Hauptmenü öffnen
U-21-Fußball-Europameisterschaft 2002
UEFA Under-21 Championship
Anzahl Nationen (von 47 Bewerbern)
Europameister TschechienTschechien Tschechien (2. Titel)
Austragungsort SchweizSchweiz Schweiz
Eröffnungsspiel 16. Mai 2002
Endspiel 28. Mai 2002
Spiele 15
Tore 35 (⌀: 2,33 pro Spiel)
Torschützenkönig ItalienItalien Massimo Maccarone 3 Tore

Die 16. U-21-Fußball-Europameisterschaft wurde von Tschechien gewonnen. Es war der zweite Sieg für die Tschechen. Titelverteidiger Italien schied im Halbfinale aus. Deutschland scheiterte in der Qualifikation. Die Endrunde wurde in der Zeit vom 16. bis 28. Mai 2002 in der Schweiz ausgetragen, wo der Gastgeber bis ins Halbfinale vordrang.

QualifikationBearbeiten

ModusBearbeiten

Alle gemeldeten Mannschaften wurden auf neun Gruppen aufgeteilt. Die Gruppensieger und die sieben punktbesten Gruppenzweiten erreichten das Achtelfinale. Dort wurden im Hin- und Rückspiel die acht Teilnehmer an der Endrunde ermittelt.

Die acht Endrundenteilnehmer werden auf zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft. Die Gruppenersten und Gruppenzweiten erreichen das Halbfinale. Die Halbfinalsieger spielen schließlich im Endspiel den Europameister aus.

TeilnehmerBearbeiten

Für das Turnier hatten sich folgende U-21-Nationalmannschaften qualifiziert:

Mannschaften aus dem deutschsprachigen RaumBearbeiten

SFV-AuswahlBearbeiten

Kader der Mannschaft von 2002Bearbeiten
Nr. Name Verein Geburtstag
Torhüter
12  Thierry Bally  FC Luzern 09.09.1979
1  Nicolas Beney  FC Sion 14.09.1980
22  Reto Bolli  FC Locarno 02.03.1979
Abwehr
14  Luca Denicolá  Grasshopper Club Zürich 17.04.1981
13  Mario Eggimann  FC Aarau 24.01.1981
4  Stéphane Grichting  FC Sion 30.03.1979
5  Stephan Keller  FC Zürich 31.05.1979
3  Ludovic Magnin  Werder Bremen 20.04.1979
2  Rémo Meyer  FC Lausanne-Sport 12.11.1980
15  Alain Rochat  BSC Young Boys 01.02.1983
8  Reto Zanni  FC St. Gallen 09.02.1980
Mittelfeld
10  Ricardo Cabanas  Grasshopper Club Zürich 17.01.1979
6  Roman Friedli  FC Aarau 13.03.1979
9  Daniel Gygax  FC Zürich 28.08.1981
7  Elvir Melunovic  FC Aarau 17.07.1979
16  Pascal Oppliger  Neuchâtel Xamax 01.04.1980
17  Ivan Previtali  FC Aarau 22.10.1979
18  Mario Raimondi  FC Thun 10.07.1980
Angriff
19  Johan Berisha  BSC Young Boys 06.09.1979
20  Rainer Bieli  FC St. Gallen 22.02.1979
11  Alexander Frei  Servette Genève 15.07.1979
21  André Muff  FC Luzern 28.01.1981
Trainer
  Bernard Challandes   26.07.1951

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Italien  Italien 3:2 5
2 Schweiz  Schweiz 3:2 4
3 Portugal  Portugal 4:4 4
4 England  England 4:6 3
17. Mai 2002, Zürich
England Schweiz 2:1 (1:0)
17. Mai 2002, Basel
Italien Portugal 1:1 (0:0)
20. Mai 2002, Zürich
Portugal Schweiz 0:2 (0:0)
20. Mai 2002, Basel
Italien England 2:1 (0:0)
22. Mai 2002, Basel
Schweiz Italien 0:0
22. Mai 2002, Zürich
Portugal England 3:1 (2:1)

Gruppe BBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Frankreich  Frankreich 7:1 9
2 Tschechien  Tschechien 2:3 4
3 Belgien  Belgien 2:4 3
4 Griechenland  Griechenland 3:6 1
16. Mai 2002, Genf
Frankreich Tschechien 2:0 (2:0)
16. Mai 2002, Lausanne
Griechenland Belgien 1:2 (0:1)
19. Mai 2002, Genf
Belgien Tschechien 0:1 (0:1)
19. Mai 2002, Lausanne
Griechenland Frankreich 1:3 (0:2)
21. Mai 2002, Lausanne
Tschechien Griechenland 1:1 (1:0)
21. Mai 2002, Genf
Belgien Frankreich 0:2 (0:0)

FinalrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

25. Mai 2002, Basel
Frankreich  Frankreich Schweiz  Schweiz 2:0 (0:0)
25. Mai 2002, Zürich
Tschechien  Tschechien Italien  Italien 3:2 n. V. (2:2, 1:0)

FinaleBearbeiten

28. Mai 2002, Basel
Tschechien  Tschechien Frankreich  Frankreich 0:0 n. V., 3:1 n. E.

Beste TorschützenBearbeiten

Platz Spieler Tore
1 Italien  Massimo Maccarone 3
2 Frankreich  Pierre-Alain Frau 2
Tschechien  Michal Pospíšil 2
Schweiz  Alexander Frei 2
Frankreich  Olivier Sorlin 2

WeblinksBearbeiten