Hauptmenü öffnen

Der McLaren MP4/2C ist ein Formel-1-Fahrzeug des britischen Rennwagenherstellers McLaren Racing, das der Rennstall während der Formel-1-Saison 1986 einsetzte. Der Wagen holte mit den Piloten Alain Prost und Keke Rosberg vier Grand-Prix-Siege und errang damit den zweiten Fahrertitel für Prost und hinter Williams-Honda Rang zwei in der Konstrukteursmeisterschaft.

McLaren MP4/2C

McLaren MP4/2C Alain Prost

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Designer: John Barnard
Vorgänger: McLaren MP4/2B
Nachfolger: McLaren MP4/3
Technische Spezifikationen
Chassis: Carbonfieber Monocoque
Radstand: 2794 mm
Gewicht: 540 kg
Reifen: Goodyear
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: FrankreichFrankreich Alain Prost
FinnlandFinnland Keke Rosberg
Erster Start: Großer Preis von Brasilien 1986
Letzter Start: Großer Preis von Australien 1986
Starts Siege Poles SR
16 4 2
WM-Punkte: 96
Podestplätze: 12
Führungsrunden: 252 über 1.092,041 km

Inhaltsverzeichnis

KonstruktionBearbeiten

Der MP4/2C war eine Weiterentwicklung der MP4/2-Serie und Nachfolgemodell des McLaren MP4/2B-Turbo aus dem Vorjahr, mit dem Prost Weltmeister geworden war. Chefdesigner des neuen Wagens war John Barnard. Als Antrieb verwendete McLaren einen von TAG finanzierten und bei Porsche gebauten Sechszylinder-Turbomotor (Typ TTE-PO1) mit einem Hubraum von 1499 Kubikzentimetern. Die Leistung betrug rund 590 kW (≈800 PS). Als Kraftübertragung diente ein Fünfganggetriebe von McLaren. Die wesentlichste Änderung gegenüber dem Vorgängermodell war der Tankinhalt, der beim MP4/2C um 25 Liter auf 195 Liter reduziert wurde. Er entsprach damit der Vorgabe der FISA, die das Ziel verfolgte, den Benzinverbrauch der Turbofahrzeuge zu senken und damit die Geschwindigkeiten zu reduzieren. Der Wagen hatte vier Scheibenbremsen; die Räder waren an Doppelquerlenkern mit innenliegenden Federn aufgehängt.

Reifenlieferant für das Team war Goodyear. Hauptsponsoren waren Marlboro, Shell, TAG Heuer und Segafredo Zanetti.

FahrerBearbeiten

Als Fahrer wurden Alain Prost und Keke Rosberg verpflichtet. Rosberg stand über die gesamte Saison hinweg im Schatten seines Teamkollegen. Testpiloten gab es in dieser Saison nicht.

SaisonverlaufBearbeiten

Der MP4/2C war 1986 dem Williams FW11 mit Nigel Mansell und Nelson Piquet deutlich unterlegen. Alain Prost errang mit dem Wagen eine Pole-Position und vier Grand-Prix-Siege, die er in San Marino, Monaco, Österreich und in Australien einfuhr. Insgesamt standen die McLaren-Piloten zwölfmal auf dem Podium; elfmal davon Prost. Rosberg errang gleichfalls nur eine Pole-Position. Sein bestes Ergebnis blieb ein zweiter Platz in Monaco.

Der MP4/2C litt wie viele andere Formel-1-Fahrzeuge dieser Saison auch an Treibstoffmangel, was zu mehreren Ausfällen führte. Beim Großen Preis von Deutschland rollte er 100 Meter vor der Ziellinie ohne Treibstoff aus. Prost stieg aus seinem Auto und versuchte, den Wagen über die Ziellinie zu schieben. Letztlich wurde er als Sechster gewertet.

Am Ende sicherte sich Prost im letzten Rennen der Saison mit zwei Punkten Vorsprung auf Mansell den Weltmeistertitel, wobei er von einem Unfall des Briten und einem Boxenstopp Piquets profitierte, die bis dahin das Rennen angeführt hatten.

RennergebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1986                                 96 2.
Frankreich  Alain Prost 01 DNF 3 1 1 6 2 3 2 3 6* DNF 1 DSQ 2 2 1
Finnland  Keke Rosberg 02 DNF 4 5* 2 DNF 4 DNF 4 DNF 5* DNF 9* 4 DNF DNF DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

  Commons: McLaren MP4/2C – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien