CrowdStrike Holdings, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen für Informationssicherheit und Cybersicherheitstechnologie mit Sitz in Sunnyvale in Kalifornien. Es bietet Endgeräteschutz, Aufklärung über Bedrohungen und Reaktionsdienste für Cyberangriffe an.[1]

CrowdStrike Holdings, Inc.

Rechtsform Inc.
ISIN US22788C1053
Gründung 2011
Sitz Sunnyvale, Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung George Kurtz (CEO)
Mitarbeiterzahl 2.309 (2020)
Umsatz 481 Mio. US-Dollar (2020)
Branche Informationssicherheit
Website www.crowdstrike.com

Das Unternehmen war an der Untersuchung mehrerer hochkarätiger Cyberangriffe beteiligt, darunter der Hackerangriff auf Sony Pictures Entertainment im Jahr 2014, die Cyberangriffe auf das Democratic National Committee (DNC) in den Jahren 2015 und 2016 und das E-Mail-Leck im Jahr 2016, welches ebenfalls das DNC betraf und einen politischen und diplomatischen Skandal auslöste.[2]

GeschichteBearbeiten

CrowdStrike wurde 2011 von George Kurtz, Dmitri Alperowitsch und Gregg Marston gegründet.[3] Im Jahr 2012 wurde Shawn Henry, ein ehemaliger Beamter des Federal Bureau of Investigation (FBI), eingestellt, um das Schwesterunternehmen CrowdStrike Services zu leiten.[4] Im Juni 2013 brachte das Unternehmen sein erstes Produkt, CrowdStrike Falcon, auf den Markt. Im Mai 2014 unterstützten die Berichte von CrowdStrike das Justizministerium der Vereinigten Staaten dabei, fünf chinesische Militär-Hacker wegen Wirtschafts-Cyberspionage gegen US-Unternehmen anzuklagen.[5] 2015 konnte CrowdStrike nachweisen, dass die Regierung von Nordkorea hinter der Cyberattacke auf Sony Pictures Entertainment nach der Veröffentlichung des Films The Interview steckte.[6]

Im Juli 2015 investierte Google in die Finanzierungsrunde des Unternehmens, worauf weitere Runden folgten, in denen bis Mai 2019 insgesamt 480 Millionen Dollar gesammelt wurden. Im Jahr 2017 erreichte das Unternehmen eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde Dollar mit einem geschätzten Jahresumsatz von 100 Millionen Dollar. Im Juni 2018 gab das Unternehmen an, dass es einen Wert von mehr als 3 Milliarden Dollar erreicht hat.[7]

Im Juni 2019 führte das Unternehmen einen Börsengang (IPO) an der NASDAQ durch. Im August 2020 betrug die Marktkapitalisierung des Unternehmens über 30 Milliarden US-Dollar.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Michael Kassner in Security on October 9, 2015, 10:16 Am Pst: CrowdStrike's security software targets bad guys, not their malware. Abgerufen am 1. September 2020 (englisch).
  2. finanzen net GmbH: Crowdstrike-Aktie: "Wir wollen so stark wie Salesforce werden" - 27.07.20 - BÖRSE ONLINE. Abgerufen am 1. September 2020 (englisch).
  3. Cameron Albert-Deitch: CrowdStrike, the $3.4 Billion Startup That Fought Russian Spies in 2016, Just Filed for an IPO. 15. Mai 2019, abgerufen am 1. September 2020.
  4. Ellen Messmer: Top FBI cyber cop joins startup CrowdStrike to fight enterprise intrusions. 18. April 2012, abgerufen am 1. September 2020 (englisch).
  5. Devlin Barrett and Siobhan Gorman: U.S. Charges Five in Chinese Army With Hacking. In: Wall Street Journal. 20. Mai 2014, ISSN 0099-9660 (wsj.com [abgerufen am 1. September 2020]).
  6. Tony Bradley: CrowdStrike demonstrates how attackers wiped the data from the machines at Sony. 4. Februar 2015, abgerufen am 1. September 2020 (englisch).
  7. Cybersecurity startup CrowdStrike raises $200 million at $3 billion valuation. In: VentureBeat. 19. Juni 2018, abgerufen am 1. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. CrowdStrike Holdings, Inc. (CRWD) Stock Price, Quote, History & News - Yahoo Finance. Abgerufen am 1. September 2020 (amerikanisches Englisch).