Division 1A 2020/21

Die Division 1A 2020/21 ist die 118. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball.

Division 1A 2020/21
Mannschaften 18
Spiele 306  + 25 Play-off-Spiele
 + 2 Relegationsspiele
 (davon 189 gespielt)
Tore 560  (ø 2,96 pro Spiel)
Zuschauer 177.402  (ø 939 pro Spiel)
Division 1A 2019/20

Gemäß Beschluss der Generalversammlung der Vereine begann die neue Saison am Wochenende des 7. August 2020.[1]

TeilnehmerBearbeiten

Vereine in der Division 1A 2020/21

Für die Spielzeit 2020/21 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

HauptrundeBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Brügge (M)  21  14  3  4 043:130 +30 45
 2. KRC Genk  21  11  5  5 043:270 +16 38
 3. Oud-Heverlee Löwen (N)  21  10  5  6 036:340  +2 35
 4. Royal Antwerpen (P)  21  10  4  7 034:300  +4 34
 5. Sporting Charleroi  21  10  3  8 032:260  +6 33
 6. KV Ostende  21  9  5  7 030:260  +4 32
 7. RSC Anderlecht  21  8  8  5 030:250  +5 32
 8. Standard Lüttich  21  8  7  6 026:220  +4 31
 9. SV Zulte Waregem  21  9  3  9 032:350  −3 30
10. K Beerschot VA (N)  21  9  3  9 041:450  −4 30
11. KV Kortrijk  21  8  5  8 027:300  −3 29
12. KAS Eupen  21  6  9  6 026:330  −7 27
13. KAA Gent  21  8  2  11 029:290  ±0 26
14. KV Mechelen  21  7  5  9 032:360  −4 26
15. VV St. Truiden  21  6  5  10 027:340  −7 23
16. Royal Excel Mouscron  21  5  5  11 018:310 −13 20
17. Cercle Brügge  21  6  1  14 027:370 −10 19
18. Waasland-Beveren  21  5  4  12 027:470 −20 19
Stand: 17. Januar 2021[2]

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Teilnahme an der Meisterschaftsrunde
  • Teilnahme an den Play-offs um den letzten Qualifikationsplatz zur Europe League
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen gegen den Zweitplatzierten der Division 1B
  • Abstieg in die Division 1B 2021/22
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger der Division 1B 2019/20

    Das Spiel Waasland-Beveren – Ostende (9. Spieltag) wurde wegen mehrerer COVID-19-Erkrankungen bei Waasland-Beveren auf den 24. November 2020 verlegt. Auch demselben Grund wurde das Spiel Charleroi – Waasland-Beveren (10. Spieltag) auf den 2. Dezember 2020 verlegt.
    Ferner wurden am 10. Spieltag die Spiele KAS Eupen – KV Mechelen wegen Erkrankungen bei Mechelen auf den 3. Dezember 2020 und Cercle Brügge – Royal Excel Mouscron wegen Erkrankungen bei Mouscron auf den 25. November 2020 verlegt.
    Wegen der Erkrankungen bei Mouscron wurden auch die Spiele Royal Excel Mouscron – VV St. Truiden vom 11. Spieltag auf den 1. Dezember 2020 und Oud-Heverlee Löwen – Royal Exel Mouscron vom 12. Spieltag auf den 8. Dezember 2020 verlegt.
    Das Spiel Eupen – SV Zulte Waregem vom 16. Spieltag wurde wegen COVID-19-Erkrankungen bei der KAS Eupen auf den 29. Dezember 2020 verlegt. Wegen dieser Erkrankungen wurden auch die Spiele an den folgenden Spieltagen Eupen – Genk (18. Spieltag) auf den 6. Januar 2021 und Ostende – Eupen (17. Spieltag) auf den 12. Januar 2021 verlegt. Wegen Erkrankungen bei Beerschot wurde ein weiteres Spiel vom 18. Spieltag verlegt: die Begegnung VV St. Truiden – K Beerschot VA ist nun auf dem 30. Dezember 2020 terminiert.
    Ebenso musste das Spiel Beerschot – Cercle Brügge am 17. Spieltag, der erst nach dem 18. Spieltag ausgetragen wurde, wegen Erkrankungen bei Cercle Brügge auf den 13. Januar 2021 verlegt werden.

