Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Schweden (Motorrad)

Motorrad-WM-Rennen
Start zu einem Vorkriegs-Grand-Prix in Saxtorp

Der Große Preis von Schweden für Motorräder war ein Motorrad-Rennen, das zwischen 1930 und 1990 insgesamt 42-mal ausgetragen wurde und zwischen 1958 und 1990 zur Motorrad-Weltmeisterschaft zählte.

Plakat des Großen Preises von Schweden 1930
Gedenkstein in Hedemora

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Rennen fand erstmals im Jahr 1930 in Saxtorp statt und beherbergte 1933 den Großen Preis von Europa, bei dem die Europameister der Saison gekürt wurden. Im Jahr 1939 war das Rennen ein Lauf zur nunmehr aus mehreren Rennen bestehenden Europameisterschaft.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fand der Große Preis von Schweden erstmals im Jahr 1949, auf der Rennstrecke von Jönköping, wieder statt. Von 1950 bis 1958 war der Hedemora TT Circuit Austragungsort des Rennens. Zwischen 1949 und 1953 wurde der Grand Prix als Schwedische TT ausgetragen. Da ab 1954 nur noch die Motorradrennen auf der Isle of Man und in den Niederlanden den Namen Tourist Trophy (TT) tragen durften, wurde das Rennen ab 1954 wieder Großer Preis von Schweden veranstaltet.

Im Jahr 1958 hatte der Große Preis erstmals WM-Status. 1959 und 1961 fand das Rennen auf der Råbelövsbanan in Kristianstad statt. Im Jahr 1960 sowie von 1962 bis 1969 fand kein Grand Prix statt.

Von 1971 bis 1990 hatte das Rennen, mit Ausnahme von 1980 als es wegen finanzieller Schwierigkeiten abgesagt wurde, ununterbrochen WM-Status. Bis auf die Saisons 1978 und 1979, als er im Karlskoga Motorstadion in Karlskoga ausgetragen wurde, war der Scandinavian Raceway bei Anderstorp dabei Austragungsort des Großen Preises. In den Jahren 1973 und 1975 fanden beim Grand Prix zusätzlich Läufe zur Formel 750 statt.

Der letzte Große Preis von Schweden für Motorräder wurde 1990 ausgetragen.

Statistik des Großen Preises von SchwedenBearbeiten

Von 1930 bis 1939Bearbeiten

(gefärbter Hintergrund = als Europameisterschafts-Lauf ausgetragen)

Jahr Strecke Klasse Sieger
1930 Saxtorp 250 cm³ Schweden  Erik Bohlin (NV)
350 cm³ Schweden  Tore Oscarsson (Velocette)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Jimmie Simpson (Norton)
1931 Saxtorp 250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Leo Davenport (Rudge)
350 cm³ Schweden  Hans Torell (A.J.S.)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Jimmie Simpson (Norton)
1932 Saxtorp 250 cm³ Schweden  I. Kröyer-Christensen (Excelsior)
350 cm³ Italien 1861  Eduardo Self (Velocette)
500 cm³ Schweden  Ragnar Sunnqvist (Husqvarna)
1933 Saxtorp 250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Charlie Dodson (New Imperial)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Jimmie Simpson (Norton)
500 cm³ Schweden  Gunnar Kalén (Husqvarna)
1934 Saxtorp 250 cm³ Danemark  Svend-Aage Sørensen (Excelsior)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Ted Mellors (Velocette)
500 cm³ Schweden  Ragnar Sunnqvist (Husqvarna)
1935 Saxtorp 250 cm³ Deutsches Reich NS  Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NS  Hans Richnow (Rudge)
500 cm³ Irland  Stanley Woods (Husqvarna)
1936 Saxtorp 250 cm³ Deutsches Reich NS  Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Freddie Frith (Norton)
500 cm³ Deutsches Reich NS  Otto Ley (BMW)
1937 Saxtorp 250 cm³ Deutsches Reich NS  Walfried Winkler (DKW)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Ted Mellors (Velocette)
500 cm³ Deutsches Reich NS  Otto Ley (BMW)
1938 Saxtorp annulliert
1939 Saxtorp 250 cm³ Deutsches Reich NS  Ewald Kluge (DKW)
350 cm³ Deutsches Reich NS  Heiner Fleischmann (DKW)
500 cm³ Italien 1861  Dorino Serafini (Gilera)

Von 1949 bis 1957Bearbeiten

Jahr Strecke Klasse Sieger
1949 Jönköping 350 cm³ Norwegen  Kjell Bakke (Velocette)
500 cm³ Schweden  B. Ringborg (Ariel)
1950 Hedemora 125–175 cm³ Schweden  Henry Bohlin (Puch)
350 cm³ Danemark  Svend-Aage Sørensen (Norton)
500 cm³ Danemark  Svend-Aage Sørensen (Norton)
1951 Hedemora 125–175 cm³ Schweden  Henry Bohlin (Puch)
350 cm³ Schweden  Hasse Danielsson (A.J.S.)
500 cm³ Danemark  Svend-Aage Sørensen (Norton)
1952 Hedemora 125–175 cm³ Schweden  Jerker Ström (Velocette)
350 cm³ Australien  Ken Kavanagh (Norton)
500 cm³ Australien  Ken Kavanagh (Norton)
1953 Hedemora 125 cm³ Schweden  Kurt Niklasson (FB-Mondial)
350 cm³ Deutschland  Karl Hofmann (DKW)
500 cm³ Australien  Ken Kavanagh (Norton)
Gespanne Deutschland  Otto Schmid / Deutschland  Otto Kölle (BMW)
1954 Hedemora 125 cm³ Tschechoslowakei  Václav Parus (ČZ)
350 cm³ Rhodesien Sud 1923  Ray Amm (Norton)
500 cm³ Neuseeland  Rod Coleman (A.J.S.)
1955 Hedemora 125 cm³ Italien  Tarquinio Provini (FB-Mondial)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  John Hartle (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Gilera)
1956 Hedemora 125 cm³ Italien  Gianni Degli Antoni (Ducati)
350 cm³ Australien  Keith Campbell (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Gilera)
1957 Hedemora 125 cm³ Finnland  Rune Aaltonen (Ducati)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  John Hartle (MV Agusta)
350 cm³ Australien  Keith Campbell (Moto Guzzi)
500 cm³ Australien  Keith Campbell (Moto Guzzi)

Von 1958 bis 1972Bearbeiten

(gefärbter Hintergrund = kein Rennen im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft)

Jahr Strecke Klasse Sieger Zweiter Dritter schnellste Runde
1958 Hedemora 125 cm³ Italien  Alberto Gandossi (Ducati) Schweiz  Luigi Taveri (Ducati) Italien  Carlo Ubbiali (MV Agusta) Schweiz  Luigi Taveri (Ducati)
250 cm³ Deutschland Demokratische Republik 1949  Horst Fügner (MZ) Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood (NSU) Vereinigtes Konigreich  Geoff Monty (GMS) Italien  Tarquinio Provini (MV Agusta)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Norton) Vereinigtes Konigreich  Bob Anderson (Norton) Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood (Norton) Vereinigtes Konigreich  Bob Anderson (Norton)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Norton) Vereinigtes Konigreich  Dickie Dale (BMW) Vereinigtes Konigreich  Terry Shepherd (Norton) Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Norton)
1959 Kristianstad 125 cm³ Italien  Tarquinio Provini (MV Agusta) Italien  Carlo Ubbiali (MV Agusta) Deutschland Demokratische Republik 1949  Werner Musiol (MZ) Italien  Carlo Ubbiali (MV Agusta)
250 cm³ Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking (MZ) Italien  Carlo Ubbiali (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Geoff Duke (Benelli) Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking (MZ)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  John Surtees (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  John Hartle (MV Agusta) Australien  Bob Brown (Norton) Vereinigtes Konigreich  John Surtees (MV Agusta)
1961 Kristianstad 125 cm³ Schweiz  Luigi Taveri (Honda) Japan  Kunimitsu Takahashi (Honda) Rhodesien und Njassaland  Jim Redman (Honda) Schweiz  Luigi Taveri (Honda)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood (Honda) Schweiz  Luigi Taveri (Honda) Japan  Kunimitsu Takahashi (Honda) Rhodesien und Njassaland  Jim Redman (Honda)
350 cm³ Tschechoslowakei  František Šťastný (Jawa) Tschechoslowakei  Gustav Havel (Jawa) Nordirland  Tommy Robb (A.J.S.) Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking (MV Agusta)
500 cm³ Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Mike Hailwood (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Frank Perris (Norton) Rhodesien und Njassaland  Gary Hocking (MV Agusta)
1970 Anderstorp 250 cm³ Schweden  Kent Andersson (Yamaha) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
350 cm³ Schweden  Kent Andersson (Yamaha) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
500 cm³ Schweden  Sven-Olof Gunnarsson (Kawasaki) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
Gespanne Deutschland  Auerbacher / Deutschland  Hahn (BMW) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1971 Anderstorp 50 cm³ Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi) Italien  Gilberto Parlotti (Derbi) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi)
125 cm³ Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki) Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Rodney Gould (Yamaha) Australien  John Dodds (Yamaha) Deutschland  Dieter Braun (Yamaha) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha)
350 cm³ Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Paul Smart (Yamaha) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta)
500 cm³ Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Neuseeland  Keith Turner (Suzuki ) Nordirland  Tommy Robb (Seeley) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta)
Gespanne Deutschland  Luthringshauser / Deutschland  Neumann (BMW) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1972 Anderstorp 50 cm³ Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Niederlande  Theo Timmer (Jamathi) Spanien 1945  Juan Parés March (Derbi) Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi)
125 cm³ Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer (Yamaha) Spanien 1945  Ángel Nieto (Derbi)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Rodney Gould (Yamaha) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha) Italien  Renzo Pasolini (Aermacchi) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha)
350 cm³ Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha) Finnland  Jarno Saarinen (Yamaha)
500 cm³ Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Rodney Gould (Yamaha) Schweden  Bosse Granath (Husqvarna) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta)
Gespanne Schweden  von Post / Schweden  von Post (Honda) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt

Von 1973 bis 1990Bearbeiten

(gefärbter Hintergrund = kein Rennen im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft)

Jahr Strecke Klasse Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schn. Rennrunde
1973 Anderstorp 50 cm³ Niederlande  Henk van Kessel (Kreidler) Deutschland  Herbert Rittberger (Kreidler) Belgien  J. van Zeebroeck (Kreidler) Niederlande  Henk van Kessel (Kreidler) Niederlande  Henk van Kessel (Kreidler)
125 cm³ Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer (Yamaha) Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Börje Jansson (Maico)
250 cm³ Deutschland  Dieter Braun (Yamaha) Italien  Roberto Gallina (Yamaha) Brasilien 1968  E. Celso-Santos (Yamaha) Italien  Roberto Gallina (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha)
350 cm³ Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta) Vereinigtes Konigreich  Kim Newcombe (König) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Italien  Giacomo Agostini (MV Agusta)
Gespanne Schweden  Brodin / Schweden  Wickström (Suzuki) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1974 Anderstorp 50 cm³ Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Schweiz  Bruno Kneubühler (Kreidler) Niederlande  Theo Timmer (Jamathi) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler)
125 cm³ Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Niederlande  Henk van Kessel (Bridgestone) Schweiz  Bruno Kneubühler (Kreidler) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Schweden  Kent Andersson (Yamaha)
250 cm³ Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Italien  Walter Villa (Harley-Davidson) Frankreich  Patrick Pons (Yamaha) Australien  John Dodds (Yamaha) Japan  Takazumi Katayama (Yamaha)
350 cm³ Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Frankreich  Patrick Pons (Yamaha) Finnland  Pentti Korhonen (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Frankreich  Patrick Pons (Yamaha)
500 cm³ Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Finnland  Pentti Korhonen (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha)
Gespanne Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Kleis (König) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1975 Anderstorp 50 cm³ Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Schweiz  Bruno Kneubühler (Kreidler) Niederlande  Theo Timmer (Jamathi) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler)
125 cm³ Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer (Yamaha) Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Börje Jansson (Maico)
250 cm³ Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Italien  Walter Villa (Harley-Davidson) Frankreich  Patrick Pons (Yamaha) Australien  John Dodds (Yamaha) Japan  Takazumi Katayama (Yamaha)
500 cm³ Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Finnland  Pentti Korhonen (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha)
Gespanne Schweden  Carlsson / Schweden  Andersson (Yamaha) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1976 Anderstorp 50 cm³ Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Schweiz  Bruno Kneubühler (Kreidler) Niederlande  Theo Timmer (Jamathi) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler) Niederlande  Jan de Vries (Kreidler)
125 cm³ Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Kent Andersson (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Chas Mortimer (Yamaha) Schweden  Börje Jansson (Maico) Schweden  Börje Jansson (Maico)
250 cm³ Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Italien  Walter Villa (Harley-Davidson) Frankreich  Patrick Pons (Yamaha) Australien  John Dodds (Yamaha) Japan  Takazumi Katayama (Yamaha)
500 cm³ Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Phil Read (MV Agusta) Finnland  Pentti Korhonen (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha) Finnland  Teuvo Länsivuori (Yamaha)
Gespanne Schweden  Brodin / Schweden  Forsberg (Suzuki) unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt unbekannt  unbekannt
1977 Anderstorp 50 cm³ Spanien 1977  Ricardo Tormo (Bultaco) Spanien 1977  Ángel Nieto (Bultaco) Italien  Eugenio Lazzarini (Kreidler) Italien  Eugenio Lazzarini (Kreidler) Spanien 1977  Ricardo Tormo (Bultaco)
125 cm³ Spanien 1977  Ángel Nieto (Bultaco) Italien  Pier Paolo Bianchi (Morbidelli) Italien  Eugenio Lazzarini (Morbidelli) Italien  Pier Paolo Bianchi (Morbidelli) Italien  Eugenio Lazzarini (Morbidelli)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Mick Grant (Kawasaki) Italien  Mario Lega (Morbidelli) Sudafrika 1961  Jon Ekerold (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Mick Grant (Kawasaki) Vereinigtes Konigreich  Mick Grant (Kawasaki)
350 cm³ Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Sudafrika 1961  Kork Ballington (Yamaha) Frankreich  Patrick Fernandez (Yamaha) Frankreich  Patrick Fernandez (Yamaha) Sudafrika 1961  Kork Ballington (Yamaha)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki) Venezuela 1954  Johnny Cecotto (Yamaha) Vereinigte Staaten  Steve Baker (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki) Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki)
1978 Karlskoga 125 cm³ Italien  Pier Paolo Bianchi (Minarelli) Spanien 1977  Ángel Nieto (Minarelli) Frankreich  Thierry Espié (Motobécane) Italien  Pier Paolo Bianchi (Minarelli) Spanien 1977  Ángel Nieto (Minarelli)
250 cm³ Australien  Gregg Hansford (Kawasaki) Sudafrika 1961  Kork Ballington (Kawasaki) Frankreich  Patrick Fernandez (Yamaha) Sudafrika 1961  Kork Ballington (Kawasaki) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki)
350 cm³ Australien  Gregg Hansford (Kawasaki) Sudafrika 1961  Kork Ballington (Kawasaki) Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki) Niederlande  Wil Hartog (Suzuki) Japan  Takazumi Katayama (Yamaha) Venezuela 1954  Johnny Cecotto (Yamaha) Venezuela 1954  Johnny Cecotto (Yamaha)
1979 Karlskoga 125 cm³ Italien  Pier Paolo Bianchi (Minarelli) Frankreich  J.-L. Guignabodet (Morbidelli) Frankreich  Thierry Noblesse (Morbidelli) Schweiz  Bruno Kneubühler (MBA) Deutschland  Gerd Bender (Bender)
250 cm³ Italien  Graziano Rossi (Morbidelli) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki) Frankreich  Patrick Fernandez (Yamaha) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki) Australien  Gregg Hansford (Kawasaki)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Suzuki) Niederlande  Jack Middelburg (Suzuki) Niederlande  Boet van Dulmen (Suzuki) Vereinigte Staaten  Kenny Roberts sr. (Yamaha) Niederlande  Wil Hartog (Suzuki)
Gespanne
(B2A)
Vereinigtes Konigreich  Taylor / Schweden  Johansson
(Windle-Yamaha)
Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Huber
(Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(Schmid-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(Schmid-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(Schmid-Yamaha)
1981 Anderstorp 125 cm³ Spanien 1977  Ricardo Tormo (Sanvenero) Frankreich  Guy Bertin (Sanvenero) Venezuela 1954  Iván Palazzese (MBA) Italien  Pier Paolo Bianchi (MBA) Argentinien  Hugo Vignetti (MBA)
250 cm³ Deutschland  Toni Mang (Kawasaki) Schweiz  Roland Freymond (Ad Majora) Frankreich  J.-F. Baldé (Kawasaki) Deutschland  Toni Mang (Kawasaki) Deutschland  Toni Mang (Kawasaki)
500 cm³ Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Yamaha) Niederlande  Boet van Dulmen (Yamaha) Niederlande  Jack Middelburg (Suzuki) Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Barry Sheene (Yamaha)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Frankreich  Michel / Deutschland  Burkhard
(Seymaz-Yamaha)
Vereinigtes Konigreich  Taylor / Schweden  Johansson
(Fowler-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
1982 Anderstorp 125 cm³ Venezuela 1954  Iván Palazzese (MBA) Italien  Eugenio Lazzarini (Garelli) Osterreich  August Auinger (Bartol-MBA) Spanien  Ricardo Tormo (Sanvenero) Italien  Eugenio Lazzarini (Garelli)
250 cm³ Schweiz  Roland Freymond (MBA) Deutschland  Toni Mang (Kawasaki) Frankreich  J.-F. Baldé (Kawasaki) Frankreich  Christian Estrosi (Pernod) Schweiz  Roland Freymond (MBA)
500 cm³ Japan  Takazumi Katayama (Honda) Vereinigte Staaten  Randy Mamola (Suzuki) Neuseeland  Graeme Crosby (Yamaha) Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda) Vereinigte Staaten  Randy Mamola (Suzuki)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Huber
(Seymaz-Yamaha)
Vereinigtes Konigreich  Taylor / Schweden  Johansson
(Windle-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
1983 Anderstorp 125 cm³ Schweiz  Bruno Kneubühler (MBA) Italien  Fausto Gresini (Garelli) Osterreich  August Auinger (MBA) Spanien  Ricardo Tormo (MBA) Spanien  Ricardo Tormo (MBA)
250 cm³ Frankreich  Christian Sarron (Yamaha) Frankreich  Hervé Guilleux (Kawasaki) Venezuela 1954  Carlos Lavado (Yamaha) Belgien  Didier de Radiguès
(Chevallier-Yamaha)
Venezuela 1954  Iván Palazzese (Yamaha)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda) Vereinigte Staaten  Kenny Roberts sr. (Yamaha) Japan  Takazumi Katayama (Honda) Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda) Vereinigte Staaten  Kenny Roberts sr. (Yamaha)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Niederlande  Streuer / Niederlande  Schnieders
(LCR-Yamaha)
Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Huber
(Seymaz-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
1984 Anderstorp 125 cm³ Italien  Fausto Gresini (MBA-Garelli) Osterreich  August Auinger (MBA) Italien  Eugenio Lazzarini (Garelli) Frankreich  Jean-Claude Selini (MBA) Italien  Fausto Gresini (MBA-Garelli)
250 cm³ Deutschland  Manfred Herweh
(Real-Rotax)
Frankreich  Christian Sarron (Yamaha) Schweiz  Jacques Cornu (Yamaha) Deutschland  Manfred Herweh
(Real-Rotax)
Deutschland  Toni Mang (Yamaha)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Frankreich  Raymond Roche (Honda) Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigtes Konigreich  Ron Haslam (Honda) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Huber
(LCR-Yamaha)
Frankreich  Michel / Frankreich  Fresc
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Yamaha)
1985 Anderstorp 125 cm³ Osterreich  August Auinger (MBA) Italien  Pier Paolo Bianchi (MBA) Italien  Fausto Gresini (Garelli) Italien  Fausto Gresini (Garelli) Italien  Ezio Gianola (Garelli)
250 cm³ Deutschland  Toni Mang (Honda) Venezuela 1954  Carlos Lavado (Yamaha) Italien  Fausto Ricci (Honda) Venezuela 1954  Carlos Lavado (Yamaha) Deutschland  Toni Mang (Honda)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Vereinigtes Konigreich  Ron Haslam (Honda) Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda) Vereinigte Staaten  Freddie Spencer (Honda)
Gespanne Niederlande  Streuer / Niederlande  Schnieders
(LCR-Yamaha)
Deutschland  Schwärzel / Deutschland  Buck
(LCR-Yamaha)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
1986 Anderstorp 125 cm³ Italien  Fausto Gresini (Garelli) Italien  Luca Cadalora (Garelli) Italien  Domenico Brigaglia
(Ducados-MBA)
Osterreich  August Auinger (MBA) Italien  Luca Cadalora (Garelli)
250 cm³ Venezuela 1954  Carlos Lavado (Yamaha) Spanien  Sito Pons (Honda) Frankreich  Jean-François Baldé (Honda) Deutschland  Martin Wimmer (Yamaha) Spanien  Sito Pons (Honda)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigte Staaten  Mike Baldwin (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha)
Gespanne Frankreich  Michel / Frankreich  Fresc
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Egloff / Schweiz  Egloff
(LCR-Yamaha)
Vereinigtes Konigreich  Bailey / Vereinigtes Konigreich  Nixon
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Yamaha)
1987 Anderstorp 125 cm³ Italien  Fausto Gresini (Garelli) Italien  Bruno Casanova (Garelli) Italien  Domenico Brigaglia (LCR-MBA) Italien  Fausto Gresini (Garelli) Italien  Fausto Gresini (Garelli)
250 cm³ Deutschland  Toni Mang (Honda) Italien  Luca Cadalora (Yamaha) Italien  Loris Reggiani (Aprilia-Rotax) Italien  Luca Cadalora (Yamaha) Venezuela 1954  Carlos Lavado (Yamaha)
500 cm³ Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Vereinigte Staaten  Randy Mamola (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Australien  Wayne Gardner (Honda)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Frankreich  Michel / Frankreich  Fresc
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
1988 Anderstorp 125 cm³ Spanien  Jorge Martínez (Derbi) Italien  Ezio Gianola (Honda) Spanien  Julián Miralles (Honda) Spanien  Jorge Martínez (Derbi) Spanien  Jorge Martínez (Derbi)
250 cm³ Spanien  Sito Pons (Honda) Spanien  Juan Garriga (Yamaha) Frankreich  Dominique Sarron (Honda) Italien  Luca Cadalora (Yamaha) Deutschland  Reinhold Roth (Honda)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Frankreich  Christian Sarron (Yamaha) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha)
Gespanne Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Niederlande  Streuer / Niederlande  Schnieders
(LCR-Yamaha)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
1989 Anderstorp 125 cm³ Spanien  Àlex Crivillé
(JJ Cobas-Rotax)
Niederlande  Hans Spaan (Honda) Japan  Kohji Takada (Honda) Spanien  Àlex Crivillé
(JJ Cobas-Rotax)
Spanien  Àlex Crivillé
(JJ Cobas-Rotax)
250 cm³ Spanien  Sito Pons (Honda) Deutschland  Reinhold Roth (Honda) Schweiz  Jacques Cornu (Honda) Spanien  Carlos Cardús (Honda) Spanien  Sito Pons (Honda)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Honda) Frankreich  Christian Sarron (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigte Staaten  Wayne Rainey (Yamaha) Frankreich  Christian Sarron (Yamaha)
Gespanne Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Frankreich  Michel / Frankreich  Fresc
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Vereinigtes Konigreich  Webster / Vereinigtes Konigreich  Hewitt
(LCR-Krauser)
Frankreich  Michel / Frankreich  Fresc
(LCR-Krauser)
1990 Anderstorp 125 cm³ Niederlande  Hans Spaan (Honda) Italien  Alessandro Gramigni (Aprilia) Italien  Doriano Romboni (Honda) Deutschland  Stefan Prein (Honda) Deutschland  Stefan Prein (Honda)
250 cm³ Spanien  Carlos Cardús (Honda) Vereinigte Staaten  John Kocinski (Yamaha) Japan  Masahiro Shimizu (Honda) Vereinigte Staaten  John Kocinski (Yamaha) Vereinigte Staaten  John Kocinski (Yamaha)
500 cm³ Vereinigte Staaten  Wayne Rainey (Yamaha) Vereinigte Staaten  Eddie Lawson (Yamaha) Australien  Wayne Gardner (Honda) Vereinigte Staaten  Kevin Schwantz (Suzuki) Vereinigte Staaten  Wayne Rainey (Yamaha)
Gespanne Frankreich  Michel / Vereinigtes Konigreich  Birchall
(LCR-Krauser)
Niederlande  Streuer / Niederlande  de Haas
(LCR-Yamaha)
Schweiz  Biland / Schweiz  Waltisperg
(LCR-Krauser)
Frankreich  Michel / Vereinigtes Konigreich  Birchall
(LCR-Krauser)
Niederlande  Streuer / Niederlande  de Haas
(LCR-Yamaha)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Schweden (Motorrad) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien