zürich 3:2  FC Villarreal Letzigrund
Apollon Limassol 0:2  Borussia Mönchengladbach GSP-Stadion (in Nikosia)
27. November 2014
FC Villarreal 2:2  Borussia Mönchengladbach El Madrigal
FC Zürich 3:1  Apollon Limassol Letzigrund
11. Dezember 2014
Apollon Limassol 0:2  FC Villarreal GSP-Stadion (in Nikosia)
Borussia Mönchengladbach 3:0  FC Zürich Stadion im Borussia-Park

Gruppe BBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien  FC Brügge  6  3  3  0 010:200  +8 12
 2. Italien  FC Turin  6  3  2  1 009:300  +6 11
 3. Finnland  HJK Helsinki  6  2  0  4 005:110  −6 06
 4. Danemark  FC Kopenhagen  6  1  1  4 005:130  −8 04
18. September 2014
FC Brügge 0:0  FC Turin Jan-Breydel-Stadion
FC Kopenhagen 2:0  HJK Helsinki Parken
2. Oktober 2014
FC Turin 1:0  FC Kopenhagen Olympiastadion Turin
HJK Helsinki 0:3  FC Brügge Helsinki Football Stadium
23. Oktober 2014
FC Brügge 1:1  FC Kopenhagen Jan-Breydel-Stadion
FC Turin 2:0  HJK Helsinki Olympiastadion Turin
6. November 2014
FC Kopenhagen 0:4  FC Brügge Parken
HJK Helsinki 2:1  FC Turin Helsinki Football Stadium
27. November 2014
HJK Helsinki 2:1  FC Kopenhagen Helsinki Football Stadium
FC Turin 0:0  FC Brügge Olympiastadion Turin
11. Dezember 2014
FC Kopenhagen 1:5  FC Turin Parken
FC Brügge 2:1  HJK Helsinki Jan-Breydel-Stadion

Gruppe CBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Turkei  Beşiktaş Istanbul  6  3  3  0 011:500  +6 12
 2. England  Tottenham Hotspur  6  3  2  1 009:400  +5 11
 3. Griechenland  Asteras Tripolis  6  1  3  2 007:100  −3 06
 4. Serbien  FK Partizan Belgrad  6  0  2  4 001:900  −8 02
18. September 2014
FK Partizan Belgrad 0:0  Tottenham Hotspur Stadion Partizana
Beşiktaş Istanbul 1:1  Asteras Tripolis Atatürk Olimpiyat Stadı
2. Oktober 2014
Tottenham Hotspur 1:1  Beşiktaş Istanbul White Hart Lane
Asteras Tripolis 2:0  FK Partizan Belgrad Stadio Theodoros Kolokotronis
23. Oktober 2014
FK Partizan Belgrad 0:4  Beşiktaş Istanbul Stadion Partizana
Tottenham Hotspur 5:1  Asteras Tripolis White Hart Lane
6. November 2014
Asteras Tripolis 1:2  Tottenham Hotspur Stadio Theodoros Kolokotronis
Beşiktaş Istanbul 2:1  FK Partizan Belgrad Atatürk Olimpiyat Stadı
27. November 2014
Asteras Tripolis 2:2  Beşiktaş Istanbul Stadio Theodoros Kolokotronis
Tottenham Hotspur 1:0  FK Partizan Belgrad White Hart Lane
11. Dezember 2014
Beşiktaş Istanbul 1:0  Tottenham Hotspur Atatürk Olimpiyat Stadı
FK Partizan Belgrad 0:0  Asteras Tripolis Stadion Partizana

Gruppe DBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Osterreich  FC Salzburg[6]  6  5  1  0 021:800 +13 16
 2. Schottland  Celtic Glasgow  6  2  2  2 010:110  −1 08
 3. Kroatien  Dinamo Zagreb  6  2  0  4 012:150  −3 06
 4. Rumänien  Astra Giurgiu  6  1  1  4 006:150  −9 04
18. September 2014
FC Salzburg 2:2  Celtic Glasgow Stadion Salzburg
Dinamo Zagreb 5:1  Astra Giurgiu Stadion Maksimir
2. Oktober 2014
Astra Giurgiu 1:2  FC Salzburg Stadionul Marin Anastasovici
Celtic Glasgow 1:0  Dinamo Zagreb Celtic Park
23. Oktober 2014
FC Salzburg 4:2  Dinamo Zagreb Stadion Salzburg
Celtic Glasgow 2:1  Astra Giurgiu Celtic Park
6. November 2014
Dinamo Zagreb 1:5  FC Salzburg Stadion Maksimir
Astra Giurgiu 1:1  Celtic Glasgow Stadionul Marin Anastasovici
27. November 2014
Celtic Glasgow 1:3  FC Salzburg Celtic Park
Astra Giurgiu 1:0  Dinamo Zagreb Stadionul Marin Anastasovici
11. Dezember 2014
Dinamo Zagreb 4:3  Celtic Glasgow Stadion Maksimir
FC Salzburg 5:1  Astra Giurgiu Stadion Salzburg

Gruppe EBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Russland  FK Dynamo Moskau  6  6  0  0 009:300  +6 18
 2. Niederlande  PSV Eindhoven  6  2  2  2 008:800  ±0 08
 3. Portugal  GD Estoril Praia  6  1  2  3 007:800  −1 05
 4. Griechenland  Panathinaikos Athen  6  0  2  4 006:110  −5 02
18. September 2014
PSV Eindhoven 1:0  GD Estoril Praia PSV Stadion
Panathinaikos Athen 1:2  FK Dynamo Moskau Apostolos-Nikolaidis-Stadion
2. Oktober 2014
FK Dynamo Moskau 1:0  PSV Eindhoven Arena Chimki
GD Estoril Praia 2:0  Panathinaikos Athen Estádio António Coimbra da Mota
23. Oktober 2014
PSV Eindhoven 1:1  Panathinaikos Athen PSV Stadion
GD Estoril Praia 1:2  FK Dynamo Moskau Estádio António Coimbra da Mota
6. November 2014
Panathinaikos Athen 2:3  PSV Eindhoven Apostolos-Nikolaidis-Stadion
FK Dynamo Moskau 1:0  GD Estoril Praia Arena Chimki
27. November 2014
FK Dynamo Moskau 2:1  Panathinaikos Athen Arena Chimki
GD Estoril Praia 3:3  PSV Eindhoven Estádio António Coimbra da Mota
11. Dezember 2014
Panathinaikos Athen 1:1  GD Estoril Praia Apostolos-Nikolaidis-Stadion
PSV Eindhoven 0:1  FK Dynamo Moskau PSV Stadion

Gruppe FBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien  Inter Mailand  6  3  3  0 006:200  +4 12
 2. Ukraine  Dnipro Dnipropetrowsk  6  2  1  3 004:500  −1 07
 3. Aserbaidschan  FK Qarabağ Ağdam  6  1  3  2 003:500  −2 06
 4. Frankreich  AS Saint-Étienne  6  0  5  1 002:300  −1 05
18. September 2014
Dnipro Dnipropetrowsk 0:1  Inter Mailand Olympiastadion Kiew1
FK Qarabağ Ağdam 0:0  AS Saint-Etienne Tofiq-Bəhramov-Stadion
2. Oktober 2014
AS Saint-Etienne 0:0  Dnipro Dnipropetrowsk Stade Geoffroy-Guichard
Inter Mailand 2:0  FK Qarabağ Ağdam Giuseppe-Meazza-Stadion
23. Oktober 2014
Inter Mailand 0:0  AS Saint-Etienne Giuseppe-Meazza-Stadion
Dnipro Dnipropetrowsk 0:1  FK Qarabağ Ağdam Olympiastadion Kiew1
6. November 2014
AS Saint-Etienne 1:1  Inter Mailand Stade Geoffroy-Guichard
FK Qarabağ Ağdam 1:2  Dnipro Dnipropetrowsk Tofiq-Bəhramov-Stadion
27. November 2014
Inter Mailand 2:1  Dnipro Dnipropetrowsk Giuseppe-Meazza-Stadion
AS Saint-Etienne 1:1  FK Qarabağ Ağdam Stade Geoffroy-Guichard
11. Dezember 2014
FK Qarabağ Ağdam 0:0  Inter Mailand Tofiq-Bəhramov-Stadion
Dnipro Dnipropetrowsk 1:0  AS Saint-Etienne Olympiastadion Kiew1


1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Spiel im Olympiastadion Kiew in Kiew ausgetragen.

Gruppe GBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Niederlande  Feyenoord Rotterdam  6  4  0  2 010:600  +4 12
 2. Spanien  FC Sevilla  6  3  2  1 008:500  +3 11
 3. Kroatien  HNK Rijeka  6  2  1  3 007:800  −1 07
 4. Belgien  Standard Lüttich  6  1  1  4 004:100  −6 04
18. September 2014
FC Sevilla 2:0  Feyenoord Rotterdam Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Standard Lüttich 2:0  HNK Rijeka Maurice-Dufrasne-Stadion
2. Oktober 2014
HNK Rijeka 2:2  FC Sevilla Stadion Kantrida
Feyenoord Rotterdam 2:1  Standard Lüttich Feijenoord-Stadion
23. Oktober 2014
Standard Lüttich 0:0  FC Sevilla Maurice-Dufrasne-Stadion
HNK Rijeka 3:1  Feyenoord Rotterdam Stadion Kantrida
6. November 2014
FC Sevilla 3:1  Standard Lüttich Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Feyenoord Rotterdam 2:0  HNK Rijeka Feijenoord-Stadion
27. November 2014
Feyenoord Rotterdam 2:0  FC Sevilla Feijenoord-Stadion
HNK Rijeka 2:0  Standard Lüttich Stadion Kantrida
11. Dezember 2014
Standard Lüttich 0:3  Feyenoord Rotterdam Maurice-Dufrasne-Stadion
FC Sevilla 1:0  HNK Rijeka Estadio Ramón Sánchez Pizjuán

Gruppe HBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England  FC Everton  6  3  2  1 010:300  +7 11
 2. Deutschland  VfL Wolfsburg  6  3  1  2 014:100  +4 10
 3. Russland  FK Krasnodar  6  1  3  2 007:120  −5 06
 4. Frankreich  OSC Lille  6  0  4  2 003:900  −6 04
18. September 2014
FC Everton 4:1  VfL Wolfsburg Goodison Park
OSC Lille 1:1  FK Krasnodar Stade Pierre-Mauroy
2. Oktober 2014
FK Krasnodar 1:1  FC Everton Kuban-Stadion
VfL Wolfsburg 1:1  OSC Lille VfL Wolfsburg Arena
23. Oktober 2014
FK Krasnodar 2:4  VfL Wolfsburg Kuban-Stadion
OSC Lille 0:0  FC Everton Stade Pierre-Mauroy
6. November 2014
VfL Wolfsburg 5:1  FK Krasnodar VfL Wolfsburg Arena
FC Everton 3:0  OSC Lille Goodison Park
27. November 2014
FK Krasnodar 1:1  OSC Lille Kuban-Stadion
VfL Wolfsburg 0:2  FC Everton VfL Wolfsburg Arena
11. Dezember 2014
OSC Lille 0:3  VfL Wolfsburg Stade Pierre-Mauroy
FC Everton 0:1  FK Krasnodar Goodison Park

