Hauptmenü öffnen
Mercedes-Benz
PTJ Mercedes truck.JPG

Modell mit Hochdach und ohne Sichtkanalmotorhaube

Unimog 418
Hersteller: Daimler-Benz AG
Verkaufsbezeichnung: U110, U130, U140
Produktionszeitraum: 1992–1998
Motoren: OM 364 A mit 75 kW bis 103 kW
Länge: 4550 mm, 5623 mm
Breite: 2096 mm
Höhe: 2530 mm, 2670 mm
Radstand: 2830 mm, 3470 mm, 3900 mm
Wenderadius: 12000 mm bis 13850 mm
Vorgängermodell: Unimog 417
Nachfolgemodell: keines

Der Unimog 418 ist ein Fahrzeug der Unimog-Reihe von Mercedes-Benz. Die Daimler-Benz AG baute ihn als Nachfolger des Unimog 417 zwischen 1992 und 1998 im Mercedes-Benz-Werk Gaggenau. Es entstanden von dieser mittelschweren Unimog-Baureihe insgesamt 1223 Fahrzeuge in sechs Baumustern.

Er wurde zusammen mit dem leichten Unimog 408 gebaut, die beide mit neu entwickelten, eckigen Fahrerhäusern erhältlich waren: entweder als Hochdach oder mit normaler Höhe. Zusätzlich war auch die Motorhaube in zwei Varianten erhältlich: als sogenannte "Sichtkanalmotorhaube" mit einer an der Fahrerseite abgeflachten Stelle, oder einer symmetrischen Motorhaube.

1998 wurde der Unimog 418 ohne Nachfolger eingestellt. Mercedes-Benz bot seitdem entweder die leichteren Unimogs der Baureihen 408 und 405 an oder die schweren Unimogs der Baureihen 427 und 437.

Baumuster des Unimog 418Bearbeiten

Baumuster Modellbezeichnung Fahrerhaus Radstand Leistung Produktionszahlen Anmerkungen
418.000 U130T, U140T geschlossen 98 kW, 103 kW 11
418.100 U110 geschlossen 2830 mm 75 kW 220
418.102 U130, U140 geschlossen 2830 mm 98 kW, 103 kW 779
418.117 U140L geschlossen 3470 mm 100 kW, 103 kW 204
418.217 U140L geschlossen 3470 mm 100 kW, 103 kW 5
418.237 U140L geschlossen 3900 mm 100 kW, 103 kW 4

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Unimog 408/418 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien