Mercedes-Benz Baureihe 206

Mercedes-Benz Baureihe 206 ist die werksinterne Bezeichnung der 5. Generation des Mittelklassemodells C-Klasse von Mercedes-Benz. Sie ersetzt nach der Weltpremiere am 23. Februar 2021 im Laufe des Jahres 2021 die seit 2014 gebaute C-Klasse der Baureihe 205.[1]

Mercedes-Benz

Bild nicht vorhanden

Baureihe 206
Verkaufsbezeichnung: C-Klasse
Produktionszeitraum: seit 2021
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,0 Liter
(125–190 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter
(147–195 kW)
Länge: 4751 mm
Breite: 1820 mm
Höhe: 1437–1454 mm
Radstand: 2865 mm
Leergewicht: 1625–1835 kg
Vorgängermodell Mercedes-Benz Baureihe 205
Erlkönig des W 206 im November 2020 in Böblingen

Die Bestellfreigabe der vorgestellten Varianten Limousine und T-Modell war am 30. März 2021. Die Auslieferungen sollen im Juni 2021 starten.

KarosserievariantenBearbeiten

Neben der viertürigen Stufenhecklimousine und dem Kombi soll es auch Varianten Coupé (2022) und Cabrio (2023) geben.[2]

Aktuell ist noch eine All-Terrain-Variante der C-Klasse im Gespräch;[2] ebenso eine neue Baureihe CLE zwischen C- und E-Klasse.[3][4]

TechnikBearbeiten

Die Baureihe 206 basiert wie die E- und S-Klasse (BR223) auf dem Mercedes-Heckantriebsbaukasten MRA II.[2] Die cw-Werte entsprechen den jeweiligen Vorgängermodellen.[5]

KarosserieBearbeiten

Die Außenlänge wurde um 6,5 cm gegenüber der Vorgängergeneration vergrößert und beträgt 4,75 m. Von der größeren Länge entfallen 2,5 cm auf den Radstand, der insgesamt 2,865 m beträgt. Das Kofferraumvolumen blieb gleich.[6]

Lichttechnik und AssistentenBearbeiten

Bei den Scheinwerfern wird anstelle von Halogenlicht serienmäßig LED-Technik verwandt.[2] Auf Wunsch gibt es das Digital Light, das auch in der S-Klasse angeboten wird:[5] Das System nutzt für jeden Scheinwerfer eine Hochleistungs-LED, deren Licht über ein DLP-Modul mit je 1,3 Millionen Mikrospiegeln gebrochen und gerichtet wird. Damit ergibt sich eine Auflösung von 2,6 Millionen Lichtpixeln (mehr als Full HD-Auflösung). Dadurch kann der Fernlichtassistent bei Gegenverkehr genauer Ausblenden. Auch sind Projektionen auf der Straße vor dem Fahrzeug möglich; durch Zugriff auf Kartendaten können dann Warnungen beispielsweise beim Einbiegen in eine Einbahnstraße gegeben werden.[7]

Teilweise Level 3-Autonomie wie in der S-Klasse wurde aktuell nicht realisiert; unter anderem kann ein aktiver Lenk-Assistent den Fahrer bei Geschwindigkeiten bis 210 km/h beim Halten der Fahrspur unterstützen. Neu ist auf Wunsch für die Kombiversion einen Anhängerrangier-Assistent.[5]

FahrwerkBearbeiten

Das Fahrzeug hat eine neue Vierlenkerachse vorn und eine Mehrlenker-Hinterachse (Raumlenkerachse).[2] Allerdings wird hier weniger Aluminium als in der S-Klasse verwendet.[5] Als Sonderausstattung ist eine Hinterachslenkung mit einem Lenkwinkel von 2,5 Grad - gegenüber 10 Grad in der S-Klasse -[8] erhältlich; der Wendekreis verringert sich mit der Hinterachslenkung um 0,4 m auf 10,6 m. Die Kombiversion (T-Modell) ist hinten serienmäßig luftgefedert.[2]

InnenraumBearbeiten

Das Design für das Interieur ist von der S-Klasse (BR223) abgeleitet. So erhält die C-Klasse auch ein Zentraldisplay, das als 9 Zoll und als 11,9 Zoll-Variante eingebaut wird. Es ist als Touchscreen ausgeführt, einige Funktionen sind am unteren Ende weiter als Schalter ausgeführt. Das Infotainment verwendet MBUX der zweiten Generation.[2][7]

Neu ist auch eine sogenannte Smart-Home-Funktion, mit der sich zum Beispiel Temperatur und Beleuchtung, Rollläden und Elektrogeräte in der Wohnung aus dem Fahrzeug schalten lassen, wenn diese entsprechend ausgerüstet ist. Dafür gibt es zur Zeit Verträge mit Bosch Smart Home und Samsung SmartThings.[5]

Die Sicherheit der vorderen Insassen wurde bei Fahrzeugen für den europäischen Markt durch einen Mittenairbag zwischen Fahrer und Beifahrer vergrößert,[5] er ist in die Lehne des Fahrersitzes integriert.[9] Dieses System wird seit Herbst 2019 auch in Fahrzeugen von Hyundai-Kia[10] und seit Mai 2020 im Honda Jazz verwendet.[11]

MotorisierungenBearbeiten

Gegenüber dem Vorgänger entfallen alle Motoren mit mehr als 4 Zylindern;[2] dies soll auch die AMG-Version betreffen.[12] Alle 4-Zylinder-Verbrennungsmotoren sind mit einem integrierten Startergenerator (15 kW E-Maschine) sowie 48 Volt-Bordnetz ausgestattet.[2]

Kleinster erhältlicher Otto-Motor ist der C 180 mit 125 kW (170 PS)[13], als weitere Leistungsstufe gibt es den C 200 mit dem maximal 150 kW (204 PS) leistenden M 264[13], beide mit 1,5 l Hubraum. Der Motor des C 300 mit etwa 2 l Hubraum trägt die interne Bezeichnung M 254. Dieser leistet 190 kW (258 PS) und kann bis zu 30 Sekunden 36 PS zusätzlich bereitstellen (Overboost).[2]

Dieselmotoren werden mit 147 kW (200 PS, C 220 d) und 195 kW (265 PS, C 300 d) angeboten. Sie haben eine neue Kurbelwelle, die den Hub auf 94,3 Millimeter und den Hubraum auf 1992 cm³ (vorher 92,3 Millimeter und 1950 cm³) erhöht. Die Turbolader haben beide eine verstellbare Leitschaufeln an der Turbine und sind wassergekühlt. Der C 300d ist eine Variante des OM 654. Die Abgasverarbeitung erfolgt mit NOX-Speicherkatalysator, Diesel-Partikelfilter und zwei SCR (selective catalytic reduction)-Katalysatoren (Harnstoff).[2]

Aktuell ist kein Modell mit Schaltgetriebe ausgestattet; es wird eine 9-Gang-Automatik verwendet.[5]

Später wird es einen Plug-in-Hybrid mit Ottomotor geben sowie auch einen Plug-in-Hybrid mit einem Dieselmotor, der C 300 de. Der Motor C 300de kann wahlweise mit dem Allradantrieb „4MATIC“ geliefert werden. Die Plug-in-Hybrid Modelle werden elektrisch angetrieben eine Reichweite von rund 100 Kilometern haben.[3]

Ottomotoren (Daten)Bearbeiten

Kenngrößen C 180 C 200 C 200 4MATIC C 300 C 300 4MATIC
Bauzeitraum ab 06/2021
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* M 264 E 15 DEH LA M 254 E 20 DEH LA
Motortyp R4-Ottomotor + Elektromotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader + elektrischer Zusatzverdichter
Hubraum 1496 cm³ 1999 cm³
max. Leistung 125 kW + 15 kW (170 PS + 20 PS)
bei 5500–6100/min
150 kW + 15 kW (204 PS + 20 PS)
bei 5800–6100/min
190 kW + 15 kW (258 PS + 20 PS)
bei 5800/min
max. Drehmoment 250 Nm
bei 1800–4000/min
+ 200 Nm
300 Nm
bei 1800–4000/min
+ 200 Nm
400 Nm
bei 2000–3200/min
+ 200 Nm
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig Neunstufen-Automatik (9G-Tronic)
Messwerte, Limousine
Höchstgeschwindigkeit 231 km/h 246 km/h 241 km/h 250 km/h1
Beschleunigung,
0–100 km/h
8,6 s 7,3 s 7,1 s 6,0 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
6,2–6,5 l Super 6,2–6,6 l Super 6,5–6,9 l Super 6,6–7,0 l Super 7,0–7,3 l Super
CO2-Emission
(kombiniert)
141–149 g/km 141–150 g/km 149–157 g/km 150–159 g/km 161–168 g/km
Messwerte, T-Modell
Höchstgeschwindigkeit 231 km/h 240 km/h 241 km/h 250 km/h1
Beschleunigung,
0–100 km/h
8,6 s 7,5 s 7,1 s 6,0 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
6,2–6,5 l Super 6,3–6,7 l Super 6,5–6,9 l Super 6,6–7,0 l Super 7,0–7,3 l Super
CO2-Emission
(kombiniert)
141–149 g/km 143–153 g/km 149–157 g/km 150–159 g/km 161–168 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d-ISC-FCM

Dieselmotoren (Daten)Bearbeiten

Kenngrößen C 220 d C 300 d
Bauzeitraum ab 06/2021
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* OM 654 D 20 R SCR
Motortyp R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader + elektrischer Zusatzverdichter
Hubraum 1992 cm³
max. Leistung 147 kW + 15 kW (200 PS + 20 PS)
bei 4200/min
195 kW + 15 kW (265 PS + 20 PS)
bei 4200/min
max. Drehmoment 440 Nm
bei 1800–2800/min
+ 200 Nm
550 Nm
bei 1800–2200/min
+ 200 Nm
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Getriebe, serienmäßig Neunstufen-Automatik (9G-Tronic)
Messwerte, Limousine
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h 250 km/h1
Beschleunigung,
0–100 km/h
7,3 s 5,7 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,0–5,2 l Diesel 5,0–5,3 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
131–138 g/km 132–139 g/km
Messwerte, T-Modell
Höchstgeschwindigkeit 242 km/h 250 km/h1
Beschleunigung,
0–100 km/h
7,4 s 5,8 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,0–5,3 l Diesel 5,1–5,3 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
133–140 g/km 134–141 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d-ISC-FCM

 * Die Motorbezeichnung ist wie folgt verschlüsselt: M = Motor (Otto), OM = Oelmotor (Diesel), Baureihe = 3 stellig, E = Saugrohreinspritzung, DE = Direkteinspritzung, Hubraum = Deziliter (gerundet), A = Abgasturbolader, L = Ladeluftkühlung, red. = leistungsreduziert, LS = leistungsgesteigert

1 Elektronisch begrenzt

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Markus Jordan: C-Klasse Weltpremiere am 23.02.2021. Verkaufsfreigabe Ende März. In: Mercedes-Benz Passion. 31. Dezember 2020, abgerufen am 13. Februar 2021.
  2. a b c d e f g h i j k Holger Wittich, Patrick Lang: Neue Mercedes C-Klasse (W206). auto motor und sport, 22. Februar 2021, abgerufen am 23. Februar 2021.
  3. a b Markus Jordan: Neue C-Klasse Generation erhält Hinterachslenkung. In: Mercedes-Benz Passion. 10. Februar 2021, abgerufen am 14. Februar 2021.
  4. https://www.autozeitung.de/mercedes-cle-2018-technische-daten-preise-124284.html, abgerufen am 24. Februar 2021.
  5. a b c d e f g Stefan Wagner: Mercedes C-Klasse (2021) debütiert als Limousine und T-Modell. de.motor1.com, 23. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021.
  6. Johannes Riegsinger: Vorhang auf für die C-Klasse (Untertitel Bild 8). autozeitung.de, 24. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021.
  7. a b https://www.computerbase.de/2021-02/mercedes-benz-c-klasse-206-mbux-2, abgerufen am 24. Februar 2021.
  8. Holger Wittich: Mercedes S-Klasse (W223): Luxusliner, Generation 11. In: auto-motor-und-sport.de. 3. September 2020, abgerufen am 24. Februar 2021.
  9. jesmb.de vom 26. Februar 2021, Neue Mercedes C-Klasse mit Mittenairbag, abgerufen am 27. März 2021.
  10. Stefan Leichsenring: Zentraler Luftsack verhindert Zusammenprall von Fahrer und Beifahrer. de.motor1.com, 18. September 2019, abgerufen am 27. März 2021.
  11. Stefan Leichsenring: Honda Jazz (2020): Neue Generation hat einen Airbag zwischen den Sitzen. de.motor1.com, 4. Mai 2020, abgerufen am 27. März 2021.
  12. Holger Wittich: Tschüss V8! auto-motor-und-sport.de, 31. März 2021, abgerufen am 3. April 2021.
  13. a b Heinrich Lingner: Neue Mercedes C-Klasse (W 206) - Mitfahrt: Kein Stern auf der Haube, aber Hinterradlenkung. 10. Februar 2021, abgerufen am 14. Februar 2021.