Hauptmenü öffnen

PEC Zwolle

niederländischer Fußballverein

PEC Zwolle ist ein niederländischer Fußballclub aus der Stadt Zwolle, der in der ersten Liga (Eredivisie) spielt. Der Verein wurde 1910 gegründet und 1990 in FC Zwolle umbenannt, nachdem die PEC bankrottgegangen war. 1978–1985, 1986–1989 und 2002–2004 und seit 2012 spielt der Club in der ersten niederländischen Liga, der Eredivisie. Seit 2012 heißt der Club wieder PEC Zwolle.

PEC Zwolle
Logo
Basisdaten
Name Prins Hendrik
Ende Desespereert Nimmer
Combinatie Zwolle
Sitz Zwolle, Niederlande
Gründung 1. Juli 1990
Präsident Adriaan Visser
Website peczwolle.nl
Erste Mannschaft
Cheftrainer Jaap Stam
Spielstätte Mac3Park Stadion
Plätze 13.250
Liga Eredivisie
2018/19 13. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

PEC ZwolleBearbeiten

 
Altes Logo von PEC Zwolle

1928 hatte PEC das Finale des KNVB-Pokals erreicht und spielte seit 1955 professionell Fußball. PEC war neben dem Zwolsche Atletische Club (ZAC) und den Zwolsche Boys einer von drei Spitzenvereinen in Zwolle. Während der ZAC dem Großbürgertum und die Zwolsche Boys der Arbeiterschaft zugerechnet wurden, verband man PEC mit der bürgerlichen Mittelschicht. Daraus resultierten heftige Rivalitäten, insbesondere zwischen PEC und den Zwolsche Boys, die in der gleichen Liga spielten und deren Stadion nicht weit entfernt lag. Trotzdem fusionierten beide Vereine 1969 unter dem Namen PEC Zwolle.

1977 erreichte der Club das Pokalfinale, verlor aber gegen Twente Enschede in der Verlängerung und verpasste in der gleichen Saison den Aufstieg in die Eredivisie nur um einen Punkt. Im folgenden Jahr gelang zum ersten Mal der Aufstieg und das Team schaffte auf Anhieb einen achten Platz, der bis heute die beste Platzierung des Vereins bleiben sollte. Der Erfolg dieser Zeit ging darauf zurück, dass erfahrene Spieler wie Rinus Israël von anderen Vereinen verpflichtet werden konnten. Die finanziellen Mittel kamen v. a. von der Slavenburgse Bank, deren Direktor Jan Willem van der Wal Präsident des PEC war. Bis 1982 hatte der Verein aber einen Schuldenberg von sechs Millionen Gulden angehäuft und stand kurz vor dem finanziellen Ruin. Dieser konnte nur durch eine Umstrukturierung des neuen Präsidenten Marten Eibrink abgewendet werden. Neue, berühmte Spieler kamen: Piet Schrijvers, Johnny Rep and Cees van Kooten. Der Verein überlebte – aber nur kurz: 1985 stieg PEC Zwolle ab. Schon in der folgenden Saison stieg die Mannschaft unter Trainer Co Adriaanse und mit dem Spieler Foeke Booy jedoch wieder auf. Als der Club 1989 erneut abstieg, spitzte sich die finanzielle Situation so zu, dass der Profiverein 1990 tatsächlich bankrottging.

FC ZwolleBearbeiten

 
Altes Logo des FC Zwolle

Nach dem Bankrott wurde der Club als FC Zwolle neu gegründet. Allmählich kehrte der Erfolg zurück und 1992/1993 verpasste eine junge Mannschaft mit attraktivem Fußball nur knapp den Aufstieg in die Eredivisie. Die größten Talente wurden später Topstars großer internationaler Vereine: Jaap Stam (später PSV Eindhoven, Manchester United, Lazio Rom und AC Mailand), Bert Konterman (Feyenoord und Glasgow Rangers), Johan Hansma (SC Heerenveen), Henri van der Vegt (Udinese Calcio) und Henk Timmer (AZ Alkmaar, Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam). Der Aufstieg gelang schließlich 2002, doch zwei Jahre später stieg Zwolle wieder ab. Nach einer sehr guten Rückrunde wurde der FCZ dabei erst am letzten Spieltag auf den Abstiegsplatz durchgereicht.

In die Eerste Divisie ging der FC Zwolle 2004/05 als Favorit, doch den Aufstieg sicherten sich der Lokalrivale Heracles Almelo und Sparta Rotterdam.

Am Anfang der Saison 2008/09 wurde das neue FC Zwolle Stadion mit 10.500 Sitzplätzen eingeweiht. Heute trägt die Spielstätte den Namen Mac3Park Stadion. In der Saison 2010/11 erreichte der FC Zwolle den zweiten Platz, konnte sich aber in der Relegation nicht durchsetzen. Der Aufstieg gelang schließlich in der nachfolgenden Saison mit einem souveränen 1. Rang. Somit spielt der Verein ab der Saison 2012/13 wieder in der Eredivisie.

