Schottische Fußballnationalmannschaft (U-16-Junioren)

Die schottische U-16-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft schottischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Verantwortung der Scottish Football Association und repräsentiert den Verband auf der U-16-Ebene, in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des Kontinentalverbandes UEFA. Spielberechtigt sind Spieler, die ihr 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und schottische Vorfahren haben. Für die Spielberechtigung ist das Alter am 1. Januar des jeweiligen Kalenderjahres maßgeblich.

Schottland
Scotland
Alba [ˈaləpə] (
gäl.)
Spitzname(n) Bravehearts
Verband Scottish Football Association
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor adidas
FIFA-Code SCO
Heim
Auswärts
(Stand: 30. Juni 2021)

GeschichteBearbeiten

Infolge einer Regeländerung der UEFA bezüglich des Stichtages (vom 1. August auf den 1. Januar eines Jahres) wurden im Jahr 2001 die bestehenden U-16-Wettbewerbe auf die Altersklasse U-17 umgestellt, die FIFA hatte bereits 1991 die Altersstufe entsprechend angepasst. Die schottischen U-16-Junioren bestreiten seither lediglich Freundschaftsspiele und nehmen an Einladungsturnier teil, so etwa am UEFA Development Tournament. 2017 gewann die Mannschaft das Turnier gegen Österreich im Elfmeterschießen[1]

Teilnahme an U-16-TurnierenBearbeiten

Vor Anhebung der Altersstufe bei EM- und WM-Turnier hatte die schottische U-16-Juniorennationalmannschaft mehrfach an der Europameisterschaft teilgenommen, kam dabei aber nie über die Gruppenphase hinaus. Bei einer Weltmeisterschaft nahm die Mannschaft einmal teil, als Gastgeber erreichte sie beim Turnier 1989 das letztlich im Elfmeterschießen gegen Saudi-Arabien verlorene Endspiel. Zur Erfolgsmannschaft gehörten unter anderem spätere A-Nationalspieler wie Andy McLaren, Brian O’Neil oder Paul Dickov.

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • China Volksrepublik  1985: nicht qualifiziert
  • Kanada  1987: nicht qualifiziert
  • Schottland  1989: Finalist

EuropameisterschaftenBearbeiten

  • Italien  1982: nicht qualifiziert
  • Deutschland  1984: nicht qualifiziert
  • Ungarn  1985: Vorrunde
  • Griechenland  1986: Vorrunde
  • Frankreich  1987: Vorrunde
  • Spanien  1988: nicht qualifiziert
  • Danemark  1989: Vorrunde
  • Deutschland Demokratische Republik 1949  1990: Vorrunde
  • Schweiz  1991: nicht qualifiziert
  • Zypern Republik  1992: Vorrunde
  • Turkei  1993: nicht qualifiziert
  • Irland  1994: nicht qualifiziert
  • Belgien  1995: Vorrunde
  • Osterreich  1996: nicht qualifiziert
  • Deutschland  1997: nicht qualifiziert
  • Schottland  1998: Vorrunde
  • Tschechien  1999: nicht qualifiziert
  • Israel  2000: nicht qualifiziert
  • England  2001: Vorrunde
→ seither U-17-Europameisterschaft

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. dailyrecord.co.uk