U-19-Fußball-Europameisterschaft 2022

Die Endrunde der 36. U-19-Europameisterschaft fand vom 18. Juni bis 1. Juli 2022 in der Slowakei statt. Es war die erste Austragung nach zwei COVID-19-bedingten Absagen.[1][2] Insgesamt nahmen acht Mannschaften daran teil. Titelverteidiger Spanien scheiterte in der Qualifikation an Österreich. Von den 55 UEFA-Mitgliedern hatte nur Liechtenstein keine Mannschaft gemeldet. Die Qualifikation wurde letztmals im alten Format durchgeführt. Für die nächste Austragung 2023 wurde ein neues Format beschlossen, das sich an der UEFA Nations League orientiert und schon für die parallel laufenden Qualifikationen für die U-17-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022 und U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2022 angewandt wird.[3]

U-19-Fußball-Europameisterschaft 2022
UEFA Under 19 Championship 2019
Anzahl Nationen (von 54 Bewerbern)
Europameister England England (3. Titel)
Austragungsort Slowakei Slowakei
Eröffnungsspiel 18. Juni 2022
Endspiel 1. Juli 2022
Spiele 16
Tore 51 (⌀: 3,19 pro Spiel)
Torschützenkönig Frankreich Loum Tchaouna (4 Tore)
Gelbe Karten 92 (⌀: 5,75 pro Spiel)
Gelb-Rote Karten (⌀: 0,13 pro Spiel)
Rote Karten 0

Die Endrunde diente zugleich als europäische Qualifikation für die FIFA-U20-Weltmeisterschaft 2023 in Indonesien, für die sich fünf Mannschaften qualifizieren konnten: die vier Halbfinalisten und der Sieger des WM-Play-off-Spiels zwischen den beiden Gruppen-Dritten.

VergabeBearbeiten

Das Exekutivkomitee des europäischen Verbandes der UEFA hatte der Slowakei erstmals den Zuschlag für die Ausrichtung der U19-Europameisterschaft erteilt.[4]

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation zu dem Turnier fand in zwei Stufen statt. Auf die erste Qualifikationsrunde, die im Herbst 2021 stattfand, folgte eine zweite Runde, Eliterunde genannt, die im Frühjahr 2022 ausgetragen wird. Die Slowakei ist als Gastgeber direkt qualifiziert und nahm nicht an der Qualifikation teil.

Erste RundeBearbeiten

Die Auslosung der ersten Runde erfolgte am 9. Dezember 2020 in Nyon.[5] Portugal war aufgrund des UEFA-Koeffizienten direkt für die Eliterunde qualifiziert. Die übrigen 52 Teilnehmer wurden auf 13 Gruppen à vier Mannschaften aufgeteilt. Die Gruppenersten und -zweiten erreichten die Eliterunde im Frühjahr 2022. Die Schweiz scheiterte in Gruppe 1 an England und Schweden, Deutschland setzte sich in Gruppe 2 zusammen mit Russland gegen gastgebende Griechen und die Färöer durch. Österreich und Ungarn konnten sich zusammen in Ungarn gegen Belarus und Estland durchsetzen.

EliterundeBearbeiten

Die Auslosung der Eliterunde fand am 8. Dezember 2021 in Nyon statt.[6] In der Eliterunde wurden die verbleibenden Mannschaften in sieben Gruppen à vier Mannschaften eingeteilt. Jede Gruppe spielte ein Mini-Turnier in einem Land aus. Die sieben Gruppensieger der Eliterunde qualifizieren sich für die Endrunde. Die Eliterunde findet vom 23. März bis 7. Juni 2022 statt. Deutschland traf in Gruppe 5, die in Finnland spielte, neben dem Gastgeber auf Italien und Belgien, wurde aber nur Gruppenletzter und konnte sich dementsprechend nicht für die Endrunde qualifizieren. Österreich spielte in Gruppe 7 gegen Gastgeber Spanien remis und gewann gegen Dänemark, das gegen Spanien auch remis spielte, sodass sich Österreich qualifizieren konnte.

