U-16-Fußball-Europameisterschaft 1990

Spielorte der Europameisterschaft

Die 8. U-16-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 17. bis 27. Mai 1990 in der DDR (im heutigen Thüringen) ausgetragen und war das einzige UEFA-Turnier in der DDR. Sieger wurde die Tschechoslowakei durch einen 3:2-Sieg nach Verlängerung über Jugoslawien. Der Gastgeber schied ebenso wie die Bundesrepublik nach der Vorrunde aus.

ModusBearbeiten

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger erreichten das Halbfinale. Die Halbfinalsieger erreichten das Finale, die Halbfinalverlierer spielten um Platz drei.

TeilnehmerBearbeiten

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

Mannschaften aus dem deutschsprachigen RaumBearbeiten

DFV-Auswahl[1]
Spieler Verein
Christian Habeck FC Hansa Rostock
Gunnar Grundmann SG Dynamo Dresden
Sebastian Müller FC Berlin
Ulf Liebich FC Berlin
Dirk Stichert 1. FC Union Berlin
Thomas Bleck FC Vorwärts Frankfurt/Oder
Uwe Ehlers FC Hansa Rostock
Bernd Schneider FC Carl Zeiss Jena
Roland Wendt FC Vorwärts Frankfurt/Oder
Jens Kitzing FC Berlin
Sven Kaiser 1. FC Union Berlin
René Müller FC Hansa Rostock
Recardo Egel FC Rot-Weiß Erfurt
Mark Zimmermann FC Carl Zeiss Jena
Torsten Bernhardt FC Berlin
Riccardo Baich FC Hansa Rostock
DFB-Auswahl[2]
Spieler Verein
Uwe Gospodarek Bayern München
Dimo Wache VfB Oldenburg
Markus Schwiderowski Schalke 04
Michael Keckeisen VfB Stuttgart
Torsten Lieberknecht VfL Neustadt
Maik Jekabsons Eutin 08
Sven Neumann 1. FC Kaiserslautern
Guido Jörres 1. FC Köln
Werner Protzel Bayern München
Jens Nowotny SC Friedrichsthal
Stefan Thiele Borussia Dortmund
André Breitenreiter Hannover 96
Thomas Sobotzik VfB Stuttgart
Horst Büttner Schalke 04
Thomas Reis VfB Stuttgart
Marcel Greve Concordia Hamburg

AustragungsorteBearbeiten

Die Nachwuchseuropameisterschaft fand in den Bezirken Erfurt und Gera statt.[3] Mit Ausnahme der inzwischen sächsischen Stadt Elsterberg liegen alle Austragungsorte auf dem Gebiet des heutigen Thüringen. Gespielt wurde in den Städten Apolda, Arnstadt, Bad Langensalza, Bad Salzungen, Eisenach, Elsterberg, Erfurt, Gera, Heiligenstadt, Ilmenau, Kölleda, Leinefelde, Lobenstein, Mühlhausen, Nordhausen, Rudolstadt, Ruhla, Sömmerda, Sondershausen, Tambach-Dietharz, Weida, Weimar und Zeulenroda.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Portugal  Portugal  3  2  1  0 007:400  +3 05:10
 2. Danemark  Dänemark  3  2  0  1 010:300  +7 04:20
 3. Nordirland  Nordirland  3  1  0  2 003:800  −5 02:40
 4. Turkei  Türkei  3  0  1  2 002:700  −5 01:50
17. Mai 1990, Leinefelde
Dänemark Türkei 3:0
17. Mai 1990, Arnstadt
Portugal Nordirland 2:1
19. Mai 1990, Eisenach
Dänemark Nordirland 6:0
19. Mai 1990, Sondershausen
Portugal Türkei 2:2
21. Mai 1990, Weimar
Nordirland Türkei 2:0
21. Mai 1990, Mühlhausen
Portugal Dänemark 3:1

Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Polen  Polen  3  2  1  0 006:100  +5 05:10
 2. Schweden  Schweden  3  1  2  0 006:300  +3 04:20
 3. Zypern 1960  Zypern  3  1  0  2 002:600  −4 02:40
 4. Ungarn  Ungarn  3  0  1  2 002:600  −4 01:50
17. Mai 1990, Kölleda
Polen Zypern 3:0
17. Mai 1990, Tambach
Schweden Ungarn 2:2
19. Mai 1990, Erfurt
Zypern Ungarn 2:0
19. Mai 1990, Nordhausen
Polen Schweden 1:1
21. Mai 1990, Heiligenstadt
Schweden Zypern 3:0
21. Mai 1990, Bad Salzungen
Ungarn Polen 0:2

Gruppe CBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei  3  2  1  0 005:000  +5 05:10
 2. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland  3  1  2  0 006:200  +4 04:20
 3. Frankreich  Frankreich  3  0  2  1 002:400  −2 02:40
 4. Schottland  Schottland  3  0  1  2 002:900  −7 01:50
17. Mai 1990, Bad Langensalza
Frankreich Schottland 1:1
17. Mai 1990, Ruhla
BR Deutschland Tschechoslowakei 0:0
19. Mai 1990, Apolda
Tschechoslowakei Frankreich 2:0
19. Mai 1990, Sömmerda
BR Deutschland Schottland 5:1
21. Mai 1990, Sondershausen
BR Deutschland Frankreich 1:1
21. Mai 1990, Ilmenau
Tschechoslowakei Schottland 3:0

Gruppe DBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien  3  3  0  0 004:000  +4 06:00
 2. Spanien  Spanien  3  2  0  1 004:200  +2 04:20
 3. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR  3  0  1  2 002:500  −3 01:50
 4. Belgien  Belgien  3  0  1  2 001:400  −3 01:50
17. Mai 1990, Gera
Jugoslawien Belgien 2:0
17. Mai 1990, Elsterberg
Spanien DDR 3:1
19. Mai 1990, Weida
Jugoslawien DDR 1:0
19. Mai 1990, Lobenstein
Spanien Belgien 1:0
21. Mai 1990, Rudolstadt
DDR Belgien 1:1
21. Mai 1990, Zeulenroda
Jugoslawien Spanien 1:0

FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
24. Mai 1990, Sömmerda      
 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 4
 Polen  Polen 1  
   
27. Mai 1990, Erfurt
 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 3 n.
   Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 2 V.
 
Spiel um Platz drei
24. Mai 1990, Nordhausen 27. Mai 1990, Erfurt
 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 0 (5)1  Polen  Polen 3
 Portugal  Portugal 0 (3)    Portugal  Portugal 2

1 Sieg im Elfmeterschießen

Die U-16- Nationalmannschaft der Tschechoslowakei  Tschechoslowakei wurde somit zum ersten Mal Fußball-Europameister der U16/U17-Junioren. Es blieb der einzige Titel für diese Mannschaft.

Die Siegerelf: Hyll - Kowar, Sulek, Repka, Cieslar, Vomacka (Roub), Vitava, Berger, Cizek, Penska, Matejka (Ungvölgyi)

Penska, Berger, Cizek / Pantelic, Stanojevic erzielten die Tore.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fuwo 19/1990 vom 8. Mai 1990, S. 13
  2. Kicker Sportmagazin Nr. 40 vom 14. Mai 1990, S. 28
  3. Nachwuchs-EM im Fußball. In: Neues Deutschland vom 17. Mai 1990, S. 7.