Hauptmenü öffnen

Die 3. U-16-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 17. bis 26. Mai 1985 in Ungarn ausgetragen. Sieger wurde die Sowjetunion durch einen 4:0-Sieg über Griechenland. Die DDR belegte den vierten Platz, während die Bundesrepublik bereits nach der Vorrunde ausschied. Zum ersten Mal fand das Turnier mit 16 Mannschaften statt.

QualifikationBearbeiten

An der Qualifikation nahmen diesmal nur 23 Nationen teil, diese wurden auf insgesamt 10 Gruppen verteilt, wobei teilweise geografische Gesichtspunkte berücksichtigt wurden. Es gab 3 Gruppen mit drei Teilnehmern und 7 Gruppen mit lediglich zwei Teilnehmern. Alle zehn Gruppensieger waren für die Endrunde qualifiziert. Dazu kamen die drei Zweitplatzierten der Dreiergruppen, sowie Norwegen und Bulgarien, deren Gegner nicht antraten und natürlich der Gastgeber Ungarn, der sich erstmals nicht für die Endrunde qualifizieren musste.

QualifikationsgruppenBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Schottland 2 1 0 1 5:3 +2 2:2
2.   Finnland 2 1 0 1 3:5 −2 2:2

Gruppe 2Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Island 2 1 1 0 2:1 +1 3:1
2.   Dänemark 2 0 1 1 1:2 −1 1:3

Gruppe 3Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   DDR 2 2 0 0 4:2 +2 4:0
2.   Österreich 2 0 0 2 2:4 −2 0:4

Gruppe 4Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   BR Deutschland 4 3 1 0 16:1 +15 7:1
2.   Schweden 4 0 3 1 3:7 −4 3:5
3.   Polen 4 0 2 2 2:13 −11 2:6

Gruppe 5Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Sowjetunion 2 2 0 0 3:0 +3 4:0
2.   Tschechoslowakei 2 0 0 2 0:3 −3 0:4

Gruppe 6Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Spanien 2 2 0 0 9:0 +9 4:0
2.   Luxemburg 2 0 0 2 0:9 −9 0:4

Gruppe 7Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Italien 4 3 0 1 11:1 +10 6:2
2.   Portugal 4 2 1 1 2:4 −2 5:3
3.   Schweiz 4 0 1 3 0:8 −8 1:7

Gruppe 8Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Frankreich 4 2 2 0 5:2 +3 6:2
2.   Niederlande 4 1 1 2 5:6 −1 3:5
3.   Belgien 4 1 1 2 3:5 −2 3:5

Gruppe 9Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Griechenland 2 1 1 0 3:2 +1 3:1
2.   Zypern 2 0 1 1 2:3 −1 1:3

Gruppe 10Bearbeiten

Abschlusstabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1.   Jugoslawien 2 1 0 1 2:2 0 2:2
2.   Rumänien 2 1 0 1 2:2 0 2:2

ModusBearbeiten

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger erreichten das Halbfinale. Die Halbfinalsieger erreichten das Finale, die Halbfinalverlierer spielten um Platz drei.

TeilnehmerBearbeiten

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

Mannschaften aus dem deutschsprachigen RaumBearbeiten

DFV-Auswahl[1]
Spieler Verein
Olaf Germershaus FC Carl Zeiss Jena
Ingo Saager 1. FC Lok Leipzig
Hendrik Herzog BFC Dynamo
Michael Schwarz FC Rot-Weiß Erfurt
Torsten Gläser FC Karl-Marx-Stadt
Matthias Maucksch SG Dynamo Dresden
Mirko Rosocha 1. FC Union Berlin
Andreas Machowski FC Rot-Weiß Erfurt
Uwe Jähnig SG Dynamo Dresden
Michael Junker FC Carl Zeiss Jena
Jörg Nowotny HFC Chemie
Marco Köller BFC Dynamo
Mike Geppert 1. FC Lok Leipzig
Heiko Nowak BFC Dynamo
Michael Wolff FC Carl Zeiss Jena
Rico Schmitt FC Karl-Marx-Stadt

AustragungsorteBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1.   Sowjetunion 3 3 0 0 6:1 +5 6:0
2.   BR Deutschland 3 1 1 1 3:3 0 3:3
3. Ungarn 1957  Ungarn 3 1 0 2 2:3 −1 2:4
4.   Portugal 3 0 1 2 1:5 −4 1:5
17. Mai 1985, Zalaegerszeg
Sowjetunion - Ungarn 2:0
BR Deutschland - Portugal 1:1
19. Mai 1985, Nagykanizsa
Ungarn - Portugal 2:0
Sowjetunion - BR Deutschland 2:1
21. Mai 1985, Keszthely
Sowjetunion - Portugal 2:0
Deutschland - Ungarn 1:0

Gruppe BBearbeiten

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1.   Spanien 3 1 2 0 4:0 +3 4:2
2.   Schweden 3 2 0 1 8:7 +1 4:2
3.   Jugoslawien 3 1 1 1 2:3 −1 3:3
4.   Italien 3 0 1 2 2:6 −4 1:5
17. Mai 1985, Hódmezővásárhely
Jugoslawien - Italien 1:0
Schweden - Spanien 0:4
19. Mai 1985, Hódmezővásárhely
Schweden - Jugoslawien 3:1
Italien - Spanien 0:0
21. Mai 1985, Hódmezővásárhely
Schweden - Italien 5:2
Jugoslawien - Spanien 0:0

Gruppe CBearbeiten

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1.   DDR 3 1 2 0 2:1 +1 4:2
2.   Norwegen 3 1 2 0 1:0 +1 4:2
3.   Bulgarien 3 1 0 2 4:4 0 2:4
4.   Niederlande 3 0 2 1 3:5 −2 2:4
17. Mai 1985, Győr
Norwegen - Bulgarien 1:0
DDR - Niederlande 1:1
19. Mai 1985, Kapuvar
DDR - Bulgarien 1:0
19. Mai 1985, Mosonmagiarovar
Norwegen - Niederlande 0:0
21. Mai 1985, Győr
Bulgarien - Niederlande 4:2
DDR - Norwegen 0:0

Gruppe DBearbeiten

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1.   Griechenland 3 3 0 0 8:1 +7 6:0
2.   Frankreich 3 2 0 1 7:2 +5 4:2
3.   Schottland 3 1 0 2 3:5 −2 2:4
4.   Island 3 0 0 3 0:10 −10 0:6
17. Mai 1985, Jászberény
Schottland - Island 2:0
17. Mai 1985, Szolnok
Griechenland - Frankreich 2:0
19. Mai 1985, Kunhegyes
Frankreich - Island 4:0
19. Mai 1985, Mezotur
Griechenland - Schottland 2:1
21. Mai 1985, Szolnok
Frankreich - Schottland 3:0
21. Mai 1985, Karcag
Griechenland - Island 4:0

FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
24. Mai 1985, Budapest      
   Griechenland 0 (4)1
   Spanien 0 (3)  
   
26. Mai 1985, Budapest
   Sowjetunion 4
     Griechenland 0
 
Spiel um Platz drei
24. Mai 1985, Budapest 26. Mai 1985, Budapest
   Sowjetunion 5    Spanien 1
   DDR 3      DDR 0

1 Sieg im Elfmeterschießen

Die Nationalmannschaft der Sowjetunion  Sowjetunion wurde somit zum ersten Mal Fußball-Europameister der U16/U17-Junioren. Sie war damit auch die erste Mannschaft, die diesen Erfolg auf fremden Boden erzielen konnte.

Die Siegerelf: Harin - Kaszumow, Baltuskinas, Bednij (Piszkunow), Kulumbekow - Litvinyenko, Kobeljow, Mjaszyikow, Revisvili (Markoszjan) - Mikashavidze, Pancsulija

Pancsulija (2x), Kobeljow und Kaszumow erzielten die Tore.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fuwo 20/85 vom 14. Mai 1985 S. 13