SC Heerenveen

niederländischer Fußballverein

Der Sportclub Heerenveen, im deutschsprachigen Raum allgemein bekannt als SC Heerenveen (Eigenschreibweise sc Heerenveen), ist ein Fußballverein aus Heerenveen, Provinz Friesland in den Niederlanden.

SC Heerenveen
Vereinswappen des SC Heerenveen
Basisdaten
Name Sportclub Heerenveen
Sitz Heerenveen, Niederlande
Gründung 20. Juli 1920
Präsident Luuc Eisenga
Website sc-heerenveen.nl
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Johnny Jansen
Spielstätte Abe-Lenstra-Stadion
Plätze 26.800
Liga Eredivisie
2019/20 10. Platz
Heim
Auswärts
Alternativ

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde am 20. Juli 1920 als Athleta gegründet. Von 1921 bis zum Oktober 1922 nannte sich der Verein Spartaan, danach benannte er sich in VV Heerenveen um. Der Profi-Fußball wurde am 1. Juni 1977 in einem eigenen Klub, dem sc Heerenveen, untergebracht. Die Voetbal Vereniging Heerenveen existiert auch heute noch.

Der Klubname wird offiziell mit Kleinbuchstaben „sc“ geschrieben.

 
Logo bis in die 90er Jahre

Der berühmteste Spieler, der je bei Heerenveen aktiv war, war Abe Lenstra. In den 1950er-Jahren war er vielfacher Nationalspieler für die Niederlande. Das am 7. Mai 1950 ausgetragene Heimspiel gegen Ajax Amsterdam ist heute noch legendär unter den Heerenveen-Fans. 30 Minuten vor Schluss lag der Klub bereits 1:5 zurück und die Partie schien aussichtslos verloren. Die Spieler schafften es jedoch, den Rückstand noch aufzuholen und das Spiel schließlich mit 6:5 zu gewinnen.

Der SC Heerenveen belegte in der niederländischen Meisterschaft 1999/2000 den 2. Platz und konnte sich daraufhin für die UEFA Champions League 2000/01 qualifizieren, wo die Gruppenphase erreicht wurde. 2001/02 und 2003/04 wurde in der Meisterschaft Rang 4 erreicht und somit die Qualifikation für den UEFA-Pokal. Die Saison 2004/05 beendete Heerenveen auf dem 5. Platz. In der UEFA-Pokal-Saison 2005/06 überstand der Klub die Gruppenphase und scheiterte in der anschließenden Zwischenrunde an Steaua Bukarest.

Die Saison 2005/06 beendete Heerenveen auf dem 7. Platz und konnte sich somit nicht für den internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Die Saison 2006/2007 schloss man auf dem 5. Platz ab und qualifizierte sich für die 1. Runde des UEFA-Pokals 2007/08. Hier scheiterte man jedoch bereits an Helsingborgs IF mit 5:3 und 1:5.

In der Saison 2007/08 konnte man sich abermals für den UEFA-Pokal qualifizieren. In der ersten Runde des UEFA-Pokal 2008/09 setzte man sich noch 1:1 und 5:2 gegen Vitória Setúbal aus Portugal durch. Bei der darauffolgenden Gruppenphase konnte man jedoch keinen Punktgewinn verzeichnen und schied folglich als Letzter der Gruppe E aus.

In der Saison 2008/09 übernahm der Norweger Trond Sollied das Traineramt von Gertjan Verbeek, der den SC nach vier Jahren in Richtung Feyenoord Rotterdam verließ. In diesem Jahr belegte man den fünften Tabellenplatz in der Eredivisie und qualifizierte sich durch den Gewinn des KNVB-Pokals für die Playoffs der Europa League 2009/10. Hier setzte man sich gegen PAOK Saloniki mit 1:1 auswärts und 0:0 daheim Dank der Auswärtstorregel durch. Doch wieder kam der Verein nicht über die Gruppenphase hinaus: Siege über Hertha BSC auswärts und Sporting Lissabon zu Hause sowie zwei weitere Unentschieden gegen FK Ventspils und Sporting reichten für ein Weiterkommen nicht aus.

StadionBearbeiten

Die Heimstätte des Vereins ist das am 20. August 1997 eröffnete Abe-Lenstra-Stadion. Es fasst etwa 26.800 Zuschauer, davon 1.000 auf Stehplätzen. In der Saison 2007/08 kamen im Durchschnitt 25.224 Besucher zu den Spielen.

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

Sportliche ErfolgeBearbeiten

TrainerBearbeiten

Amtszeit Nat. Trainer
1930–1932 Niederlande  Sjoerd Van Zuijen
1932 England  Sid Castle
1932–1933 Niederlande  Otto Pinter
1934 Niederlande  Dirk Steenbergen
1934–1936 Niederlande  Theo Eikenaar
1936–1938 England  Sid Castle
1938–1939 Niederlande  Piet Smit
1939–1945 Niederlande  Anton Dalhuysen
1945 Niederlande  Otto Bonsema
1946–1947 Niederlande  Abe Lenstra
1947–1951 Niederlande  Piet van der Munnik
1951–1955 England  Bob Kelly
1955–1958 Niederlande  Volgert Ris
1958–1961 Niederlande  Siem Plooyer
1961–1963 Niederlande  Arie de Vroet
1963–1965 Niederlande  Evert Mur
1965–1966 Niederlande  Laszlo Zalai
1966–1967 Niederlande  Ron Groenewoud
1967–1969 Niederlande  Evert Teunissen
1969–1971 Niederlande  Bas Paauwe
Amtszeit Nat. Trainer
1971–1973 Niederlande  Meg de Jongh
1973–1977 Niederlande  Laszlo Zalai
1977–1980 Niederlande  Jan Teunissen
1980–1985 Niederlande  Henk Van Brussel
1985–1988 Niederlande  Foppe de Haan
1988–1989 Niederlande  Ted Immers
1989–1990 Niederlande  Ab Gritter
1990–1992 Deutschland  Fritz Korbach
1992–2004 Niederlande  Foppe de Haan
2004–2008 Niederlande  Gertjan Verbeek
2008–2009 Norwegen  Trond Sollied
2009–2010 Niederlande  Jan de Jonge
2010 Niederlande  Jan Everse junior
2010–2012 Niederlande  Ron Jans
2012–2014 Niederlande  Marco van Basten
2014–2015 Niederlande  Dwight Lodeweges
2015–2016 Niederlande  Foppe de Haan
2016–2018 Niederlande  Jurgen Streppel
Seit 2018 Niederlande  Jan Olde Riekerink

WeblinksBearbeiten