Myqerem Fuga

Albanischer Politiker

Myqerem Fuga (* 11. September 1921 in Berat; † 2003 in Tirana)[1] war ein albanischer Politiker der Partei der Arbeit Albaniens (Partia e Punës e Shqipërisë PPSh), der unter anderem zwischen 1954 und 1978 Mitglied der Volksversammlung (Kuvendi Popullor) war.

LebenBearbeiten

Myqerem Fuga entstammt einer Familie aus Berat, die der kleinen jüdischen Gemeinde angehörte.[2] Er gehörte einer großen Gruppe von Schülern der Normalschule in Elbasan (Shkolla Normale e Elbasanit; pädagogische Schule) an, die sich im Mai 1943 den Partisanen in den Bergen anschloss.[3] Im weiteren Verlauf des Zweiten Weltkriegs kämpfte Fuga – wie auch seine spätere Frau Shpresa – mit den Partisanen gegen die faschistischen Besatzer.[4][5] Er war verheiratet mit Shpresa Hoxha, eine Verwandte von Enver Hoxha.[2]

Bei den Wahlen am 30. Mai 1954 wurde er zum Mitglied der Volksversammlung (Kuvendi Popullor) gewählt und gehörte dieser von der dritten bis zum Ende der achten Legislaturperiode vom 19. Juni 1954 bis zum 21. Februar 1978 an.[6] In der Volksversammlung vertrat er den Kreises Berat und gehörte dem Präsidium der Volksversammlung als Mitglied an.[7] Im März 1966 wurde er Vize-Handelsminister,[8] leitete nebenbei die Parteischule „Institut für Wirtschaftsstudien“[9] und war danach von 1970 bis 1973 Vorsitzender des Exekutivkomitees des Volksrates von Tirana und damit de-facto Bürgermeister der Hauptstadt.[10]

Am 1. Januar 1973 übernahm Fuga im fünften Kabinett Shehu das neu geschaffene Amt des Ministers für Leicht- und Nahrungsmittelindustrie.[11] Diese Funktion hatte vom 30. Oktober 1974 bis zum 11. Februar 1977 auch im sechsten Kabinett Shehu inne, woraufhin Kristaq Dollaku seine Nachfolge antrat.[12][13] Im April 1980 wurde er Vize-Minister für Leicht- und Nahrungsmittelindustrie.[14] Nach seinem Ausscheiden aus dem Ministerium wurde er im Dezember 1984 stellvertretender Vorsitzender des Komitees der Kriegsveteranen (Komiteti Kombetar i Veteraneve te-Luftes Antifashiste te Popullit Shqiptar).[15]

VeröffentlichungBearbeiten

  • Industria e lehte dhe ushqimore ne RPSSH, 1985

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kastriot Dervishi: Kryeministrat dhe ministrat e shtetit shqiptar në 100 vjet. Shtëpia Botuese 55, Tirana 2012, ISBN 978-99943-56-22-5, S. 126.
  2. a b Kastriot Myftaraj/ Endri Fuga, misteret e shefit të kabinetit sekret të Qeverisë Shqiptare. In: Gazeta Telegraf. 28. Dezember 2014, abgerufen am 22. August 2021 (albanisch).
  3. Albert Z. Zholi: Dashuria për atdheun po venitet,sot nuk ka më idealistë si dëshmorët. Flasin Odise Porodini, Kastriot Bezati, Bashkim Hysa, Astrit Miho, dhe Dragua Shehu. In: Gazeta Telegraf. 5. Mai 2020, abgerufen am 22. August 2021 (albanisch, Wiedergabe von Erinnerungen von Bashkim Hysa).
  4. Sot në Çorovodë festohet me madhështi, 70-vjetori i Brigadës së VII Sulmuese. In: Gazeta Telegraf. 17. März 2014, abgerufen am 22. August 2021 (albanisch).
  5. Rrugetim ne mandatet e Bashkise se Tiranes. In: Shqiperia.com. 13. Mai 2015, abgerufen am 22. August 2021 (albanisch).
  6. LIGJVËNËSIT SHQIPTARË NË VITE (Mitglieder der Kuvendi i Shqipërisë seit 1920)
  7. Directory of Officials of the People’s Republic of Albania, S. 14, 1966
  8. Directory of Officials of the People’s Republic of Albania, S. 11, 1966
  9. Eugene K. Keefe, Sarah Jane Elpern, William Giloane, James M. Moore Jr., Stephen Peters, Eston T. White: Area Handbook for Albania. Hrsg.: Foreign Area Studies of The American University. Washington D. C. Januar 1971, LCCN 73-609651, S. 117 (Project Gutenberg EBook).
  10. Daily Report, Foreign Radio Broadcasts, Central Intelligence Agency, 1972
  11. Kabinett Shehu V
  12. Kabinett Shehu VI
  13. Yearbook on International Communist Affairs, S. 3, 1978
  14. Directory of Officials of the People’s Republic of Albania, S. 11, 1980
  15. Directory of Officials of the People’s Republic of Albania, S. 51, 1988