Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

UEFA-Pokal 1997/98
Logo des UEFA-Pokals
Pokalsieger ItalienItalien Inter Mailand (3. Titel)
Beginn 22. Juli 1997
Finale 6. Mai 1998
Stadion Prinzenparkstadion, Paris
Torschützenkönig Georgien 1990Georgien Schota Arweladse
(Ajax Amsterdam)
FrankreichFrankreich Stéphane Guivarc’h
(AJ Auxerre) (je 7 Tore)
UEFA-Pokal 1996/97
UEFA Champions League 1997/98
Das Prinzenparkstadion in Paris

Der UEFA-Pokal 1997/98 war die 27. Auflage des Wettbewerbs und wurde von Inter Mailand im Finale im Prinzenparkstadion in Paris mit 3:0 gegen Lazio Rom gewonnen. Für "Inter" war es der dritte UEFA-Pokalsieg nach 1991 und 1994 im vierten rein italienischen Finale nach 1989/90, 1990/91 und 1994/95 in der Geschichte des UEFA-Pokals. Ab dieser Saison wurde das Finale nur noch in einem Spiel auf neutralem Platz entschieden.

Deutsche Teilnehmer waren der TSV 1860 München (Ausscheiden in der zweiten Runde), der VfL Bochum, der Karlsruher SC (beide 3. Runde) sowie der FC Schalke 04 als Titelverteidiger (Viertelfinale). Für Österreich gingen der FC Tirol Innsbruck (2. Qualifikationsrunde), SV Austria Salzburg (1. Runde) und Rapid Wien (3. Runde) an den Start, die Schweiz wurde durch den FC Sion, Grasshopper Club Zürich und Neuchâtel Xamax (alle 1. Runde) vertreten.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Wie im Vorjahr qualifizierten sich wieder drei Mannschaften über den UEFA Intertoto Cup für die 1. Runde. Der Wettbewerb wurde in sechs Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Torgleichstand entschied zunächst die Anzahl der Auswärts erzielten Tore, danach eine Verlängerung, wurde in dieser nach zweimal 15 Minuten keine Entscheidung erreicht, folgte ein Elfmeterschießen, bis der Sieger ermittelt war. Zur Teilnahme berechtigt waren alle Vereine, die in zu Ende vergangenen Saison einen der durch die UEFA-Fünfjahreswertung geregelten UEFA-Cup-Plätze belegt hatten sowie die Pokalsieger der jeweiligen Länder, die restlichen Teilnehmer wurden in zwei Qualifikationsrunden ausgespielt.

Zum ersten Mal wurde das Finale nicht mehr als Hin- und Rückspiel ausgetragen, sondern wurde im Gegensatz zu den anderen Partien als einzelnes Spiel auf neutralem Boden ausgetragen.

1. QualifikationsrundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Birkirkara  Malta  1:4 Slowakei  FC Spartak Trnava 0:1 1:3
CS Grevenmacher  Luxemburg  1:6 Kroatien  Hajduk Split 1:4 0:2
Inter CableTel Cardiff  Wales  0:8 Schottland  Celtic Glasgow 0:3 0:5
Bohemians Dublin  Irland  0:6 Ungarn  Ferencváros Budapest 0:1 0:5
Odra Wodzisław  Polen  4:2 Mazedonien  FK Pobeda Prilep 3:0 1:2
FK Daugava Riga  Lettland  2:5 Ukraine  Worskla Poltawa 1:3 1:2
Brann Bergen  Norwegen  (a)4:4(a) Bulgarien  FK Neftochimik 2:1 2:3
CE Principat  Andorra  00:17 Schottland  Dundee United 0:8 0:9
ND Gorica  Slowenien  (a)4:4(a) Rumänien  Oțelul Galați 2:0 2:4
Hapoel Petach Tikwa  Israel  3:1 Estland  FC Flora Tallinn 1:0 2:1
FK Jablonec  Tschechien  8:0 Aserbaidschan  FK Qarabağ Ağdam 5:0 3:0
Újpest Budapest  Ungarn  9:2 Faroer  KÍ Klaksvík 6:0 3:2
FK Dinamo Minsk  Weissrussland 1995  (a)2:2(a) Georgien 1990  FC Kolcheti 1913 Poti 1:0 1:2
Dnipro Dnipropetrowsk  Ukraine  8:1 Armenien  FC Jerewan 6:1 2:0
FK Inkaras-Grifas Kaunas  Litauen 1989  4:7 Tschechien  FC Boby Brünn 3:1 1:6
Myllykosken Pallo -47  Finnland  1:4 Zypern 1960  Apollon Limassol 1:1 0:3
Neuchâtel Xamax  Schweiz  10:10 Moldawien  Tiligul Tiraspol 7:0 3:1
Grasshopper Club Zürich  Schweiz  10:10 Nordirland  Coleraine FC 3:0 7:1
FK Vojvodina Novi Sad Jugoslawien Bundesrepublik 1992  2:2
(4:5 i.E.)
Norwegen  Viking Stavanger 0:2 2:0 n.V.
KR Reykjavík  Island  4:1 Rumänien  Dinamo Bukarest 2:0 2:1

2. QualifikationsrundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hajduk Split  Kroatien  5:2 Schweden  Malmö FF 3:2 2:0
RSC Anderlecht  Belgien  4:0 Ukraine  Worskla Poltawa 2:0 2:0
Neuchâtel Xamax  Schweiz  4:2 Norwegen  Viking Stavanger 3:0 1:2
Rotor Wolgograd  Russland  6:3 Polen  Odra Wodzisław 2:0 4:3
Trabzonspor  Turkei  2:1 Schottland  Dundee United 1:0 1:1
SK Rapid Wien  Osterreich  6:3 Tschechien  FC Boby Brünn 6:1 0:2
FC Tirol Innsbruck  Osterreich  5:7 Schottland  Celtic Glasgow 2:1 3:6
Helsingborgs IF  Schweden  1:1
(3:4 i.E.)
Ungarn  Ferencváros Budapest 0:1 1:0 n.V.
Vejle BK  Danemark  0:1 Israel  Hapoel Petach Tikwa 0:0 0:1
Grasshopper Club Zürich  Schweiz  3:2 Norwegen  Brann Bergen 3:0 0:2
ND Gorica  Slowenien  3:8 Belgien  FC Brügge 3:5 0:3
PAOK Thessaloniki  Griechenland  6:3 Slowakei  FC Spartak Trnava 5:3 1:0
KR Reykjavík  Island  1:3 Griechenland  OFI Kreta 0:0 1:3
FK Jablonec  Tschechien  (a)1:1(a) Schweden  Örebro SK 1:1 0:0
Apollon Limassol  Zypern 1960  0:3 Belgien  Excelsior Mouscron 0:0 0:3
FK Dinamo Minsk  Weissrussland 1995  0:3 Norwegen  Lillestrøm SK 0:2 0:1
Újpest Budapest  Ungarn  2:3 Danemark  Aarhus GF 0:0 2:3
Alanija Wladikawkas  Russland  6:2 Ukraine  Dnipro Dnipropetrowsk 2:1 4:1

1. RundeBearbeiten

Über den UEFA Intertoto Cup 1997 qualifizierten sich die drei französischen Klubs Olympique Lyon, SC Bastia und AJ Auxerre.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sampdoria Genua  Italien  1:4 Spanien  Athletic Bilbao 1:2 0:2
Girondins Bordeaux  Frankreich  0:1 England  Aston Villa 0:0 0:1 n.V.
Steaua Bukarest  Rumänien  2:1 Turkei  Fenerbahçe Istanbul 0:0 2:1
Rotor Wolgograd  Russland  6:1 Schweden  Örebro SK 2:0 4:1
FC Jazz Pori  Finnland  1:7 Deutschland  TSV 1860 München 0:1 1:6
Trabzonspor  Turkei  5:6 Deutschland  VfL Bochum 2:1 3:5
Croatia Zagreb  Kroatien  9:4 Schweiz  Grasshopper Club Zürich 4:4 5:0
Vitesse Arnheim  Niederlande  2:3 Portugal  Sporting Braga 2:1 0:2
SK Rapid Wien  Osterreich  2:1 Israel  Hapoel Petach Tikwa 1:0 1:1
Inter Mailand  Italien  4:0 Schweiz  Neuchâtel Xamax 2:0 2:0
Celtic Glasgow  Schottland  (a)2:2(a) England  FC Liverpool 2:2 0:0
Excelsior Mouscron  Belgien  1:6 Frankreich  FC Metz 0:2 1:4
FC Twente Enschede  Niederlande  (a)2:2(a) Norwegen  Lillestrøm SK 0:1 2:1
Beitar Jerusalem  Israel  2:4 Belgien  FC Brügge 2:1 0:3
Atlético Madrid  Spanien  4:1 England  Leicester City 2:1 2:0
Aarhus GF  Danemark  3:2 Frankreich  FC Nantes 2:2 1:0
Karlsruher SC  Deutschland  3:2 Zypern 1960  Anorthosis Famagusta 2:1 1:1
OFI Kreta  Griechenland  4:2 Ungarn  Ferencváros Budapest 3:0 1:2
Deportivo La Coruña  Spanien  1:2 Frankreich  AJ Auxerre 1:2 0:0
SV Austria Salzburg  Osterreich  6:7 Belgien  RSC Anderlecht 4:3 2:4
PAOK Thessaloniki  Griechenland  2:1 England  FC Arsenal 1:0 1:1
Widzew Łódź  Polen  1:3 Italien  Udinese Calcio 1:0 0:3
NK Maribor  Slowenien  02:10 Niederlande  Ajax Amsterdam 1:1 1:9
Olympique Lyon  Frankreich  7:3 Danemark  Brøndby IF 4:1 3:2
MPKZ Masyr  Weissrussland 1995  1:2 Georgien 1990  Dinamo Tiflis 1:1 0:1
Real Valladolid  Spanien  2:1 Lettland  Skonto Riga 2:0 0:1
Vitória Guimarães  Portugal  1:6 Italien  Lazio Rom 0:4 1:2
Racing Straßburg  Frankreich  4:2 Schottland  Glasgow Rangers 2:1 2:1
MTK Hungária FC  Ungarn  4:1 Russland  Alanija Wladikawkas 3:0 1:1
FC Schalke 04  Deutschland  5:2 Kroatien  Hajduk Split 2:0 3:2
SC Bastia  Frankreich  1:0 Portugal  Benfica Lissabon 1:0 0:0
FC Sion  Schweiz  1:6 Russland  Spartak Moskau 0:1 1:5

2. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ajax Amsterdam  Niederlande  (a)2:2(a) Italien  Udinese Calcio 1:0 1:2
Sporting Braga  Portugal  5:0 Georgien 1990  Dinamo Tiflis 4:0 1:0
FC Metz  Frankreich  1:3 Deutschland  Karlsruher SC 0:2 1:1
Racing Straßburg  Frankreich  3:2 England  FC Liverpool 3:0 0:2
Inter Mailand  Italien  4:3 Frankreich  Olympique Lyon 1:2 3:1
Aarhus GF  Danemark  (a)1:1(a) Niederlande  FC Twente Enschede 1:1 0:0
Athletic Bilbao  Spanien  1:2 England  Aston Villa 0:0 1:2
AJ Auxerre  Frankreich  5:4 Griechenland  OFI Kreta 3:1 2:3
Steaua Bukarest  Rumänien  (a)3:3(a) Frankreich  SC Bastia 1:0 2:3
Rotor Wolgograd  Russland  0:3 Italien  Lazio Rom 0:0 0:3
Atlético Madrid  Spanien  9:6 Griechenland  PAOK Thessaloniki 5:2 4:4
MTK Hungária FC  Ungarn  1:2 Kroatien  Croatia Zagreb 1:0 0:2
Spartak Moskau  Russland  4:1 Spanien  Real Valladolid 2:0 2:1
FC Schalke 04  Deutschland  3:1 Belgien  RSC Anderlecht 1:0 2:1
FC Brügge  Belgien  2:4 Deutschland  VfL Bochum 1:0 1:4
SK Rapid Wien  Osterreich  4:2 Deutschland  TSV 1860 München 3:0 1:2

3. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien  Osterreich  0:3 Italien  Lazio Rom 0:2 0:1
Sporting Braga  Portugal  0:2 Deutschland  FC Schalke 04 0:0 0:2
FC Twente Enschede  Niederlande  0:3 Frankreich  AJ Auxerre 0:1 0:2
Croatia Zagreb  Kroatien  1:2 Spanien  Atlético Madrid 1:1 0:1
Racing Straßburg  Frankreich  2:3 Italien  Inter Mailand 2:0 0:3
Steaua Bukarest  Rumänien  2:3 England  Aston Villa 2:1 0:2
Karlsruher SC  Deutschland  0:1 Russland  Spartak Moskau 0:0 0:1 n.V.
Ajax Amsterdam  Niederlande  6:4 Deutschland  VfL Bochum 4:2 2:2

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ajax Amsterdam  Niederlande  1:4 Russland  Spartak Moskau 1:3 0:1
Inter Mailand  Italien  2:1 Deutschland  FC Schalke 04 1:0 1:1 n.V.
Lazio Rom  Italien  3:2 Frankreich  AJ Auxerre 1:0 2:2
Atlético Madrid  Spanien  (a)2:2(a) England  Aston Villa 1:0 1:2

Im Viertelfinale des Pokals kam es zur Neuauflage des Finale des Vorjahres: Titelverteidiger Schalke 04 traf auf den späteren Sieger Inter Mailand. Im Hinspiel vor 45.000 Zuschauern im San Siro unterlagen die Schalker nach einer anfangs eher mäßigen Leistung knapp mit 0:1 durch ein Tor des damals 21-jährigen brasilianischen Stars Ronaldo, der in der 17. Minute den Schalker Schlussmann Jens Lehmann überwinden konnte.

Im Rückspiel am 17. März zeigten die Schalker im mit 56.824 Zuschauern ausverkauften Parkstadion eine sehr gute Leistung. Dennoch scheiterte die Mannschaft immer wieder am Mailänder Keeper Gianluca Pagliuca und den eigenen Nerven. In der 93. Minute erzielte Michaël Goossens mit einem Schuss vom Strafraumeck jedoch das nicht mehr für möglich gehaltene 1:0 für die Gelsenkirchener, was aufgrund des nun ausgeglichenen Torverhältnisses eine Verlängerung bedeutete. Nach nur 60 Sekunden in der Verlängerung gelang Inter dann jedoch der Ausgleich durch den nigerianischen Nationalspieler und späteren Lauterer Taribo West, die ersatzgeschwächten Schalker konnten sich von diesem Schlag nicht mehr erholen und verpassten den möglichen Halbfinaleinzug.

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Atlético Madrid  Spanien  0:1 Italien  Lazio Rom 0:1 0:0
Inter Mailand  Italien  4:2 Russland  Spartak Moskau 2:1 2:1

FinaleBearbeiten

Inter Mailand Lazio Rom
 
6. Mai 1998 in Paris (Prinzenparkstadion)
Ergebnis: 3:0 (1:0)
Zuschauer: 44.412
Schiedsrichter: Antonio López Nieto (Spanien  Spanien)
 


Gianluca Pagliuca (C)  - Francesco Colonnese, Salvatore Fresi, Javier Zanetti, Taribo West - Youri Djorkaeff (68. Francesco Moriero), Aron Winter (68. Benoît Cauet), Zé Elias, Diego Simeone - Iván Zamorano (72. Luigi Sartor), Ronaldo
Trainer: Luigi Simoni
Luca Marchegiani - Giuseppe Favalli, Paolo Negro, Alessandro Nesta, Alessandro Grandoni (55. Guerino Gottardi) - Diego Fuser (C) , Giorgio Venturin (50. Matías Almeyda), Pavel Nedvěd, Vladimir Jugović - Pierluigi Casiraghi, Roberto Mancini
Trainer: Sven-Göran Eriksson (Schweden  Schweden)
  1:0 Iván Zamorano (5.)
  2:0 Javier Zanetti (60.)
  3:0 Ronaldo (70.)
  Salvatore Fresi, Javier Zanetti, Ronaldo   Vladimir Jugović
  Matías Almeyda (89.)
  Taribo West (82.)

Beste TorschützenBearbeiten

ohne Qualifikationsrunden

Rang Spieler [1] Klub Tore
1 Frankreich  Stéphane Guivarc’h AJ Auxerre 7
2 Georgien 1990  Schota Arweladse Ajax Amsterdam 6
Russland  Alexander Schirko Spartak Moskau 6
Brasilien  Ronaldo Inter Mailand 6
5 Kroatien  Robert Prosinečki Croatia Zagreb 5
Italien  Christian Vieri Atlético Madrid 5
7 Belgien  Nordin Jbari FC Brügge 4
Frankreich  Gérald Baticle Racing Straßburg 4
Kroatien  Igor Cvitanović Croatia Zagreb 4
Italien  Pierluigi Casiraghi Lazio Rom 4
Russland  Andrei Tichonow Spartak Moskau 4

Eingesetzte Spieler Inter MailandBearbeiten

1. Inter Mailand
 

* Maurizio Ganz (3/2), Nicola Berti (2/-) und Marco Branca (1/-) haben den Verein während der Saison verlassen.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten