U-17-Fußball-Europameisterschaft 2022

Die Endrunde der 38. U-17-Fußball-Europameisterschaft fand vom 16. Mai bis zum 1. Juni 2022 in Israel statt, das auf der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitee am 23. September 2019 ausgewählt wurde[1] und bereits Gastgeber der U-16-Fußball-Europameisterschaft 2000 war. Titelverteidiger war die Niederlande, die bei der letzten Austragung 2019 den Titel im Finale gegen Italien verteidigen konnte, diesmal aber den Titel im Finale an Frankreich verlor. Dazwischen fielen zwei Austragungen der COVID-19-Pandemie zum Opfer. Alle 55 UEFA-Mitglieder hatten eine Mannschaft gemeldet. Nach dem Russischen Überfall auf die Ukraine wurde die russische Mannschaft für die Eliterunde der Qualifikation ausgeschlossen.

U-17-Fußball-Europameisterschaft 2022
UEFA Under 17 Championship 2022
Anzahl Nationen 16 (von 55 Bewerbern)
Europameister Frankreich Frankreich (3. Titel)
Austragungsort Israel Israel
Eröffnungsspiel 16. Mai 2022
Endspiel 1. Juni 2022
Spiele 31
Tore 101 (⌀: 3,26 pro Spiel)
Torschützenkönig Serbien Jovan Milošević (5 Tore)
Gelbe Karten 102 (⌀: 3,29 pro Spiel)
Gelb-Rote Karten (⌀: 0,1 pro Spiel)

QualifikationBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Die erste Qualifikationsrunde, an der außer Gastgeber Israel sowie Niederlande und Spanien alle Bewerber teilnahmen, wurde am 9. Dezember 2020 in Nyon ausgelost.[2] Die Niederlande und Spanien erhielten als bestplatzierte Mannschaften im Koeffizienten-Ranking vorab ein Freilos für die Eliterunde. Die übrigen 52 Mannschaften spielten in 13 Gruppen mit je vier Mannschaften. Die Gruppenersten und -zweiten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizierten sich für die Eliterunde. Die Qualifikation startete am 23. September 2021. Die Partien jeder Gruppe wurden als Mini-Turnier in einem Gastgeberland aus der jeweiligen Gruppe gespielt.

Deutschland konnte beim Turnier in Rumänien die Gastgeber sowie Russland und San Marino besiegen, womit der Gruppensieg erreicht wurde. Österreich hatte in Gruppe 9 Heimrecht, konnte dies gegen auf Slowenien, den Kosovo und die Färöer aber nicht nutzen. Mit nur einem Sieg gegen die Färöer und Niederlagen gegen den Kosovo und Slowenien wurde als Gruppendritter die Eliterunde verpasst. Die Schweiz traf in Gruppe 7 in Finnland zudem auf Bosnien & Herzegovina und Gibraltar. Mit Siegen gegen Bosnien & Herzegovina und Gibraltar und einem Remis gegen die Gastgeber qualifizierten sich die Eidgenossen als Gruppensieger für die Eliterunde. Liechtenstein musste in Gruppe 10 in Serbien antreten und verlor sowohl gegen die Gastgeber als auch die beiden anderen Gegner Kroatien und Bulgarien.

EliterundeBearbeiten

In der Eliterunde wurden die verbleibenden Mannschaften in acht Gruppen mit je vier Mannschaften gelost. Jede Gruppe spielte ein Mini-Turnier in einem Land aus. Die acht Gruppensieger sowie die sieben besten zweitplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunde. Die Eliterunde begann am 23. März und endet am 26. April 2022.

Die Auslosung ergab folgende Gruppen (Reihenfolge nach Endplatzierung, grün unterlegte Mannschaften konnten sich für die Endrunde qualifizieren).

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7 Gruppe 8
Niederlande  Niederlande1 Danemark  Dänemark1 Deutschland  Deutschland Spanien  Spanien Frankreich  Frankreich Italien  Italien1 Serbien  Serbien Portugal  Portugal1
Ungarn  Ungarn1 Schweden  Schweden Schottland  Schottland1 Belgien  Belgien Luxemburg  Luxemburg1 Polen  Polen Turkei  Türkei Bulgarien  Bulgarien
Griechenland  Griechenland Schweiz  Schweiz Georgien  Georgien Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina1 England  England Ukraine  Ukraine Slowenien  Slowenien1 Finnland  Finnland
Slowakei  Slowakei Lettland  Lettland Tschechien  Tschechien Estland  Estland Russland  Russland Kosovo  Kosovo Wales  Wales Irland  Irland
1 Gastgeber des Gruppen-Turniers
2 Suspendiert[3]

Die deutsche Auswahl musste in Gruppe 3 in Schottland antreten und gewann gegen die Gastgeber sowie Georgien und Tschechien. Die Mannschaft der Schweiz spielte in Gruppe 2 in Dänemark und verlor nach einem 1:0-Sieg gegen Lettland gegen Schweden und Dänemark.

TeilnehmerBearbeiten

Mannschaften aus dem deutschsprachigen RaumBearbeiten

DFB-AuswahlBearbeiten

# Name Pos Verein Spiele Tore
1 Dennis Seimen Tor VfB Stuttgart Deutschland  4 0
2 Simon Walde Abwehr Borussia Mönchengladbach Deutschland  2 0
3 Alexander Nogueira Azevedo Abwehr VfB Stuttgart Deutschland  4 0
4 Tarek Buchmann Abwehr Bayern München Deutschland  4 0
5 Armend Likaj Abwehr FC Schalke 04 Deutschland  1 0
6 Philipp Schulz Mittelfeld 1. FSV Mainz 05 Deutschland  4 0
7 Paul Wanner Mittelfeld Bayern München Deutschland  3 1
8 Samuele Di Benedetto Mittelfeld VfB Stuttgart Deutschland  4 0
9 Nelson Weiper Sturm 1. FSV Mainz 05 Deutschland  4 3
10 Tom Bischof Mittelfeld TSG 1899 Hoffenheim Deutschland  4 1
11 Laurin Ulrich (C)  Mittelfeld VfB Stuttgart Deutschland  4 1
12 Tim Goller Tor Hertha BSC Deutschland  0 0
13 Paulo Fritschi Abwehr VfB Stuttgart Deutschland  4 0
14 Vincent Manuba Abwehr Bayern München Deutschland  4 0
15 Rafael Lubach Mittelfeld Borussia Dortmund Deutschland  2 0
16 Arijon Ibrahimović Sturm Bayern München Deutschland  3 1
17 Maurice Krattenmacher Mittelfeld SpVgg Unterhaching Deutschland  3 0
18 Dženan Pejčinović Sturm FC Augsburg Deutschland  4 1
19 Tim Hoffmann Abwehr Hertha BSC Deutschland  2 0
20 Sidney Raebiger Mittelfeld RB Leipzig Deutschland  4 2

FLF-AuswahlBearbeiten

# Name Pos Verein Spiele Tore
1 Tiago Pereira Cardoso Tor CS Fola Esch Luxemburg  2 0
2 Clayton Irigoyen Abwehr 1. FC Nürnberg Deutschland  3 0
3 Fabio Lohei Abwehr FC Metz Frankreich  3 0
4 Massimo Agostinelli Abwehr 1. FC Nürnberg Deutschland  3 0
5 Sofiane Ikene Abwehr F91 Düdelingen Luxemburg  3 0
6 Hugo Luis Afonso (C)  Mittelfeld Karlsruher SC Deutschland  2 0
7 Enzo Fonseca Lima Mittelfeld F91 Düdelingen Luxemburg  3 0
9 Jayson Videira Pereira Sturm Hannover 96 Deutschland  2 0
10 Tim Flick Sturm Eintracht Frankfurt Deutschland  3 0
11 Thomas Souchard Mittelfeld Karlsruher SC Deutschland  3 0
12 Joao Alves Margato Tor F91 Düdelingen Luxemburg  1 0
13 Jordan Barbalinardo Abwehr F91 Düdelingen Luxemburg  2 0
14 Adel Civovic Abwehr FC Rodingen 91 Luxemburg  1 0
15 Gianluca Totaro Abwehr F91 Düdelingen Luxemburg  1 0
16 Dino Sabotic Mittelfeld CS Fola Esch Luxemburg  1 0
17 Mattia Bartoletti Mittelfeld CS Fola Esch Luxemburg  3 0
18 Ronaldo Machado Sturm Union Titus Petingen Luxemburg  3 0
19 Liam Nurenberg Sturm RFC Union Luxemburg Luxemburg  2 0
20 Ruben Ferreira Moreira Sturm FC Metz Frankreich  1 0
21 Robin Moutschen Sturm FC Jeunesse Lorrain Arlon Belgien  0 0

AustragungsorteBearbeiten

Die Spiele der Endrunde fanden in fünf Stadien in fünf Städten statt.

Spielorte
Stadt Stadion Kapazität
Netanja Netanja-Stadion
Viertelfinale, Halbfinale, Finale
13.610 Plätze
Rischon LeZion Haberfeld Stadium
Gruppenphase, Viertelfinale
6.000 Plätze
Nes Ziona Ness Ziona Municipal Stadium
Gruppenphase, Viertelfinale
3.500 Plätze
Ramat Gan Ramat-Gan-Stadion
Gruppenphase
13.370 Plätze
Lod Lod Municipal Stadium
Gruppenphase
3.000 Plätze

VorrundeBearbeiten

AuslosungBearbeiten

Die Auslosung der Gruppen fand am 6. April 2022 statt.[4] Gastgeber Israel war als Kopf der Gruppe A gesetzt.

ModusBearbeiten

Die Vorrunde wurde in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Die Gruppensieger und Zweitplatzierten qualifizierten sich für das Viertelfinale.

Wenn zwei oder mehr Mannschaften derselben Gruppe nach Abschluss der Gruppenspiele die gleiche Anzahl Punkte aufwiesen, wurde die Platzierung nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge ermittelt:

a. höhere Punktzahl aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
b. bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
c. größere Anzahl erzielter Tore aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
d. wenn nach der Anwendung der Kriterien a) bis c) immer noch mehrere Mannschaften denselben Platz belegen, werden die Kriterien a) bis c) erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften, um deren definitive Platzierung zu bestimmen. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien e) bis h) angewendet;
e. bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
f. größere Anzahl erzielter Tore aus allen Gruppenspielen;
g. geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der in allen Gruppenspielen erhaltenen gelben und roten Karten (rote Karte = 3 Punkte, gelbe Karte = 1 Punkt, Platzverweis nach zwei gelben Karten in einem Spiel = 3 Punkte);
h. bessere Platzierung in der für die Auslosung der Qualifikationsrunde verwendeten Koeffizientenrangliste;

Wären zwei Mannschaften im letzten Gruppenspiel aufeinandegetreoffen, die dieselbe Anzahl Punkte sowie die gleiche Tordifferenz und gleiche Anzahl Tore aufwiesen, und wäre das betreffende Spiel unentschieden geendet, wäre die endgültige Platzierung der beiden Mannschaften durch Elfmeterschießen ermittelt worden, vorausgesetzt, dass keine andere Mannschaft derselben Gruppe nach Abschluss aller Gruppenspiele dieselbe Anzahl Punkte aufgewiesen hätte. Hätten mehr als zwei Mannschaften dieselbe Anzahl Punkte, wären die oberen Kriterien zur Anwendung gekommen. Beide Fälle traten nicht ein.

