Mercedes-Benz Intouro

Omnibus der Marke Mercedes-Benz
Mercedes-Benz
Intouro mit Motor OM 926

Intouro mit Motor OM 926

Intouro
Hersteller EvoBus
Bauart Überlandbus
Produktionszeitraum seit 1999
Achsen 2
Motor Mercedes-Benz OM 936
Leistung 220 kW/260 kW
Länge 12,14 m
Breite 2,55 m
Höhe 3,355 m
Wendekreis 20,98 m
Sitzplätze 51 (Serie)
Zul. Gesamtgewicht 18.000 kg
Vorgängermodell keines
Nachfolgemodell keines
Ähnliche Modelle Setra S 415 UL business (eingestellt)

Der Intouro ist ein Omnibus der Marke Mercedes-Benz, der seit 1999 in der Türkei gebaut wird.

Mercedes-Benz O 560 RH (1999–2005)

GeschichteBearbeiten

Die erste Generation des Intouro, der Typ O 560, wurde ab 1999 als 12 Meter langer Reisebus in Hochboden- (RH) und Hochdeckerausführung (RHD) von Mercedes-Benz Türk produziert. Er basierte auf der Comfort Class 300 von Setra und wurde nur in Osteuropa und im Nahen Osten angeboten.

Ende 2006 wurde die zweite Generation des Intouro (Typ 633) vorgestellt, die als Kombibus konzipiert ist und sich sowohl für den Linienverkehr als auch für Ausflugs- und Transferfahrten eignet. Der neue Intouro wird in Osteuropa, der Türkei, Frankreich und Belgien als preisgünstigere Alternative zum Integro angeboten. Seit 2012 ist er in weiteren Ländern Westeuropas sowie Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.[1] Er übernimmt anstelle des Conecto, der nur noch als Niederflurbus produziert wird, das Segment der Hochflur-Linienbusse. Neben der 12,14 Meter langen Standardausführung war er auch als 12,98 Meter langer Zweiachser Intouro M erhältlich. Die Ausstattungsvariante Ecolier war speziell für den Schulbusverkehr vorgesehen und bot besonders pflegeleichte und gegen Vandalismus resistente Sitze. Heutzutage gibt es ihn nach wie vor nur als Zweiachser, allerdings in drei Längen: Intouro (12,14 m), Intouro M (12,64 m) und Intouro L (13,32 m). Alle werden vom Mercedes-Benz-Reihensechszylinderdieselmotor OM 936 angetrieben, der in 220 und 260 Kilowatt verfügbar ist. Die Variante Ecolier ist nicht mehr verfügbar, ebenso wie der große Bruder dieses Modells, der Integro.

Mitte 2020 wurde ein Facelift bzw. eine komplette Überarbeitung des Intouro vorgestellt. Dieser soll auch mit einem Hybridantrieb kommen, welcher aber zu Marktstart noch nicht bestellbar sein wird. Es wird ihn als Intouro K mit 10,75 m und maximal 46 Sitz- und 36 Stehplätzen, als Intouro mit 18,20 m und maximal 55 Sitz- und 41 Stehplätzen, als Intouro M mit 13,10 m und maximal 6 Sitz- und 44 Stehplätzen und als Intouro L mit 14,90 m und maximal 71 Sitz- und 50 Stehplätzen geben. Es werden die bekannten Euro 6 Motoren mit den bekannten getrieben von Voith und ZF verbaut. Es gibt ihn nur als Mitteldecker bzw. Hochdecker aber keine LE Variante.

Technische DatenBearbeiten

O 560 RH
(1999–2005)
O 560 RHD
(1999–2005)
Intouro
(Euro V)
Intouro M
(Euro V)
Intouro
(Euro VI)
Intouro M
(Euro VI)
Intouro L
(Euro VI)
Länge 12.000 mm 12.000 mm 12.140 mm 12.980 mm 12.140 mm 12.640 mm 13.320 mm
Breite 2.500 mm 2.500 mm 2.550 mm 2.550 mm 2.550 mm 2.550 mm 2.550 mm
Höhe 3.340 mm 3.540 mm 3.355 mm 3.355 mm 3.355 mm 3.355 mm 3.355 mm
Radstand 6.080 mm 6.080 mm 6.080 mm 6.920 mm 6.080 mm 6.580 mm 7.260 mm
Überhang vorne 2.620 mm 2.620 mm 2.760 mm 2.760 mm 2.760 mm 2.760 mm 2.760 mm
Überhang hinten 3.280 mm 3.280 mm 3.300 mm 3.300 mm 3.300 mm 2.760 mm 2.760 mm
Wendekreis 21.700 mm 21.700 mm 20.980 mm 23.120 mm 20.980 mm 22.250 mm 23.990 mm
Motor OM 441 LA OM 926 OM 936

WeblinksBearbeiten

Commons: Mercedes-Benz Intouro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. Daimler AG (2012): Mercedes Intouro - jetzt auch für Westeuropa. Abgerufen am 2. Februar 2013.