PEC ZwolleBearbeiten

Am 14. April 2012, während der Meisterschaftsfeier, wurde bekannt gegeben, dass der FC sich wieder in PEC Zwolle umbenennt, um an die alten Zeiten und der Legende der 1980er Jahre von PEC anzuknüpfen. Die Trikots und das Vereinswappen wurden nur marginal verändert, der Schriftzug im Wappen durch PEC Zwolle ersetzt.

Am 20. April 2014 feierte der PEC Zwolle den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte, als man durch einen 5:1-Sieg gegen Ajax Amsterdam den Niederländischen Fußballpokal gewann. In der Folgesaison war die PEC dadurch für die Playoffs zur UEFA Europa League qualifiziert, scheiterte dort aber an Sparta Prag.

Aktueller Kader 2018/19Bearbeiten

Stand: 3. September 2018[1]

Nr. Position Name
1 Niederlande  TW Diederik Boer
2 Niederlande  AB Bram van Polen
3 Finnland  AB Thomas Lam
5 Niederlande  AB Kenneth Paal
6 Niederlande  MF Gustavo Hamer
7 Niederlande  ST Vito van Crooy
8 Niederlande  MF Clint Leemans
9 Niederlande  ST Mike van Duinen
10 Italien  ST Gianluca Scamacca
13 Italien  AB Alessandro Tripaldelli
14 Niederlande  MF Zian Flemming
15 Niederlande  AB Ruben Ligeon
16 Niederlande  TW Mickey van der Hart
Nr. Position Name
17 Australien  MF Denis Genreau
18 Niederlande  AB Dico Koppers
19 Niederlande  MF Rick Dekker
20 Niederlande  AB Kingsley Ehizibue
21 Danemark  MF Younes Namli
23 Australien  TW Dean Bouzanis
25 Niederlande  MF Stanley Elbers
29 Curaçao  AB Darryl Lachman
31 Niederlande  MF Bas van Wijnen
32 Niederlande  MF Jarni Koorman
33 Niederlande  AB Sepp van den Berg
34 Marokko  MF Ouasim Bouy
40 Niederlande  TW Mike Hauptmeijer

PEC/FC Zwolle in der EredivisieBearbeiten

Saison Rang Punkte
1978/79 8. 32
1979/80 14. 27
1980/81 9. 30
1981/82 15. 26
1982/83 13. 27
1983/84 14. 29
1984/85 18. 17 abgestiegen
1986/87 11. 31
1987/88 13. 29
1988/89 16. 25 abgestiegen
2002/03 16. 32
2003/04 18. 26 abgestiegen
2012/13 11. 39
2013/14 11. 40 Pokalsieger
2014/15 06. 53
2015/16 08. 48

ErfolgeBearbeiten

Bedeutende SpielerBearbeiten

Zwolles TrainerBearbeiten

 
Co Adriaanse (1984–1985)

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
Niederlande  Jan van Asten 1955–1958
Niederlande  Herman Spijkerman 1958–1959
Niederlande  Jan de Roos 1959–1961
Niederlande  Herman Spijkerman 1961–1963
Niederlande  Cor Sluyk 1963–1965
Niederlande  Wim Blokland 1965–1966
Niederlande  Jan van Asten 1966–1968
Niederlande  Joep Brandes 1968–1969
Niederlande  Pim van de Meent 1969–1970
Ungarn  Laszlo Zalai 1970–1973
Deutschland  Georg Keßler 1973–1974
Osterreich  Friedrich Donenfeld 1974–1975
Niederlande  Hans Alleman 1975–1977
Deutschland  Fritz Korbach 1977–1982 • Aufstieg in die Eredivisie 1978
Niederlande  Bas Paauwe 1982 Interimstrainer
Niederlande  Rinus Israel 1982 Interimstrainer
Niederlande  Cor Brom 1982–1984
Niederlande  Co Adriaanse 1984–1988
Niederlande  Ben Hendriks 1988 Interimstrainer
Niederlande  Theo Laseroms 1988–1989
Niederlande  Theo de Jong 1989–1992
Niederlande  Ben Hendriks 1992–1995
Niederlande  Piet Schrijvers 1995–1996
Niederlande  Jan Everse 1996–1998
Kanada  Dwight Lodeweges 1999–2001
Niederlande  Paul Krabbe 2001–2002
Niederlande  Peter Boeve 2002–2003
Niederlande  Gerard Nijkamp 2003 Interimstrainer
Niederlande  Hennie Spijkerman 2003–2006
Niederlande  Harry Sinkgraven 2006
Niederlande  Jan Everse 2006–2009
Niederlande  Claus Boekweg 2009 Interimstrainer
Niederlande  Marco Roelofsen 2009 Interimstrainer
Niederlande  Jan Everse 2009
Niederlande  Claus Boekweg, Jaap Stam 2009 Interimstrainer
Niederlande  Art Langeler 2010–2013
Niederlande  Ron Jans seit 2013

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PEC Zwolle – Spelers en staf (Memento des Originals vom 28. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.peczwolle.nl