Fußballnationalmannschaft der DDR (U-16-Junioren)

DDR
Logo des DFV
Verband Deutscher Fußball-Verband
Konföderation UEFA
FIFA-Code GDR
Statistik
Letztes Spiel
DDR Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1:1 BelgienBelgien Belgien
(Rudolstadt, DDR; 21. Mai 1990)
(Stand: DFV trat am 20. November 1990 dem DFB bei.)

Die U-16-Fußballnationalmannschaft der DDR war eine Auswahlmannschaft von Fußballspielern aus der DDR. Sie gehörte als ältere Jugendauswahl zum Deutschen Fußball-Verband und repräsentierte ihn international auf U-16-Ebene. Neben Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände trat die Auswahl bei U-16-Europameisterschaften und U-16-Weltmeisterschaften an.

GeschichteBearbeiten

Die Mannschaft wurde 1989 in Dänemark Vizeeuropameister. Zudem erreichte sie 1988 die Bronzemedaille und zweimal den 4. Platz (1985 und 1986). 1982 war sie beim europäischen Championat in der Zwischenrunde an der DFB-U-16 gescheitert und 1984 in der Gruppenphase – wieder mit Spielen gegen die Bundesrepublik (0:5, 0:1) – ausgeschieden.

Bei der WM 1989 verlor sie unter anderem mit Frank Rost und René Rydlewicz im Viertelfinale gegen Gastgeber Schottland. Bei seinem letzten Turnierauftritt vor der Wiedervereinigung war für das Team mit dem späteren Vizeweltmeister Bernd Schneider bei der Heim-EM 1990 bereits in der Vorrunde Schluss.

In den 1980er-Jahren trainierten die Auswahl unter anderem der spätere DFB-Nachwuchscoach Frank Engel (U-16-EM 1988), der Ex-Nationalspieler Eberhard Vogel (U-16-EM und -WM 1989) und der frühere Oberligaspieler Horst Slaby (U-16-EM 1990).

Teilnahme an U-16-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Da die DDR-U16 angesichts uneindeutiger Auswahlkriterien (Ungarn wurde vom Weltverband eingeladen) bei der Premiere dieses FIFA-Wettbewerbs 1985 fehlte und als Vierter der U-16-EM 1987 bei nur drei europäischen Startplätzen auch das Turnier 1987 in Kanada knapp verpasste, war die ostdeutsche Jugendauswahl vor der Auflösung des Landes nur einmal bei der Weltmeisterschaft dabei.

China Volksrepublik  1985 nicht qualifiziert
Kanada  1987
Schottland  1989 Viertelfinale

Teilnahme an U-16-EuropameisterschaftenBearbeiten

Nach dem bei den beiden ersten Austragungen das Endrundenturnier vom DFV verpasst wurde, gehörte die ostdeutsche Auswahl von 1985 bis zum Ende der DDR 1990 zu den Stammgästen des kontinentalen Championats.

Italien  1982 nicht qualifiziert
Deutschland  1984
Ungarn  1985 4. Platz
Griechenland  1986 4. Platz
Frankreich  1987 Vorrunde
Spanien  1988 Dritter
Danemark  1989 Zweiter
Deutschland Demokratische Republik 1949  1990 Vorrunde