Eredivisie 2020/21

Die Eredivisie 2020/21 war die 65. Spielzeit der höchsten niederländischen Fußballliga und der 132. Wettbewerb um die niederländische Landesmeisterschaft. Aufgrund eines im Rahmen der COVID-19-Pandemie verhängten Veranstaltungsverbots wurde sie am 12. September 2020 mit der Partie des SC Heerenveen gegen Willem II Tilburg eröffnet. Bereits zwischen dem 1. und dem 27. August fanden vorbereitende Testspiele, an denen alle Erstligisten teilnahmen, statt.[1] Der letzte Spieltag fand am 16. Mai 2021 statt, im Anschluss wurden die Play-offs sowie die Relegation ausgespielt.

Eredivisie 2020/21
Logo der Eredivisie
Meister Ajax Amsterdam
Champions League Ajax Amsterdam
Champions-League-
Qualifikation
PSV Eindhoven
Europa-League-
Qualifikation
AZ Alkmaar
Europa-Conference-
League-Qualifikation
Vitesse Arnheim
Feyenoord Rotterdam
Pokalsieger Ajax Amsterdam
Relegation ↓ FC Emmen
Absteiger FC Emmen
VVV-Venlo
ADO Den Haag
Mannschaften 18
Spiele 306 + 4 Play-off-Spiele
Tore 929  (ø 3 pro Spiel)
Torschützenkönig GriechenlandGriechenland Georgios Giakoumakis (VVV-Venlo), 26 Tore
Eredivisie 2019/20

Änderungen gegenüber der Saison 2019/20Bearbeiten

Aufgrund des vorzeitigen Abbruchs der Vorsaison gab es keine Auf- und Abstiege, das Teilnehmerfeld blieb also unverändert.

SaisonverlaufBearbeiten

Die Top 5 führte rasch der Vorjahreserste, Ajax Amsterdam, an. An den ersten 14 Spieltagen bis zur Winterpause erzielte das Team die mit Abstand meisten Tore (allein 13 beim Auswärtssieg gegen Venlo) und hatte auch die wenigsten Gegentreffer hinnehmen müssen. Die Verfolger PSV, Feyenoord und Vitesse standen aber nur einen bzw. fünf Zähler hinter den Hauptstädtern und wiesen ebenfalls starke Defensivwerte auf. Drei Spieltage vor Saisonende konnte Ajax schließlich seinen 35. Landesmeistertitel erringen. Am 33. Spieltag qualifizierte sich Vitesse Arnheim für die Qualifikation zur neu eingeführten UEFA Europa Conference League, im ligainternen Play-off dann auch Feyenoord, wohingegen die PSV sowie AZ Alkmaar am letzten Spieltag per Fernduell um die Vizemeisterschaft konkurrierten. PSV entschied das Duell für sich und sicherte sich so die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation.

Der FC Emmen belegte am häufigsten den 18. Platz und war darüber hinaus die einzige Mannschaft ohne Hinrundensieg. Trotz allem befand man sich aber immer noch in Schlagdistanz zu Konkurrenten wie ADO, Venlo und Willem II. Am 27. Spieltag stürzte Den Haag auf den letzten Platz und war nach einer Niederlage am vorletzten Spieltag ebenso wie Venlo direkt abgestiegen, nachdem Emmen durch einen Sieg die nötige Distanz herstellen konnte. In der Relegation mit den Vereinen der Eerste Divisie zog aber letztendlich auch Emmen den Kürzeren und folgte Den Haag in die zweite Liga. Absteiger Venlo stellte kurioserweise mit Georgios Giakoumakis den mit Abstand besten Torschützen der Liga.

Teilnehmer und ihre SpielstättenBearbeiten

Spielorte der Eredivisie 2020/21
Team Stadt Heimstadion Kapazität
ADO Den Haag Den Haag Cars Jeans Stadion 15.000
Ajax Amsterdam Amsterdam Johan-Cruyff-Arena 55.500
AZ Alkmaar Alkmaar AFAS Stadion 17.023
FC Emmen Emmen De Oude Meerdijk 08.600
FC Groningen Groningen Hitachi Capital Mobility Stadion 22.525
FC Twente Enschede Enschede De Grolsch Veste 30.205
FC Utrecht Utrecht Stadion Galgenwaard 23.750
Feyenoord Rotterdam Rotterdam De Kuip 47.500
Fortuna Sittard Sittard Fortuna-Sittard-Stadion 10.300
Heracles Almelo Almelo Erve Asito 12.080
PEC Zwolle Zwolle Mac3Park Stadion 14.000
PSV Eindhoven Eindhoven Philips Stadion 35.000
RKC Waalwijk Waalwijk Mandemakers Stadion 07.500
SC Heerenveen Heerenveen Abe-Lenstra-Stadion 26.100
Sparta Rotterdam Rotterdam Sparta Stadion – Het Kasteel 11.000
Vitesse Arnheim Arnhem GelreDome 21.248
VVV-Venlo Venlo De Koel 08.000
Willem II Tilburg Tilburg König-Wilhelm-II.-Stadion 14.700

StatistikenBearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter

TabelleBearbeiten

Haben zwei oder mehr Mannschaften dieselbe Punktzahl, werden folgende Kriterien zur Berechnung der Tabellenplatzierung zugrunde gelegt:

  1. Wenigste Verlustpunkte (oder in weniger Spielen dieselbe Punktzahl)
  2. Tordifferenz
  3. Anzahl der erzielten Tore
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ajax Amsterdam  34  28  4  2 102:230 +79 88
 2. PSV Eindhoven  34  21  9  4 074:350 +39 72
 3. AZ Alkmaar  34  21  8  5 075:410 +34 71
 4. Vitesse Arnheim  34  18  7  9 052:380 +14 61
 5. Feyenoord Rotterdam  34  16  11  7 064:360 +28 59
 6. FC Utrecht  34  13  14  7 052:410 +11 53
 7. FC Groningen  34  14  8  12 040:370  +3 50
 8. Sparta Rotterdam  34  13  8  13 049:480  +1 47
 9. Heracles Almelo  34  12  8  14 042:530 −11 44
10. FC Twente Enschede  34  10  11  13 048:500  −2 41
11. Fortuna Sittard  34  12  5  17 050:580  −8 41
12. SC Heerenveen  34  9  12  13 043:490  −6 39
13. PEC Zwolle  34  9  11  14 044:530  −9 38
14. Willem II Tilburg  34  8  7  19 040:680 −28 31
15. RKC Waalwijk  34  7  9  18 033:550 −22 30
16. FC Emmen  34  7  9  18 040:680 −28 30
17. VVV-Venlo  34  6  5  23 043:910 −48 23
18. ADO Den Haag  34  4  10  20 029:760 −47 22
Stand: Endstand[2]
Zum Saisonende 2020/21:
  • Niederländischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2021/22
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2021/22
  • Teilnahme an den Qualifikations-Play-offs zur UEFA Europa League 2021/22
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League 2021/22
  • Play-off zur Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde UEFA Europa Conference League 2021/22
  • Teilnehmer an den Relegations-Play-offs
  • Absteiger in die Eerste Divisie
  • KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    Heim ╲ Gast   AJA                     SPA          
    ADO Den Haag   2:4 2:2 0:0 3:2 0:3 0:1 1:1 1:2 0:2 2:2 0:0 1:1 2:4 1:4 0:2 1:4 1:4
    Ajax Amsterdam 5:0   2:0 4:0 1:0 5:2 3:1 5:1 5:0 4:0 2:2 3:0 4:2 1:2 1:1 2:1 3:1 3:1
    AZ Alkmaar 2:1 0:3   1:0 4:2 1:0 1:2 3:1 5:0 1:1 2:0 3:0 2:0 4:1 0:1 3:1 2:2 5:3
    FC Emmen 1:1 0:5 0:1   2:3 2:2 0:4 3:1 3:1 3:2 0:2 3:1 1:1 1:4 2:3 1:4 3:5 1:1
    Feyenoord Rotterdam 4:2 0:3 1:3 1:1   2:0 2:0 3:0 0:0 1:0 3:1 3:0 1:1 1:1 1:1 0:0 6:0 5:0
    Fortuna Sittard 2:0 1:2 3:3 1:3 1:3   1:3 1:3 0:1 2:2 1:3 2:1 0:1 3:0 0:1 3:3 3:2 3:2
    FC Groningen 3:0 1:0 0:0 1:1 0:0 1:0   0:2 0:1 1:0 1:3 2:0 1:2 2:2 0:0 1:1 2:1 1:0
    SC Heerenveen 3:0 1:2 0:3 4:0 3:0 1:3 1:1   1:2 0:2 2:2 1:1 1:2 0:0 0:0 1:0 1:0 2:0
    Heracles Almelo 2:0 0:2 1:2 4:0 1:1 1:2 1:0 1:0   2:1 1:1 0:1 1:1 2:2 4:1 0:2 4:0 4:0
    PEC Zwolle 0:1 0:2 1:1 0:0 0:2 0:2 1:0 4:1 2:2   0:3 1:1 4:0 1:0 1:1 2:1 2:1 0:0
    PSV Eindhoven 4:0 1:1 1:3 2:1 1:1 2:0 1:0 2:2 3:0 4:2   2:0 1:0 3:0 2:1 3:1 4:1 3:0
    RKC Waalwijk 0:1 0:1 1:3 1:0 2:2 1:2 3:1 1:1 3:0 1:1 1:4   0:2 2:1 1:2 0:1 3:2 1:1
    Sparta Rotterdam 1:1 0:1 4:4 2:1 0:2 1:2 2:3 1:4 1:1 3:2 3:5 2:0   0:0 0:0 3:0 2:0 0:2
    FC Twente Enschede 3:2 1:3 1:3 1:1 2:2 2:0 3:1 0:0 1:1 5:1 1:1 0:2 0:2   1:2 1:2 0:1 1:1
    FC Utrecht 1:1 0:3 2:2 0:1 1:2 1:1 2:2 1:1 2:0 3:3 1:1 3:1 1:0 2:1   1:3 3:1 3:2
    Vitesse Arnheim 0:0 1:3 2:1 3:1 1:0 2:0 1:0 1:1 3:0 2:1 2:1 1:1 2:0 0:3 1:0   4:1 0:0
    VVV-Venlo 1:2 0:13 1:4 0:4 0:3 1:3 0:1 1:1 3:2 2:2 0:2 3:3 0:1 1:2 1:1 4:1   2:1
    Willem II Tilburg 1:1 1:1 0:1 2:0 1:4 2:1 2:3 3:1 4:0 1:3 0:2 1:0 1:3 0:3 0:6 1:3 2:1  
    Stand: Endstand[3]
  • Sieg der Heimmannschaft
  • Unentschieden
  • Sieg der Gastmannschaft
  • TabellenverlaufBearbeiten

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
    AJA 7 2 1 5 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      2 3 5 2 1 3 3 3 4 3 3 2 2 2 2 4 3 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
      4 7 3 1 4 5 5 4 3 4 4 3 4 3 3 2 4 5 5 4 5 4 4 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5
      9 11 12 10 9 9 9 8 7 6 8 6 6 5 5 5 5 4 4 5 4 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
      8 4 6 4 3 2 2 2 2 2 2 4 3 4 4 3 2 2 3 3 3 5 5 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4
      10 12 7 7 7 7 8 9 9 9 9 10 10 10 10 10 10 8 8 8 9 8 7 8 7 7 7 7 7 6 6 6 6 6
      5 10 11 13 14 13 10 10 13 15 13 13 12 12 13 11 12 11 11 10 10 11 11 11 10 9 9 9 8 8 8 9 9 9
      14 9 13 8 8 8 7 7 8 8 6 5 5 6 7 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 7 7 7 7 7
      15 15 16 14 16 15 15 16 16 16 17 17 17 17 16 16 17 16 16 17 17 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 18
      18 8 9 12 12 11 12 14 12 14 15 16 16 15 17 17 16 17 17 16 16 16 16 16 16 16 15 15 15 15 15 15 15 15
      6 1 2 3 6 4 4 6 6 7 7 8 8 8 8 9 8 9 9 9 8 9 10 10 9 11 10 10 10 10 11 11 11 11
      1 5 10 11 10 14 14 11 14 13 14 15 15 16 15 14 14 14 13 14 14 14 15 15 15 15 16 16 16 17 17 17 17 17
      17 13 8 9 11 10 11 12 11 11 11 11 11 11 11 12 13 12 14 13 13 13 13 12 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13
      13 14 14 15 15 16 16 17 17 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 17 17 17 16 16 16 16 16
      16 17 15 16 17 18 18 18 18 17 16 14 14 13 12 13 11 13 12 11 12 10 9 9 11 10 11 12 12 12 10 10 10 10
      3 6 4 6 5 6 6 5 5 5 5 7 7 7 6 7 7 7 7 7 7 7 8 7 8 8 8 8 9 9 12 12 12 12
      11 18 17 17 13 12 13 15 15 12 12 12 13 14 14 15 15 15 14 15 15 15 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14
    SPA 12 16 18 18 18 17 17 13 10 10 10 9 9 9 9 8 9 10 10 12 11 12 12 13 12 12 12 11 11 11 9 8 8 8

    TorschützenlisteBearbeiten

    Die Sortierung erfolgt analog zur Liga.

    Pl. Spieler Mannschaft Tore
    1. Griechenland  Georgios Giakoumakis VVV-Venlo 26
    2. Niederlande  Donyell Malen PSV Eindhoven 19
    3. Niederlande  Steven Berghuis Feyenoord Rotterdam 18
    4. Brasilien  Danilo FC Twente Enschede 17
    5. Niederlande  Rai Vloet Heracles Almelo 16
    6. Serbien  Dušan Tadić Ajax Amsterdam 14
    Deutschland  Lennart Thy Sparta Rotterdam
    8. Niederlande  Zian Flemming Fortuna Sittard 16
    Griechenland  Vangelis Pavlidis Willem II Tilburg
    Niederlande  Davy Klaassen Ajax Amsterdam
    Stand: Endstand[4]

    Stadien, Zuschauer, Sponsoring und AusstatterBearbeiten

    Die Tabelle ist nach dem Zuschauerschnitt vorsortiert.

    Auf unbestimmte Zeit sind aufgrund der COVID-19-Pandemie nur Teilauslastungen der jeweiligen Gesamtkapazitäten gestattet. Seit dem 4. Spieltag dürfen nur noch Geisterspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolviert werden; am 30. Spieltag waren im Rahmen eines Modellversuchs geringe Mengen an Besuchern gestattet.

    Verein Stadion Kapazität Zuschauer pro Spiel Aus-
    lastung
    absolvierte Heimspiele Geister-
    spiele
    Trikotsponsor Ausstatter
    01. Feyenoord Rotterdam De Kuip 47.500 32.500 1.912 03,22 % 167 43 Droomparken Adidas
    02. Ajax Amsterdam Johan-Cruyff-Arena 55.500 31.624 1.860 03,35 % 17 14 Ziggo Adidas
    03. FC Twente Enschede De Grolsch Veste 30.205 20.000 1.176 03,89 % 17 14 Pure Energie Meyba
    04. SC Heerenveen Abe-Lenstra-Stadion 26.100 12.500 0735 02,82 % 17 14 Ausnutria Jako
    05. PSV Eindhoven Philips Stadion 35.000 12.000 0706 02,02 % 17 15 Metropoolregio Eindhoven Puma
    06. FC Groningen Hitachi Capital Mobility Stadion 22.525 06.049 0356 01,58 % 17 16 Office Centre Puma
    07. Sparta Rotterdam Het Kasteel 11.000 05.934 0349 03,17 % 17 15 D&S Groep Robey
    PEC Zwolle MAC³PARK Stadion 14.000 05.926 0349 02,49 % 17 15 Molecaten Craft
    09. Willem II Tilburg König-Wilhelm-II.-Stadion 14.700 05.908 0348 02,36 % 17 15 DESTIL Robey
    10. Fortuna Sittard Fortuna-Sittard-Stadion 10.300 05.825 0343 03,33 % 17 15 Hurkmans Groep Masita
    11. Heracles Almelo Erve Asito 12.080 05.783 0340 02,82 % 17 15 Asito Acerbis
    12. FC Emmen De Oude Meerdijk 08.600 05.699 0335 03,90 % 17 14 EasyToys Hummel
    13. FC Utrecht Stadion Galgenwaard 23.750 04.944 0291 01,22 % 17 16 T-Mobile NL Nike
    14. Vitesse Arnheim GelreDome 21.248 04.914 0289 01,36 % 17 16 Waterontharder.com Nike
    15. ADO Den Haag Cars Jeans Stadion 15.000 04.317 0254 01,69 % 17 15 Cars Jeans Erreà
    16. AZ Alkmaar AFAS Stadion 17.023 03.500 0206 01,21 % 17 16 AFAS Software Nike
    17. RKC Waalwijk Mandemakers Stadion 07.500 01.967 0116 01,54 % 17 16 Willy Naessens Stanno
    18. VVV-Venlo De Koel 08.000 01.435 0084 01,06 % 17 16 Seacon Logistics Masita
    Gesamt 380.0310 170.8250 0558 02,64 % 3060 2710
    Stand: Endstand[5]

    QualifikationsspieleBearbeiten

    UEFA Europa Conference LeagueBearbeiten

    Die Plätze 5 bis 8 der Eredivisie spielen in zwei Play-off-Runden einen weiteren Startplatz zur UEFA Europa Conference League aus. Die beiden Gewinner der ersten Runde trafen in der zweiten Runde aufeinander. Der Sieger aus diesem Spiel startete dann in der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League 2021/22.

    Runde 1

    Die Spiele fanden am 19. Mai 2021 statt.

    Ergebnis
    Feyenoord Rotterdam (5) 2:0 Sparta Rotterdam (8)
    FC Utrecht (6) 1:0 FC Groningen (7)
    Runde 2

    Das Spiel fand am 23. Mai 2021 statt.

    Ergebnis
    Feyenoord Rotterdam (5) 2:0 FC Utrecht (6)

    Aufstieg/RelegationBearbeiten

    Die Plätze 16 und 17 der Eredivisie und die acht bestplatzierten, aufstiegsberechtigten Mannschaften der Eerste Divisie spielten in drei Play-off-Runden um Aufstieg bzw. Relegation. Zweitmannschaften von Eredivisie-Vereinen konnten nicht in die Eredivisie aufsteigen und waren somit auch von den Play-offs ausgeschlossen. Staffelsieger der in vier Phasen ausgespielten Eerste Divisie waren für die Play-offs qualifiziert, unabhängig von ihrer Platzierung in der Gesamttabelle. Der dreimalige Staffelsieger Cambuur wurde Meister und stieg direkt auf, der Gewinner der 3. Staffel De Graafschap war bereits als Dritter sicher für die Relegation qualifiziert.

    In der ersten Runde spielte der Dritte gegen den Achten, der Vierte gegen den Siebten sowie der Fünfte gegen den Sechsten. Die beiden Sieger aus den Partien 3./8. und 4./7. trafen in der nächsten Runde aufeinander, der Sieger aus der Partie 5./6. traf in dieser hingegen auf den Sechzehnten der Eredivisie. Schließlich ermittelten dann zwei Teams in der dritten Runde den letzten Teilnehmer für die Eredivisie 2021/22.

    Runde 1Bearbeiten

    Die Spiele fanden am 15. Mai 2021 statt.

    Ergebnis
    De Graafschap (3) 2:3 Roda JC Kerkrade (8)
    Almere City (4) 0:4 NEC Nijmegen (7)
    NAC Breda (5) 4:1 FC Volendam (6)

    Runde 2Bearbeiten

    Die Spiele fanden am 20. Mai 2021 statt.

    Ergebnis
    NEC Nijmegen (7) 3:0 Roda JC Kerkrade (8)
    FC Emmen (16) 1:1
    (1:1 n. V., 3:4 n. E.)
    NAC Breda (5)

    Runde 3Bearbeiten

    Das Spiel fand am 23. Mai 2021 statt.

    Ergebnis
    NAC Breda (5) 1:2 NEC Nijmegen (7)

    WissenswertesBearbeiten

    • Das 13:0 von Ajax Amsterdam gegen die VVV-Venlo vom 6. Spieltag am 24. Oktober 2020 war der höchste Sieg der Ligageschichte.[6]
    • Die meisten Tore in einem Spiel (5) erzielte Lassina Traoré (Ajax Amsterdam) beim 13:0 gegen die VVV-Venlo.
    • Ajax Amsterdam ließ seine Meisterschale einschmelzen, um daraus 42.000 Meistersterne anfertigen zu lassen, die der Klub an seine Fans verteilte.[7]

    TrainerwechselBearbeiten

    Nach x. Spieltag Verein Tabellen­platz Trainer Nachfolger Quelle
    07 FC Utrecht 08. Niederlande  John van den Brom Niederlande  René Hake [8]
    08 ADO Den Haag 16. Serbien  Aleksandar Ranković Niederlande  Ruud Brood [9]
    08 Fortuna Sittard 18. Niederlande  Kevin Hofland Niederlande  Sjors Ultee [10]
    10 AZ Alkmaar 06. Niederlande  Arne Slot Niederlande  Pascal Jansen (interim) [11]
    18 Willem II Tilburg 17. Niederlande  Adrie Koster Niederlande  Gery Vink (interim) [12][13]
    19 Niederlande  Gery Vink (interim) Montenegro  Željko Petrović [14]
    23 PEC Zwolle 13. Niederlande  John Stegeman Niederlande  Leeroy Echteld (interim) [15]
    24 12. Niederlande  Leeroy Echteld (interim) Niederlande  Bert Konterman (interim) [16]
    26 VVV-Venlo 15. Niederlande  Hans de Koning Niederlande  Jos Luhukay [17][18]

    (Interimstrainer sind berücksichtigt, sofern sie ein Spiel absolvierten)

    Die Meistermannschaft von Ajax AmsterdamBearbeiten

    (In den Klammern hinter den Spielernamen werden die Anzahl der Einsätze und Tore der Meistersaison angegeben)[19]

    1. Ajax Amsterdam

    * Sergiño Dest (3/-), Klaas-Jan Huntelaar (11/7), Noa Lang (1/-) und Quincy Promes (19/6) verließen den Verein während der Saison.

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Speelschema 'FOX Sports Eredivisie Comeback' bekend, eredivisie.nl, abgerufen am 9. Juli 2020 (niederländisch)
    2. Stand, eredivisie.nl, abgerufen am 16. Mai 2021 (englisch)
    3. Wedstrijden, eredivisie.nl, abgerufen am 16. Mai 2021 (niederländisch)
    4. Aanval, eredivisie.nl, abgerufen am 16. Mai 2021 (niederländisch)
    5. Zuschauer, weltfussball.de, abgerufen am 16. Mai 2021
    6. Ajax Amsterdam: 13:0-Rekordsieg bei VVV Venlo. 24. Oktober 2020, abgerufen am 24. Oktober 2020.
    7. Ajax Amsterdam schmilzt Meister-Schale ein, weltfussball.de, abgerufen am 13. Mai 2021
    8. Hake to remain as Utrecht head coach, football-oranje.com, abgerufen am 18. Dezember 2020 (englisch)
    9. Ruud Brood nieuwe hoofdtrainer, Adrie Bogers assistent, adodenhaag.nl, abgerufen am 18. Dezember 2020 (niederländisch)
    10. Sjors Ultee definitief nieuwe hoofdtrainer Fortuna Sittard, fortunasittard.nl, abgerufen am 18. Dezember 2020 (niederländisch)
    11. AZ neemt per direct afscheid van Slot, az.nl, abgerufen am 18. Dezember 2020 (niederländisch)
    12. Willem II neemt afscheid van Adrie Koster, willem-ii.nl, abgerufen am 26. Januar 2021 (niederländisch)
    13. Spielbericht Ajax Amsterdam – Willem II Tilburg, weltfussball.de, abgerufen am 29. Januar 2021
    14. Željko Petrović nieuwe trainer Willem II, willem-ii.nl, abgerufen am 29. Januar 2021 (niederländisch)
    15. PEC Zwolle stelt John Stegeman op non-actief, peczwolle.nl, abgerufen am 8. März 2021 (niederländisch)
    16. Bert Konterman interim-trainer PEC, peczwolle.nl, abgerufen am 8. März 2021 (niederländisch)
    17. Wegen VVV-Venlo en Hans de Koning scheiden, vvv-venlo.nl, abgerufen am 16. März 2021 (niederländisch)
    18. Venlonaar Jos Luhukay nieuwe trainer, vvv-venlo.nl, abgerufen am 17. März 2021 (niederländisch)
    19. Einsätze von Ajax Amsterdam. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 16. Mai 2021.