U-18-Fußball-Europameisterschaft 1998

Die 14. U-18-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 19. bis 26. Juli 1998 in Zypern ausgetragen. Irland wurde durch einen 4:3-Sieg nach Elfmeterschießen über Deutschland Turniersieger. Titelverteidiger Frankreich konnte sich wie Österreich und die Schweiz nicht qualifizieren.

ModusEdit

Die acht qualifizierten Mannschaften werden auf zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die beiden Gruppensieger erreichen das Finale während die Gruppenzweiten um den dritten Platz spielen. Neben den Halbfinalisten qualifizieren sich die Gruppendritten für die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1999.

TeilnehmerEdit

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

AustragungsorteEdit

Gespielt wurde in den Städten Agia Napa, Derynia, Larnaka und Paralimni.

VorrundeEdit

Gruppe AEdit

Alle Spiele fanden in Larnaka statt.

Rang Land Tore Punkte
1   Deutschland 11:4 6
2   Portugal 5:2 6
3   Spanien 5:6 6
4   Litauen 2:11 0
19. Juli 1998
Litauen Deutschland 1:7
Spanien Portugal 2:1
21. Juli 1998
Portugal Litauen 2:0
Deutschland Spanien 4:1
23. Juli 1998
Portugal Deutschland 2:0
Spanien Litauen 2:1

Gruppe BEdit

Rang Land Tore Punkte
1   Irland 8:3 6
2   Kroatien 8:5 6
3   England 3:4 6
4   Zypern 1:8 0
19. Juli 1998, Agia Napa
Irland Kroatien 5:2
19. Juli 1998, Paralimni
England Zypern 2:1
21. Juli 1998, Paralimni
Kroatien Zypern 3:0
21. Juli 1998, Derynia
England Irland 1:0
23. Juli 1998, Derynia
Kroatien England 3:0
23. Juli 1998, Agia Napa
Irland Zypern 3:0

FinalrundeEdit

Spiel um Platz dreiEdit

26. Juli 1998, Larnaka
  Portugal   Kroatien 0:0 n. V., 4:5 i. E.

FinaleEdit

26. Juli 1998, Larnaka
  Irland   Deutschland 1:1 n. V., 4:3 i. E.

EntscheidungenEdit

Irland wurde zum ersten Mal U-18-Fußball-Europameister.

Die Siegerelf: O'Reilly – Heary, Doyle, Dunne, Gavin – McPhail (Donnolly), Barry Quinn, Crosslay (Alan Quinn) – George, Keane, Partridge (Casey)

Deutschland spielte mit: HildebrandErnstRapp, Lechner – Timm, Voss, Deisler (Schäper), Schramm, Kehl – Gensler, Kern (Majunke)

Alan Quinn / Gensler erzielten die Tore im Finale. Casey, Donnolly, Barry Quinn, George / Timm, Majunke, Schramm erzielten die Tore im Elfmeterschießen.

Neben Irland qualifizierten sich Deutschland, England, Kroatien, Portugal und Spanien für die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1999.

WeblinksEdit