McLaren MP4-31

Formel-1-Rennwagen

Der McLaren MP4-31 war der Formel-1-Rennwagen von McLaren-Honda für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2016. Er ist der 44. McLaren-Formel-1-Wagen. Das Fahrzeug wurde am 21. Februar 2016 auf der Internetseite des McLaren-Teams vorgestellt.

McLaren MP4-31

Vandoorne im MP4-31 in Bahrain

Konstrukteur: Vereinigtes Konigreich McLaren
Designer: Peter Prodromou
Vorgänger: McLaren MP4-30
Nachfolger: McLaren MCL32
Technische Spezifikationen
Chassis: CFK-Monocoque mit seitlicher Crashstruktur aus Zylon
Motor: Honda RA616H
Gewicht: 702 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Benzin: ExxonMobil
Statistik
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Jenson Button
Spanien Fernando Alonso
Belgien Stoffel Vandoorne
Erster Start: Großer Preis von Australien 2016
Letzter Start: Großer Preis von Abu Dhabi 2016
Starts Siege Poles SR
21 1
WM-Punkte: 76
Podestplätze:
Führungsrunden:

Technik und EntwicklungBearbeiten

Der MP4-31 war das Nachfolgemodell und die Weiterentwicklung des MP4-30 aus dem Vorjahr.

Angetrieben wurde der MP4-31 von einem 1,6-Liter-V6-Motor von Honda mit einem Turbolader. Er war der neunte McLaren-Formel-1-Rennwagen mit einem Honda-Motor. Unterhalb des Auspuffs befanden sich zwei zusätzliche Auspuffrohre, durch die die Abgase des Wastegates des Turboladers strömten.

Die Vorderradaufhängung des MP4-31 war neu gestaltet: Um einen besseren Luftfluss um die Seitenkästen zu erreichen, war der obere der beiden hinteren Querlenker deutlich tiefer am Wagen montiert als bei anderen Fahrzeugen.[1]

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der MP4-31 war schwarz lackiert und mit roten Farbakzenten versehen.

Große Teile des Wagens, darunter die Seitenkästen, waren, wie beim Vorgängermodell, ohne Sponsorenaufkleber. Auf der Motorabdeckung warb der Schmiermittellieferant des Teams, ExxonMobil, für seine Marke Mobil 1. Moët & Chandon warb auf dem Fahrzeug, zudem waren Aufkleber von CNN, Motorenlieferant Honda, Pirelli, SAP und Segafredo Zanetti auf dem Wagen zu finden.

FahrerBearbeiten

McLaren trat auch 2016 mit den Fahrern Jenson Button und Fernando Alonso an. Button bestritt damit seine siebte Saison in Folge bei McLaren, Alonso die zweite. Stoffel Vandoorne war Ersatz- und Testfahrer.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2016                                           76 6.
Spanien  F. Alonso 14 DNF INJ 12 6 DNF 5 11 DNF 18* 13 7 12 7 14 7 7 16 5 13 10 10
Belgien  S. Vandoorne 47 10
Vereinigtes Konigreich  J. Button 22 14 DNF 13 10 9 9 DNF 11 6 12 DNF 8 DNF 12 DNF 9 18 9 12 16 DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

Commons: McLaren MP4-31 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerald Dirnbeck, Dieter Rencken: Analyse: McLaren setzt auf innovative Radaufhängung. Motorsport-Total.com, 22. Februar 2016, abgerufen am 22. Februar 2016.