Großer Preis der Toskana 2020

Der Große Preis der Toskana 2020 (offiziell Formula 1 Pirelli Gran Premio Della Toscana Ferrari 1000 2020) fand am 13. September 2020 auf dem Autodromo Internazionale del Mugello in der italienischen Gemeinde Scarperia e San Piero statt und war das neunte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020.

Flag of Italy.svg Großer Preis der Toskana 2020
Renndaten
9. von 17 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020
Streckenprofil
Name: Formula 1 Pirelli Gran Premio Della Toscana Ferrari 1000 2020
Datum: 13. September 2020
Ort: Scarperia e San Piero
Kurs: Autodromo Internazionale del Mugello
Länge: 309,497 km in 59 Runden à 5,245 km

Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Zeit: 1:15,144 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Zeit: 1:18,833 min (Runde 58)
Podium
Erster: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Zweiter: FinnlandFinnland Valtteri Bottas DeutschlandDeutschland Mercedes
Dritter: ThailandThailand Alexander Albon OsterreichÖsterreich Red Bull Racing-Honda

GeschichteBearbeiten

Aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie wurden verschiedene Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 abgesagt oder verschoben. Am 10. Juli 2020 wurde der provisorische Rennkalender, der am 2. Juni 2020 veröffentlicht worden war und der zunächst acht Rennen auf dem europäischen Kontinent beinhaltet hatte, um zwei weitere Rennen ergänzt – den Großen Preis der Toskana und den Großen Preis von Russland.[1]

Da es jeweils pro Saison nur einen Grand Prix pro Land geben kann, wird das Rennen in Mugello Großer Preis der Toskana genannt, denn eine Woche zuvor fand in Monza der Große Preis von Italien statt. Das Rennen in Mugello war das 1000. Formel-1-Rennen der Scuderia Ferrari. Außerdem war es der erste Automobil-Grand-Prix auf dieser Strecke, auf der bereits seit 1992 der Große Preis von Italien für Motorräder ausgetragen wird.

RennberichtBearbeiten

Aufgrund von schweren Unfällen musste das Rennen zweimal durch die Rote Flagge unterbrochen und neu gestartet werden. Am Ende gewann Lewis Hamilton das Rennen, vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und dem Red-Bull-Fahrer Alex Albon, der bei diesem Rennen sein erstes Formel-1-Podium erzielte.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas F1 Team 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Italien  Scuderia Ferrari 05 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari SF1000 Ferrari 065 P
16 Monaco  Charles Leclerc
Osterreich  Aston Martin Red Bull Racing 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB16 Honda RA620H P
23 Thailand  Alexander Albon
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 55 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren MCL35 Renault E-Tech 20 P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Frankreich  Renault DP World F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo Renault R.S.20 Renault E-Tech 20 P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Italien  Scuderia AlphaTauri Honda 26 Russland  Daniil Kwjat AlphaTauri AT01 Honda RA620H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Vereinigtes Konigreich  BWT Racing Point F1 Team 11 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point RP20 BWT Mercedes P
18 Kanada  Lance Stroll
Schweiz  Alfa Romeo Racing Orlen 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C39 Ferrari 065 P
99 Italien  Antonio Giovinazzi
Vereinigte Staaten  Haas F1 Team 08 Frankreich  Romain Grosjean Haas VF-20 Ferrari 065 P
20 Danemark  Kevin Magnussen
Vereinigtes Konigreich  Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW43 Mercedes-AMG F1 M11 EQ Performance P
06 Kanada  Nicholas Latifi

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:15,778 1:15,309 1:15,144 01
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:15,749 1:15,322 1:15,203 02
03 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:16,335 1:15,471 1:15,509 03
04 Thailand  Alexander Albon Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:16,527 1:15,914 1:15,954 04
05 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:16,698 1:16,324 1:16,270 05
06 Mexiko  Sergio Pérez[# 1] Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:16,596 1:16,489 1:16,311 07
07 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 1:16,701 1:16,271 1:16,356 06
08 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 1:16,981 1:16,243 1:16,543 08
09 Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:16,993 1:16,522 1:17,870 09
10 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Renault 1:16,825 1:16,297 keine Zeit 10
11 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:16,895 1:16,640 11
12 Russland  Daniil Kwjat Italien  AlphaTauri-Honda 1:16,928 1:16,854 12
13 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:17,059 1:16,854 13
14 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 1:17,072 1:16,858 14
15 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:17,069 1:17,254 15
16 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 1:17,125 16
17 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:17,220 17
18 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:17,232 18
19 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:17,320 19
20 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:17,348 20
107-Prozent-Zeit: 1:21,051 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:15,749 min)
Anmerkungen
  1. Pérez wurde für das Verursachen einer Kollision mit Räikkönen im FP2 um einen Startplatz nach hinten versetzt.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 59 5 2:19:35,060 01 1:18,833 (58.)
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 59 5 + 4,880 02 1:19,432 (53.)
03 Thailand  Alexander Albon Osterreich  Red Bull Racing-Honda 59 5 + 8,064 04 1:20,039 (51.)
04 Australien  Daniel Ricciardo Frankreich  Renault 59 5 + 10,417 08 1:20,426 (57.)
05 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 59 5 + 15,650 07 1:20,632 (59.)
06 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 59 5 + 18,883 11 1:21,198 (59.)
07 Russland  Daniil Kwjat Italien  AlphaTauri-Honda 59 5 + 21,756 12 1:21,458 (51.)
08 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 59 5 + 28,345 05 1:21,229 (50.)
09 Finnland  Kimi Räikkönen[# 1] Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 59 6 + 29,770 13 1:21,164 (59.)
10 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 59 6 + 29,983 14 1:21,202 (59.)
11 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 59 5 + 32,404 18 1:21,645 (58.)
12 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 59 5 + 42,036 15 1:22,263 (59.)
Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 42 3 DNF 06 1:22,068 (42.)
Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Renault 7 0 DNF 10 2:11,793 0(6.)
Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 6 0 DNF 19 2:11,365 0(6.)
Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 5 0 DNF 20 2:13,812 0(4.)
Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 5 0 DNF 17 2:13,809 0(4.)
Spanien  Carlos Sainz jr. Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 5 0 DNF 09 2:14,103 0(5.)
Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 0 0 DNF 03
Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 0 0 DNF 16
Anmerkungen
  1. Räikkönen erhielt eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, da er die Linie am Eingang der Boxengasse überfuhr.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten Zehn landete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 190
02 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 135
03 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 110
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Renault 65
05 Thailand  Alexander Albon Red Bull Racing-Honda 63
06 Kanada  Lance Stroll Racing Point-BWT Mercedes 57
07 Australien  Daniel Ricciardo Renault 53
08 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 49
09 Mexiko  Sergio Pérez Racing Point-BWT Mercedes 44
10 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-Honda 43
11 Spanien  Carlos Sainz jr. McLaren-Renault 41
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Frankreich  Esteban Ocon Renault 30
13 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari 17
14 Russland  Daniil Kwjat AlphaTauri-Honda 10
15 Deutschland  Nico Hülkenberg Racing Point-BWT Mercedes 6
16 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 2
17 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 2
18 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 1
19 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 0
20 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 0
21 Frankreich  Romain Grosjean Haas-Ferrari 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 325
2 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 173
3 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 106
4 Vereinigtes Konigreich  Racing Point-BWT Mercedes 92
5 Frankreich  Renault 83
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Italien  Ferrari 66
07 Italien  AlphaTauri-Honda 53
08 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 4
09 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 0

WeblinksBearbeiten

Commons: Großer Preis der Toskana 2020 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BREAKING NEWS: Formula 1 adds Mugello and Sochi to revised 2020 F1 race calendar. Abgerufen am 10. Juli 2020 (englisch).