Färöische Fußballmeisterschaft 1998

Die Färöische Fußballmeisterschaft 1998 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 56. Saison. Sie startete am 2. Mai 1998 mit dem Spiel von TB Tvøroyri gegen VB Vágur und endete am 3. Oktober 1998.

1. deild 1998
Meister HB Tórshavn
Champions League HB Tórshavn
UEFA-Pokal KÍ Klaksvík
B36 Tórshavn
UI-Cup GÍ Gøta
Pokalsieger HB Tórshavn
Relegation ↓ SÍ Sumba (1:2 und 2:0 gegen LÍF Leirvík)
Absteiger TB Tvøroyri
Mannschaften 10
Spiele 90 + 2 Relegationsspiele
Tore 385  (ø 4,28 pro Spiel)
Torschützenkönig Jákup á Borg
(B36 Tórshavn)
1. deild 1997

Die Aufsteiger SÍ Sumba und TB Tvøroyri kehrten nach sechs beziehungsweise einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde HB Tórshavn, die den Titel somit zum 15. Mal erringen konnten. Titelverteidiger B36 Tórshavn landete auf dem dritten Platz. Absteigen musste hingegen TB Tvøroyri nach einem Jahr Erstklassigkeit.

Im Vergleich zur Vorsaison verbesserte sich die Torquote auf 4,28 pro Spiel, was den höchsten Schnitt seit 1972 bedeutete. Die höchsten Siege gab es beim 11:1 im Heimspiel von GÍ Gøta gegen SÍ Sumba am 15. Spieltag, welches zugleich das torreichste Spiel darstellte, sowie beim 10:0-Heimsieg von KÍ Klaksvík gegen TB Tvøroyri am zwölften Spieltag und beim 10:0 im Auswärtsspiel von B36 Tórshavn bei SÍ Sumba am zwölften Spieltag.

ModusBearbeiten

In der 1. Deild spielte jede Mannschaft an 18 Spieltagen jeweils zwei Mal gegen jede andere. Die punktbeste Mannschaft zu Saisonende stand als Meister dieser Liga fest, die letzte Mannschaft stieg in die 2. Deild ab. Der Neuntplatzierte musste zudem noch zwei Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten der 2. Deild um den Verbleib in der 1. Deild austragen.

SaisonverlaufBearbeiten

MeisterschaftsentscheidungBearbeiten

NSÍ Runavík stand an den ersten beiden Spieltagen ganz vorne. Nach einem 0:4 im Heimspiel gegen den punktgleichen Verfolger HB Tórshavn tauschten beide Mannschaften die Plätze. HB konnte die Führung auf fünf Punkte ausbauen, ehe am zehnten Spieltag beim 2:3 im Heimspiel gegen B36 Tórshavn die erste Niederlage kassiert wurde. Dies sollte jedoch die einzige Niederlage in der gesamten Saison bleiben. Nach fünf Siegen in Folge wuchs der Vorsprung auf sieben Punkte an, die Entscheidung um die Meisterschaft fiel dennoch erst am vorletzten Spieltag. Der zuvor Zweitplatzierte B36 Tórshavn verlor hierbei sein Spiel bei GÍ Gøta mit 2:5, wobei B36 bereits in der siebten Minute die Führung erzielte, noch vor der Pause zog GÍ jedoch mit 3:1 davon. HB Tórshavn gewann währenddessen mit 4:1 gegen SÍ Sumba und konnte somit nicht mehr eingeholt werden. Nach anfänglichen Rückstand in der zehnten Minute drehte auch HB noch das Spiel zu ihren Gunsten.

AbstiegskampfBearbeiten

Nach einem 2:2-Unentschieden zum Auftakt gegen VB Vágur folgten für TB Tvøroyri drei Niederlagen in Folge und der Absturz auf den letzten Platz. Der erste und einzige Sieg gelang erst am 14. Spieltag im Auswärtsspiel gegen ÍF Fuglafjørður mit 2:1. Hierdurch wurde kurzzeitig der Relegationsplatz belegt, durch weitere Niederlagen belegte TB ab dem 16. Spieltag wieder das Tabellenende. Das letzte Saisonspiel wurde gegen GÍ Gøta mit 1:5 verloren, bereits in der zweiten Minute geriet TB durch einen Treffer von Søren S. Jørgensen in Rückstand und lief diesem die gesamte Spielzeit hinterher. Ein Unentschieden hätte aufgrund der besseren Tordifferenz für Platz neun gereicht.

SÍ Sumba startete mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Saison, nach dem vierten Spieltag befand sich die Mannschaft auf dem fünften Platz. Danach folgte jedoch bis zum Saisonende kein weiterer dreifacher Punktgewinn. Am letzten Spieltag hätte mit einem Sieg noch der achte Platz erreicht werden können, dieses Spiel verlor Sumba jedoch mit 2:5 gegen KÍ Klaksvík. Zur Pause stand es noch 0:0.