Die Auslosung ergab folgende Gruppen (Reihenfolge nach Endplatzierung bzw. Reihenfolge bei der Auslosung):

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7
Israel  Israel Frankreich  Frankreich1 England  England1 Rumänien  Rumänien Italien  Italien Niederlande  Niederlande1 Osterreich  Österreich
Ungarn  Ungarn1 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Portugal  Portugal Island  Island Belgien  Belgien Ukraine  Ukraine Spanien  Spanien1
Schottland  Schottland Tschechien  Tschechien Irland  Irland Georgien  Georgien Finnland  Finnland1 Norwegen  Norwegen Danemark  Dänemark
Turkei  Türkei Schweden  Schweden Armenien  Armenien Kroatien  Kroatien1 Deutschland  Deutschland Serbien  Serbien Russland  Russland2
1 Gastgeber des Gruppen-Turniers
2 Suspendiert[7]

TeilnehmerBearbeiten

Gastgeber Slowakei ist automatisch für die Endrunde qualifiziert. Die weiteren sieben Plätze gehen an die sieben Gruppensieger der Eliterunde, die vom 23. März bis 7. Juni 2022 ausgespielt wird. Die für die Eliterunde qualifizierte russische Mannschaft wurde nach dem russischen Überfall auf die Ukraine ausgeschlossen.

Die Auslosung der Endrunde fand am Donnerstag, 28. April an der X-Bionic Sphere in Šamorín statt.[8] Dabei war die Qualifikation in Gruppe 6 noch nicht abgeschlossen.[9]

AustragungsorteBearbeiten

Als Austragungsstätten wurden fünf Stadien benannt.[10]

Spielorte der U-19 Europameisterschaft 2022 in der Slowakei
Lage der Spielorte
Trnava Dunajská Streda Banská Bystrica Žiar nad Hronom Senec
City Arena – Štadión Antona Malatinského MOL Aréna Národný Atletický Štadión Mestský štadión Žiar nad Hronom NTC Senec
Kapazität: 19.200 Kapazität: 12.700 Kapazität: 7.900 Kapazität: 2.309 Kapazität: 3.264
Gruppe A, WM-Play-off, Finale Gruppe A, Halbfinale Gruppe B Gruppe B Halbfinale
   

VorrundeBearbeiten

ModusBearbeiten

Die Vorrunde wird in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Die zwei Gruppensieger und Zweitplatzierten qualifizieren sich für das Halbfinale. Die Gruppenspiele finden vom 18. bis 25. Juni 2022 statt.

Wenn zwei oder mehr Mannschaften derselben Gruppe nach Abschluss der Gruppenspiele die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die Platzierung nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge ermittelt:[11]

a. höhere Punktzahl aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
b. bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
c. größere Anzahl erzielter Tore aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
d. wenn es nach Anwendung der Kriterien a) bis c) eine Unterscheidung gab, dabei aber immer noch mehrere Mannschaften gleichauf liegen, werden die Kriterien a) bis c) auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften erneut angewandt. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien e) bis h) angewandt;
e. bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
f. größere Anzahl erzielter Tore aus allen Gruppenspielen;
g. geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der in allen Gruppenspielen erhaltenen gelben und roten Karten (rote Karte = 3 Punkte, gelbe Karte = 1 Punkt, Platzverweis nach zwei gelben Karten in einem Spiel = 3 Punkte);
h. UEFA-Koeffizient bei der Auslosung zur Qualifikation;

Treffen zwei Mannschaften im letzten Gruppenspiel aufeinander, die dieselbe Anzahl Punkte sowie die gleiche Tordifferenz und gleiche Anzahl erzielter und erhaltener Tore aufweisen, und endet das betreffende Spiel unentschieden, wird die endgültige Platzierung der beiden Mannschaften durch Elfmeterschießen ermittelt, vorausgesetzt, dass keine andere Mannschaft derselben Gruppe nach Abschluss aller Gruppenspiele dieselbe Anzahl Punkte aufweist. Haben mehr als zwei Mannschaften dieselbe Anzahl Punkte, finden die oberen Kriterien Anwendung.

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich  Frankreich  3  3  0  0 011:200  +9 09
 2. Italien  Italien  3  2  0  1 004:500  −1 06
 3. Slowakei  Slowakei  3  1  0  2 001:600  −5 03
 4. Rumänien  Rumänien  3  0  0  3 002:500  −3 00
Sa., 18. Juni 2022, 17:30 in Trnava
Slowakei Frankreich 0:5 (0:2)
Sa., 18. Juni 2022, 20:00 in Dunajská Streda
Italien Rumänien 2:1 (0:0)
Di., 21. Juni 2022, 17:30 in Trnava
Slowakei Italien 0:1 (0:1)
Di., 21. Juni 2022, 20:00 in Dunajská Streda
Rumänien Frankreich 1:2 (0:2)
Fr., 24. Juni 2022, 17:30 in Trnava
Rumänien Slowakei 0:1 (0:0)
Fr., 24. Juni 2022, 17:30 in Dunajská Streda
Frankreich Italien 4:1 (2:1)

Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England  England  3  3  0  0 007:000  +7 09
 2. Israel  Israel  3  1  1  1 006:500  +1 04
 3. Osterreich  Österreich  3  1  0  2 005:800  −3 03
 4. Serbien  Serbien  3  0  1  2 004:900  −5 01
So., 19. Juni 2022, 17:30 in Žiar nad Hronom
Serbien Israel 2:2 (1:1)
So., 19. Juni 2022, 20:00 in Banská Bystrica
England Österreich 2:0 (1:0)
Mi., 22. Juni 2022, 17:30 in Žiar nad Hronom
Israel Österreich 4:2 (2:1)
Mi., 22. Juni 2022, 20:00 in Banská Bystrica
England Serbien 4:0 (2:0)
Sa., 25. Juni 2022, 20:00 in Banská Bystrica
Österreich Serbien 3:2 (1:1)
Sa., 25. Juni 2022, 20:00 in Žiar nad Hronom
Israel England 0:1 (0:1)

FinalrundeBearbeiten

WM-Play-OffBearbeiten

Di. 28. Juni 2022 um 17:00 in Trnava
Slowakei  Slowakei Osterreich  Österreich 1:0 (0:0)

HalbfinaleBearbeiten

Die genaue Zuordnung der Halbfinalpartien zu Austragungsort und -zeit erfolgte nach dem Abschluss der Gruppenphase.[12]

28. Juni 2022 um 17:00 in Senec
England  England Italien  Italien 2:1 (0:1)
28. Juni 2022 um 20:00 in Dunajská Streda
Frankreich  Frankreich Israel  Israel 1:2 (0:1)

FinaleBearbeiten

Israel England
Israel 
Finale
Fr., 1. Juli 2022 um 20:00 Uhr in Trnava, City Arena – Štadión Antona Malatinského
Ergebnis: 1:3 n. V. (1:1, 1:0)
Schiedsrichter: António Nobre (Portugal  Portugal)
England 


Tomer Tzarfati • Roy Revivo, Or Israelov, Stav Lemkin, Ilay Feingold (90.+2' Ilay Tomer) • El-Yam Kanzapolsky (67. Roy Navi), Ilay Madmon • Ariel Lugasi (86. Dor Turgeman), Oscar Gloch, Tai Abed (86. Nehorai Ifrah) • Ahmad Ebraheim (67. Idan Gorno)
Cheftrainer: Ofir Haim
Matthew Cox • Callum Doyle, Jarell Quansah, Ronnie EdwardsCarney Chukwuemeka, Alex Scott (73. Tim Iroegbunam) • Harvey Vale, Daniel Oyegoke (Brooke Norton-Cuffy/73.) • Alfie Devine (85. Luke Chambers) • Jamie Bynoe-Gittens (58. Aaron Ramsey), Dane Scarlett (105. Liam Delap)
Cheftrainer: Ian Foster
  1:0 Gloch (40.)
  1:1 Doyle (52.)
  1:2 Chukwuemeka (108.)
  1:3 Ramsey (116.)
  Feingold (17.), Kanzapolsky (45.+1'), Turgeman (107.), Madmon (120.)   Edwards (39.), Doyle (42.), Scott (56.), Norton-Cuffy (90.+3'), Iroegbunam (115.), Chukwuemeka (120.)

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend aufgelistet sind die besten Torschützen der Endrunde.