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2020/21
    17. Januar 2021[3]
    BRÜ AND GNT                           BEE  
    FC Brügge 3:0 0:1 : : : : 0:1 1:0 2:1 2:2 4:1 1:0 : : 3:0 0:1 :
    RSC Anderlecht : : 1:0 2:1 : 0:0 : : 2:0 : : 3:1 1:1 1:0 1:1 2:0 2:2
    KAA Gent : 1:1 1:2 : 0:3 2:1 : 1:2 : 1:0 3:0 : : 0:1 : 5:1 2:3
    KRC Genk 1:2 : : 2:2 : : 2:1 2:0 : 3:1 1:1 : 4:1 4:2 4:0 : 1:1
    KV Ostende 1:3 2:2 2:1 : 3:0 : 3:2 2:1 : : : : 3:0 1:1 1:1 1:2 3:1
    SV Zulte Waregem 0:6 2:2 : 1:2 : : 0:2 1:1 1:0 1:2 4:1 0:2 1:0 1:3 : : :
    Standard Lüttich 1:1 : : 0:0 1:0 2:2 : 2:1 1:0 2:2 3:1 1:2 0:1 : 2:2 : :
    Sporting Charleroi : 1:0 0:1 : 1:0 : 1:2 0:0 3:0 0:1 0:2 : : 2:0 : 3:1 :
    KV Kortrijk : 1:3 1:0 2:1 3:1 : 2:1 : : : 1:3 : 3:0 1:3 0:0 5:5 0:3
    Cercle Brügge : : 5:2 1:5 0:1 1:3 0:1 3:4 0:1 : : 3:0 1:2 2:1 1:2 : :
    KV Mechelen 0:3 1:1 : : 0:1 : : 3:3 1:2 2:3 2:3 2:0 2:1 3:0 : 2:3 :
    Waasland-Beveren : 2:4 1:4 1:1 2:0 1:5 1:2 : : 0:2 : : 2:0 0:3 : : 1:3
    VV St. Truiden 1:2 : 2:1 1:2 0:0 : 2:0 1:2 0:0 : : 1:1 : 2:3 : 1:0 3:1
    Royal Excel Mouscron 0:0 : 0:1 2:0 : 0:1 : 1:1 : : 0:1 : 3:2 : 0:2 3:1 2:2
    Royal Antwerpen 0:2 : 1:0 : : 0:1 1:1 2:1 : : 4:1 : : 1:1 2:2 3:2 3:2
    KAS Eupen 0:4 2:0 2:1 1:4 : 2:3 : 3:1 : 1:2 1:1 1:1 1:1 : : : :
    K Beerschot VA 0:3 2:1 1:1 5:2 : 3:1 0:3 : : 1:1 : 3:2 6:3 : : 0:1 4:2
    Oud-Heverlee Löwen 2:1 1:0 : : 1:2 2:1 1:0 1:3 : 2:1 1:2 : 2:2 : : 1:1 2:0

    ModusBearbeiten

    Einmalig für die Saison 2020/21 wurde der Modus durch Beschluss der Generalversammlung der Vereine vom 15. Mai 2020 verändert.[1]

    Die 16 Vereine spielen unverändert zunächst in einer Doppelrunde die reguläre Saison aus. Die Abschlusstabelle dient als Grundlage für die Qualifikation zu verschiedenen Platzierungsrunden.

    Die vier bestplatzierten Vereine nach Abschluss von 30 Spieltagen erreichen die Meisterschaftsrunde (Play-offs 1). Dabei werden die Hälfte der erreichten Punktzahl aus den 30 Spielen der Vorrunde übernommen, so dass die weiteren Begegnungen je nach Tabellensituation teilweise nur geringfügige Änderungen hervorrufen können. Die Punkte aus der 1. Runde wurden, wenn nötig, aufgerundet, jedoch bei Punktgleichheit am Ende um einen Punkt reduziert.

    Die Vereine, die nach Abschluss der Hauptrunde auf den Plätzen 5 bis 8 stehen, spielen ebenfalls eine Play-off-Runde. Der Sieger dieser Runde spielt gegen den Vierten der Meisterschaftsrunde um den schlechtesten Qualifikationsplatz zur Europa League. Dies gilt nicht, wenn der Pokalsieger oder beide Pokalfinalisten in der Meisterschaftsrunde spielen.

    Der Tabellenletzte steigt direkt ab; für ihn spielt der Meister der Division 1B in der kommenden Saison erstklassig. Zusätzlich beschloss eine weitere Generalversammlung am 7. Juli 2020, dass die Mannschaft auf Platz 15 der Hauptrunde Relegationsspiele bestreiten muss. In der Saison 2020/21 spielt sie gegen den Zweiten der Division 1B um den letzten freien Platz in der Division 1A.[4] Ab der Saison 2021/22 waren die Relegationsspiele gegen den Verlierer der Aufstiegsspiele in der Division 1B geplant.

    Da nach dem Beschluss der Generalversammlung vom 31. Juli 2020 nach der Saison 2021/22 die Division 1A wieder auf 16 Vereine reduziert werden soll, finden nach dieser Saison keine Relegationsspiele statt. Es werden drei Vereine absteigen, und nur der Sieger der Aufstiegsspiele aus der Division 1B wird aufsteigen.[5]

    Im Gegensatz zu anderen Ligen, wie beispielsweise der Fußball-Bundesliga, sind die Spielpläne für die Hin- und Rückrunde nicht identisch (mit gedrehtem Heimrecht). Vielmehr wird für die Rückrunde ein völlig anderer Spielplan erstellt.

    Ebenso gibt es eine Besonderheit bei der Berechnungsgrundlage der Tabellenplatzierung bei Punktgleichheit. Ähnlich wie in einigen anderen europäischen Ligen zählt zuerst der direkte Vergleich der Siege und erst dann des Torverhältnisses.

    Falls einzelne Spiele durch Anordnungen der örtlichen Behörden wegen der COVID-19-Pandemie untersagt werden, obliegt es dem Heimverein, einen anderen Austragungsort am geplanten Spieltag zu finden. Anderenfalls wird das Spiel 0:3 gegen ihn gewertet.

    Auswirkung der COVID-19-PandemieBearbeiten

    Mitte November 2020 empfahl Pro League allen Vereinen, während der Winterpause der Meisterschaft auf Trainingslager im Ausland zu verzichten. Falls Vereine doch welche durchführen würden, würde hier keine Befreiung von Quarantäne-Regeln im Gegensatz zu Auslandsreisen bei Pflichtspielen greifen.[6]

    ZuschauerBearbeiten

    Bei der Planung der neuen Saison wurde zunächst davon ausgegangen, dass gemäß der Anordnung des nationalen Sicherheitsrates infolge der COVID-19-Pandemie Fußballspiele mit Zuschauern bis 31. August 2020 verboten sein würden.[7] Mit Beschluss vom 24. Juni 2020 erlaubte der nationale Sicherheitsrat, dass bei Veranstaltungen ab 1. Juli 2020 im Freien 400 Zuschauer anwesend sein dürfen. Bei einer weiteren positiven Entwicklung der Lage sollte ab 1. August 2020 das Limit auf 800 Zuschauer erhöht werden.[8] Nachdem die Zahl von Neuerkrankungen ab Mitte Juli 2020 wieder zunahm, wurde diese weitere Lockerung bei der Sitzung vom 23. Juli 2020 nicht in Kraft gesetzt. Es verbleibt bei der Grenze von 400 Zuschauern.[9]

    Der RSC Anderlecht kündigte darauf an, zumindest im August 2020 seine Heimspiele aus Sicherheitsgründen ohne Zuschauer auszutragen.[10] Am 26. Juli 2020 verbot die flämische Region auf ihrem Gebiet die Anwesenheit von Zuschauern bei Sportveranstaltungen.[11] Am 27. Juli 2020 begrenzte der nationale Sicherheitsrat aufgrund gestiegener Fallzahlen die Zahl der erlaubten Zuschauer für Veranstaltungen im Freien auf 200 Personen.[12] Nachdem weitere Vereine bekanntgegeben hatten, ihre Spiele ohne Zuschauer austragen zu wollen, entschied Pro League am 28. Juli 2020, dass alle Spiele in der Division 1A und 1B zumindest im August ohne Zuschauer ausgetragen würden.[13]

    Aufgrund wieder sinkender Fallzahlen erlaubte der nationale Sicherheitsrat am 20. August 2020 wieder 400 Zuschauer bei Veranstaltungen im Freien. Der jeweilige Bürgermeister kann per Ausnahmegenehmigung für Veranstaltungen ab 1. September 2020 eine höhere Zuschauerzahl gestatten.[14] Aufgrund dieses Beschlusses wurde am 24. August 2020 eine Rahmenvereinbarung zwischen Pro League, dem belgischen Innenministerium und den für Sport zuständigen Ministerien der Gemeinschaften geschlossen. Diese Rahmenvereinbarung soll den Vereinen eine Hilfe für die örtliche notwendigen Maßnahmen und der entsprechenden Vereinbarung mit der jeweiligen Gemeinde geben, damit nach der Länderspielpause wieder eingeschränkt Zuschauer möglich sind.[15]

    Nachdem Anfang Oktober 2020 die Fallzahlen wieder stiegen, erließ Pro League in den Stadien während der Spiele der Division 1A, Division 1B und des Pokal ein Rauchverbot für die Zuschauer. Grund sei, dass die Abnahme des Mund-Nasen-Schutzes zum Rauchen in den Richtlinien für die Stadien nicht vorgesehen ist. Außerdem hätten die Zuschauer teilweise beim Rauchen zusammengestanden.[16] Am 16. Oktober 2020 wurden durch die Regierung aufgrund der weiter gestiegenen Fallzahlen allgemein die Regelungen verschärft. Darauf wurde am 20. Oktober 2020 eine neue Rahmenvereinbarung durch Pro League mit den zuständigen Behörden abgeschlossen. Danach sind pro Sektor in den Stadien nur noch 200 statt 400 Zuschauern erlaubt. Es dürfen maximal vier Personen nebeneinander sitzen, die ständig eine Mund-Nasen-Maske tragen müssen. Zwischen den einzelnen Gruppen muss 1,5 Meter Abstand gelassen werden. Getränke und Speisen dürfen im Stadion nicht mehr verkauft werden.[17] Aufgrund der weiteren Zunahme an Infektionen verbot die belgische Regierung am 23. Oktober 2020 die Anwesenheit von Zuschauern bei Profi-Sportveranstaltungen zunächst bis 19. November 2020.[18] Mit dem Beschluss vom 30. Oktober 2020 wurde das Verbot bis 13. Dezember 2020[19] und mit Beschluss vom 27. November 2020 bis 15. Januar 2021 verlängert.[20]

    Von 189 durchgeführten Spielen (Stand: 17. Januar 2021) wurden 145 ohne Zuschauer und 44 mit verringerter Kapazität der Stadien ausgetragen. Bezogen auf die 44 Spiele mit Zuschauer beträgt der Zuschauerschnitt 4.032 Zuschauer pro Spiel.

    Sanktionen durch Pro LeagueBearbeiten

    Am 23. Dezember 2020 entschied der Verwaltungsrat von Pro League, künftig „interne“ Geldstrafen von Spielern, Trainern und Funktionären zu erheben, wenn diese gegen die besonderen „COVID-Regeln“ bei Fußballspielen verstoßen, weil sie sich beispielsweise bei einem Tor oder nach Spielende abklatschen. Die Strafen würden bei entsprechenden Beobachtungen des Schiedsrichters, des Vierten Offiziellen oder aufgrund Fernsehbildern verhängt und betragen 750 Euro für jeden Spieler oder Funktionär je Vorfall sowie 10.000 Euro für einen Verein pro Spiel, dessen Spieler oder Funktionär gegen diese besonderen Regeln verstößt. Die Beträge werden von Pro League an Télé-Accueil, einem Träger der Telefonseelsorge, weitergegeben.[21]

    TransferperiodeBearbeiten

    Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Saison in vielen europäischen Fußballligen erst nach dem 30. Juni 2020 beendet. Daher wurde in Absprache mit der UEFA durch den belgischen Fußballverband die Transferperiode angepasst. Für Wechsel innerhalb Belgien verblieb es beim bisherigen Fenster vom 1. Juli bis 31. August. Für internationale Wechsel begann diese Periode erst am 7. Juli. Zusätzlich gibt es ein zweites Transferfenster vom 8. September 2020 bis 5. Oktober 2020. Das Transferfenster im Winter bleibt unverändert vom 4. Januar bis 1. Februar.[22][23]

    Verschiebungen von SpieltagenBearbeiten

    Neben dem Ausschluss der Zuschauer bei den Spielen der Division 1A und 1B untersagte der Konzertierungsausschuss für die gleichen Zeiträume sowohl den Trainingsbetrieb von Amateurmannschaften wie auch den Spielbetrieb in allen Amateur-Fußballligen. Um zu vermeiden, dass diese Mannschaften im Sechzehntelfinale des Pokals ohne Spielpraxis antreten müssen, verlegte Pro League am 9. November 2020 das Sechzehntelfinale vom bisherigen Termin am 15. und 16. Dezember 2020 auf das Wochenende 9./10. Januar 2021. Dadurch konnten die bisher für den 22. und 23. Dezember 2020 geplanten Spiele des 18. Spieltages (1. Spieltag der Rückrunde) auf den 15. und 16. Dezember 2020 vorzuziehen, so dass der 18. Spieltag vor dem 17. Spieltag (letzter Spieltag der Hinrunde) am Wochenende des 19./20. Dezember 2020 ausgetragen wird.[24]

    Nach der Verlängerung des Sportverbotes wurde das Sechzehntelfinale am 9. Dezember 2020 erneut, diesmal auf den bisher geplanten Termin des Viertelfinales (2. bis 4. Februar 2021) verschoben. Daher musste auch das eigentlich für 20. und 21. Januar 2021 geplante Achtelfinale auf den 9. bis 11. Februar 2021 verschoben werden. Das Viertelfinale wurde auf den bisher geplanten Termin des Halbfinales (2. bis 4. März 2021) verschoben, was wieder auf das Wochenende des 12. bis 14. März 2021 verschoben wurde. Deshalb wird der 25. Spieltag, der bisher für den 9. bis 11. Februar 2021 terminiert war, auf den bisherigen Achtelfinale-Termin und der 30. Spieltag, der bisher für den 12. bis 14. März 2021 terminiert war, auf den 9. bis 11. Januar 2021 (bisheriger Termin des Sechzehntelfinales) verschoben. Entsprechend werden die Spieltage der Rückrunde nicht in numerischer Reihenfolge durchgeführt.[25]

    TorschützenlisteBearbeiten

    Der Torschützenkönig wird offiziell durch die Pro League, der Vereinigung der Vereine der Divisionen 1A und 1B, mit dem Goldenen Bullen (Le Taureau d'Or bzw. Gouden Stier) ausgezeichnet. Es werden nur die Spiele der Hauptrunde und der Play-off berücksichtigt, nicht aber der folgenden Finalspiele um die Europa League-Qualifikation.

    Bei Gleichstand der erzielten Tore entscheiden die Auswärtstore, die Heimtore, die Zahl der Spielminuten, die Zahl der Vorlagen und die Zahl der Tore ohne Elfmeter (in dieser Reihenfolge).[26]

    Stand 11. Januar 2021:[27]

    Pl. Spieler Verein Tore
    01. Nigeria  Paul Onuachu KRC Genk 19
    02. Frankreich  Thomas Henry Oud-Heverlee Löwen 14
    03. Belgien  Théo Bongonda KRC Genk 11
    04. Osterreich  Raphael Holzhauser K Beerschot VA
    05. Deutschland  Lukas Nmecha RSC Anderlecht 10

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Communication à la suite de l‘Assemblée Générale. In: sport.be. Jupiler League, 15. Mai 2020, abgerufen am 15. Mai 2020 (französisch).
    2. Classement. Pro League; (französisch).
    3. Calendrier et résultats. Pro League; (französisch).
    4. François Zaleski: Pro League 2020-2021: 16 clubs, mini-playoffs et 2 montants potentiels. RTBF, 7. Juli 2020, abgerufen am 7. Juli 2020 (französisch).
    5. Communication après l’Assemblée Générale de la Pro League. Pro League, 31. Juli 2020, abgerufen am 2. August 2020 (französisch).
    6. La Pro League déconseille les stages d‘hiver à l‘étranger. In: proximus.be. 17. November 2020, abgerufen am 20. Januar 2021 (französisch).
    7. Les entraînements sportifs pourront reprendre à partir de lundi. In: proximus-sports.be. Proximus League, 13. Mai 2020, abgerufen am 13. Mai 2020 (französisch).
    8. Nationaler Sicherheitsrat beschließt weitere Lockerungen. Belgischer Rundfunk, 24. Juni 2020, abgerufen am 5. Juli 2020.
    9. Nationaler Sicherheitsrat verschärft Maskenpflicht ab Samstag. Belgischer Rundfunk, 23. Juli 2020, abgerufen am 24. Juli 2020.
    10. 1. Division: Anderlecht – Eupen am 23. August als Geisterspiel. Belgischer Rundfunk, 24. Juli 2020, abgerufen am 24. Juli 2020.
    11. Kein Publikum mehr zugelassen bei Sportveranstaltungen in Flandern. Belgischer Rundfunk, 26. Juli 2020, abgerufen am 26. Juli 2020.
    12. Nationaler Sicherheitsrat: Kontaktblase von fünf Menschen pro Familie. Belgischer Rundfunk, 27. Juli 2020, abgerufen am 24. August 2020.
    13. Début de la saison de Pro League à huis clos. Pro League, 28. Juli 2020, abgerufen am 3. August 2020 (französisch).
    14. NSR: Erleichterungen für Handel und Event-Sektor, aber nicht bei der Kontaktblase. Belgischer Rundfunk, 20. August 2020, abgerufen am 24. August 2020.
    15. Retour des supporters dans les stades à partir de septembre. Pro League, 24. August 2020, abgerufen am 8. September 2020 (französisch).
    16. Interdiction générale de fumer lors des matchs de la Pro League. Pro League, 6. Oktober 2020, abgerufen am 7. Oktober 2020 (französisch).
    17. Dispositions des autorités concernant la présence du public lors des matchs de Pro League. Pro League, 20. Oktober 2020, abgerufen am 21. Oktober 2020 (französisch).
    18. Communication rencontres à huis clos. Pro League, 23. Oktober 2020, abgerufen am 23. Oktober 2020 (französisch).
    19. COVID-19: Konzertierungsausschuss beschließt verschärften Lockdown. In: info-coronavirus.be/de. 30. Oktober 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
    20. COVID-19: Konzertierungsausschuss genehmigt die Öffnung nicht unbedingt notwendiger Geschäfte und verdeutlicht die Corona-Maßnahmen für die Weihnachtszeit. In: info-coronavirus.be/de. 27. November 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
    21. Sanctions administratives désormais prévues pour les infractions au protocole Covid. Pro League, 24. Dezember 2020, abgerufen am 28. Dezember 2020 (französisch).
    22. Le mercato estival sera divisé en deux périodes. In: proximus-sports.be. Proximus League, 25. Juni 2020, abgerufen am 20. Juli 2020 (französisch).
    23. Mercato d‘été : les nouvelles dates approuvées. Pro League, 10. Juli 2020, abgerufen am 20. Juli 2020 (französisch).
    24. Nouvelles dates de matchs : report des 16èmes de finale de la Croky Cup à la date du 9 et 10 janvier 2021, la 18e journée de championnat est avancée. Pro League, 9. November 2020, abgerufen am 15. Dezember 2020 (französisch).
    25. Modification des dates de la Croky Cup et de la Jupiler Pro League. Pro League, 9. Dezember 2020, abgerufen am 15. Dezember 2020 (französisch).
    26. Règlement meilleur buteur. (Regeln). In: sport.be. Jupiler League, abgerufen am 6. September 2019 (französisch).
    27. Superbe bilan pour Onuachu avec 19 buts en 19 matchs. Pro League, 13. Januar 2021, abgerufen am 13. Januar 2021 (französisch).