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  3  3  0  0 009:200  +7 09
 2. Italien  Italien  3  2  0  1 004:300  +1 06
 3. Israel  Israel  3  1  0  2 003:400  −1 03
 4. Luxemburg  Luxemburg  3  0  0  3 000:700  −7 00
16. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Italien Deutschland 2:3 (1:2)
16. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Israel Luxemburg 3:0 (0:0)
19. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Deutschland Luxemburg 3:0 (2:0)
19. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Israel Italien 0:1 (0:0)
22. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Luxemburg Italien 0:1 (0:1)
22. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Deutschland Israel 3:0 (0:0)

Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Niederlande  Niederlande  3  3  0  0 008:300  +5 09
 2. Frankreich  Frankreich  3  2  0  1 011:400  +7 06
 3. Polen  Polen  3  0  1  2 003:900  −6 01
 4. Bulgarien  Bulgarien  3  0  1  2 002:800  −6 01
16. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Frankreich Polen 6:1 (3:0)
16. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Bulgarien Niederlande 1:3 (1:1)
19. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Niederlande Polen 2:1 (0:0)
19. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Frankreich Bulgarien 4:0 (2:0)
22. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Niederlande Frankreich 3:1 (0:1)
22. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Polen Bulgarien 1:1 (0:0)

Gruppe CBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien  Spanien  3  2  1  0 005:100  +4 07
 2. Serbien  Serbien  3  1  2  0 004:300  +1 05
 3. Belgien  Belgien  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 4. Turkei  Türkei  3  0  0  3 002:700  −5 00
17. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Serbien Belgien 1:1 (0:1)
17. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Türkei Spanien 0:2 (0:1)
20. Mai 2022 um 13:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Serbien Türkei 2:1 (1:1)
20. Mai 2022 um 15:30 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Spanien Belgien 2:0 (2:0)
23. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Spanien Serbien 1:1 (0:0)
23. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Belgien Türkei 3:1 (0:0)

Gruppe DBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Danemark  Dänemark  3  2  0  1 007:400  +3 06
 2. Portugal  Portugal  3  2  0  1 010:600  +4 06
 3. Schweden  Schweden  3  2  0  1 005:500  ±0 06
 4. Schottland  Schottland  3  0  0  3 002:900  −7 00

Platzierungen aufgrund des direkten Vergleichs ohne Ergebnisse gegen Schottland: Dänemark 4:3 Tore, Portugal 5:5 Tore, Schweden 4:5 Tore

17. Mai 2022 um 16:03 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Dänemark Schweden 1:2 (0:2)
17. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Schottland Portugal 1:5 (0:3)
20. Mai 2022 um 13:30 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Dänemark Schottland 3:1 (1:1)
20. Mai 2022 um 15:30 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Portugal Schweden 4:2 (3:1)
23. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Ramat Gan (Ramat-Gan-Stadion)
Portugal Dänemark 1:3 (1:0)
23. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Lod (Lod Municipal Stadium)
Schweden Schottland 1:0 (0:0)

FinalrundeBearbeiten

ModusBearbeiten

Endete eine Viertel- oder Halbfinalbegegnung oder das Endspiel nach Ablauf der regulären Spielzeit ohne Sieger, wurde dieser durch ein Elfmeterschießen ermittelt.

ÜbersichtBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   Deutschland  Deutschland 1 (3)        
 Frankreich  Frankreich 1 (4)E  
 Frankreich  Frankreich 2 (6)E
   Portugal  Portugal 2 (5)  
 Spanien  Spanien 1
   Portugal  Portugal 2  
   Frankreich  Frankreich 2
   Niederlande  Niederlande 1
   Niederlande  Niederlande 2
 Italien  Italien 1  
 Niederlande  Niederlande 2 (5)E
   Serbien  Serbien 2 (3)  
 Danemark  Dänemark 1
   Serbien  Serbien 2  

E Sieg im Elfmeterschießen

ViertelfinaleBearbeiten

25. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Rischon LeZion (Haberfeld Stadium)
Deutschland  Deutschland Frankreich  Frankreich 1:1 (1:1); 3:4 i. E.
25. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Netanja (Netanja-Stadion)
Niederlande  Niederlande Italien  Italien 2:1 (2:0)
26. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Nes Ziona (Ness Ziona Municipal Stadium)
Danemark  Dänemark Serbien  Serbien 1:2 (0:1)
26. Mai 2022 um 19:00 Uhr in Netanja (Netanja-Stadion)
Spanien  Spanien Portugal  Portugal 1:2 (1:1)

HalbfinaleBearbeiten

29. Mai 2022 um 16:30 Uhr in Netanja (Netanja-Stadion)
Frankreich  Frankreich Portugal  Portugal 2:2 (2:2); 6:5 i. E.
29. Mai 2022 um 20:00 Uhr in Netanja (Netanja-Stadion)
Niederlande  Niederlande Serbien  Serbien 2:2 (0:0); 5:3 i. E.

