Hauptmenü öffnen

Der Vejle Boldklub (deutsch Ballverein von Vejle) ist ein dänischer Fußballverein in der Stadt Vejle, Region Syddanmark.

Vejle BK
Wappen
Basisdaten
Name Vejle Boldklub
Sitz Vejle, Dänemark
Gründung 3. Mai 1891
Auflösung 1. Juli 2011 (Profimannschaft, da Fusion)
Farben rot-weiß
Präsident DanemarkDänemark Lars Skou
Website vejle-boldklub.dk
Erste Mannschaft
Cheftrainer RumänienRumänien Constantin Gâlcă
Spielstätte Vejle Stadion, Vejle
Plätze 10.418
Liga Superliga
2017/18 1. Platz (1. Division)
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

  Teile dieses Artikels scheinen seit 2012 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Der Verein wurde 1891 als Cricketclub gegründet. 1902 kam die Fußballsparte hinzu. Die ursprünglich blauen Trikots wurden 1911 durch rote ersetzt. In der Saison 2008/09 spielte Vejle BK in Dänemarks höchster Spielklasse, der SAS-Liga; stieg als Elfter aber gleich wieder in die Viasat Sport Division ab. In ihrer letzten Saison (2010/11) wurde der Aufstieg als Dritter verpasst. Zum 1. Juli 2011 wurde der Verein mit dem Kolding FC fusioniert.[1] Damit hörte die erste Mannschaft nach 120 Jahren auf zu existieren. Der neue Verein erhielt den Namen Vejle Boldklub Kolding (Vejle-Kolding). Ende 2012 beendete Kolding IF die Zusammenarbeit, sodass Vejle seitdem wieder mit einer eigenen ersten Mannschaft in der aktuell zweithöchsten Spielklasse des dänischen Fußballs spielt.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

MeisterschaftBearbeiten

Der Vejle BK gewann 1958, 1971, 1972, 1978 und 1984 die dänische Meisterschaft. In den Jahren 1965, 1974 und 1997 wurde der Verein Vizemeister.

PokalBearbeiten

Der dänische Pokal konnte sechs Mal gewonnen werden. Darüber hinaus stand Vejle BK 1968 im Pokalfinale.

EuropapokalbilanzBearbeiten

Vejle BK nahm mehrfach an den europäischen Pokalwettbewerben teil. Den größten internationalen Erfolg erreichte Vejle in der Saison 1977/78 im Europapokal der Pokalsieger, als sich die Mannschaft u. a. gegen PAOK Saloniki durchsetzte und erst im Viertelfinale am niederländischen Vertreter FC Twente Enschede mit 0:3 und 0:4 scheiterte.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1972/73 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Belgien  RSC Anderlecht 2:7 2:4 (A) 0:3 (H)
1973/74 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Frankreich  FC Nantes 3:2 2:2 (H) 1:0 (A)
2. Runde Schottland  Glasgow Rangers 0:1 0:0 (A) 0:1 (H)
1975/76 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Niederlande  FC Den Haag-ADO 0:4 0:2 (H) 0:2 (A)
1977/78 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Luxemburg  FC Progrès Niederkorn 10:00 1:0 (A) 9:0 (H)
2. Runde Griechenland 1975  PAOK Thessaloniki 4:2 3:0 (H) 1:2 (A)
3. Runde Niederlande  FC Twente Enschede 0:7 0:3 (H) 0:4 (A)
1979/80 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Osterreich  FK Austria Wien 4:3 3:2 (H) 1:1 (A)
2. Runde Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  HNK Hajduk Split 2:4 0:3 (H) 2:1 (A)
1981/82 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Portugal  FC Porto 2:4 2:1 (H) 0:3 (A)
1985/86 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Rumänien 1965  Steaua Bukarest 2:5 1:1 (H) 1:4 (A)
1990/91 UEFA-Pokal 1. Runde Osterreich  FC Admira/Wacker 0:4 0:1 (H) 0:3 (A)
1997/98 UEFA-Pokal 2. Qualifikationsrunde Israel  Hapoel Petach Tikwa 0:1 0:0 (H) 0:1 (A)
1998/99 UEFA-Pokal 2. Qualifikationsrunde Rumänien  Oțelul Galați 6:0 3:0 (H) 3:0 (A)
1. Runde Spanien  Betis Sevilla 1:5 1:0 (H) 0:5 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 30 Spiele, 10 Siege, 5 Unentschieden, 15 Niederlagen, 36:49 Tore (Tordifferenz −13)

TrainerBearbeiten

SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pressemeddelelse (Dänisch) Vejle BK. 25. November 2010. Abgerufen am 26. November 2010.