Mercedes-Benz W 153

Der Mercedes-Benz W 153 wurde auf der Berliner Automobil-Ausstellung im Februar 1939 als Nachfolger des Typs 230 (W 143) vorgestellt. Er war das erste Fahrzeug mit Ganzstahlkarosserie von Daimler-Benz.[1]

Mercedes-Benz
Mercedes-Benz 230
Mercedes-Benz 230
W 153
Verkaufsbezeichnung: 230
230 SV
Produktionszeitraum: 1938–1943
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,2–2,3 Liter
(40–43 kW)
Länge: 4390–4700 mm
Breite: 1720 mm
Höhe: 1510–1610 mm
Radstand: 2700–3050 mm
Leergewicht: 1120–1470 kg
Vorgängermodell Mercedes-Benz W 143
Nachfolgemodell Mercedes-Benz 170 S

Typ 230 (1939–1943)Bearbeiten

 
Fahrgestell des Mercedes-Benz W 153

Der Wagen hatte zwar den gleichen Radstand wie der parallel gebaute Typ W 143 auf langem Fahrgestell, aber einen völlig neu konstruiertes Chassis. Anstatt des Kastenprofil-Pressstahl-Niederrahmens hatte er einen Ovalrohr-Rahmen in X-Form. Der Motor wurde, nur in Details verbessert, vom Vorgängermodell übernommen. Um der sich verschlechternden Benzinqualität gerecht zu werden, hatte man die Verdichtung reduziert und den Hubraum auf 2289 cm³ vergrößert. Die Leistung blieb im Vergleich zum Vorgängermodell gleich, die Höchstgeschwindigkeit betrug 116 km/h.

Im Unterschied zum W 143 gab es keine Pullman-Limousine und auch keinen Koffer oder Gepäckbrücke, sondern eine voluminöse Kofferraumhaube an den viertürigen Limousinen und den Cabriolets A, B oder D.

Das Modell wurde bis 1943 gebaut und dann kriegsbedingt eingestellt. Die Karosserieform wurde danach beim Modell 170 S wieder aufgenommen.

Typ 230 SV (1938–1939)Bearbeiten

Es gab auch ein Modell mit kurzem Radstand, als zweitürige Sport-Limousine mit Fließheck, und als Sport-Roadster. Mit einer Karosserie aus Elektronmetall und Kotflügeln aus Aluminiumblech waren sie besonders leicht. Der 230 SV entstand 1938 in 33 Exemplaren; vom 230 S wurden im Folgejahr 21 Fahrzeuge gebaut, davon 19 Roadster sowie 2 Sport-Limousinen mit Fließheck und zwei Türen. Die beiden Ausführungen unterschieden sich nur durch ihre Motoren. Der 230 SV hatte noch den M 143 mit 2,2 Litern Hubraum, der 230 S war dagegen mit dem auf 2,3 Liter aufgebohrten M 153 ausgerüstet. Beide Motorversionen hatten gegenüber der jeweiligen Serienausführung eine höhere Verdichtung sowie eine etwas höhere Leistung von 58 PS.[1]

Technische DatenBearbeiten

230 230 SV 230 SV
Konstruktionsbezeichnung W 153 W 153 Sport
Bauzeit 1939–1943 1938 1938–1939
Motor
Arbeitsverfahren Viertakt-Otto
Anordnung im Fahrzeug vorn, längs; stehend
Motor-Typ / -Baumuster M 153 M 143 Sport M 153 Sport
Zylinderzahl / -anordnung 6 / Reihe
Bohrung × Hub 73,5 × 90 mm 72,5 × 90 mm 73,5 × 90 mm
Hubraum 2289 cm³ 2229 cm³ (nach Steuerformel 2213 cm³) 2289 cm³
Verdichtung 6,6 7,25 7,5
Leistung / bei 55 PS (40 kW) bei 3500/min 58 PS (43 kW) bei 3800/min
Drehmoment / bei 14,0 mkp (137 N·m) bei 1800/min 14,2 mkp (139 N·m) bei 1800/min 14,4 mkp (141 N·m) bei 1800/min
Ventilanordnung / -anzahl 1 Einlass, 1 Auslass / seitlich stehend
Ventilsteuerung 1 seitliche Nockenwelle
Nockenwellenantrieb über Stirnräder
Gemischbildung 1 Doppel-Fallstromvergaser Solex 30 JFFK
Kraftstofftank: Anordnung / Fassungsvermögen im Heck / 50 l
Fahrwerk und Kraftübertragung
Rahmenausführung X-förmiger Ovalrohr-Rahmen
Radaufhängung; vorne je 1 Querfeder oben und unten
Radaufhängung; hinten Pendelachse
Federung; vorne Querfedern
Federung; hinten Doppel-Schraubenfedern
Lenkung Schneckenlenkung mit Lenkfinger von ZF, Lizenz Ross
Bremsanlage (Fußbremse) hydraulisch betätigte Trommelbremsen, auf Vorder- und Hinterräder wirkend
Feststellbremse (Handbremse) mechanisch, auf Hinterräder wirkend
Räder Scheibenräder
Reifen 6,00-16
Angetriebene Räder Hinterräder
Kraftübertragung Kardanwelle
Getriebe und Fahrleistungen
Getriebe 4-Gang-Schaltgetriebe ZF
Schaltung Schalthebel Wagenmitte
Kupplung Einscheiben-Trockenkupplung
Getriebeart Zahnrad-Wechselgetriebe
Getriebe-Übersetzung I. 3,75; II. 2,02; III. 1,49; IV. 1,0
Achsantriebsübersetzung 4,625 4,5 oder 4,125 4,86 oder 4,125
Höchstgeschwindigkeit 116 km/h 125–130 km/h
Kraftstoffverbrauch 16 l 16 l
Abmessungen und Gewichte
Radstand 3050 mm 2700 mm
Spur vorne / hinten 1382 / 1412 mm
Länge 4700 mm 4390 mm
Breite 1720 mm 1720 mm
Höhe 1610 mm 1510 mm
Gewicht des Fahrgestells 1000 kg k. A.
Leergewicht (Wagengewicht) Limousine: 1470 kg Sport-Roadster: 1120 kg
Zul. Gesamtgewicht 1900 kg 1520 kg
Allgemeine Daten
Stückzahl 4.210 insgesamt 52 (beide Karosserie- und Motorvarianten)
Preise Fahrgestell: RM 4.675
Limousine (4 Türen): RM 5.875
Cabriolet B: RM 7.615
Cabriolet D: RM 8.375
Cabriolet A: RM 9.500
kein Listenpreis
Belege[2][3][4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Mercedes-Benz W 153 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Werner Oswald: Mercedes-Benz Personenwagen 1886–1986. Motorbuch-Verlag Stuttgart 1987, ISBN 3-613-01133-6.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 230 (W 153), 1938 - 1943. Abgerufen am 11. Februar 2021.
  2. 230. Abgerufen am 11. Februar 2021.
  3. 230 SV. Abgerufen am 11. Februar 2021.
  4. 230 SV. Abgerufen am 11. Februar 2021.