Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Giorgio Scarlatti

italienischer Rennfahrer

Giorgio Scarlatti (* 2. Oktober 1921 in Rom; † 26. Juli 1990) war ein italienischer Rennfahrer.

Giorgio Scarlatti
Nation: ItalienItalien Italien
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Italien 1956
Letzter Start: Großer Preis von Frankreich 1961
Konstrukteure
1956 G. Scarlatti - Scuderia Centro Sud · 1957-59 Maserati · 1959-60 Cooper · 1961 de Tomaso 
Statistik
WM-Bilanz: WM-20. (1957)
Starts Siege Poles SR
12
WM-Punkte: 1
Podestplätze:
Führungsrunden:

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Als ein vermögender Privatfahrer machte er seine durchaus beachtenswerten Motorsport-Einsätze in den späten 1950er-Jahren für Maserati bei Sportwagenrennen und einigen Formel-1-Einsätzen.

Eines seiner besten Jahre war die Formel-1-Saison 1957, als er nach einigen frustrierenden Rennergebnissen, die oft durch technische Defekte verursacht wurden, bei seinem Heimgrandprix in Monza als Fünftplatzierter ins Ziel kam. Gerade dieser Erfolg entschädigte ihn ein wenig dafür, dass ihm kurz zuvor Stuart Lewis-Evans in der Schlussphase des Großen Preises von Pescara den fünften Rang „geraubt“ hatte.

Bei der Targa Florio 1958 teilte sich Jean Behra mit ihm einen Porsche RSK. Enttäuscht über das Ergebnis äußerte Behra später seine Ansicht, dass sie durchaus hätten gewinnen können. Doch Scarlatti wäre zu einer schnelleren Fahrweise nicht in der Lage gewesen. Aus dieser bei Sportwagenfahrern ungewöhnlichen Schuldzuweisung sprach wohl auch die Frustration über das eigene Rennpech, das den Franzosen schon so oft vor einem greifbaren Sieg ereilt hatte.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Formel 1Bearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1956 Scuderia Centro Sud Ferrari 500 Ferrari 2.0 L4 1 NC
1957 Officine Alfieri Maserati Maserati 250F Maserati 2.5 L6 4 1 20.
1958 Giorgio Scarlatti Maserati 250F Maserati 2.5 L6 2 NC
1959 Scuderia Ugolini Maserati 250F Maserati 2.5 L6 1 NC
Cooper Car Company Cooper T51 Climax 2.5 L4 1
1960 Giorgio Scarlatti Maserati 250F Maserati 2.5 L6 1 NC
Scuderia Centro Sud Cooper T51 Maserati 2.5 L4 1
1961 Scuderia Serenissima De Tomaso F1-001 OSCA 1.5 L4 1 NC
Gesamt 12 1

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1956                      
  DNQ         DNF        
1957                      
  DNF       10 6 5      
1958                      
  DNF DNF                
1959                      
DNQ     8       12      
1960                      
DNF DNQ             DNF    
1961                      
      DNF   DNA          
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1957 Italien  Officine Alfieri Maserati Maserati 300S Italien  Joakim Bonnier Ausfall Kupplungsschaden
1959 Italien  Scuderia Ferrari Ferrari Dino 196S Italien  Giulio Cabianca Ausfall kein Benzin
1960 Vereinigte Staaten  Camoradi USA Maserati Tipo 61 Longtail Italien  Gino Munaron Ausfall Elektrik
1962 Italien  Scuderia SSS Repubblica di Venezia Ferrari 250 GTO Italien  Nino Vaccarella Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1957 Vereinigte Staaten 48  A. V. Dayton Maserati 150S 2.5 Schweden  Joakim Bonnier Ausfall Motorschaden
1960 Italien  Scuderia Serenissima Ferrari 250 GT California Italien  Carlo-Maria Abate Italien  Fabrizio Serena di Lapigio Rang 8 und Klassensieg

WeblinksBearbeiten