Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Schweden

Grand-Prix-Weltmeisterschaftslauf der Formel 1
Großer Preis von Schweden
Flag of Sweden.svg Scandinavian Raceway
Streckenprofil
Streckendaten
Hauptsponsor: keinen
im Rennkalender: 1973–1978
Streckenlänge: 4,031 km
Rennlänge: 282,170 km in 70 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:24,836
(1978, Niki Lauda, Brabham)
Rundenrekord Qualifikation: 1:22,058
(1978, Mario Andretti, Lotus)
Die meisten Siege: Niki Lauda, Jody Scheckter (2)
Die meisten Poles: Mario Andretti (2)
Webseite

Der Große Preis von Schweden wurde bisher von 1973 bis 1978 sechsmal auf dem Scandinavian Raceway in Schweden ausgetragen. Der Scandinavian Raceway befindet sich im Ort Anderstorp in der Gemeinde Gislaved im Südosten der schwedischen Provinz Jönköpings län. Dort wurde die Rennstrecke auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes von Anderstorp errichtet.

Besonderes Kennzeichen der Strecke sind mehrere enthaltene Kurven mit einem Bogen von 180° bis 200°. Für die Jahre 1973 bis 1977 wird die Streckenlänge mit 4,018 km angegeben. Seit dem Jahr 1978 beträgt sie 4,031 km.

Rekordsieger sind der Tyrrell-Fahrer Jody Scheckter und der für Ferrari und Brabham angetretene Österreicher Niki Lauda mit je 2 Siegen in den Jahren 1974 und 1976 bzw. 1975 und 1978.

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
I 1933 Norra Vram Italien 1861  Antonio Brivio (Alfa Romeo) Vereinigte Staaten 48  Vereinigtes Konigreich  Whitney Straight (Alfa Romeo) Norwegen  Eugen Bjørnstad (Alfa Romeo) Schweden  Börje Dahlin (Mercedes-Benz) Italien 1861  Antonio Brivio (Alfa Romeo)
1934 bis 1948 kein Großer Preis von Schweden
II 1949 Skarpnäck Thailand  Prinz Bira (Maserati) Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland
1950 bis 1966 kein Großer Preis von Schweden
III 1967 Karlskoga Vereinigtes Konigreich  Jackie Stewart (Matra) Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland Niemandsland  Niemandsland
1968 bis 1972 kein Großer Preis von Schweden
IV 1973 Anderstorp Neuseeland  Denis Hulme (McLaren) Schweden  Ronnie Peterson (Lotus) Frankreich  François Cevert (Tyrrell) Schweden  Ronnie Peterson (Lotus) Neuseeland  Denis Hulme (McLaren)
V 1974 Anderstorp Sudafrika 1961  Jody Scheckter (Tyrrell) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell) Vereinigtes Konigreich  James Hunt (Hesketh) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell)
VI 1975 Anderstorp Osterreich  Niki Lauda (Ferrari) Argentinien  Carlos Reutemann (Brabham) Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari) Italien  Vittorio Brambilla (March) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari)
VII 1976 Anderstorp Sudafrika 1961  Jody Scheckter (Tyrrell) Frankreich  Patrick Depailler (Tyrrell) Osterreich  Niki Lauda (Ferrari) Sudafrika 1961  Jody Scheckter (Tyrrell) Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus)
VIII 1977 Anderstorp Frankreich  Jacques Laffite (Ligier) Deutschland  Jochen Mass (McLaren) Argentinien  Carlos Reutemann (Ferrari) Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus) Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus)
IX 1978 Anderstorp Osterreich  Niki Lauda (Brabham) Italien  Riccardo Patrese (Arrows) Schweden  Ronnie Peterson (Lotus) Vereinigte Staaten  Mario Andretti (Lotus) Osterreich  Niki Lauda (Brabham)
seit 1979 kein Großer Preis von Schweden
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.