McLaren MP4/4

Formel-1-Rennwagen des Teams McLaren

Der McLaren MP4/4 ist ein Formel-1-Rennwagen des Teams McLaren, der in der WM-Saison 1988 eingesetzt wurde. Mit dem von Steve Nichols entwickelten Auto gewannen Alain Prost und Ayrton Senna 15 der 16 Saisonrennen und fuhren 15 Pole-Positions sowie zehn Schnellste Rennrunden ein.

McLaren MP4/4

Der McLaren MP4/4 von Alain Prost

Konstrukteur: Vereinigtes Konigreich McLaren
Designer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Nichols
Vorgänger: McLaren MP4/3
Nachfolger: McLaren MP4/5
Technische Spezifikationen
Chassis: Monocoque
Motor: Honda RA168E, 80° V6-Motor, 1,5 Liter
Länge: 4450 mm
Breite: 2150 mm
Höhe: 940 mm
Radstand: 2875 mm
Gewicht: 540 kg
Reifen: Goodyear
Benzin: Shell
Statistik
Fahrer: Frankreich Alain Prost
Brasilien Ayrton Senna
Erster Start: Großer Preis von Brasilien 1988
Letzter Start: Großer Preis von Australien 1988
Starts Siege Poles SR
16 15 15 10
WM-Punkte: 199
Podestplätze: 25
Führungsrunden: k.A. / tba

TechnikBearbeiten

 
Senna im MP4/4 beim GP von Kanada 1988
 
Motor des McLaren MP4/4
(Honda RA168E)

Angetrieben wurde der MP4/4 von einem V6-Motor von Honda mit 80° Zylinderbankwinkel und der Typenbezeichnung RA168E. Der längs eingebaute Doppelturbo-Mittelmotor hatte 1500 cm³ Hubraum. Die Kraftübertragung übernahm ein manuell geschaltetes 6-Gang-Getriebe aus McLaren-Eigenfertigung. Das Monocoque bestand aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff.

Der von McLaren 1988 mit großem Erfolg eingesetzte McLaren MP4/4 wird gelegentlich als Abkömmling des BT55 betrachtet und auch Gordon Murray selber wurde mit den Worten zitiert, er sei Ende 1986 zu McLaren gewechselt, um das Konzept des BT55 „zum Funktionieren zu bringen“. Daneben seien auch Detaillösungen wie z. B. das auf eine niedrige Positionierung des Motors zugeschnittene Weismann-Getriebe direkt übernommen worden. Allerdings widersprechen Jo Ramírez, damaliger Koordinator des McLaren-Teams, und Steve Nichols, der Chefdesigner des MP4/4, dieser Darstellung. Insbesondere Nichols betont, das Design des MP4/4 sei eine Weiterentwicklung des Vorjahresfahrzeugs MP4/3, und die augenfälligen Änderungen gingen im Wesentlichen darauf zurück, dass der in der Saison 1988 verwendete kleinere Honda-Turbomotor sowie die in dieser Saison herabgesetzte Treibstoffmenge für Turbo-Fahrzeuge eine sehr viel flachere Bauform ermöglicht hätten als beim MP4/3 mit dem darin verbauten Porsche-TAG-Motor.[1][2]

Die Saison 1988 war bis zur Reglementänderung 2014 die letzte, in der mit den Turbomotoren gefahren werden durfte. Während die meisten anderen Teams bereits Teile ihrer Entwicklungskapazitäten auf die Konstruktion der Saugmotorwagen für die folgende Saison verlagert hatten, baute McLaren einen kompromisslos auf die kompakteren Turbos ausgelegten Wagen, der zusammen mit dem damals stärksten Motor im Feld Basis für die Dominanz des Teams war.

TriviaBearbeiten

Der McLaren MP4/4 wird auf Grund seiner Erfolge und Dominanz während der Saison 1988, sogar in der Fachpresse oft als „Das beste Formel 1-Auto aller Zeiten“,[3] „Iconic Car“[4] und „Greatest of all times“[5] bezeichnet. Solche Aussagen sind aber aus technischer Sicht mit einer gewissen Skepsis zu betrachten.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1988                                 199 1.
Frankreich  A. Prost 11 1 2 1 1 2 2 1 DNF 2 (2) (2) DNF 1 1 (2) 1
Brasilien  A. Senna 12 DSQ 1 DNF 2 1 1 2 1 1 1 1 10* (6) (4) 1 2
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: Formula 1: Car by Car 1980-89. Evro Publishing, Sherborne 2018, ISBN 978-1-91050-523-6 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: McLaren MP4/4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Steve Nichols & The McLaren MP4/4 - The Story Gordon Murray Doesn't Want Told. Abgerufen am 24. Dezember 2021 (deutsch).
  2. The origins of McLaren-Honda's greatest racer. Abgerufen am 24. Dezember 2021 (englisch).
  3. Michael Schmidt: Das beste Formel 1-Auto aller Zeiten. auto motor sport, 11. Februar 2014, abgerufen am 25. Januar 2020.
  4. Autosport: The argument behind F1’s most dominant car: Origin story of the MP4/4. Autosport, 12. Oktober 2018, abgerufen am 25. Januar 2020 (englisch).
  5. HondaVideo: The Best Formula 1 Car Ever? The McLaren-Honda MP4/4 with Louise Goodman. HondaVideo, 11. Oktober 2019, abgerufen am 25. Januar 2020 (englisch).