Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Abu Dhabi

Motorsportrennen im Rahmen der Formel 1
Großer Preis von Abu Dhabi
Flag of the United Arab Emirates.svg Yas Marina Circuit
Streckenprofil
Streckendaten
Hauptsponsor: Etihad Airways (seit 2009)
im Rennkalender: seit 2009
Streckenlänge: 5,554 km
Rennlänge: 305,355 km in 55 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:40,279
(2009, Sebastian Vettel, Red Bull-Renault)
Rundenrekord Qualifikation: 1:34,794
(2018, Lewis Hamilton, Mercedes)
Die meisten Siege: Lewis Hamilton (4)
Die meisten Poles: Lewis Hamilton (4)
Webseite

Der Große Preis von Abu Dhabi ist ein Motorsportrennen im Rahmen der Formel 1. Er findet seit 2009 auf dem Yas Marina Circuit statt, das erste Rennen war am 1. November 2009.[1]

Die Strecke wurde vom Aachener Architekten Hermann Tilke entworfen. Im Gegensatz zu vielen anderen von diesem Architekturbüro geplanten Kursen, die bisweilen für ihre sterile Atmosphäre kritisiert worden sind (zum Beispiel Sepang, Shanghai oder Manama) ist der Kurs von Abu Dhabi ungleich spektakulärer.

Er ist teilweise dicht um ein künstliches Hafenbecken geführt und erinnert mit den darin liegenden Yachten an die Hafenpassage des Stadtkurses von Monaco.

Weiterhin spektakulär und ein weltweites Novum ist die Boxenausfahrt, die durch einen Tunnel unter der Auslaufzone der ersten Kurve verläuft. Sie mündet in den Anfang der darauffolgenden Passage, welche den Kurvenradien der Eau Rouge des Kurses von Spa-Francorchamps entspricht, ohne allerdings vergleichbare Höhenunterschiede aufzuweisen.

Die Start-und-Ziel-Gerade ist relativ kurz, Turn 1 ist eng, bietet deshalb wenig Überholmöglichkeiten. Die meisten Überholmanöver sind am Ende der längsten Gerade des aktuellen GP-Kalenders (2010) zwischen North und South Grandstand zu erwarten. Die folgende leicht gekrümmte Vollgaspassage mündet in eine ähnlich gute Überholmöglichkeit, ist aber deutlich kürzer.

Als weiteres Novum führt die Strecke unter einem brückenähnlichen Teil des Yas-Hotels hindurch. Dies erinnert wiederum aufgrund der Illumination seiner Fassade an die Allianz Arena in München.

Der GP von Abu Dhabi ist durch ein Park-and-ride-System zu besuchen. Eintrittstickets für das GP-Wochenende 2009 berechtigten zudem zum Besuch von Konzerten unter anderen von Aerosmith und Beyoncé Knowles, die vor der Ferrari World in unmittelbarer Nähe zum GP-Kurs stattfanden.

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
1 2009 Yas-Insel Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Jenson Button (Brawn-Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault)
2 2010 Yas-Insel Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Jenson Button (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes)
3 2011 Yas-Insel Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Jenson Button (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault)
4 2012 Yas-Insel Finnland  Kimi Räikkönen (Lotus-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault)
5 2013 Yas-Insel Deutschland  Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Australien  Mark Webber (Red Bull-Renault) Spanien  Fernando Alonso (Ferrari)
6 2014 Yas-Insel Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Brasilien  Felipe Massa (Williams-Mercedes) Finnland  Valtteri Bottas (Williams-Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-Renault)
7 2015 Yas-Insel Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes)
8 2016 Yas-Insel Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari)
9 2017 Yas-Insel Finnland  Valtteri Bottas (Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari) Finnland  Valtteri Bottas (Mercedes) Finnland  Valtteri Bottas (Mercedes)
10 2018 Yas-Insel Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari) Niederlande  Max Verstappen (Red Bull-TAG Heuer) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari)

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Abu Dhabi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien