Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Mexiko

Motorsport Rennen
Großer Preis von Mexiko
Flag of Mexico.svg Autódromo Hermanos Rodríguez
Streckenprofil
Streckendaten
Hauptsponsor: keinen
im Rennkalender: 1963–1970, 1986–1992, 2015–
Streckenlänge: 4,304 km
Rennlänge: 305,584 km in 71 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:18,785
(2017, Sebastian Vettel, Ferrari)
Rundenrekord Qualifikation: 1:16,488
(2017, Sebastian Vettel, Ferrari)
Die meisten Siege: 2 (Jim Clark, Nigel Mansell, Alain Prost)
Die meisten Poles: 4 (Jim Clark)
Webseite

Unter dem Namen Großer Preis von Mexiko werden seit 1962 in unregelmäßigen Abständen Motorsportveranstaltungen in Mexiko auf der Rennstrecke Autódromo Hermanos Rodríguez (bis 1979 noch Magdalena Mixhuca) in Mexiko-Stadt durchgeführt. Zwischen 1963 und 1970 sowie zwischen 1986 und 1992 und seit 2015 wurden insgesamt 16 offiziell zur Formel-1-Weltmeisterschaft zählende Rennen veranstaltet. In den ersten Jahren betrug die Länge einer Rennrunde 5,000 km, ab 1996 wurde auf dem umgebauten Kurs in einer Länge von 4,421 km gefahren, der zwischen 2002 und 2005 im Bereich der Zielkurve eine modifizierte Streckenführung hatte. 2015 wurde die Strecke, erneut in stark veränderter Form und nun mit einer Länge von 4,304 Kilometern, erneut in den Rennkalender aufgenommen.

Der erste mexikanische Grand Prix wurde 1962 abgehalten, zählte jedoch nicht zur Weltmeisterschaft. Im Training verunglückte der Mexikaner Ricardo Rodríguez tödlich. Den Sieg des Rennens teilten sich die Lotus-Fahrer Jim Clark und Trevor Taylor mit einer Gesamtzeit von 2:03:50,9 Stunden. Platz zwei wurde von Jack Brabham für sein Brabham-Team und Platz drei von dem Lotus-Piloten Innes Ireland belegt. Die Pole-Position in einer Zeit von 2:00,1 Minuten und die schnellste Rennrunde in 1:59,7 Minuten konnte ebenfalls Clark erreichen.

Im Jahr 1987 wurde das Rennen nach einem Unfall von Derek Warwick abgebrochen und später wieder neu gestartet, das Endergebnis waren die addierten Zeiten aus beiden Läufen.

Im Juli 2014 gab Bernie Ecclestone bekannt, dass ein fünfjähriger Vertrag geschlossen wurde und 2015 die Formel 1 wieder in Mexiko starten soll.[1] 2015 ist die Strecke nach dem Großen Preis von Italien die zweitschnellste im Rennkalender.[2] Als Besonderheit des Kurses gilt, dass die Rennstrecke durch das Baseball-Stadion Foro Sol führt und die Tribünen des Stadions auch für das Rennen genutzt werden. Hier findet zudem die Siegerehrung nach dem Rennen statt.

Lage von Mexiko-Stadt in Mexiko

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
01 1962 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Jim Clark
Vereinigtes Konigreich  Trevor Taylor (Lotus-Climax)
Australien  Jack Brabham (Brabham-Climax) Vereinigtes Konigreich  Innes Ireland (Lotus-Climax) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax)
02 1963 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax) Australien  Jack Brabham (Brabham-Climax) Vereinigte Staaten  Richie Ginther (B.R.M.) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax)
03 1964 Mexiko-Stadt Vereinigte Staaten  Dan Gurney (Brabham-Climax) Vereinigtes Konigreich  John Surtees (Ferrari) Italien  Lorenzo Bandini (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax)
04 1965 Mexiko-Stadt Vereinigte Staaten  Richie Ginther (Honda) Vereinigte Staaten  Dan Gurney (Brabham-Climax) Vereinigtes Konigreich  Mike Spence (Lotus-Climax) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Climax) Vereinigte Staaten  Dan Gurney (Brabham-Climax)
05 1966 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  John Surtees (Cooper-Maserati) Australien  Jack Brabham (Brabham-Repco) Neuseeland  Denis Hulme (Brabham-Repco) Vereinigtes Konigreich  John Surtees (Cooper-Maserati) Vereinigte Staaten  Richie Ginther (Honda)
06 1967 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Ford) Australien  Jack Brabham (Brabham-Repco) Neuseeland  Denis Hulme (Brabham-Repco) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Ford) Vereinigtes Konigreich  Jim Clark (Lotus-Ford)
07 1968 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Graham Hill (Lotus-Ford) Neuseeland  Bruce McLaren (McLaren-Ford) Vereinigtes Konigreich  Jackie Oliver (Lotus-Ford) Schweiz  Joseph Siffert (Lotus-Ford) Schweiz  Joseph Siffert (Lotus-Ford)
08 1969 Mexiko-Stadt Neuseeland  Denis Hulme (McLaren-Ford) Belgien  Jacky Ickx (Brabham-Ford) Australien  Jack Brabham (Brabham-Ford) Australien  Jack Brabham (Brabham-Ford) Belgien  Jacky Ickx (Brabham-Ford)
09 1970 Mexiko-Stadt Belgien  Jacky Ickx (Ferrari) Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari) Neuseeland  Denis Hulme (McLaren-Ford) Schweiz  Clay Regazzoni (Ferrari) Belgien  Jacky Ickx (Ferrari)
1971
bis
1985
kein Großer Preis von Mexiko
10 1986 Mexiko-Stadt Osterreich  Gerhard Berger (Benetton-BMW) Frankreich  Alain Prost (McLaren-TAG) Brasilien 1968  Ayrton Senna (Lotus-Renault) Brasilien 1968  Ayrton Senna (Lotus-Renault) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda)
11 1987 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Honda) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda) Italien  Riccardo Patrese (Brabham-BMW) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Honda) Brasilien 1968  Nelson Piquet (Williams-Honda)
12 1988 Mexiko-Stadt Frankreich  Alain Prost (McLaren-Honda) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Osterreich  Gerhard Berger (Ferrari) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Frankreich  Alain Prost (McLaren-Honda)
13 1989 Mexiko-Stadt Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Italien  Michele Alboreto (Tyrrell-Ford) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Ferrari)
14 1990 Mexiko-Stadt Frankreich  Alain Prost (Ferrari) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Ferrari) Osterreich  Gerhard Berger (McLaren-Honda) Osterreich  Gerhard Berger (McLaren-Honda) Frankreich  Alain Prost (Ferrari)
15 1991 Mexiko-Stadt Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault) Brasilien 1968  Ayrton Senna (McLaren-Honda) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault)
16 1992 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault) Italien  Riccardo Patrese (Williams-Renault) Deutschland  Michael Schumacher (Benetton-Ford) Vereinigtes Konigreich  Nigel Mansell (Williams-Renault) Osterreich  Gerhard Berger (McLaren-Honda)
1993
bis
2014
kein Großer Preis von Mexiko
17 2015 Mexiko-Stadt Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Finnland  Valtteri Bottas (Williams-Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes)
18 2016 Mexiko-Stadt Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland  Nico Rosberg (Mercedes) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-TAG Heuer) Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton (Mercedes) Australien  Daniel Ricciardo (Red Bull-TAG Heuer)
19 2017 Mexiko-Stadt Niederlande  Max Verstappen (Red Bull-TAG Heuer) Finnland  Valtteri Bottas (Mercedes) Finnland  Kimi Räikkönen (Ferrari) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari) Deutschland  Sebastian Vettel (Ferrari)
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.

Tödlich verunglückte FahrerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://sport.orf.at/stories/2212737/
  2. Fast 330 km/h: Mexiko baut zweitschnellste Formel-1-Rennstrecke, t-online.de am 17. Oktober 2014