Rang Spieler Tore Vorlagen Spielminuten
01 Frankreich  Loum Tchaouna 4 2 331
02 Frankreich  Alan Virginius 3 3 243
03 England  Carney Chukwuemeka 3 2 456
04 England  Dane Scarlett 2 1 334
05 Israel  Oscar Gloch 2 1 441
06 Italien  Cristian Volpato 2 0 180
07 Frankreich  Ange Bonny 2 0 197
08 Serbien  Marko Lazetić 2 0 198
09 Osterreich  Leopold Querfeld 2 0 360
10 England  Alfie Devine 1 2 375
11 Frankreich  Martin Adeline 1 1 207
12 England  Aaron Ramsey 1 1 223
13 Italien  Giuseppe Ambrosino 1 1 264
14 Israel  Tai Abed 1 1 286
15 Frankreich  Florent Da Silva 1 1 293
16 Osterreich  Yusuf Demir 1 1 333
17 Israel  Ariel Lugasi 1 1 372
18 Frankreich  Taïryk Arconte 1 0 29
19 England  Daniel Jebbison 1 0 37
20 Serbien  Petar Ratkov 1 0 93
21 England  Liam Delap 1 0 109
22 Italien  Tommaso Baldanzi 1 0 166
23 Rumänien  Luca Andronache 1 0 176
24 Italien  Fabio Miretti 1 0 195
25 Rumänien  Andrei Coubiș 1 0 201
26 Slowakei  Adam Griger 1 0 231
27 Israel  Ahmad Ebraheim 1 0 270
28 Serbien  Stefan Leković 1 0 270
29 Slowakei  Samuel Kopásek 1 0 288
30 England  Alex Scott 1 0 317
31 Osterreich  Adis Jasic 1 0 342
32 Osterreich  Lukas Wallner 1 0 360
33 Israel  El Yam Kanzapolsky 1 0 375
34 England  Callum Doyle 1 0 434
35 England  Jarell Quansah 1 0 436
36 Israel  Ilay Madmon 1 0 456

SchiedsrichterBearbeiten

Für das Turnier nominierte die UEFA insgesamt 6 Schiedsrichter sowie 8 Schiedsrichterassistenten. Dabei wurden keine festen Gespanne nominiert, sondern Schiedsrichter und Assistenten erst im Laufe des Turniers einander zugewiesen. Zudem kommen zwei weitere Schiedsrichter ausschließlich als Vierte Offizielle zum Einsatz.

Schiedsrichter Assistenten Vierte Offizielle
Belgien  Nathan Verboomen Belgien  Mathias Hillaert Ungarn  Gergő Bogár
Danemark  Morten Krogh Danemark  Steffen Beck Bramsen Schweden  Adam Ladebäck
Georgien  Goga Kikacheishwili Georgien  Davit Gabisonia
Litauen  Manfredas Lukjančukas Litauen  Edgaras Bučinskas
Malta  Matthew De Gabriele Malta  Luke Portelli
Portugal  António Nobre Portugal  Pedro Nuno de Sá Martins
Finnland  Turkka Joonas Valjakka
Bulgarien  Deniz Sokolow

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. uefa.com: U19-EURO 2020 abgesagt
  2. uefa.com: U19-EM 2020/21 abgesagt
  3. uefa.com: Nations-League-Format bei der U19-EURO: So funktioniert’s
  4. Rumänien und Slowakei tragen U19 EURO 2021 und 2022 aus, de.uefa.com, abgerufen am 24. April 2022
  5. 2021/22 U19 EURO qualifying round drawt, de.uefa.com, abgerufen am 24. April 2022
  6. 2021/22 Under-19 EURO elite round draw , uefa.com, abgerufen am 24. April 2022
  7. uefa.com: „U19 EURO: Gruppe 7 der Eliterunde wegen Russland-Ausschluss geändert“
  8. uefa.com: „U19-Eliterunde 2021/22: Alle Infos“
  9. uefa.com: Endrunde der U19-EURO 2022 ausgelost
  10. uefa.com: „Endrunde der U19 EURO 2022: Slowakei“
  11. uefa.com: Reglement der UEFA-U19-Europameisterschaft
  12. uefa.com: Endrunde der U19-EURO 2022: Spielplan und Ergebnisse