Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

UEFA-Pokal 1973/74
Logo des UEFA-Pokals
Pokalsieger NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam (1. Titel)
Beginn 12. September 1973
Ende 29. Mai 1974
Mannschaften 64
Spiele 126
Tore 401  (ø 3,18 pro Spiel)
Torschützenkönig NiederlandeNiederlande Lex Schoenmaker,
(Feyenoord Rotterdam, 10 Tore)
UEFA-Pokal 1972/73
Europapokal der Landesmeister 1973/74

Der UEFA-Pokal 1973/74 war die 3. Auflage des Wettbewerbs und wurde von Feyenoord Rotterdam im Finale gegen Tottenham Hotspur gewonnen. Der Wettbewerb, an dem wie im Vorjahr 64 Vereinsmannschaften teilnahmen, wurde in sechs Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Torgleichstand entschied zunächst die Anzahl der Auswärts erzielten Tore, anschließend gab es eine Verlängerung und ein Elfmeterschießen.

Die erfolgreichsten deutschen Mannschaften in dieser Saison waren der VfB Stuttgart und der 1. FC Lokomotive Leipzig, die jeweils bis ins Halbfinale kamen, dort aber am späteren Sieger Feyenoord bzw. an Tottenham Hotspur scheiterten.

Inhaltsverzeichnis

1. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Ards  Nordirland  4:8 Belgien  Standard Lüttich 3:2 1:6
Vitória Setúbal  Portugal  4:0 Belgien  K.Beerschot VAC 2:0 2:0
VfB Stuttgart  Deutschland Bundesrepublik  13:00 Zypern 1960  Olympiakos Nikosia 9:0 4:0
US Luxemburg  Luxemburg  1:12 Frankreich  Olympique Marseille 0:5 1:7
Panathinaikos Athen Griechenland 1970  (a)2:2(a) Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  OFK Belgrad 1:2 1:0
Ruch Chorzów  Polen 1944  8:6 Deutschland Bundesrepublik  Wuppertaler SV 4:1 4:5
Strømsgodset IF  Norwegen  2:7 England  Leeds United 1:1 1:6
1. FC Tatran Prešov  Tschechoslowakei  5:3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  FK Velež Mostar 4:2 1:1
AC Turin  Italien  2:4 Deutschland Demokratische Republik 1949  1. FC Lokomotive Leipzig 1:2 1:2
Östers IF  Schweden  2:5 Niederlande  Feyenoord Rotterdam 1:3 1:2
FC Aberdeen  Schottland  7:2 Irland  Finn Harps 4:1 3:1
FC Admira/Wacker  Osterreich  (a)2:2(a) Italien  Inter Mailand 1:0 1:2
Boldklubben 1903  Danemark  3:2 Schweden  AIK Solna 2:1 1:1
FC Carl Zeiss Jena  Deutschland Demokratische Republik 1949  6:0 Finnland  Mikkelin Palloilijat 3:0 3:0
Dinamo Tiflis  Sowjetunion 1955  4:3 Bulgarien 1971  Slawia Sofia 4:1 0:2
FC Dundee  Schottland  3:7 Niederlande  FC Twente Enschede 1:3 2:4
Eskişehirspor  Turkei  0:2 Deutschland Bundesrepublik  1. FC Köln 0:0 0:2
Espanyol Barcelona  Spanien 1945  2:4 Belgien  RWD Molenbeek 0:3 2:1
AC Florenz  Italien  0:1 Rumänien 1965  CS Universitatea Craiova 0:0 0:1
Fenerbahçe Istanbul  Turkei  6:2 Rumänien 1965  FC Argeș Pitești 5:1 1:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957  1:3 Polen 1944  Gwardia Warschau 0:1 1:2
Fortuna Düsseldorf  Deutschland Bundesrepublik  3:2 Danemark  Næstved BK 1:0 2:2
Fredrikstad FK  Norwegen  0:5 Sowjetunion 1955  Dynamo Kiew 0:1 0:4
Grasshopper Club Zürich  Schweiz  2:9 England  Tottenham Hotspur 1:5 1:4
Hibernian Edinburgh  Schottland  3:1 Island  ÍB Keflavík 2:0 1:1
Ipswich Town  England  1:0 Spanien 1945  Real Madrid 1:0 0:0
VSS Košice  Tschechoslowakei  3:5 Ungarn 1957  Honvéd Budapest 1:0 2:5
Lazio Rom  Italien  4:3 Schweiz  FC Sion 3:0 1:3
OGC Nizza  Frankreich  3:2 Spanien 1945  CF Barcelona 3:0 0:2
Panachaiki Griechenland 1970  3:1 Osterreich  Grazer AK 2:1 1:0
Sliema Wanderers  Malta  0:3 Bulgarien 1971  Lokomotive Plowdiw 0:2 0:1
Belenenses Lissabon  Portugal  1:4 England  Wolverhampton Wanderers 0:2 1:2

2. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Vitória Setúbal  Portugal  (a)2:2(a) Belgien  RWD Molenbeek 1:0 1:2
Olympique Marseille  Frankreich  2:6 Deutschland Bundesrepublik  1. FC Köln 2:0 0:6
FC Admira/Wacker  Osterreich  2:4 Deutschland Bundesrepublik  Fortuna Düsseldorf 2:1 0:3
FC Aberdeen  Schottland  2:5 England  Tottenham Hotspur 1:1 1:4
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955  3:1 Danemark  Boldklubben 1903 1:0 2:1
Dinamo Tiflis  Sowjetunion 1955  8:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  OFK Belgrad 3:0 5:1
Feyenoord Rotterdam  Niederlande  3:2 Polen 1944  Gwardia Warschau 3:1 0:1
Ipswich Town  England  6:4 Italien  Lazio Rom 4:0 2:4
Leeds United  England  0:0
(5:4 i.E.)
Schottland  Hibernian Edinburgh 0:0 0:0 n.V.
Lokomotive Plowdiw  Bulgarien 1971  5:7 Ungarn 1957  Honvéd Budapest 3:4 2:3
1. FC Lokomotive Leipzig  Deutschland Demokratische Republik 1949  (a)4:4(a) England  Wolverhampton Wanderers 3:0 1:4
OGC Nizza  Frankreich  4:2 Turkei  Fenerbahçe Istanbul 4:0 0:2
Panachaiki Griechenland 1970  1:8 Niederlande  FC Twente Enschede 1:1 0:7
Ruch Chorzów  Polen 1944  3:1 Deutschland Demokratische Republik 1949  FC Carl Zeiss Jena 3:0 0:1
Standard Lüttich  Belgien  3:1 Rumänien 1965  CS Universitatea Craiova 2:0 1:1
VfB Stuttgart  Deutschland Bundesrepublik  8:4 Tschechoslowakei  1. FC Tatran Prešov 3:1 5:3 n.V.

3. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955  2:3 Deutschland Bundesrepublik  VfB Stuttgart 2:0 0:3
Dinamo Tiflis  Sowjetunion 1955  2:6 England  Tottenham Hotspur 1:1 1:5
Fortuna Düsseldorf  Deutschland Bundesrepublik  2:4 Deutschland Demokratische Republik 1949  1. FC Lokomotive Leipzig 2:1 0:3
Honvéd Budapest  Ungarn 1957  2:5 Polen 1944  Ruch Chorzów 2:0 0:5
Ipswich Town  England  3:1 Niederlande  FC Twente Enschede 1:0 2:1
Leeds United  England  2:3 Portugal  Vitória Setúbal 1:0 1:3
OGC Nizza  Frankreich  1:4 Deutschland Bundesrepublik  1. FC Köln 1:0 0:4
Standard Lüttich  Belgien  (a)3:3(a) Niederlande  Feyenoord Rotterdam 3:1 0:2

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ipswich Town  England  1:1
(3:4 i.E.)
Deutschland Demokratische Republik 1949  1. FC Lokomotive Leipzig 1:0 0:1 n.V.
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik  1:5 England  Tottenham Hotspur 1:2 0:3
Ruch Chorzów  Polen 1944  2:4 Niederlande  Feyenoord Rotterdam 1:1 1:3 n.V.
VfB Stuttgart  Deutschland Bundesrepublik  3:2 Portugal  Vitória Setúbal 1:0 2:2

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Feyenoord Rotterdam  Niederlande  4:3 Deutschland Bundesrepublik  VfB Stuttgart 2:1 2:2
1. FC Lokomotive Leipzig  Deutschland Demokratische Republik 1949  1:4 England  Tottenham Hotspur 1:2 0:2

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Tottenham Hotspur Feyenoord Rotterdam
 
21. Mai 1974 in London (White Hart Lane)
Ergebnis: 2:2 (1:1)
Zuschauer: 46.281
Schiedsrichter: Rudolf Scheurer (Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland)
 


Pat Jennings - Ray Evans, Terry Naylor, Mike England, Phil Beal (81. Mike Dillon) - John Pratt - Chris McGrath, Steve Perryman, Martin Peters (C)  - Martin Chivers, Ralph Coates
Trainer: Bill Nicholson
Eddy Treijtel - Wim Rijsbergen, Joop van Daele, Rinus Israël (C) , Harry Vos - Theo de Jong, Wim Jansen, Willem van Hanegem, Peter Ressel - Lex Schoenmaker, Jørgen Kristensen
Trainer: Wiel Coerver
  1:0 Mike England (39.)

  2:1 Joop van Daele (64., Eigentor)

  1:1 Willem van Hanegem (43.)

  2:2 Theo de Jong (85.)

RückspielBearbeiten

Feyenoord Rotterdam Tottenham Hotspur
 
29. Mai 1974 in Rotterdam (Feijenoord-Stadion)
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 59.000
Schiedsrichter: Concetto Lo Bello (Italien  Italien)
 


Eddy Treijtel - Wim Rijsbergen, Joop van Daele, Rinus Israël (C) , Harry Vos - Mladen Ramljak, Wim Jansen, Theo de Jong, Peter Ressel - Lex Schoenmaker, Jørgen Kristensen (76. Johan Boskamp (86. Henk Wery))
Trainer: Wiel Coerver
Pat Jennings - Ray Evans, Terry Naylor, Mike England, Phil Beal - John Pratt (77. Phil Holder)- Chris McGrath, Steve Perryman, Martin Peters (C)  - Martin Chivers, Ralph Coates
Trainer: Bill Nicholson
  1:0 Wim Rijsbergen (43.)
  2:0 Peter Ressel (84.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler [1] Klub Tore
1 Niederlande  Lex Schoenmaker Feyenoord Rotterdam 9
2 England  Martin Peters (Fußballspieler) Tottenham Hotspur 8
3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Josip Bukal Standard Lüttich 7
Deutschland  Hermann Ohlicher VfB Stuttgart 7
5 Frankreich  Marc Molitor OGC Nizza 6
Italien  Giorgio Chinaglia Lazio Rom 6
England  Martin Chivers Tottenham Hotspur 6
8 England  Chris McGrath Tottenham Hotspur 5
Frankreich  Antoine Kuszowski Olympique Marseille 5
England  Trevor Whymark Ipswich Town 5
Deutschland  Dieter Brenninger VfB Stuttgart 5

Eingesetzte Spieler Feyenoord RotterdamBearbeiten

1. Feyenoord Rotterdam
 

EinzelnachweiseBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten