Hauptmenü öffnen

FC Groningen

Niederländischer Fußballverein

Der FC Groningen (Aussprache: [ˈɛf ˈseː ˈɣroːnɪŋə(n)]) ist ein Fußballverein in Groningen, Niederlande. Die erste Fußball-Herrenmannschaft spielt in der höchsten niederländischen Spielklasse, der Eredivisie. Der FC Groningen trägt seine Heimspiele im Hitachi Capital Mobility Stadion aus. Das alte Stadion Oosterpark wurde 2006 abgerissen. Die Vereins- und Trikotfarben sind grün-weiß.

FC Groningen
Logo
Basisdaten
Name Football Club Groningen
Sitz Groningen, Niederlande
Gründung 16. Juni 1971
Präsident NiederlandeNiederlande Bert Middel
Vorstand NiederlandeNiederlande Hans Nijland
Website fcgroningen.nl
Erste Mannschaft
Cheftrainer NiederlandeNiederlande Danny Buijs
Spielstätte Hitachi Capital Mobility Stadion
Plätze 22.579
Liga Eredivisie
2018/19 8. Platz
Heim
Auswärts
Training des FC Groningen

GeschichteBearbeiten

Der FC Groningen wurde am 16. Juni 1971 gegründet und ging aus der ausgelagerten Profifußballabteilung des GVAV (Groninger Voetbal en Atletiek Vereniging) hervor. Der Verein startete in der Ehrendivision, musste aber drei Jahre später in die Eerste Divisie absteigen. 1980 wurden die Groninger Meister der Eersten Divisie und stiegen wieder auf. In der Saison 1983/84 wurde im Oosterpark das erste Mal europäisch gespielt. Im UEFA-Cup wurde zunächst Atlético Madrid besiegt, bevor man sich in der zweiten Runde Inter Mailand geschlagen geben musste. Insgesamt wurden 24 Partien im europäischen Wettbewerb gespielt. Als die spielerisch beste Zeit des FC Groningen gilt die Saison 1990/91, in der man bis vier Spieltage vor Saisonende noch um den Titel des Landesmeisters spielte. Letztlich hat es nur für einen dritten Platz gereicht.

Im Anschluss kam es zum langsamen sportlichen Verfall. In der Saison 1997/98 stieg der FC Groningen nach 18 Jahren Ehrendivision in die Eerste Division ab. Während man im ersten Zweitliga-Jahr noch Sparta Rotterdam den Vortritt lassen musste, gelang im Jahr 2000 der Wiederaufstieg. In den Saisons 2006/07 sowie 2007/08 konnte man sich wieder für den UEFA-Cup qualifizieren.

Am 3. Mai 2015 feierte der FC Groningen den ersten Erfolg seiner Vereinsgeschichte, als man durch einen 2:0-Sieg gegen Titelverteidiger PEC Zwolle den Niederländischen Fußballpokal gewann.

LogohistorieBearbeiten

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Aktueller Kader Saison 2018/19Bearbeiten

(Stand: 31. August 2018)

Nr. Position Name
1 Niederlande  TW Sergio Padt
4 Niederlande  AB Mike te Wierik
5 Bosnien und Herzegowina  AB Samir Memišević
6 Niederlande  MF Ludovit Reis
7 Japan  MF Ritsu Doan
9 Kolumbien  ST Mateo Cassierra
10 Marokko  ST Mimoun Mahi
11 Danemark  ST Jannik Pohl
12 Niederlande  AB Lars Kramer
14 Mexiko  MF Uriel Antuna
16 Belgien  TW Kevin Begois
Nr. Position Name
18 Niederlande  ST Ahmad Mendes Moreira
20 Niederlande  AB Amir Absalem
21 Niederlande  MF Django Warmerdam
22 Niederlande  ST Michael Breij
23 Australien  MF Ajdin Hrustic
24 Deutschland  AB Julian Chabot
29 Deutschland  AB Tim Handwerker
31 Niederlande  TW Jan Hoekstra
36 Niederlande  MF Tom van de Looi
42 Niederlande  AB Deyovaisio Zeefuik

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

TorhüterBearbeiten

AbwehrspielerBearbeiten

MittelfeldspielerBearbeiten

StürmerBearbeiten

Groningens TrainerBearbeiten

Amtszeit Nat. Trainer
1948–1962 Niederlande  Otto Bonsema
1971–1975 Niederlande  Ron Groenewoud
1975–1976 Niederlande  Anton Goedhart
1976–1977 Niederlande  Jan Notermans
1977–1983 Niederlande  Theo Verlangen
1983–1986 Niederlande  Han Berger
1986–1987 Niederlande  Rob Jacobs
1987–1988 Niederlande  Henk van Brussel
1988–1992 Niederlande  Hans Westerhof
1992–1993 Niederlande  Pim Verbeek
1993–1994 Niederlande  Leen Looijen
Amtszeit Nat. Trainer
1993–1994 Niederlande  Theo Vonk
1994–1997 Niederlande  Hans Westerhof
1997 Niederlande  Jan van Dijk (interim)
1997–1998 Niederlande  Wim Rijsbergen
1998–2001 Niederlande  Jan van Dijk
2001–2002 Niederlande  Dwight Lodeweges
2002–2009 Niederlande  Ron Jans
2009–2012 Niederlande  Pieter Huistra
2012–2013 Niederlande  Robert Maaskant
2013–2016 Niederlande  Erwin van de Looi
2016–2018 Niederlande  Ernest Faber
Seit 2018 Niederlande  Danny Buijs

WeblinksBearbeiten