FinaleBearbeiten

Frankreich Niederlande
Frankreich 
Finale
1. Juni 2022 um 18:00 Uhr in Netanja (Netanja-Stadion)
Ergebnis: 2:1 (0:0)
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca (Osterreich  Österreich)
Niederlande 


Lisandru Olmeta • Sael Kumbedi, Christian Mawissa Elebi, El Chadaille Bitshiabu, Jeanuel Belocian (74. Luzolo Vangi Vungele) • Naim Byar, Valentin Atangana Edoa, Warren Zaire-Emery, Tom Saettel (85. Elyaz Zidane) • Désiré Doué (64. Axel Gueguin), Mathys Tel
Cheftrainer: José Alcocer
Tristan Kuijsten • Bram Rovers (53. Alvaro Henry), Thijmen Blokzijl, Dean Huijsen, Rainey Breinburg (76. Oualid Agougil) • Silvano Vos (83. Tim van den Heuvel), Antoni-Djibu Milambo (46. Mike Kleijn) • Jaden Slory (83. Yoram Boerhout), Gabriel Misehouy, Isaac Babadi • Jason van Duiven
Cheftrainer: Mischa Visser

  1:1 Kumbedi (57.)
  2:1 Kumbedi (60.)
  0:1 Slory (48.)
  Saettel   Huijsen

SchiedsrichterBearbeiten

Für das Turnier wurden seitens der UEFA 8 Schiedsrichter und 12 Schiedsrichterassistenten eingesetzt. Dazu kamen vier Schiedsrichter – darunter zwei aus dem Gastgeberland – die ausschließlich als Vierte Offizielle eingesetzt wurden.

Schiedsrichter Assistenten Vierte Offizielle
Frankreich  Willy Delajod Frankreich  Erwan Finjean Estland  Sander Saga Israel  David Fuxman
Osterreich  Christian-Petru Ciochirca Osterreich  Maximilian Weiß Norwegen  Isaak Skjeseth Bashevkin Israel  Snir Levi
Rumänien  Andrei Florin Chivulete Rumänien  Alexandru Cerei Tschechien  Matěj Vlček Luxemburg  Jasmin Sabotic
Nordmazedonien  Igor Stojčevski Nordmazedonien  Daniel Vasilevski Bulgarien  Miroslaw Maximow Albanien  Juxhin Xhaja
Island  Helgi Mikael Jónasson Island  Gylfi Már Sigurðsson
Armenien  Henrich Nalbandjan Armenien  Khachatur Hovhannisyan
Kroatien  Dario Bel Kroatien  Luka Pušić
Wales  Thomas Owen Wales  Johnathon Bryant

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend aufgelistet sind die besten Torschützen der Endrunde.

Rang Spieler Tore
01 Serbien  Jovan Milošević 5
02 Portugal  Afonso Moreira 4
Schweden  Jardell Kanga 4
04 Deutschland  Nelson Weiper 3
Frankreich  Mathys Tel 3
Niederlande  Jason van Duiven 3
Portugal  João Veloso 3
08 17 Spieler 2
25 39 Spieler 1

Eigentore: Portugal  Luis Gomes, Portugal  João Muniz Schottland  Magnus Mackenzie

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. uefa.com: Cyprus, Israel to host U17 EURO in 2021, 2022
  2. uefa.com: 2021/22 U17 qualifying round draw
  3. uefa.com: „U17 EURO: Gruppe 5 der Eliterunde wegen Russland-Ausschluss geändert“
  4. Uefa.com „U17-Eliterunde 2021/22: Deutschland qualifiziert“