U-21-Fußball-Europameisterschaft 1998

U-21-Fußball-Europameisterschaft 1998
UEFA Under-21 Championship
Anzahl Nationen (von 46 Bewerbern)
Europameister SpanienSpanien Spanien (2. Titel)
Austragungsort RumänienRumänien Rumänien
Eröffnungsspiel 23. Mai 1998
Endspiel 31. Mai 1998
Spiele 12
Tore 22 (⌀: 1,83 pro Spiel)
Torschützenkönig NorwegenNorwegen Steffen Iversen
GriechenlandGriechenland Nikos Liberopoulos (je 3 Tore)

Die 14. U-21-Fußball-Europameisterschaft wurde von Spanien gewonnen. Es war der zweite Sieg für die Iberer. Titelverteidiger Italien scheiterte in der Qualifikation. Deutschland belegte Platz fünf. Die Endrunde wurde in der Zeit vom 23. bis 31. Mai 1998 in Rumänien ausgetragen. Der spanische Torhüter Francesc Arnau wurde als goldener Spieler des Turniers ausgezeichnet.

QualifikationBearbeiten

FinalrundeBearbeiten

ViertelfinaleBearbeiten

23. Mai
Deutschland  Deutschland Griechenland  Griechenland 0:1
23. Mai
Niederlande  Niederlande Rumänien  Rumänien 2:1
24. Mai
Spanien  Spanien Russland  Russland 1:0
24. Mai
Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden 1:0

HalbfinaleBearbeiten

26. Mai
Niederlande  Niederlande Griechenland  Griechenland 0:3
27. Mai
Norwegen  Norwegen Spanien  Spanien 0:1 n. V.

Spiel um Platz 3Bearbeiten

31. Mai
Norwegen  Norwegen Niederlande  Niederlande 2:0

FinaleBearbeiten

31. Mai
Spanien  Spanien Griechenland  Griechenland 1:0

Die Siegerelf: Arnau – Lopez, Rekarte, Guerrero, Garcia Calvo, Roger (Guti) – Vales, Felipe, Ito, Benjamin (Angulo) – Valeron (Victor), Ivan Perez

Ivan Perez erzielte das Siegtor.

PlatzierungsrundeBearbeiten

26. Mai
Rumänien  Rumänien Deutschland  Deutschland 0:1 n.GG
27. Mai
Russland  Russland Schweden  Schweden 0:2

Spiel um Platz 7

29. Mai
Russland  Russland Rumänien  Rumänien 2:1

Spiel um Platz 5

29. Mai
Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden 2:1

Deutschland spielte mit: Simon JentzschFrank BaumannChristian Fährmann, Mustafa Doğan, Thomas CichonTorsten Frings, Michael Ballack, Danny SchwarzLars RickenMarkus Schroth (Thomas Brdarić), Kai Michalke (Lars Müller)

Brdaric, Frings / Åslund erzielten die Tore.

Beste TorschützenBearbeiten

Platz Spieler Tore
1 Norwegen  Steffen Iversen 3
Griechenland  Nikos Liberopoulos 3
3 England  Emile Heskey 2
Spanien  Iván Pérez Muñoz 2

WeblinksBearbeiten