Hauptmenü öffnen

Thomas Gravesen

dänischer Fußballspieler

Thomas Gravesen (* 11. März 1976 in Vejle) ist ein ehemaliger dänischer Fußballspieler.

Thomas Gravesen
Personalia
Geburtstag 11. März 1976
Geburtsort VejleDänemark
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 1994 Vejle BK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1994–1997 Vejle BK 71 (10)
1997–2000 Hamburger SV 74 0(6)
2000–2005 FC Everton 100 (11)
2005–2006 Real Madrid 34 0(1)
2006–2008 Celtic Glasgow 18 0(6)
2007–2008 → FC Everton (Leihe) 8 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1995 Dänemark U-19 3 0(0)
1996–1997 Dänemark U-21 11 0(4)
1998–2006 Dänemark 66 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

VereineBearbeiten

Vejle BKBearbeiten

Thomas Gravesen erhielt seinen ersten Profivertrag 1994 bei seinem Heimatclub Vejle BK, für den er auch in der Jugendabteilung gespielt hatte.

Hamburger SVBearbeiten

1997 wechselte der kampfstarke defensive Mittelfeldspieler zum deutschen Klub Hamburger SV und wurde schnell zu einem der Schlüsselspieler des Vereins. In dieser Zeit bestritt er 74 Bundesligaspiele und erzielte sechs Tore. Wegen seiner oft humorvollen Art erhielt er von den Fans den Beinamen Humörbombe.

FC EvertonBearbeiten

Nach der EM 2000 wechselte er in die englische Premier League zum FC Everton.[1] Hier war er bis zur Winterpause der Saison 2004/05 die herausragende Spielerpersönlichkeit, denn obwohl der kahlköpfige Mittelfeldspieler technisch nie besonders begabt war, spielte er sich durch seinen unermüdlichen Einsatz in die Herzen der Fans.

Real MadridBearbeiten

Der Wechsel im Januar 2005 zum Starensemble von Real Madrid[2] kam recht überraschend, da der „Arbeiter“ Gravesen in ein Team mit Stars wie David Beckham, Luís Figo oder Ronaldo nicht so recht zu passen schien. Ein Spieler mit seinen Fähigkeiten schien der Mannschaft jedoch zu fehlen und so wurde er auch hier schnell Stammspieler.

In den spanischen Medien und von den Fans wurde er wegen seiner brutalen Spielweise und mangelnder Kommunikationsfähigkeit allerdings verspottet. Der spanische Fernsehsender Cuatro widmete dem überharten Defensiv-Holzer sogar eine eigene Comedy-Reihe „El Mundo de Gravesen“. Nach einer Handgreiflichkeit gegenüber seinem Mitspieler Robinho in einer Trainingseinheit wurde Gravesen im August 2006 nicht mit ins Vorbereitungslager für die kommende Saison mitgenommen und aus dem Kader verbannt.

Celtic GlasgowBearbeiten

Im gleichen Monat unterschrieb Gravesen einen Dreijahresvertrag bei Celtic Glasgow.[3] Mit dem Verein wurde er 2007 schottischer Meister. Am 24. Juli 2007 wurde Gravesen an seinen alten Klub, den FC Everton, ausgeliehen. Dieser Vertrag wurde nicht verlängert und nach der Rückkehr im Sommer 2008 trennte er sich am 18. August 2008 von Celtic.[4][5]

Am 27. Januar 2009 beendete Gravesen nach einem halben Jahr ohne Verein seine Karriere.[6][7]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 14. Februar 1995 spielte Gravesen erstmals für die dänische U-19-Nationalmannschaft, als er beim 1:0-Sieg gegen Portugal in der Startelf stand und auch über die ganzen 90 Minuten durchspielte. Sein letztes Länderspiel machte er am 18. Oktober 1995, als er beim 0:2 gegen Frankreich spielte. In jenem Spiel wurde Gravesen auch für Kenny Frandsen ausgewechselt. Insgesamt waren es drei Einsätze.

Am 27. Januar 1996 spielte Gravesen auch erstmals im Trikot der Dänischen U-21. Beim 2:3 gegen Chile stand Gravesen in der Anfangself und wurde während des Spiels für Jacob Juhl ausgewechselt. Gravesen kam auch in der Qualifikation zur U-21-Fußball-Europameisterschaft 1998 zum Einsatz. Die Qualifikation wurde jedoch verpasst. Sein letztes Spiel für die U-21 machte Gravesen am 10. Oktober 1997, als er beim 3:2 gegen Griechenland zum Einsatz kam und auch über 90 Minuten lang durchspielte. In jenem Spiel gelang ihm auch sein letztes von insgesamt vier Toren. In der U-21 kam er auf elf Einsätze.

Für Dänemark (A-Nationalmannschaft) spielte er bei den Europameisterschaften 2000 und 2004 sowie bei der Weltmeisterschaft 2002. Seit seinem Debüt am 19. August 1998 bestritt Gravesen 66 Spiele für sein Land. Im September 2006 erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.[8]

PersönlichesBearbeiten

Gravesen ist seit 2009 mit dem tschechischen Model Kamila Persse (* 1979) liiert[9] und lebt mit ihr in Dänemark.[10] Sein jüngerer Bruder Peter (* 1979) spielte ebenfalls aktiv Fußball, jedoch nie in der Dänischen Fußballnationalmannschaft.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Gravesen wechselt zum FC Everton, kicker online-Bericht vom 20. Juli 2000
  2. "Königlicher" Gravesen, kicker online-Bericht vom 14. Januar 2005
  3. Celtic verpflichtet Gravesen, kicker online-Bericht vom 30. August 2006
  4. Ein Dutzend verlässt Everton. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 22. August 2009; abgerufen am 10. Oktober 2009.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/transfermarkt.de
  5. Gravesen löst Vertrag mit Celtic auf. Abgerufen am 10. Oktober 2009.
  6. Gravesen macht Schluss. Beitrag bei Kicker.de, 27. Januar 2009, abgerufen am 10. Oktober 2009.
  7. Gravesen beendet Karriere. (Nicht mehr online verfügbar.) Beitrag bei Transfermarkt.de, archiviert vom Original am 8. März 2009; abgerufen am 10. Oktober 2009.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/transfermarkt.de
  8. Gravesen tritt zurück, kicker online-Bericht vom 15. September 2006
  9. Remember Gravesen? The former Everton midfielder is now worth over £80m and lives in Las Vegas with a blonde bombshell
  10. Simon Braasch: Europa lacht mit Ex-HSV-Star Töfting „Das mit dem Furz ist einfach so passiert“. In: Hamburger Morgenpost. Morgenpost Verlag GmbH, 14. Dezember 2018, abgerufen am 14. Dezember 2018.
  11. Thomas Gravesen, famous Soccer from Denmark.

WeblinksBearbeiten