1921
Eisenbahnattentat während der Märzkämpfe
Linksradikale Kräfte entfachen die Märzkämpfe in Mitteldeutschland.
Amtseinführung von Warren G. Harding
Warren G. Harding wird als US-Präsident vereidigt.
Der neue Grenzverlauf nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg
Mit dem Frieden von Riga wird der Polnisch-Sowjetische Krieg offiziell beendet.
1921 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2674
Armenischer Kalender 1369–1370
Äthiopischer Kalender 1913–1914
Badi-Kalender 77–78
Bengalischer Kalender 1327–1328
Berber-Kalender 2871
Buddhistischer Kalender 2465
Burmesischer Kalender 1283
Byzantinischer Kalender 7429–7430
Chinesischer Kalender
 – Ära 4617–4618 oder
4557–4558
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Affe (庚申, 57)–
Metall-Hahn (辛酉, 58)

Französischer
Revolutionskalender
CXXIXCXXX
129–130
Hebräischer Kalender 5681–5682
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 1977–1978
 – Shaka Samvat 1843–1844
Iranischer Kalender 1299–1300
Islamischer Kalender 1339–1340
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Taishō 10
 – Kōki 2581
Koptischer Kalender 1637–1638
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4254
 – Juche-Ära 10
Minguo-Kalender 10
Olympiade der Neuzeit VII
Seleukidischer Kalender 2232–2233
Thai-Solar-Kalender 2464

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Deutsches Reich/PolenBearbeiten

Österreich/UngarnBearbeiten

 
Zweiter Restaurationsversuch Kaiser Karls in Ungarn; Karl beim Abschreiten der Ehrenkompanie am Bahnhof in Ödenburg am 21. Oktober

SchweizBearbeiten

Großbritannien und IrlandBearbeiten

  • 3. Januar: In London wird ein Abkommen, das die Rückgabe beziehungsweise Vergütung von britischem Eigentum sicherstellt, das während des Ersten Weltkriegs beschlagnahmt wurde, vom deutschen Botschafter Friedrich Sthamer und dem britischen Außenminister Lord Curzon unterzeichnet.
 
Ein Minister zur beliebigen Verwendung. Die Karikatur von 1921 spielt darauf an, dass Churchill seine Ministerien wechselte „wie andere Leute Hüte“. Den Spiegel haltend: David Lloyd George.

Die Sowjetunion und ihre NachbarnBearbeiten

 
Die Sowjetische Gebirgsrepublik bei ihrer Gründung
 
Die Schlachtschiffe Petropawlowsk und Sewastopol im Hafen von Kronstadt (1921)
 
Opfer der Niederschlagung des Aufstands (20. März 1921)
 
Delegierte beim III. Weltkongress der Komintern

Griechenland/TürkeiBearbeiten

PortugalBearbeiten

ItalienBearbeiten

 
Italienisches Militär beim Absperren des Bozner Obstmarktes nach dem faschistischen Überfall

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

  • 24. Juni: Der Völkerbund entscheidet in der Åland-Frage, dass die Inseln weiter zum Staatsgebiet Finnlands zählen, verlangt jedoch verschiedene Garantien zu Gunsten der schwedischsprachigen Bevölkerung.
  • 16. August: Nach dem Tod von König Peter I. wird sein Sohn Alexander I. neuer Herrscher im Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen. Im Gegensatz zu seinem Vater, der sich vor dem Krieg weitgehend aus der Tagespolitik herausgehalten und dadurch im Königreich Serbien die Herausbildung eines parlamentarischen Regierungssystems ermöglicht hat, mischt sich Alexander von Anfang an unmittelbar in die Regierungspolitik ein. Dabei tritt er ebenso wie die führenden serbischen Politiker für eine zentralistische und monarchische Staatsordnung ein, wie sie durch die Vidovdan-Verfassung vom 28. Juni festgeschrieben ist. Gleichzeitig versucht er jedoch auf deren Kosten, seine eigene Machtposition auszubauen und dazu die Stellung der wichtigsten serbischen Partei, der vom mehrmaligen Ministerpräsidenten Nikola Pašić geleiteten Radikalen Volkspartei, zu schwächen. Dabei stützt er sich vor allem auf Kreise des serbischen Offizierskorps, mit denen er aus seiner Armeezeit persönlich bekannt ist.
  • 30. September: In Genf kommt ein internationales Übereinkommen zustande, das den Frauen- und Kinderhandel eindämmen soll.
  • 14. November: In Spanien entsteht durch den Zusammenschluss zweier junger kommunistischer Parteien der Partido Comunista de España.

ZionismusBearbeiten

Weitere Ereignisse in AsienBearbeiten

 
Die historische Stätte des Gründungskongresses der Kommunistischen Partei Chinas in Shanghai, heute Teil der Denkmalliste der Volksrepublik China

Vereinigte Staaten von AmerikaBearbeiten

 
Wilson (Rücksitz links) zur Amtsübergabe mit seinem Nachfolger Warren G. Harding (neben Wilson im Wagen)

SüdamerikaBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Geld- und WirtschaftspolitikBearbeiten

  • Mit dem Budget and Accounting Act wird in den Vereinigten Staaten das Bureau of Budget als Teil des Finanzministeriums geschaffen.

Messen und AusstellungenBearbeiten

UnternehmensgründungenBearbeiten

  • 15. März: Der Heeresflieger Giorgio Parodi und sein Freund der Flugzeugtechniker Carlo Guzzi gründen mit der finanziellen Unterstützung von Giorgios Vater Emanuele Vittorio Parodi, in der italienischen Stadt Mandello del Lario die „Aktiengesellschaft Moto Guzzi“.
  • 5. April: Auf Initiative von Oskar von Miller wird in Bayern das staatliche Stromversorgungsunternehmen Bayernwerk gegründet.
  • Benelli beginnt die Serienfertigung von Motorrädern.

SonstigesBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

  • 1. Januar: Die NC-5, ein US-Marineflugzeug hergestellt von der Naval Aircraft Factory nach den Plänen von Glenn Curtiss, fliegt mit 5 Passagieren an Bord eine Strecke von 702 Meilen (1129,5 km) in einer Rekordzeit von 9 Stunden 15 Minuten. Sie erreicht damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 123,44 km/h.
 
Grab von Egtved
 
Die Quest unter der Tower Bridge

KulturBearbeiten

Bildende KunstBearbeiten

FilmBearbeiten

 
Filmszene aus The Kid
The Scapegoat
 
Eine Szene aus „The Lucky Dog“

Musik und TheaterBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

 
Margaret Gorman, erste Miss America

ReligionBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

SportBearbeiten

NobelpreiseBearbeiten

Ein Nobelpreis für Physiologie oder Medizin wurde nicht verliehen.

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

FebruarBearbeiten

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

 
Peter Ustinov (1973)

MaiBearbeiten

 
Arthur L. Schawlow
 
Hildegard Hamm-Brücher, 1976
 
Andrei Sacharow (1989)

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

AugustBearbeiten

 
Gene Roddenberry, 1976
 
Maxime Faget

SeptemberBearbeiten

OktoberBearbeiten

 
Albert Scott Crossfield
 
Michael I. von Rumänien

NovemberBearbeiten

DezemberBearbeiten

 
Georg Stefan Troller

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar/FebruarBearbeiten

 
Theobald von Bethmann Hollweg

März/AprilBearbeiten

Mai/JuniBearbeiten

Juli/AugustBearbeiten

 
Gabriel Lippmann (1908)
 
Georg von Schönerer

September/OktoberBearbeiten

 
Engelbert Humperdinck

November/DezemberBearbeiten

 
John Boyd Dunlop

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

 
Nat Love (1876)
  • Nat Love, US-amerikanischer Sklave, Cowboy, Rodeoreiter, Pullman porter und Autor (* 1854)
  • Wilhelm Schwach, rumäniendeutscher Komponist, Musikpädagoge und Chorleiter (* 1850)

WeblinksBearbeiten

Commons: 1921 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien