Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance

FORMEL 1 Bolide

Der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance ist der Formel-1-Rennwagen von Mercedes für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2020. Er ist der zwölfte Formel-1-Rennwagen von Mercedes und wurde am 14. Februar 2020 in Silverstone präsentiert.[1]

Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance

Lewis Hamilton im W11 EQ Performance bei Testfahrten vor der Saison in Barcelona

Konstrukteur: DeutschlandDeutschland Mercedes
Vorgänger: Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+
Technische Spezifikationen
Chassis: CFK-Monocoque mit seitlicher Crashstruktur aus PBO („Zylon“)
Motor: Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance
Breite: 2000 mm
Höhe: 950 mm
Gewicht: 740 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Benzin: Petronas
Statistik
Fahrer: FinnlandFinnland Valtteri Bottas
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton
Erster Start: Großer Preis von Österreich 2020
Starts Siege Poles SR
15 13 14 8
WM-Punkte: 533
Podestplätze: 23
Führungsrunden: 797 über 4069,577 km
Stand: Großer Preis von Bahrain, 29. November 2020

Der Name des Fahrzeugs setzt sich aus einem Teil des Teamnamens, dem Buchstaben W, einer fortlaufenden Nummer sowie dem Namen der Mercedes-Marke für Elektromobilität, EQ (als Abkürzung für Electric Intelligence), zusammen.

Technik und EntwicklungBearbeiten

Wie alle Formel-1-Fahrzeuge des Jahres 2020 ist der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance ein hinterradangetriebener Monoposto mit einem Monocoque aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Außer dem Monocoque bestehen auch viele weitere Teile des Fahrzeugs, darunter die Karosserieteile und das Lenkrad aus CFK. Auch die Bremsscheiben sind aus einem mit Kohlenstofffasern verstärkten Verbundwerkstoff.

Der W11 EQ Performance ist das Nachfolgemodell des W10 EQ Power+. Da das technische Reglement zur Saison 2020 weitgehend stabil blieb, ist das Fahrzeug größtenteils eine Weiterentwicklung.

Angetrieben wird der W11 EQ Performance von einem 1,6-Liter-V6-Motor von Mercedes in der Fahrzeugmitte mit Turbolader sowie einem 120 kW starken Elektromotor, es ist also ein Hybridelektrokraftfahrzeug. Das sequentielle Getriebe des Wagens hat acht Gänge. Der Gangwechsel wird über Schaltwippen am Lenkrad ausgelöst. Das Fahrzeug hat nur zwei Pedale, ein Gaspedal (rechts) und ein Bremspedal (links). Genau wie viele andere Funktionen wird die Kupplung, die nur beim Anfahren aus dem Stand verwendet wird, über einen Hebel am Lenkrad bedient.

Die Gesamtbreite des Fahrzeugs beträgt 2000 mm, die Breite zwischen Vorder- und Hinterachse 1600 mm, die Höhe 950 mm. Der Frontflügel hat eine Breite von 2000 mm, der Heckflügel von 1050 mm sowie eine Höhe von 820 mm. Der Diffusor ist 175 mm hoch sowie 1050 mm breit. Der Wagen ist mit 305 mm breiten Vorderreifen und mit 405 mm breiten Hinterreifen des Einheitslieferanten Pirelli ausgestattet, die auf 13-Zoll-Rädern montiert sind.

Der W11 EQ Performance hat, wie alle Formel-1-Fahrzeuge seit 2011, ein Drag Reduction System (DRS), das durch Flachstellen eines Teils des Heckflügels den Luftwiderstand des Fahrzeugs auf den Geraden verringert, wenn es eingesetzt werden darf. Auch das DRS wird mit einem Schalter am Lenkrad des Wagens aktiviert.

Der W11 EQ Performance ist mit dem Halo-System ausgestattet, das einen zusätzlichen Schutz für den Kopf des Fahrers bietet.

Im Zuge der Testfahrten vor der Saison wurde bekannt, dass der Wagen ein neuartiges Lenksystem namens DAS (Dual-Axis Steering) besitzt. Durch das Ziehen am Lenkrad kann der Fahrer, vornehmlich auf geraden Strecke, die Spur der Vorderräder aktiv beeinflussen.[2][3]

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der W11 EQ Performance war bei der Präsentation, den Testfahrten vor der Saison sowie beim geplanten Saisonauftakt in Australien in Silber lackiert. Zusätzlich gab es wegen des Hauptsponsors Petronas cyanfarbene Streifen, sowie durch den Sponsor Ineos dunkelrote Farbakzente.

Als Statement gegen Rassismus und für mehr Diversität wurde nach den Protesten infolge des Todes von George Floyd die Grundfarbe das Fahrzeugs geändert und Silber wurde durch Schwarz ersetzt. Zudem wurde der Schriftzug „End Racism“ auf dem Halo-System angebracht.[4]

Es werben AMD, CrowdStrike, Epson, Ineos, Petronas, Pirelli und Tommy Hilfiger auf dem Fahrzeug.

FahrerBearbeiten

Mercedes tritt in der Saison 2020 erneut mit der Fahrerpaarung Lewis Hamilton und Valtteri Bottas an.

Nach dem Großen Preis von Bahrain wurde Hamilton positiv auf COVID-19 getestet und darf somit beim Großen Preis von Sachir nicht starten.[5] Er wird bei diesem Grand Prix durch Williams-Fahrer George Russell vertreten.[6]

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2020                                   533 1.
Vereinigtes Konigreich  L. Hamilton 44 4 1 1 1 2 1 1 7 1 3 1 1 1 1 1 INJ
Finnland  V. Bottas 77 1 2 3 11 3 3 2 5 2 1 DNF 2 2 14 8
Vereinigtes Konigreich  G. Russell 63
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Technische DatenBearbeiten

Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance: Daten[7][8]
Motor Mercedes-AMG F1 M11 6-Zylinder-V-motor (Viertakt) mit Turboaufladung + MGU-H + MGU-K Hybrid System
Hubraum 1600 cm³
Zylinderbankwinkel 90°
Leistung bei 1/min Über 950 PS[9] bei 15.000
Max. Drehmoment bei 1/min
Aufladung einstufiger Kompressor und Abgasturbine an einer gemeinsamen Welle
Ventilsteuerung zwei obenliegende Nockenwellen
Kühlung Wasserkühlung
Getriebe Acht Vorwärtsgänge, ein Rückwärtsgang, Kohlefaser-Getriebegehäuse, Hinterradantrieb
Schaltung Sequenzielle Halbautomatik mit hydraulischer Aktivierung
Kupplung Carbonplatte
Bremsen Carbon Industries Carbon Ceramic Scheibenbremsen (innenbelüftet) und -Beläge mit „brake-by-wire“ (hinten), Brembo Bremssattel
Vorderradaufhängung Kohlefaser-Querlenker und Torsionsfedern (Schubstreben) und Kipphebel
Hinterradaufhängung Kohlefaser-Querlenker und innenliegende Federn (Zugstreben) und Dämpfer
Lenkung Servounterstützte Zahnstange und Getriebeanordnung
Lenkrad Kohlefaserkonstruktion
Karosserie Kohlefaser, inklusive Motorabdeckung, Seitenkästen, Unterboden, Nase, Frontflügel und Heckflügel
Bauart Kohlefaser und Waben-Kompositstruktur
Sicherheitsstrukturen Cockpit-Überlebenszelle mit Aufprall- und Eindringungsschutz, vordere Crash-Struktur, vorgeschriebene seitliche Crash-Strukturen, integrierte hintere Crash-Struktur, Überrollbügel vorne und hinten, Fahrer-Schutzvorrichtung aus Titan (Halo)
Radstand 3698 mm[10]
Reifen/Felgen Pirelli P Zero/OZ geschmiedetes Magnesium
Maße L × B 5000 × 2000 mm
Leergewicht 746 kg
Höchstgeschwindigkeit Über 340 km/h[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christian Nimmervoll: Mercedes-Präsentation 2020: Neues Formel-1-Auto W11 enthüllt! Motorsport-Total.com, 14. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020.
  2. Christian Nimmervoll: F1-Test Barcelona: Vettel bei SF1000-Debüt schneller als Leclerc. Motorsport-Total.com, 20. Februar 2020, abgerufen am 20. Februar 2020.
  3. Formel-1-Technik: Diese Änderungen nahm Mercedes für DAS vor. In: Motorsport-Total.com. 25. Februar 2020, abgerufen am 26. Februar 2020.
  4. Ruben Zimmermann: Zeichen für mehr Diversität: Mercedes in der F1 2020 mit neuer Lackierung. Motorsport-Total.com, 29. Juni 2020, abgerufen am 29. Juni 2020.
  5. Norman Fischer: Positiver Coronatest: Lewis Hamilton verpasst Sachir-Grand-Prix! motorsport-total.com, abgerufen am 1. Dezember 2020.
  6. George Russell to replace Hamilton at Mercedes for Sakhir Grand Prix. formula1.com, 2. Dezember 2020, abgerufen am 2. Dezember 2020 (englisch).
  7. Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance. Abgerufen am 17. November 2020.
  8. Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance. Abgerufen am 17. November 2020.
  9. Michael Schmidt: Die stärksten Motoren der Formel 1-Geschichte: BMW Turbo mit 1.430 PS vorne. 9. Juli 2019, abgerufen am 17. November 2020.
  10. Michael Schmidt: Geheime F1-Daten & Abmessungen: Red Bull hat das kürzeste Auto. 23. März 2019, abgerufen am 17. November 2020.
  11. Phillip van Osten: Monza Speed Trap: Who is the fastest of them all? In: F1i.com. 6. September 2020, abgerufen am 17. November 2020 (englisch).