Gruppe IBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien  SSC Neapel  6  4  1  1 011:300  +8 13
 2. Schweiz  BSC Young Boys  6  4  0  2 013:700  +6 12
 3. Tschechien  Sparta Prag  6  3  1  2 011:600  +5 10
 4. Slowakei  ŠK Slovan Bratislava  6  0  0  6 001:200 −19 00
18. September 2014
SSC Neapel 3:1  Sparta Prag Stadio San Paolo
Young Boys Bern 5:0  ŠK Slovan Bratislava Stade de Suisse
2. Oktober 2014
ŠK Slovan Bratislava 0:2  SSC Neapel Štadión Pasienky
Sparta Prag 3:1  Young Boys Bern Generali Arena
23. Oktober 2014
Young Boys Bern 2:0  SSC Neapel Stade de Suisse
ŠK Slovan Bratislava 0:3  Sparta Prag Štadión Pasienky
6. November 2014
SSC Neapel 3:0  Young Boys Bern Stadio San Paolo
Sparta Prag 4:0  ŠK Slovan Bratislava Generali Arena
27. November 2014
Sparta Prag 0:0  SSC Neapel Generali Arena
ŠK Slovan Bratislava 1:3  Young Boys Bern Štadión Pasienky
11. Dezember 2014
Young Boys Bern 2:0  Sparta Prag Stade de Suisse
SSC Neapel 3:0  ŠK Slovan Bratislava Stadio San Paolo

Gruppe JBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ukraine  Dynamo Kiew  6  5  0  1 012:400  +8 15
 2. Danemark  Aalborg BK  6  3  0  3 005:100  −5 09
 3. Rumänien  Steaua Bukarest  6  2  1  3 011:900  +2 07
 4. Portugal  Rio Ave FC  6  1  1  4 005:100  −5 04
18. September 2014
Rio Ave FC 0:3  Dynamo Kiew Estádio dos Arcos
Steaua Bukarest 6:0  Aalborg BK Arena Națională
2. Oktober 2014
Dynamo Kiew 3:1  Steaua Bukarest Olympiastadion Kiew
Aalborg BK 1:0  Rio Ave FC Nordjyske Arena
23. Oktober 2014
Aalborg BK 3:0  Dynamo Kiew Nordjyske Arena
Steaua Bukarest 2:1  Rio Ave FC Arena Națională
6. November 2014
Rio Ave FC 2:2  Steaua Bukarest Estádio dos Arcos
Dynamo Kiew 2:0  Aalborg BK Olympiastadion Kiew
27. November 2014
Aalborg BK 1:0  Steaua Bukarest Nordjyske Arena
Dynamo Kiew 2:0  Rio Ave FC Olympiastadion Kiew
11. Dezember 2014
Steaua Bukarest 0:2  Dynamo Kiew Arena Națională
Rio Ave FC 2:0  Aalborg BK Estádio dos Arcos

Gruppe KBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien  AC Florenz  6  4  1  1 011:400  +7 13
 2. Frankreich  EA Guingamp  6  3  1  2 007:600  +1 10
 3. Griechenland  PAOK Thessaloniki  6  2  1  3 010:700  +3 07
 4. Weissrussland  FK Dinamo Minsk  6  1  1  4 003:140 −11 04
18. September 2014
AC Florenz 3:0  EA Guingamp Stadio Artemio Franchi
PAOK Thessaloniki 6:1  FK Dinamo Minsk Toumba Stadion
2. Oktober 2014
FK Dinamo Minsk 0:3  AC Florenz Baryssau-Arena (in Baryssau)
EA Guingamp 2:0  PAOK Thessaloniki Stade de Roudourou
23. Oktober 2014
PAOK Thessaloniki 0:1  AC Florenz Toumba Stadion
FK Dinamo Minsk 0:0  EA Guingamp Baryssau-Arena (in Baryssau)
6. November 2014
EA Guingamp 2:0  FK Dinamo Minsk Stade de Roudourou
AC Florenz 1:1  PAOK Thessaloniki Stadio Artemio Franchi
27. November 2014
EA Guingamp 1:2  AC Florenz Stade de Roudourou
FK Dinamo Minsk 0:2  PAOK Thessaloniki Baryssau-Arena (in Baryssau)
11. Dezember 2014
PAOK Thessaloniki 1:2  EA Guingamp Toumba Stadion
AC Florenz 1:2  FK Dinamo Minsk Stadio Artemio Franchi

Gruppe LBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Polen  KP Legia Warschau  6  5  0  1 007:200  +5 15
 2. Turkei  Trabzonspor  6  3  1  2 008:600  +2 10
 3. Belgien  Sporting Lokeren  6  3  1  2 004:400  ±0 10
 4. Ukraine  Metalist Charkiw  6  0  0  6 003:100  −7 00
18. September 2014
Metalist Charkiw 1:2  Trabzonspor Arena Lwiw (in Lwiw)1
KP Legia Warschau 1:0  Sporting Lokeren Stadion Wojska Polskiego
2. Oktober 2014
Sporting Lokeren 1:0  Metalist Charkiw Daknamstadion
Trabzonspor 0:1  KP Legia Warschau Hüseyin Avni Aker Stadı
22. Oktober 2014
Metalist Charkiw 0:1  KP Legia Warschau Walerij-Lobanowskyj-Stadion (in Kiew)2
23. Oktober 2014
Trabzonspor 2:0  Sporting Lokeren Hüseyin Avni Aker Stadı
6. November 2014
Sporting Lokeren 1:1  Trabzonspor Daknamstadion
KP Legia Warschau 2:1  Metalist Charkiw Stadion Wojska Polskiego
27. November 2014
Trabzonspor 3:1  Metalist Charkiw Hüseyin Avni Aker Stadı
Sporting Lokeren 1:0  KP Legia Warschau Daknamstadion
11. Dezember 2014
KP Legia Warschau 2:0  Trabzonspor Stadion Wojska Polskiego
Metalist Charkiw 0:1  Sporting Lokeren Arena Lwiw (in Lwiw)1


1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Spiel in der Arena Lwiw in Lwiw ausgetragen.
2 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Spiel im Walerij-Lobanowskyj-Stadion in Kiew ausgetragen.

K.-o.-PhaseBearbeiten

SechzehntelfinaleBearbeiten

Zu den 24 Mannschaften, die sich über die Gruppenphase der Europa League qualifizierten, kamen die acht Gruppendritten der Champions League hinzu. Die Auslosung des Sechzehntelfinals fand am 15. Dezember 2014 in Nyon statt. Die Gruppensieger aus der Europa League sowie die vier besten Gruppendritten aus der Champions League waren hierbei gesetzt und traten im Hinspiel zunächst auswärts an; ihnen wurden die übrigen Mannschaften zugelost. Dabei waren Begegnungen zwischen Mannschaften derselben Gruppe, desselben Landesverbandes sowie zwischen russischen und ukrainischen Mannschaften ausgeschlossen. Die Hinspiele fanden am 19. Februar 2015, die Rückspiele eine Woche später am 26. Februar 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
BSC Young Boys Schweiz  2:7 England  FC Everton 1:4 1:3
FC Turin Italien  5:4 Spanien  Athletic Bilbao 2:2 3:2
FC Sevilla Spanien  4:2 Deutschland  Borussia Mönchengladbach 1:0 3:2
VfL Wolfsburg Deutschland  2:0 Portugal  Sporting Lissabon 2:0 0:0
Ajax Amsterdam Niederlande  4:0 Polen  KP Legia Warschau 1:0 3:0
Aalborg BK Danemark  1:6 Belgien  FC Brügge 1:3 0:3
RSC Anderlecht Belgien  1:3 Russland  FK Dynamo Moskau 0:0 1:3
Dnipro Dnipropetrowsk Ukraine  4:2 Griechenland  Olympiakos Piräus 2:01 2:2
Trabzonspor Turkei  0:5 Italien  SSC Neapel 0:4 0:1
EA Guingamp Frankreich  3:4 Ukraine  Dynamo Kiew 2:1 1:3
FC Villarreal Spanien  5:2 Osterreich  FC Salzburg[6] 2:1 3:1
AS Rom Italien  3:2 Niederlande  Feyenoord Rotterdam 1:1 2:1
PSV Eindhoven Niederlande  0:4 Russland  Zenit Sankt Petersburg 0:1 0:3
FC Liverpool England  1:1
(4:5 i. E.)
Turkei  Beşiktaş Istanbul 1:0 0:1 n. V.
Tottenham Hotspur England  1:3 Italien  AC Florenz 1:1 0:2
Celtic Glasgow Schottland  3:4 Italien  Inter Mailand 3:3 0:1
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Hinspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.

AchtelfinaleBearbeiten

Die Auslosung des Achtelfinals fand am 27. Februar 2015 in Nyon statt. Ab dem Achtelfinale gab es keine gesetzten Mannschaften mehr. Ebenfalls entfiel die Beschränkung, dass Mannschaften des gleichen Landesverbandes nicht gegeneinander spielen. Es waren aber Begegnungen zwischen russischen und ukrainischen Mannschaften ausgeschlossen. Die Hinspiele fanden am 12. März 2015, die Rückspiele eine Woche später am 19. März 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Everton England  4:6 Ukraine  Dynamo Kiew 2:1 2:5
Dnipro Dnipropetrowsk Ukraine  (a)2:2(a) Niederlande  Ajax Amsterdam 01:01 1:2 n. V.
Zenit Sankt Petersburg Russland  2:1 Italien  FC Turin 2:0 0:1
VfL Wolfsburg Deutschland  5:2 Italien  Inter Mailand 3:1 2:1
FC Villarreal Spanien  2:5 Spanien  FC Sevilla 1:3 1:2
SSC Neapel Italien  3:1 Russland  FK Dynamo Moskau 3:1 0:0
FC Brügge Belgien  5:2 Turkei  Beşiktaş Istanbul 2:1 3:1
AC Florenz Italien  4:1 Italien  AS Rom 1:1 3:0
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Hinspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.

ViertelfinaleBearbeiten

Die Auslosung des Viertelfinals fand am 20. März 2015 in Nyon statt. Es gab keine gesetzten Mannschaften mehr, auch Mannschaften aus dem gleichen Nationalverband hätten aufeinander treffen können. Es waren aber, wie bereits im Achtelfinale, Begegnungen zwischen russischen und ukrainischen Mannschaften ausgeschlossen. Die Hinspiele fanden am 16. April 2015, die Rückspiele eine Woche später am 23. April 2015 statt.

Die Auslosung für das Viertelfinale ergab folgende Paarungen:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Sevilla Spanien  4:3 Russland  Zenit Sankt Petersburg 2:1 2:2
FC Brügge Belgien  0:1 Ukraine  Dnipro Dnipropetrowsk 0:0 0:11
Dynamo Kiew Ukraine  1:3 Italien  AC Florenz 1:1 0:2
VfL Wolfsburg Deutschland  3:6 Italien  SSC Neapel 1:4 2:2
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Rückspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.

HalbfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen wurden am 24. April 2015 ausgelost. Die Hinspiele fanden am 7. Mai, die Rückspiele am 14. Mai 2015 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SSC Neapel Italien  1:2 Ukraine  Dnipro Dnipropetrowsk 1:1 0:11
FC Sevilla Spanien  5:0 Italien  AC Florenz 3:0 2:0
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in der Ostukraine wurde das Rückspiel im Olympiastadion in Kiew ausgetragen.

FinaleBearbeiten

Dnipro Dnipropetrowsk FC Sevilla Aufstellung
 
27. Mai 2015 um 20:45 Uhr (MESZ) in Warschau (Stadion Narodowy)
Ergebnis: 2:3 (2:2)
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Martin Atkinson (England  England)
Spielbericht
 
Denys BojkoArtjom Fedezkij, Douglas, Jewhen Tscheberjatschko, Léo MatosDschaba Kankawa (85. Jewhen Schachow), Walerij Fedortschuk (68. Roman Bezus) – Matheus, Ruslan Rotan (C) , Jewhen KonopljankaNikola Kalinić (78. Jewhen Selesnjow)
Trainer: Myron Markewytsch
Sergio RicoAleix Vidal, Daniel Carriço, Timothée Kolodziejczak, Benoît TrémoulinasStéphane Mbia, Grzegorz KrychowiakJosé Antonio Reyes (C)  (58. Coke), Éver Banega (89. Vicente Iborra), VitoloCarlos Bacca (82. Kevin Gameiro)
Trainer: Unai Emery
  1:0 Nikola Kalinić (7.)


  2:2 Ruslan Rotan (44.)

  1:1 Grzegorz Krychowiak (28.)
  1:2 Carlos Bacca (31.)

  2:3 Carlos Bacca (73.)
  Dschaba Kankawa (17.), Nikola Kalinić (45.+2), Roman Bezus (70.), Ruslan Rotan (75.), Léo Matos (83.)   Grzegorz Krychowiak (45.+2), Daniel Carriço (62.), Carlos Bacca (74.)
Matheus erlitt in der 87. Minute eine Verletzung. Da Myron Markewytsch schon alle Auswechslungen genutzt hat, beendete Dnipro das Spiel mit 10 Spielern.
Player of the Match: Éver Banega

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Europa-League-Saison (ohne Qualifikation) aufgeführt. Die Sortierung erfolgte analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore, bei gleicher Trefferzahl werden diese Spieler nach Einsatzzeit sortiert.[7]

Rang Spieler Klub Tore
1 Brasilianer  Alan FC Salzburg 8
Belgier  Romelu Lukaku FC Everton 8
3 Kolumbianer  Carlos Bacca FC Sevilla 7
Argentinier  Gonzalo Higuaín SSC Neapel 7
5 Grieche  Stefanos Athanasiadis PAOK Thessaloniki 6
Franzose  Guillaume Hoarau BSC Young Boys 6
Spanier  Jonatan Soriano FC Salzburg 6
Argentinier  Luciano Vietto FC Villarreal 6
Israeli  Lior Refaelov FC Brügge 6
10 Rumäne  Raul Rusescu Steaua Bukarest 5
Engländer  Harry Kane Tottenham Hotspur 5
Tscheche  David Lafata Sparta Prag 5
Kroate  Andrej Kramarić HNK Rijeka 5
Franzose  Claudio Beauvue EA Guingamp 5
Senegalese  Demba Ba Beşiktaş Istanbul 5
Belgier  Kevin De Bruyne VfL Wolfsburg 5

Eingesetzte Spieler FC SevillaBearbeiten

1. FC Sevilla
 

WeblinksBearbeiten

  Commons: UEFA Europa League 2014/15 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UEFA Welcome Gibraltar To Europe’s Football Family As 54th Member. insidefutbol.com, 24. Mai 2013, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch).
  2. Fußball: Finale 2015 der Champions League im Olympiastadion. In: morgenpost.de. Berliner Morgenpost, 23. Mai 2013, abgerufen am 4. August 2013.
  3. Über die Europa League in die Champions League. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 24. Mai 2013, abgerufen am 4. August 2013.
  4. Reglement der UEFA Europa League Zyklus 2012–15 Saison 2014/15. Eintrittsliste für die UEFA-Klubwettbewerbe 2014/15. In: uefa.com. UEFA, S. 49, abgerufen am 16. August 2014 (PDF 1,5 MB).
  5. Klub-Koeffizienten 2013/14. In: uefa.com. UEFA, 3. März 2014, abgerufen am 9. Juni 2014.
  6. a b Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.
  7. Torschützenliste auf uefa.com. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 5. Oktober 2015.