Copart, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Dallas, das Online-Fahrzeugauktionen durchführt. Das Unternehmen bietet seine Dienstleistungen in den Vereinigten Staaten, Kanada, dem Vereinigten Königreich,[2][3] Deutschland,[4] Irland, Brasilien,[5] Spanien,[6] den Vereinigten Arabische Emiraten[7] und Finnland an.

Copart, Inc.
Rechtsform Inc.
ISIN US2172041061
Gründung 1982
Sitz Dallas, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Willis J. Johnson (Vorsitzender)
Jay Adair (CEO)
Mitarbeiterzahl 5.323 (2017)[1]
Umsatz 1,45 Mrd. USD (2017)[1]
Branche Autohandel
Website https://www.copart.com/

GeschichteBearbeiten

Copart wurde 1982 von Willis J. Johnson in Vallejo gegründet.[8]

Anfang der 1990er begann Willis Johnson mit Hilfe privater Kredite und des Eigenkapitals, Copart zu vergrößern. Zum damaligen Zeitpunkt besaß das Unternehmen vier Standorte in Nordkalifornien; bis März 1994 kamen weitere acht Standorte hinzu, ehe man mit North Texas Salvage Pool of Dallas, Texas das größte Bergungsunternehmen der Vereinigten Staaten aufkaufte.[3]

In den 1990ern begann das Unternehmen auch damit, über das Internet Dienste anzubieten.[3][9][10] Der erste Schritt war dabei die Schaffung eines Auktionssystems im Jahr 1997, welches die Geschäfte zusammenfassen und vereinheitlichen sollte und sowohl den Geschäftsstellen als auch den Verkäufern Zugriff auf Informationen, die Erstellung von Berichten und eine Steigerung der Effizienz ermöglichen sollte.[8] 1998 ermöglichte Copart, über das Internet zu Bieten.[11] Im Jahr 2003 ging die Auktionsplattform VB2 online,[8] die weltweit genutzt werden kann.[10][12] 2004 stellte das Unternehmen in Nordamerika, 2008 im Vereinigten Königreich seine Live-Auktionen ein und begann damit, die Fahrzeuge über VB2 zu verkaufen.[13][14] Über diese Plattform verkauft Copart jährlich über eine Million Fahrzeuge.[11][15]

Am 17. März 1994 ging Copart an die Börse. Die 2,3 Millionen im NASDAQ unter dem Kürzel CPRT gehandelten Aktien waren auf 12 US-Dollar notiert.[3] 2012 verlegte Copart seinen Hauptsitz von Fairfield in Kalifornien nach Dallas in Texas. Das dort angemietete Gebäude bietet etwa 4.900 m² Bürofläche.[16][17]

DienstleistungenBearbeiten

Copart bietet Fahrzeugverkäufern Dienstleistungen für den Verkauf von Fahrzeugen über das Internet an.[18]

Bei den Käufern der Copart-Auktionen handelt es sich hauptsächlich um Gebrauchtwagenhändler, Verwerter, Wiederaufbereiter, Exporteure und in einigen Bereichen auch die breite Öffentlichkeit. Die Fahrzeugverkäufer sind meist Versicherungsunternehmen, Banken, Finanzinstitute, Wohltätigkeitsorganisationen, Fahrzeughändler, Regierungsbehörden und Autovermieter.[11][19]

Bei den Fahrzeugen, die für Versicherungsunternehmen verkauft werden, handelt es sich meist um beschädigte Fahrzeuge, die als Totalverlust eingestuft werden und die nicht wirtschaftlich repariert werden können oder um gestohlene Fahrzeuge, für die die Besitzer bereits entschädigt wurden.[3][18]

Über die Abteilung Copart Direct werden auch Fahrzeuge aus der Öffentlichkeit für den Weiterverkauf aufgekauft.

MarkenBearbeiten

  • Autovahinkokeskus (AVK)
  • CashForCars.com
  • Copart Direct
  • CrashedToys
  • Drive Auto Auctions
  • National Powersport Auctions (NPA)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Copart, Inc. (CPRT) FORM 10-K. Seeking Alpha. 31. Juli 2017.
  2. Copart Annual Report, Form 10-K 29. September 2008. U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 1. Februar 2013.
  3. a b c d e "Grant, Tina, ed. (1998). International Dictionary of Company Histories. Copart Inc. 23. Detroit. St. James Press. S. 147-149. ISBN 1-55862-364-7.
  4. 34. Copart Expands Operations into Germany. Business Wire. 12. November 2012. Abgerufen am 21. Februar 2013.
  5. Copart Expands Operations Into Brazil. Business Wire. 5. November 2012. Abgerufen am 21. Februar 2013.
  6. Copart Expands Operations into Spain. Business Wire. 11. Juni 2013. Abgerufen am 10. Oktober 2013.
  7. Copart Inc Announces Acquisition Of Ride Safely Middle East Auction, LLC. Reuters.com. 28. August 2012. Abgerufen am 31. Januar 2013.
  8. a b c Copart to Celebrate 25 Years of Success. Collision Repair Magazine. 17. Juli 2007. Abgerufen am 5. Mai 2014.
  9. Turning Rust into Gold. Business Week. 9. Juni 2002. Abgerufen am 21. Januar 2013.
  10. a b The Sotheby's of Scrap Fortune. 11. Januar 2005. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  11. a b c Copart Annual Report, Form 10-K 31. Oktober 2006. U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 1. Februar 2013.
  12. Copart Annual Report, Form 10-K 14. Oktober 2004. U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  13. Copart, Inc. 2007 Annual Report, Form 10-K 1. Oktober 2007 U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  14. Copart, Inc. Company Profile. Hoovers.com. Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  15. About Copart. Copart.com. Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  16. Copart Annual Report, Form 10-K 1. Oktober 2012. U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 10. März 2014.
  17. Auto reseller Copart to move HQ to Farmers Branch. Dallas Business Journal. 17. Februar 2012. Abgerufen am 24. Januar 2013.
  18. a b Copart Annual Report, Form 10-K 28. Oktober 1996. U.S. Securities and Exchange Commission. Abgerufen am 1. Februar 2013.
  19. Business Summary. Abgerufen am 25. Januar 2013.