ÍF Fuglafjørður spielte in den ersten sechs Spielen neben einer Niederlage fünf Mal Unentschieden und belegte daraufhin den siebten Platz. Vier Niederlagen in Folge ließen die Mannschaft auf den vorletzten Platz abrutschen, ein 6:0 gegen SÍ Sumba am elften Spieltag führte zu einer Positionsverbesserung um einen Platz. Dieser Platz wurde trotz der Tatsache, dass kein weiterer Sieg gelang, bis zum Saisonende gehalten. Am letzten Spieltag verlor ÍF mit 1:10 gegen HB Tórshavn und geriet hierbei schon in der dritten Minute in Rückstand. Der achte Platz konnte dennoch gehalten werden, da die beiden nächstplatzierten Mannschaften ebenfalls ihre Spiele verloren.

AbschlusstabelleBearbeiten

Mannschaften der 1. Deild 1998
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. HB Tórshavn  18  14  3  1 057:190 +38 45
 2. KÍ Klaksvík  18  11  5  2 054:240 +30 38
 3. B36 Tórshavn (M)  18  11  4  3 059:240 +35 37
 4. GÍ Gøta (P)  18  8  4  6 048:300 +18 28
 5. NSÍ Runavík  18  8  4  6 037:280  +9 28
 6. B68 Toftir  18  6  4  8 039:390  ±0 22
 7. VB Vágur  18  5  6  7 027:400 −13 21
 8. ÍF Fuglafjørður  18  1  8  9 025:470 −22 11
 9. SÍ Sumba (N)  18  2  3  13 018:730 −55 09
10. TB Tvøroyri (N)  18  1  5  12 021:610 −40 08

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Färöischer Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 1999/2000
  • Teilnahme an der Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 1999/2000
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 1999
  • Teilnahme an der Relegation gegen den Abstieg
  • Abstieg in die 2. Deild
  • (M) Meister des Vorjahrs
    (P) Pokalsieger des Vorjahrs
    (N) Neuaufsteiger aus der 2. Deild

    Spiele und ErgebnisseBearbeiten

    B36 B68 HB ÍF NSÍ Sumba TB VB
    B36 Tórshavn 2:1 1:1 0:1 7:2 3:2 2:0 6:2 7:0 8:2
    B68 Toftir 2:3 0:1 0:0 3:3 1:5 3:2 6:0 4:3 2:1
    GÍ Gøta 5:2 2:2 1:3 3:1 2:2 5:1 11:10 3:0 0:2
    HB Tórshavn 2:3 3:1 3:0 3:2 4:0 2:1 4:1 4:3 5:1
    ÍF Fuglafjørður 0:0 2:2 0:4 1:10 0:0 1:1 6:0 1:2 2:5
    KÍ Klaksvík 1:1 4:3 4:2 2:2 2:0 4:1 4:1 10:00 2:1
    NSÍ Runavík 2:0 4:1 3:1 0:4 1:1 0:0 3:0 1:0 4:1
    SÍ Sumba 00:10 1:2 1:1 1:2 1:0 2:5 1:6 3:2 1:1
    TB Tvøroyri 0:3 0:5 1:5 1:4 2:2 1:3 2:2 2:2 2:2
    VB Vágur 1:1 3:1 3:1 1:1 1:1 0:4 0:5 2:0 0:0

    RelegationBearbeiten

    Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Neunten der 1. Deild und dem Zweiten der 2. Deild wurden am 10. und 18. Oktober 1998 ausgetragen.

    Datum Heim Ergebnis Gast Tore
    10. Oktober 1998 LÍF Leirvík 2:1 (2:0) SÍ Sumba 1:0 Hjørleif Tór Olsen (21.), 2:0 Olgar Danielsen (39.), 2:1 Eirikur Joensen (87.)
    18. Oktober 1998 SÍ Sumba 2:0 (1:0) LÍF Leirvík 1:0 Birgir Jørgensen (42.), 2:0 Birgir Jørgensen (67.)
    Damit verblieb SÍ Sumba in der 1. Deild.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

     
    Torschützenkönig Jákup á Borg
    Platz Spieler Mannschaft Tore
    1 Jákup á Borg B36 Tórshavn 20
    2 Súni Fríði Johannesen HB Tórshavn 18
    Kurt Mørkøre KÍ Klaksvík
    John Petersen B36 Tórshavn
    5 Allan Mørkøre HB Tórshavn 17
    6 Henning Jarnskor GÍ Gøta 12
    Sámal Joensen GÍ Gøta
    8 Rógvi Jacobsen KÍ Klaksvík 10
    9 Fróði Benjaminsen B68 Toftir 09
    10 Jón Pauli Olsen VB Vágur 08

    TrainerBearbeiten

    Mannschaft Trainer Spieltage
    B36 Tórshavn Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Tomislav Sivić 01–18
    B68 Toftir Petur Simonsen 01–18
    GÍ Gøta Jóhan Nielsen 01–18
    HB Tórshavn Rumänien  Ion Geolgău 01–18
    ÍF Fuglafjørður Polen  Piotr Krakowski 01–18
    KÍ Klaksvík Jóannes Jakobsen 01–18
    NSÍ Runavík Petur Mohr 01–18
    SÍ Sumba Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Spasoje Biberdžić 01–18
    TB Tvøroyri Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Zoran Pavlovic 01–13
    Island  Egill Steinþórsson 14–18
    VB Vágur Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Milan Milanović 01–09
    Polen  Krzysztof Popczynski 10–18

    Insgesamt zwei Teams wechselten Trainer aus. VB Vágur verschlechterte sich nach dem Wechsel um zwei Positionen auf den siebten Platz, bei TB Tvøroyri hatte der Wechsel keine Auswirkungen auf die Tabellenplatzierung.

    SpielstättenBearbeiten

    In Klammern sind bei mehreren aufgeführten Stadien die Anzahl der dort ausgetragenen Spiele angegeben.

    Mannschaft Stadion Spielort
    B36 Tórshavn Gundadalur Tórshavn
    B68 Toftir Svangaskarð (8) Toftir
    Tofta Leikvøllur (1)
    GÍ Gøta Sarpugerði Norðragøta
    HB Tórshavn Gundadalur Tórshavn
    ÍF Fuglafjørður Í Fløtugerði Fuglafjørður
    KÍ Klaksvík Við Djúpumýrar Klaksvík
    NSÍ Runavík Við Løkin Runavík
    SÍ Sumba Á Krossinum Sumba
    TB Tvøroyri Sevmýri Tvøroyri
    VB Vágur Á Eiðinum Vágur

    SchiedsrichterBearbeiten

    Folgende Schiedsrichter leiteten die 90 Erstligaspiele:

    Name Stammverein Spiele
    Lassin Isaksen KÍ Klaksvík 11
    Niklas á Líðarenda GÍ Gøta 111
    Sune Johansen SÍF Sandavágur 09
    Oddmar Andreasen HB Tórshavn 08
    Jóhan Carl Dam HB Tórshavn 08
    Petur Erhard Kjærbo SÍ Sumba 08
    Bergur Magnussen EB/Streymur 08
    Birgir Sondum B36 Tórshavn 081
    Kim Ejdesgaard Fram Tórshavn 07
    Petur Skarðenni LÍF Leirvík 07
    Sjúrður Norðbúð B36 Tórshavn 04
    Jens Petur Brattalíð VB Vágur 01
    1 Zusätzlich wurde ein Relegationsspiel geleitet.

    Die MeistermannschaftBearbeiten

    In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

    1. HB Tórshavn
     

    Rói Árting (16/1) | Jan Dam (9/0) | John Heri Dam (14/2) | Hallur Danielsen (14/1) | Andrew av Fløtum (11/3) | Hans Fróði Hansen (17/2) | Eyðun H. Højgaard (1/0) | Jóhannis Joensen (16/5) | Bárður Johannesen (2/0) | Kaj Leo Johannesen (17/0) | Súni Fríði Johannesen (18/18) | Hans á Lag (17/0) | Magni á Lakjuni (7/2) | Bjarki Mohr (18/1) | Allan Mørkøre (17/17) | Bárður Mortansson (1/0) | Rúni Nolsøe (16/1) | Ingi Rasmussen (18/0) | Jens Erik Rasmussen (18/4) | Eyðun Samuelsen (1/0)

    ohne Einsatz: Pætur M. Dahl | Sigurð D. Hansen | Magnus Jakobsen | Bernhard H. Petersen | Regin Mittún Petersen

    Nationaler PokalBearbeiten

    Im Landespokal gewann HB Tórshavn mit 2:0 gegen KÍ Klaksvík und erreichte dadurch das Double.

    EuropapokalBearbeiten

    1998/99 spielte B36 Tórshavn als Meister des Vorjahres in der Qualifikation zur Champions League gegen Beitar Jerusalem (Israel). Das Hinspiel wurde mit 1:4 verloren, das Rückspiel mit 0:1.

    HB Tórshavn spielte in der Qualifikation zum UEFA-Pokal. Das Heimspiel gegen den Vaasan PS (Finnland) konnte mit 2:0 gewonnen werden, das Rückspiel wurde jedoch mit 0:4 verloren.

    GÍ Gøta spielte als Pokalsieger des Vorjahres in der Qualifikation zum Europapokal der Pokalsieger gegen MTK Hungária FC (Ungarn) und verlor mit 1:3 und 0:7.

    VB Vágur nahm am UI-Cup teil. Das Hinspiel in der ersten Runde gegen 1. FC Brünn (Tschechien) wurde mit 0:3 verloren, das Rückspiel mit 1:3.

    WeblinksBearbeiten