McLaren MP4-29

Formel-1-Rennwagen

Der McLaren MP4-29 war der Formel-1-Rennwagen von McLaren Racing für die Formel-1-Saison 2014. Er war der 42. McLaren-Formel-1-Wagen. Der Wagen wurde am 24. Januar 2014 in Woking vorgestellt. Die Präsentation wurde auf der Internetplattform Youtube live übertragen.[1]

McLaren MP4-29

Jenson Button im McLaren MP4-29 beim Großen Preis von China

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren
Vorgänger: McLaren MP4-28
Nachfolger: McLaren MP4-30
Technische Spezifikationen
Motor: Mercedes-Benz PU106A Hybrid
Gewicht: 691 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Benzin: ExxonMobil
Statistik
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jenson Button
DanemarkDänemark Kevin Magnussen
Erster Start: Großer Preis von Australien 2014
Letzter Start: Großer Preis von Abu Dhabi 2014
Starts Siege Poles SR
19
WM-Punkte: 181
Podestplätze: 2
Führungsrunden: 1 über 4,381 km

Technik und EntwicklungBearbeiten

Der MP4-29 ist das Nachfolgemodell des MP4-28, wobei sich das Fahrzeug wegen der geänderten Regeln für die Formel-1-Saison 2014 äußerlich wie auch technisch vom Vorgängermodell unterschied.

Angetrieben wurde der MP4-29 vom neuentwickelten Mercedes-Benz PU106A Hybrid, einem 1,6-Liter-V6-Motor mit einem Turbolader. Während das ERS vom Motorenhersteller Mercedes kam, ist das Achtganggetriebe eine Eigenentwicklung von McLaren. Reglementbedingt gab es nur noch ein zentrales Auspuffrohr, das oberhalb des Rücklichtes lag. Außerdem war der Lufteinlass der Airbox über dem Fahrerhelm durch eine horizontale Strebe zweigeteilt.[1]

Bedingt durch die Regeländerungen zur Saison 2014 war die Nase des Fahrzeugs niedriger als beim Fahrzeug des Vorjahres. Der Frontflügel war an zwei recht weit auseinanderliegenden Streben aufgehängt, während die nach vorne ragende Nase schmaler war. Dies brachte dem Fahrzeug schon bei der Präsentation den Spitznamen „Nasenbär“ ein.[1]

Die oberen Querlenker und Spurstangen an der Hinterradaufhängung des MP4-29 wurden verkleidet. Im Bereich des Heckflügels hatten sie ein Flügelprofil und sollten so zusätzlichen Abtrieb an der Hinterachse erzeugen.[2]

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der MP4-29 ist silbergrau lackiert. Die roten Farbakzente des Vorgängermodells sind nach dem Ausstieg des Hauptsponsors Vodafone verschwunden. Sponsorenaufkleber auf dem Fahrzeug kommen von Mobil 1, Hugo Boss und TAG Heuer.

Im Vorfeld des Großen Preises von Australien gab McLaren bekannt, zunächst ohne neuen Hauptsponsor, dafür aber mit schwarzen Seitenkästen und großen Logos von Mobil 1 anzutreten. Grund hierfür war die seit 20 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen McLaren und dem Konzern ExxonMobil.[3] Bei den nächsten Rennen wurden Esso, SAP und Gulf Air auf den freien Flächen beworben.[4]

FahrerBearbeiten

Jenson Button blieb bei McLaren. Sein neuer Teamkollege wurde Formel-1-Neuling Kevin Magnussen, der Sergio Pérez ersetzt. Pérez wechselte zu Force India.

Weitere EntwicklungBearbeiten

Im Herbst 2014 wurde der MP4-29 auf einen Honda-Motor umgerüstet. Das als MP4-29 H/1X1 bezeichnete Fahrzeug diente als Interimsfahrzeug und wurde bei den Testfahrten nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi erstmals eingesetzt. Mit ihm erprobte McLaren die neue Antriebseinheit von Honda, die das Team ab der Saison 2015 verwendete. Die Erprobung verlief problematisch. Testpilot Stoffel Vandoorne kam aufgrund von Elektronikproblemen kaum zum Fahren; er legte an beiden Testtagen insgesamt lediglich fünf einzelne Installationsrunden zurück.[5][6]

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2014                                       181 5.
Vereinigtes Konigreich  J. Button 22 3 6 17* 11 11 6 4 11 4 8 10 6 8 DNF 5 4 12 4 5
Danemark  K. Magnussen 20 2 9 DNF 13 12 10 9 7 7 9 12 12 10 10 14 5 8 9 11
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

Commons: McLaren MP4-29 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Sven Haidinger: McLaren präsentiert silbernen Nasenbären. Motorsport-Total.com, 24. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2013.
  2. Sven Haidinger: Aufhängung als Flügel: McLaren findet Grauzone im Reglement. Motorsport-Total.com, 29. Januar 2014, abgerufen am 29. Januar 2013.
  3. Christian Nimmervoll: McLaren tritt mit schwarzer Spezial-Lackierung an. Motorsport-Total.com, 13. März 2014, abgerufen am 13. März 2014.
  4. Philipp Schajer: „Formel 1 – McLaren bald mit neuem Titelsponsor“. Noch nichts unterschrieben. Motorsport-Magazin.com, 24. April 2014, abgerufen am 3. Juli 2014.
  5. Mario Fritzsche: „McLarens Honda-Comeback: Benzinsystem bereitet Sorgen“. motorsport-total.com, 25. November 2014, abgerufen am 26. November 2014.
  6. Dominik Sharaf: „McLaren-Defektserie bleibt Mysterium: Erste Durchhalteparolen“. motorsport-total.com, 26. November 2014, abgerufen am 27. November 2014.